Gastbeitrag • 15.11.2021

Mit Voice Search-SEO Umsätze steigern

Wie Händler Sprachsuchen von Konsumenten bedienen können

Suchanfragen über Sprachassistenten wie Alexa, Siri, Cortana und Co. nehmen immer weiter zu – die Voice Search gehört auch 2021 zu den wichtigsten Trends im Online-Marketing. Mit Voice Search-SEO können Unternehmen nachhaltig von einer besseren Sichtbarkeit und einem höheren Umsatz profitieren. 

Weltweit nutzen bereits 27 Prozent der Online-User die mobile Sprachsuche für ihre Suchanfragen. Die Sprachassistenten sind dabei nicht nur auf dem Smartphone gefragt – auch auf Tablets, PCs, Fernsehern und intelligenten Lautsprechern wird die Voice Search immer beliebter. Allein im Jahr 2020 sind laut Statista weltweit 131 Millionen Smart Speaker von Amazon, Google, Apple und Co. verkauft worden. Durch die steigende Popularität der Lautsprecher und sprachgesteuerten Suchanfragen wird auch die Suchmaschinenoptimierung für die Voice Search zunehmend relevant für Unternehmen.

Ein Potrait von Arne Chananewitz, Autor des Beitrages...
Arne Chananewitz ist Head of SEO der Löwenstark Online-Marketing GmbH.
Quelle: Löwenstark

Was bedeutet Voice Search für die SEO?

Zur Optimierung von Webseiten für die Voice Search ist ein Umdenken bei der Formulierung von Suchanfragen erforderlich. Sprachsuchen unterscheiden sich maßgeblich von manuellen Eingaben: Während schriftliche Suchanfragen in der Regel deutlich reduzierter in Form von zwei bis vier Wörtern erfolgen, handelt es sich bei Sprachsuchen um ausformulierte Fragen und Sätze im Konversationsstil.

Lautet die Google-Suche etwa „Pasta Rezept“, fragen die meisten Nutzer ihren Sprachassistenten hingegen: „Hey, Alexa, wie mache ich zu Hause Pasta?" Anstelle von Stichworten formulieren die User ihre Suchanfragen an die Sprachassistenten also in Form von längeren, natürlichen Sätzen. In der Voice Search dominieren damit die sogenannten Long-Tail-Keywords, also Keywords, die nur in Nischen vorkommen, mit knapp 70 Prozent.

Eine weitere Herausforderung für die Suchmaschinenoptimierung stellt die Ausspielung der Suchergebnisse dar: Statt mehrerer Treffer erhält der Nutzer bei der Voice Search nur ein einziges Ergebnis. Ziel der Voice Search-SEO ist es dementsprechend, möglichst auf „Position 0“ in den Featured Snippets zu ranken und somit von den virtuellen Assistenten ausgespielt zu werden.

Ausreichendes Zielgruppenwissen ist dabei essenziell: Es gilt im Voraus genau abzuschätzen, welche Fragen die User vermutlich zu einer bestimmten Thematik stellen, um die eigene Webseite dahingehend zu optimieren. User formulieren ihre Sprachsuchen in der Regel als klassische W-Fragen („Wozu kann ich eine Küchenmaschine verwenden?“; „Wie reinige ich eine Küchenmaschine?“; „Wo kann ich eine Küchenmaschine reparieren lassen?“) – Werden solche Fragen auf der Webseite möglichst konkret beantwortet, hat dies einen positiven Effekt auf das Ranking in den Suchergebnissen und somit möglicherweise auch auf den Umsatz des Unternehmens. 

Content analysieren, gezielt planen und anpassen

Damit die eigene Webseite potenziellen Kunden bei der sprachgesteuerten Suche möglichst sichtbar angezeigt wird, gilt es den eigenen Content auf Grundlage der Nutzeranfragen zu optimieren. Die möglichen Suchanfragen sollten in typischen W-Fragen formuliert werden, wobei Füllwörter und Präpositionen durchaus vorteilhaft für die SEO-Maßnahmen genutzt werden können. Um die Qualität des Contents zu gewährleisten, sollten Rechtschreibung und Grammatik korrekt umgesetzt sowie auf Keyword-Stuffing verzichtet werden. Die W-Fragen sollten etwa in die Überschriften der Landingpages integriert und im Folgenden kurz beantwortet werden. Mögliche Formen sind beispielsweise FAQs, Definitionen zu Fachbegriffen, Content mit lokalem Bezug sowie Kontaktdaten und Öffnungszeiten.

Außerdem empfiehlt es sich, Teile der Fragen und Antworten in den Meta-Daten und der URL-Struktur zu hinterlegen. Damit die Sprachassistenten relevante Inhalte einfacher identifizieren und wiedergeben können, sollten die Antworten zudem per schema.org als „zu sprechender Inhalt“ ausgewiesen werden. schema.org bietet eine Reihe von Tags und Eigenschaften, um etwa Produkte oder Bewertungen zu kennzeichnen. Bei korrekter Implementierung können Suchmaschinen die mittels schema.org gekennzeichneten Daten nutzen, um den Inhalt der Seite besser zu verstehen.

Viele kleine Steine, ein Stein davon mit einem aufgemalten Fragezeichen...
Quelle: Ana Municio/Unsplash

Local SEO effektiv für die Voice Search nutzen

Viele Suchanfragen an virtuelle Sprachassistenten und Sprachanwendungen sind lokal ausgerichtet und werden mit der Formel „in meiner Nähe“ abgeschlossen. Lokale Inhalte werden zudem im Suchmaschinenranking höher gelistet als globale Ergebnisse – bei der Voice Search-SEO ist also auch eine Optimierung im Bereich Local SEO sinnvoll. Um die eigene Sichtbarkeit im Web zu pushen, sind auch hier schema.org-Auszeichnungen empfehlenswert. Relevante Daten wie Name, Adresse und Öffnungszeiten sowie lokale Keywords, die standortspezifische Wortgruppen enthalten, sind im Rahmen der Local SEO besonders entscheidend.

Eintragungen bei Google My Business, Bing und Yelp erhöhen die lokale Sichtbarkeit bei der sprachgesteuerten Suche zusätzlich – die Daten müssen hierfür jedoch über alle Plattformen hinweg korrekt und möglichst aktuell sein.

Mobile Webseite und Seitenladegeschwindigkeit optimieren

Auch die mobile Optimierung einer Webseite sowie die Seitenladegeschwindigkeit sind wichtige Faktoren bei der Voice Search-SEO. Da die sprachgesteuerte Suche primär mobil ausgerichtet ist und Google gemäß Mobile-First-Index für Indexierung und Ranking die mobile Version einer Webseite heranzieht, sollte diese entsprechend responsiv optimiert sein. Die Seitenladegeschwindigkeit ist ohnehin als entscheidender Rankingfaktor bekannt – dies gilt auch für die Sichtbarkeit bei der Voice Search. 

Fazit: Durch gezielte Voice Search-SEO können Unternehmen die Sichtbarkeit und das Ranking der eigenen Webseite langfristig optimieren und sich als „Early Adopters“ einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Wichtige Stellschrauben sind hierbei unter anderem Anpassungen im Bereich Content und Keywords sowie Local SEO.

Autor: Arne Chananewitz, Löwenstark Online-Marketing GmbH

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Kölner Start-up will den Duft-Markt revolutionieren...
12.04.2022   #Tech in Retail #Kundenanalyse

Kölner Start-up will den Duft-Markt revolutionieren

Einzigartig wie ein Fingerabdruck: Bei The Scentist entwickeln Kund*innen mit digitaler Technologie ihr Unikat-Parfum in Eigenregie

Eine komplexe Symbiose aus künstlicher Intelligenz und Duft-Knowhow ermöglicht ein individuelles Duftprofil für jeden Menschen. Durch einen digitalen Persönlichkeitstest werden Kund*innen zum Entwickler ihres eigenen ...

Thumbnail-Foto: Clever shoppen – mit intelligenten Einkaufswagen...
21.07.2022   #stationärer Einzelhandel #Tech in Retail

Clever shoppen – mit intelligenten Einkaufswagen

Wie moderne Einkaufswagensysteme Handel und Kundschaft nutzen

Intelligente Einkaufswagen bieten nicht nur den Kund*innen, sondern auch den Händler*innen diverese Vorteile. Das bewies das große Interesse und die Auswahl an solchen Technologien während der EuroCIS 2022. Mit dem SmartShopper ...

Thumbnail-Foto: Deutschlands erste nahkauf BOX: Bequem einkaufen rund um die Uhr an...
31.03.2022   #stationärer Einzelhandel #Tech in Retail

Deutschlands erste nahkauf BOX: Bequem einkaufen rund um die Uhr an sieben Tagen

Konzept-Test von REWE zur Nahversorgung in ländlichen Siedlungsgebieten

In der oberfränkischen Gemeinde Pettstadt testet REWE unter dem Namen "Josefs nahkauf BOX" ein neues Format, das in Zukunft die Versorgung mit frischen Lebensmitteln und Produkten des täglichen Bedarfs in der 2.000 Einwohner ...

Thumbnail-Foto: Schlüssel zum Erfolg für die Transformation des stationären Handels...
31.03.2022   #Tech in Retail #Cash-Management

Schlüssel zum Erfolg für die Transformation des stationären Handels

The Henderson Group setzt auf CASHINFINITY™-Lösungen von GLORY

GLORY, ein weltweit führender Anbieter von Bargeldautomatisierungslösungen für den Handel, hat heute bekannt gegeben, dass das große nordirische Einzelhandelsunternehmen The Henderson Group einen bedeutenden neuen Auftrag ...

Thumbnail-Foto: Vom Papier ins World Wide Web
05.07.2022   #Tech in Retail #Smartphone

Vom Papier ins World Wide Web

Das große Comeback des QR-Codes – Interview mit Aidien Assefi von anytips

QR-Codes haben alle schon gesehen – und inzwischen wahrscheinlich viele auch genutzt. Das war – gerade in Deutschland – vor kurzem noch nicht so. Hier lief die Nutzung von QR-Codes langsam an. Ironisch, denn das QR steht für ...

Thumbnail-Foto: Virtuelle Anprobe mit AR im E-Commerce
28.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Virtuelle Anprobe mit AR im E-Commerce

Erweitertes und personalisiertes Onlineshopping durch Augmented Reality

Dass Kund*innen beim Onlineshopping Produktbeschreibungen sowie Bilder oder Videos zur Veranschaulichung finden, ist inzwischen Standard. Aber nur, weil  Konsument*innen eine Vorderansicht sehen oder mithilfe eines Maßbands die ...

Thumbnail-Foto: Mit Audiosystemen zu mehr Sicherheit auf allen Ebenen...
18.07.2022   #Sicherheit #Tech in Retail

Mit Audiosystemen zu mehr Sicherheit auf allen Ebenen

Axis Communications präsentierte auf der EuroCIS 2022 Lautsprechersysteme und Zugangskontrollen

Automatisierte Lautsprechersysteme und Zugangskontrollen können unterschiedlichste Funktionen erfüllen – von Warensicherung über Mitarbeiterkontrolle bis hin zur Überwachung der Geschäftsräume. Axis ...

Thumbnail-Foto: Self-Checkout-Lösungen im Handel – wo stehen wir und was bringt die...
04.05.2022   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Self-Checkout-Lösungen im Handel – wo stehen wir und was bringt die Zukunft?

Neues Whitepaper „Selfcheckout im Lebensmitteleinzelhandel: Status und Ausblick“ veröffentlicht

Kein Kunde steht gerne in der Schlange, das erkannte der Schweizer Händler Migros schon im Jahr 1965. Die sogenannten Selbsttippkassen konnten sich allerdings nicht durchsetzen. Im Jahr 2022 sieht der Markt ganz anders aus: Verschiedene ...

Thumbnail-Foto: REWE startet Pick&Go in der Hauptstadt
05.07.2022   #stationärer Einzelhandel #Tech in Retail

REWE startet Pick&Go in der Hauptstadt

Hybrides Einkaufen mit kassenloser Bezahlmöglichkeit jetzt auch in Berlin

Nach dem erfolgreichen Start des hybriden Einkaufskonzeptes „Pick&Go” in Köln baut REWE seine Vorreiterrolle im deutschen Lebensmitteleinzelhandel weiter aus. Mit der Neueröffnung nach Umbau starten im REWE-Markt in der ...

Thumbnail-Foto: ESL auf dem Vormarsch in Dänemark
14.07.2022   #Tech in Retail #elektronische Regaletiketten

ESL auf dem Vormarsch in Dänemark

Wie ein Bottleshop in Kopenhagen mit elektronischen Regaletiketten für einen besonderen Blickfang sorgt

POPL ist eine Burgerbar, die 2020 ursprünglich als Noma Pop-up-Konzept begann. Alle Erwartungen wurden weit übertroffen: es gab lange Warteschlagen und gab begeisterte Kritiken. Die Burger wurden schnell als die “Noma Burger” ...

Anbieter

KNAPP Smart Solutions GmbH
KNAPP Smart Solutions GmbH
Uferstraße 10
45881 Gelsenkirchen
Captana GmbH
Captana GmbH
Bundesstraße 16
77955 Ettenheim
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
SES-imagotag SA
SES-imagotag SA
55 place Nelson Mandela
90000 Nanterre
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg