Firmennachricht • 28.10.2020

Aktuelle KANTAR-Studie

Corona verändert das Zahlungsverhalten der Deutschen

Deutsche Verbraucher weichen in der Pandemie vermehrt auf andere Zahlungsmethoden aus. Viele, die nun häufiger die Karte zücken, möchten nach der Krise wieder mehr Bargeld nutzen.

Die COVID-19-Pandemie hat in den letzten Monaten viele Bereiche des alltäglichen Lebens auf den Kopf gestellt. Die Handelsbranche war davon stark betroffen, schließlich mussten sich Händler mit neuartigen Hygienekonzepten stetig an die aktuellen Gegebenheiten anpassen. Mundschutz, Abstandsregeln, Zugangsbeschränkungen und andere Hygienevorschriften haben die Gewohnheiten der Konsumenten auch beim Bezahlen verändert, wie die repräsentative Studie „Auswirkungen der Corona-Pandemie auf das Zahlungsverhalten“ des  Marktforschungsunternehmens KANTAR im Auftrag von GLORY zeigt. 63 Prozent der Befragten gaben an, dass sie in der Pandemie ein anderes Zahlungsmittel bevorzugen. Wo vor COVID-19 rund 49 Prozent der Verbraucher an der Supermarktkasse primär zum Bargeld griffen, zahlt während der Pandemie jeder Zweite bargeldlos. KANTAR fand außerdem heraus, dass dieses Verhalten oft nicht Verbraucherwünschen entspricht: 41 Prozent der Einkäufer zahlen vor allem aufgrund der entsprechenden Aufrufe in den Geschäften bargeldlos, nur die Hälfte fühlt sich unter den Hygienemaßnahmen der Händler sicher und über ein Drittel (36 %) verzichtet auf Bargeld aus Sorge, sich sonst leichter mit Corona infizieren zu können. Daher verwundert es nicht, dass viele Befragte nach der Pandemie zu ihren früheren Zahlungsgewohnheiten zurückkehren und 41 Prozent wieder bevorzugt bar bezahlen möchten.

Anbieter
Logo: GLORY Global Solutions (Germany) GmbH

GLORY Global Solutions (Germany) GmbH

Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Deutschland
Statistika-Infografik zum Bezahlverfahren
Statista-Infografik: Laut einer KANTAR-Studie im Auftrag von GLORY verändert Corona das Zahlungsverhalten der Deutschen.
Quelle: GLORY Cash Report

Verbraucher greifen oft ungewollt zur Karte

Im Zentrum der Untersuchung von KANTAR, die im Auftrag des Payment-Experten GLORY im Juli unter 1.051 Internetnutzern im Alter zwischen 16 und 64 Jahren durchgeführt wurde, stand das Zahlungsverhalten deutscher Konsumenten über den Verlauf der Pandemie: Wie haben Verbraucher vor Corona bezahlt, wie hat sich ihr Zahlungsverhalten in der Krise verändert und wie möchten sie nach der Pandemie weiterbezahlen? 

Demnach bezahlte vor der Corona-Pandemie jeder Zweite (49 Prozent) am liebsten bar – und das über praktisch alle Altersgruppen hinweg. Wie die Studie von KANTAR und GLORY zeigt, hat jedoch die generelle Unsicherheit in Folge der COVID-19-Pandemie in den letzten Monaten auch vor der eigentlich trivialen Wahl des Zahlungsmittels nicht Halt gemacht. So haben beinahe zwei von drei Befragten ihr Zahlungsverhalten während der Krise geändert. Auch wenn 11 Prozent der Verbraucher nun häufiger Bargeld nutzen, geht der Trend in Zeiten von Corona zur bargeldlosen Zahlung: 71 Prozent zücken an der Kasse nun hauptsächlich die Bankkarte. Dieser schnelle Umschwung spiegelt jedoch nicht eins zu eins veränderte Verbraucherwünsche wider und könnte daher nur vorübergehend für die Pandemie gelten: Denn 41 Prozent der Verbraucher, die ihr Zahlungsverhalten geändert haben, folgen damit lediglich den Aushängen im Handel, bitte auf Bargeld zu verzichten. 36 Prozent sehen derzeit aufgrund gesundheitlicher Bedenken von Münzen und Scheinen ab. Diese Sorge rührt auch daher, dass nur jeder Zweite die Hygienekonzepte als gut bewertet – die Hälfte der Verbraucher fühlt sich nicht sicher. 

Kommt die Trendwende nach der Pandemie? 

Wenn gleich ein Ende der Pandemie noch nicht in Sicht ist, hat KANTAR untersucht, ob die Deutschen weiterhin am Bargeld festhalten oder Cashless zum King wird. Tatsächlich möchten 41 Prozent der Befragten nach der Pandemie wieder bevorzugt zum bewährten Bargeld zurückkehren. Darüber hinaus ist die Hälfte der befragten Konsumenten davon überzeugt, dann wieder genauso oft bar zu bezahlen wie zuvor.

Besonders wechselbereit ist die jüngere Hälfte der Befragten aufgefallen: 69 Prozent der Käuferschicht zwischen 16 und 34 Jahren hat sein Bezahlverhalten geändert, 37 Prozent dieser Altersgruppe möchte nach der Pandemie aber am ehesten wieder bar bezahlen. Münzen und Scheine dürften demnach über alle Altersgruppen hinweg trotz des Trends zur Karte ein stark gefragtes Zahlungsmittel bleiben.

Joachim Bacher, Director Trends & Futures bei KANTAR, kommentiert die Umfrageergebnisse wie folgt: „Die Corona-Pandemie hat das Einkaufsverhalten der Menschen nachhaltig verändert. Die eigene Sicherheit steht im Vordergrund eines jeden Einkaufes. Entsprechend ist während der Pandemie das bargeldlose Bezahlen gestiegen. Aus dem Corona-Update des Werte-Index wissen wir außerdem, dass das Ohnmachtsgefühl der aktuellen Krise dazu führt, dass Konsumenten gleichzeitig dem gefühlten Kontrollverlust entgegenwirken wollen. Dazu gehört auch, seine Mündigkeit im digitalisierten Alltag zu behalten. Durch Bargeld kann jeder uneingeschränkt am Leben teilhaben. Keiner in der Gesellschaft wird ausgeschlossen, weil ihm etwa der Zugang zu elektronischen Zahlungsmitteln fehlt.“

KANTAR-Umfrageergebnisse im GLORY CASH REPORT

Das Marktforschungsinstitut KANTAR hat im Auftrag von GLORY 1.051 deutsche Internetnutzer im Alter zwischen 16 und 64 Jahren zu ihrem Zahlungsverhalten befragt. Ziel war es, Einblicke in Veränderungen durch die Pandemie zu gewinnen, treibende Faktoren aufzudecken und eine Zukunftsprognose für nach der Pandemie aufzustellen. Die Umfrage wurde im Juli 2020 online durchgeführt und ist als Teil des GLORY CASH REPORT 2020 zum Download erhältlich.

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Arvato Supply Chain Solutions in Polen startet Zusammenarbeit mit Sephora...
11.06.2021   #stationärer Einzelhandel #Digitalisierung

Arvato Supply Chain Solutions in Polen startet Zusammenarbeit mit Sephora

Arvato Supply Chain Solutions baut die Zusammenarbeit mit dem Kosmetik-Unternehmen Sephora aus. Im polnischen Pruszków hat der Supply-Chain-Management- und E-Commerce-Dienstleister dazu ein neues Distributionszentrum zur Unterstützung des E-Commerce- und B2B-Geschäfts für Sephora in Betrieb genommen.

Das neue Lager umfasst eine Fläche von 7.000 Quadratmetern und ist damit um fast 2.000 Quadratmeter größer als das bisherige. Eine der innovativen Lösungen, die hier für Sephora eingesetzt werden, sind selbstfahrende Fahrzeuge namens ...

Thumbnail-Foto: Wie sich mit dem richtigen Shopsystem die Kundenzufriedenheit optimieren...
19.04.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Wie sich mit dem richtigen Shopsystem die Kundenzufriedenheit optimieren lässt

Interaktives Online-Tool zum Vergleich der Shopsysteme

Auf dem Markt für Shopsystem-Lösungen tummeln sich viele Anbieter. Das kann schnell unübersichtlich werden, denn sie unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich Funktionsumfang, sondern auch in Bezug auf das Setup und die darauf ...

Thumbnail-Foto: Vollautomatisierte Supermärkte
13.04.2021   #stationärer Einzelhandel #Sicherheit

Vollautomatisierte Supermärkte

IP-basierte Sicherheitslösungen ermöglichen Einkaufen der Zukunft

Die Corona-Pandemie mit all ihren Regeln, Maßnahmen und Einschränkungen hat unsere Art des Einkaufens radikal verändert. Um sich vor einer Infektion effektiv zu schützen, wünschen sich die Konsumenten ein Einkaufserlebnis, ...

Thumbnail-Foto: Sortimentsplanung: Was Kunden wollen
19.04.2021   #Kundenanalyse #Künstliche Intelligenz

Sortimentsplanung: Was Kunden wollen

Bonprix setzt auf KI-gestützte Sortimentsgestaltung

Welcher Rock ist aktuell besonders beliebt? Sollte das Kleid weiter im Angebot bleiben oder nicht? Wie hat sich der Pullover im vergangenen Monat verkauft? Diese und weitere Fragen stellen sich Produktmanager in der Fashion-Branche Tag für ...

Thumbnail-Foto: Plantorama: neues Konzept setzt auf Nachhaltigkeit...
16.07.2021   #Digitalisierung #Nachhaltigkeit

Plantorama: neues Konzept setzt auf Nachhaltigkeit

Digitale Preisauszeichnung im Garten- und Zoobedarfsmarkt

Plantorama, Dänemarks größte Garten- und Zoohandlungskette, hat zwei neue nachhaltige Center mit modernem Konzept eröffnet. Zusätzlich zu der Produktpalette, die alles für Garten, Haus und Tiere abdeckt, bestechen die ...

Thumbnail-Foto: ComputerSalg: Beeindruckendes Wachstum, neue Räulichkeiten und mehr...
30.04.2021   #elektronische Regaletiketten #Preisauszeichnung

ComputerSalg: Beeindruckendes Wachstum, neue Räulichkeiten und mehr Technologie

ComputerSalg gewinnt erfolgreich an Dynamik und hat in den letzten Jahren ein beeindruckendes Wachstum verzeichnet

ComputerSalg, das 1996 sein Ladengeschäft mit einem Angebot rund um Computer, Hardware und Software eröffnete, ist heute zu einem der größten Onlineshops Dänemarks herangewachsen. Die Coronakrise hat die Verkaufszahlen ...

Thumbnail-Foto: Hobbii hat ein riesiges Geschäft zusammengestricht...
01.04.2021   #elektronische Regaletiketten #Elektronische Displays

Hobbii hat ein riesiges Geschäft zusammengestricht

Das enorme Wachstum war möglich, weil sich Hobbii für Technologien entschieden hat, die ihre Prozesse im Lager und in den Filialen unterstützt.

Das Garn-Unternehmen Hobbii ist das am schnellsten wachsende Unternehmen Dänemarks. In kürzester Zeit ist es ihnen gelungen, ein riesiges Geschäft aufzubauen, das bei der Abwicklung der erwarteten 1,5 Millionen Bestellungen im Jahr ...

Thumbnail-Foto: MobilePOS-Lösungen, denn „keiner bezahlt gerne!“...
24.06.2021   #stationärer Einzelhandel #Mobile Payment

MobilePOS-Lösungen, denn „keiner bezahlt gerne!“

Die Zahlung so unsichtbar wie möglich in das Shoppingerlebnis einbauen

In dieser Ausgabe der „retail salsa – Spice up your community”, dem Webtalk-Format von iXtenso und EuroShop, am 23.06.2021, ging es um die Zubereitung der „Transaktion to go“, nämlich dem Bezahlen am Point of ...

Thumbnail-Foto: Integriertes Shop-System statt Datensilo
19.04.2021   #Kundenzufriedenheit #Kundenbeziehungsmanagement

Integriertes Shop-System statt Datensilo

Wie Händler 2021 ihre Effizienz steigern

Das neue Jahr ist für Händler voller Herausforderungen gestartet: Während der stationäre Einzelhandel im Lockdown mit geschlossenen Geschäften und fehlenden Umsätzen kämpft, muss der Onlinehandel das gesteigerte ...

Thumbnail-Foto: GLORY V-SQUARE: Corona als “digitaler Urknall”...
15.04.2021   #Mobile Payment #Zahlungssysteme

GLORY V-SQUARE: Corona als “digitaler Urknall”

Die Digitalisierung verändert den Handel grundlegend

In Fachvorträgen, Live-Präsentationen und Expertengesprächen bekamen die Teilnehmenden des ersten virtuellen Events auf dem GLORY V-SQUARE vom 16.-18. März 2021 zahlreiche Praxiseinblicke und Hintergrundinformationen zur Zukunft ...

Anbieter

Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn
LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
TCPOS GMBH
TCPOS GMBH
Saarwiesenstr. 5
66333 Völklingen
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning