Bericht • 06.07.2020

„Lieber Einkaufswagen, zeige mir den Weg!“

Shopping Cart 2.0 – Spielerei oder Idee mit echtem Mehrwert?

Einkaufswagen ist gleich Einkaufswagen? Weit gefehlt. Auch vor diesem Bereich des Einzelhandels machen Digitalisierung und Automatisierung nicht Halt. Das, was in der Regel nicht viel mehr ist als ein großer Korb auf Rädern, der dem Kunden den Transport der Waren im Store erleichtert, wird vielleicht schon bald zum smarten Shopping-Begleiter. iXtenso hat sich die neuesten Entwicklungen einmal genauer angeschaut.

Autonomes Fahren: ein Projekt des DFKI

Mit dem Einkaufswagen der Zukunft beschäftigt sich unter anderem das DFKI (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz). Das Ziel: ein autonomer Shopping Cart. Damit gemeint ist ein selbstfahrender Einkaufswagen, der in der Lage ist, einem Kunden zu folgen oder im Idealfall sogar vorauszufahren und den Weg zu gewünschten Produkten anzuzeigen. Damit ein solcher Wagen verlässlich funktioniert, müssen jedoch verschiedene Herausforderungen gemeistert werden.

Wenn der Wagen dem Kunden hinterher- oder neben diesem fahren soll, muss zunächst eine Kopplung zwischen Cart und der jeweiligen Person hergestellt werden. „Je nach eingesetzter Sensorik kann dies beispielsweise über optische Sensoren oder auch die Kopplung zum Smartphone des Kunden gelöst werden“, erklärt Frederic Kerber, Leiter des Innovative Retail Laboratory (IRL) im DFKI.

Zuverlässige Navigation

Soll der Wagen darüber hinaus auch die Rolle der Navigation verlässlich übernehmen können, muss er in der Lage sein, eine Route zu den jeweiligen Produkten zu ermitteln. Dafür benötigt er die genauen Produktpositionen, eine Karte des jeweiligen Stores und Echtzeitinformationen über die eigene Position. „Hier kann der Einsatz eines Indoor-Positionierungssystems eine zuverlässige Lösung sein, es gibt aber auch Ansätze, dies über Sensorik innerhalb des Einkaufswagens zu lösen“, so Kerber.

Die größte Herausforderung bei der Navigation stellt der Umgang mit unwägbaren und sich bewegenden Hindernissen dar. Im Einzelhandel meint dies konkret sowohl Mitarbeiter als auch Kunden, die sich durch ein Geschäft laufen. Kerber zufolge ließen sich Zusammenstöße oder kleinere Unfälle zum jetzigen Zeitpunkt technisch noch nicht hundertprozentig verhindern, weshalb eine das Shopping Cart in Läden noch nicht zum Einsatz kommt.

Transportroboter

Zusammen mit dem Korean Institute of Science and Technology Europe (KIST-EU) forscht das DFKI darüber hinaus im deutsch-koreanischen Kooperationsprojekts „WALL-ET – Warehouse Autonomous Lean Logistics Entity for Transportation“. Ziel ist die Entwicklung eines Transportroboters mit höhenverstellbarer Ladefläche, der sowohl in der Industrie als auch im Einzelhandel eingesetzt werden könnte.

Schwere Waren wie Möbel oder größere Paletten könnten so mühelos aufgeladen und transportiert werden. Auch die Ergänzung um einen Roboterarm, der in der Lage ist, die Waren eigenständig aus den Regalen zu greifen und im Wagen abzulegen, ist denkbar. Neben der notwendigen Technik steht die Entwicklung einer Software im Fokus des Projekts. Diese soll die reibungslose Interaktion zwischen Mensch und Roboter ermöglichen.

Mehr über künstliche Intelligenz im Handel

Ein freistehender grauer Einkaufswagen mit Display
Quelle: Caper

Bereits Realität: der Smart Cart von Caper

Nicht Forschungsprojekt, sondern erprobte Realität ist der Shopping Cart des us-amerikanischen Unternehmens Caper. Ihr „Smart Cart“ fällt schon allein optisch sofort ins Auge. Der Grund: Ein Monitor mit Touchscreen, integriertem Scanner und Zahlungsterminal befinden sich in Augenhöhe des Kunden; dort wo sonst höchstens ein Kindersitz befestigt ist.

GPS und Self Scanning

Der „Smart Cart“ verbindet Self-Scanning, Self-Checkout und Navigation. Über den Bildschirm wird dem Kunden eine Karte des Stores angezeigt, anhand derer er zum gewünschten Produkt geleitet wird. Die Lokalisierung erfolgt mithilfe von Sensoren, die im Store verteilt angebracht sind. Außerdem werden dem Kunden über diesen Kanal Informationen zu Angeboten, Produktempfehlungen oder sogar Rezepten ausgespielt.

Mithilfe des integrierten Barcode-Scanners können Kunden die Waren eigenhändig scannen. Eingebaute Sensoren erkennen, welche Waren in den Cart gelegt oder auch wieder entnommen werden. Unverpackte Waren, beispielsweise in der Obst- und Gemüseabteilung, werden darüber hinaus direkt im Wagen gewogen.

Eine Registrierung mit Smartphone oder Kundenkarte ist für die Benutzung des Carts nicht erforderlich. Benötigt wird einzig die Kreditkarte beziehungsweise das Smartphone für den Bezahlvorgang, der direkt am Cart selbst mithilfe des eingebauten Terminals getätigt werden kann. Ein kleines Manko: Eine Barzahlung ist an den Carts bislang nicht möglich.

Verbessertes Einkaufserlebnis

Seit Anfang 2019 ist der „Smart Cart“ in einigen Lebensmitteleinzelhandelsketten in den USA und Kanada in Anwendung. „In den Stores, in denen unsere Carts im Einsatz sind, können wir ganz klar ein verbessertes Einkaufs- und Zahlungserlebnis feststellen. Der durchschnittliche Warenkorb ist um 18 Prozent gewachsen und bei Kundenbewertungen liegen wir bei 9,1 von 10 Punkten“, erzählt Lindon Gao, CEO von Caper.

Zufriedene Kunden, höherer Umsatz – aus Händler- wie auch aus Kundensicht also eindeutig eine Entwicklung mit Mehrwert. Und die Projekte des DFKI? Transportroboter, Roboterarm und autonomer Cart könnten dort eine Hilfe sein, wo Kunden körperliche Unterstützung benötigen – ob aufgrund von körperlichen Behinderungen oder einfach, weil gewünschten Waren zu schwer oder sperrig sind.

Unser Fazit: Auch an Stellen, die auf den ersten Blick unbedeutend für das Einkaufserlebnis erscheinen, schlummert echtes Potenzial.  

Autor: Sonja Koller

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Der vernetzte Supermarkt: das Einkaufserlebnis der Zukunft?...
04.10.2022   #stationärer Einzelhandel #Handel

Der vernetzte Supermarkt: das Einkaufserlebnis der Zukunft?

Bizerba präsentierte auf der EuroCIS verschiedenste Lösungen für den Handel

Ein einheitliches Einkaufserlebnis auf allen Kanälen – kein Problem! Dank modernster Geräte und künstlicher Intelligenz können Händler*innen die Kundenbindung weiter stärken. Auf der EuroCIS 2022 präsentierte ...

Thumbnail-Foto: Automatisierte Stores: der Weg in die Zukunft...
15.08.2022   #Tech in Retail #Künstliche Intelligenz

Automatisierte Stores: der Weg in die Zukunft

Intelligente Checkout- und Regalsysteme auf der EuroCIS 2022

Während der vergangenen Messe in Düsseldorf präsentierte Zucchetti intelligente Checkout- und Regalsysteme für den Store von morgen. Auch wenn die Technologie derzeit noch in den Kinderschuhen steckt – die theoretischen ...

Thumbnail-Foto: Online-Shopping mit Apple Pay und der girocard...
01.11.2022   #Online-Handel #Zahlungssysteme

Online-Shopping mit Apple Pay und der girocard

In den letzten zwei Jahren hat sich das Einkaufsverhalten der Menschen deutlich in Richtung E-Commerce verschoben, dadurch ist das Online-Geschäft zum Treiber der Handels-Zuwächse geworden

Bezahlen wollen die Kund*innen ihre immer häufigeren Online-Einkäufe in Apps oder im Web genauso schnell und unkompliziert wie an der stationären Kasse – mit ihren vertrauten und beliebtesten Zahlverfahren aus der ...

Thumbnail-Foto: Kontaktloses Bezahlen: Effizienz durch die Masse der Zahlungen...
20.10.2022   #Handel #Mobile Payment

Kontaktloses Bezahlen: Effizienz durch die Masse der Zahlungen

Girocard veröffentlicht infas quo-Studie zur Bezahlgeschwindigkeit

Ein Weg für mehr Effizienz an der Ladenkasse ist das kontaktlose Bezahlen. Das ist nämlich nicht nur beliebt – rund drei Viertel der Zahlungen im girocard-System erfolgen berührungslos –, sondern auch schnell. ...

Thumbnail-Foto: Zunehmende Dominanz von Chat-Apps in der Kundenkommunikation...
02.12.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Zunehmende Dominanz von Chat-Apps in der Kundenkommunikation

Analyse von 153 Milliarden Kommunikationsinteraktionen zeigt: Kund*innen möchten den Dialog mit Marken über ihren digitalen Lieblingskanal führen

Eine neue Studie von Infobip zeigt, dass Chat-Apps wie WhatsApp zu wichtigen Kanälen für die Kundenkommunikation werden und damit Conversational Experiences zunehmend an Bedeutung gewinnen. Die Daten zeigen einen Anstieg der Interaktionen ...

Thumbnail-Foto: Kaufland und 4.screen gestalten die Mobilität der Zukunft...
21.09.2022   #stationärer Einzelhandel #Digitales Marketing

Kaufland und 4.screen gestalten die Mobilität der Zukunft

Die 4.screen Mobility Experience CloudTM vernetzt Unternehmen mit Fahrzeugen und baut eine direkte Kommunikation zum Fahrer auf

Das Auto von heute ist digital – und es wird immer smarter. Als einer der ersten Lebensmittelhändler weltweit ist Kaufland Teil der neuen Automobilwelt und setzt dabei auf die Reichweite von 4.screen. ...

Thumbnail-Foto: Vollautomatisierte Stores: Wo es geht, wann es geht, aber machbar!...
22.09.2022   #stationärer Einzelhandel #Tech in Retail

Vollautomatisierte Stores: Wo es geht, wann es geht, aber machbar!

Wie bietest du den optimalen Fulfillment-Service?

Am 21.9.2022 war es wieder einmal soweit: iXtenso und EuroShop hatten eine neue „retail salsa“ kredenzt und luden zum Webtalk am virtuell angerichteten Tisch ein. Unsere Hauptzutat: Die gewisse Schärfe für die optimale Customer ...

Thumbnail-Foto: Herausforderungen als Chancen verstehen
15.11.2022   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Herausforderungen als Chancen verstehen

Letzte Meile & mehr: Neue Technologien machen nur dann Sinn, wenn sie auch eingesetzt werden

Die Schnittstelle zwischen dem Onlinehandel und dem Geschäft vor Ort gewinnt immer mehr an Bedeutung. Eine besondere Rolle kommt berührungslosen Technologien und Lösungen für die letzte Meile zu. Diese im großen Stil zu ...

Thumbnail-Foto: Digitale Buffetschilder schaffen Übersicht in den Meyers Kantinen...
28.10.2022   #Tech in Retail #Personalmanagement

Digitale Buffetschilder schaffen Übersicht in den Meyer's Kantinen

Das dänische Lebensmittelunternehmen Meyers stellt die Weichen für besseres Mitarbeitermanagement und ansprechendere Lebensmittelpräsentation

Das dänische Lebensmittelunternehmen Meyers, das heute Kantinen betreibt und in weiten Teilen Dänemarks Mittagslösungen anbietet, wollte die Zeit für seine Köch*innen und Mitarbeiter*innen in den vielen Küchen ...

Thumbnail-Foto: Kunden und Mitarbeiter begeistern
05.11.2022   #Handel #Tech in Retail

Kunden und Mitarbeiter begeistern

RetailCX, die vollautomatische Instore-Technologie von KNAPP

Wann lohnen sich unternehmerische Investitionen wirklich? Wenn sie die Umsatzrendite erhöhen. Und das gelingt am besten, wenn die Investitionen doppelte Vorteile bringen – für Kund*innen ebenso wie für Mitarbeiter*innen. ...

Anbieter

salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris
S-Payment GmbH
S-Payment GmbH
Am Wallgraben 115
70565 Stuttgart
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
Zebra Technologies Europe Limited
Zebra Technologies Europe Limited
Mollsfeld 1
40670 Meerbusch
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Heilsbachstraße 22-24
53123 Bonn
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
snabble GmbH
snabble GmbH
Am Dickobskreuz 10
53121 Bonn
KNAPP Smart Solutions GmbH
KNAPP Smart Solutions GmbH
Uferstraße 10
45881 Gelsenkirchen