Gastbeitrag • 15.11.2021

Mit Voice Search-SEO Umsätze steigern

Wie Händler Sprachsuchen von Konsumenten bedienen können

Suchanfragen über Sprachassistenten wie Alexa, Siri, Cortana und Co. nehmen immer weiter zu – die Voice Search gehört auch 2021 zu den wichtigsten Trends im Online-Marketing. Mit Voice Search-SEO können Unternehmen nachhaltig von einer besseren Sichtbarkeit und einem höheren Umsatz profitieren. 

Weltweit nutzen bereits 27 Prozent der Online-User die mobile Sprachsuche für ihre Suchanfragen. Die Sprachassistenten sind dabei nicht nur auf dem Smartphone gefragt – auch auf Tablets, PCs, Fernsehern und intelligenten Lautsprechern wird die Voice Search immer beliebter. Allein im Jahr 2020 sind laut Statista weltweit 131 Millionen Smart Speaker von Amazon, Google, Apple und Co. verkauft worden. Durch die steigende Popularität der Lautsprecher und sprachgesteuerten Suchanfragen wird auch die Suchmaschinenoptimierung für die Voice Search zunehmend relevant für Unternehmen.

Ein Potrait von Arne Chananewitz, Autor des Beitrages...
Arne Chananewitz ist Head of SEO der Löwenstark Online-Marketing GmbH.
Quelle: Löwenstark

Was bedeutet Voice Search für die SEO?

Zur Optimierung von Webseiten für die Voice Search ist ein Umdenken bei der Formulierung von Suchanfragen erforderlich. Sprachsuchen unterscheiden sich maßgeblich von manuellen Eingaben: Während schriftliche Suchanfragen in der Regel deutlich reduzierter in Form von zwei bis vier Wörtern erfolgen, handelt es sich bei Sprachsuchen um ausformulierte Fragen und Sätze im Konversationsstil.

Lautet die Google-Suche etwa „Pasta Rezept“, fragen die meisten Nutzer ihren Sprachassistenten hingegen: „Hey, Alexa, wie mache ich zu Hause Pasta?" Anstelle von Stichworten formulieren die User ihre Suchanfragen an die Sprachassistenten also in Form von längeren, natürlichen Sätzen. In der Voice Search dominieren damit die sogenannten Long-Tail-Keywords, also Keywords, die nur in Nischen vorkommen, mit knapp 70 Prozent.

Eine weitere Herausforderung für die Suchmaschinenoptimierung stellt die Ausspielung der Suchergebnisse dar: Statt mehrerer Treffer erhält der Nutzer bei der Voice Search nur ein einziges Ergebnis. Ziel der Voice Search-SEO ist es dementsprechend, möglichst auf „Position 0“ in den Featured Snippets zu ranken und somit von den virtuellen Assistenten ausgespielt zu werden.

Ausreichendes Zielgruppenwissen ist dabei essenziell: Es gilt im Voraus genau abzuschätzen, welche Fragen die User vermutlich zu einer bestimmten Thematik stellen, um die eigene Webseite dahingehend zu optimieren. User formulieren ihre Sprachsuchen in der Regel als klassische W-Fragen („Wozu kann ich eine Küchenmaschine verwenden?“; „Wie reinige ich eine Küchenmaschine?“; „Wo kann ich eine Küchenmaschine reparieren lassen?“) – Werden solche Fragen auf der Webseite möglichst konkret beantwortet, hat dies einen positiven Effekt auf das Ranking in den Suchergebnissen und somit möglicherweise auch auf den Umsatz des Unternehmens. 

Content analysieren, gezielt planen und anpassen

Damit die eigene Webseite potenziellen Kunden bei der sprachgesteuerten Suche möglichst sichtbar angezeigt wird, gilt es den eigenen Content auf Grundlage der Nutzeranfragen zu optimieren. Die möglichen Suchanfragen sollten in typischen W-Fragen formuliert werden, wobei Füllwörter und Präpositionen durchaus vorteilhaft für die SEO-Maßnahmen genutzt werden können. Um die Qualität des Contents zu gewährleisten, sollten Rechtschreibung und Grammatik korrekt umgesetzt sowie auf Keyword-Stuffing verzichtet werden. Die W-Fragen sollten etwa in die Überschriften der Landingpages integriert und im Folgenden kurz beantwortet werden. Mögliche Formen sind beispielsweise FAQs, Definitionen zu Fachbegriffen, Content mit lokalem Bezug sowie Kontaktdaten und Öffnungszeiten.

Außerdem empfiehlt es sich, Teile der Fragen und Antworten in den Meta-Daten und der URL-Struktur zu hinterlegen. Damit die Sprachassistenten relevante Inhalte einfacher identifizieren und wiedergeben können, sollten die Antworten zudem per schema.org als „zu sprechender Inhalt“ ausgewiesen werden. schema.org bietet eine Reihe von Tags und Eigenschaften, um etwa Produkte oder Bewertungen zu kennzeichnen. Bei korrekter Implementierung können Suchmaschinen die mittels schema.org gekennzeichneten Daten nutzen, um den Inhalt der Seite besser zu verstehen.

Viele kleine Steine, ein Stein davon mit einem aufgemalten Fragezeichen...
Quelle: Ana Municio/Unsplash

Local SEO effektiv für die Voice Search nutzen

Viele Suchanfragen an virtuelle Sprachassistenten und Sprachanwendungen sind lokal ausgerichtet und werden mit der Formel „in meiner Nähe“ abgeschlossen. Lokale Inhalte werden zudem im Suchmaschinenranking höher gelistet als globale Ergebnisse – bei der Voice Search-SEO ist also auch eine Optimierung im Bereich Local SEO sinnvoll. Um die eigene Sichtbarkeit im Web zu pushen, sind auch hier schema.org-Auszeichnungen empfehlenswert. Relevante Daten wie Name, Adresse und Öffnungszeiten sowie lokale Keywords, die standortspezifische Wortgruppen enthalten, sind im Rahmen der Local SEO besonders entscheidend.

Eintragungen bei Google My Business, Bing und Yelp erhöhen die lokale Sichtbarkeit bei der sprachgesteuerten Suche zusätzlich – die Daten müssen hierfür jedoch über alle Plattformen hinweg korrekt und möglichst aktuell sein.

Mobile Webseite und Seitenladegeschwindigkeit optimieren

Auch die mobile Optimierung einer Webseite sowie die Seitenladegeschwindigkeit sind wichtige Faktoren bei der Voice Search-SEO. Da die sprachgesteuerte Suche primär mobil ausgerichtet ist und Google gemäß Mobile-First-Index für Indexierung und Ranking die mobile Version einer Webseite heranzieht, sollte diese entsprechend responsiv optimiert sein. Die Seitenladegeschwindigkeit ist ohnehin als entscheidender Rankingfaktor bekannt – dies gilt auch für die Sichtbarkeit bei der Voice Search. 

Fazit: Durch gezielte Voice Search-SEO können Unternehmen die Sichtbarkeit und das Ranking der eigenen Webseite langfristig optimieren und sich als „Early Adopters“ einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Wichtige Stellschrauben sind hierbei unter anderem Anpassungen im Bereich Content und Keywords sowie Local SEO.

Autor: Arne Chananewitz, Löwenstark Online-Marketing GmbH

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Autonome Stores aus aller Welt – ein Überblick...
18.12.2023   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Autonome Stores aus aller Welt – ein Überblick

Die Stores gibt es in verschiedenen Segmenten des Einzelhandels wie LEH, Mode, Elektronik, Convenience Stores und Fast Food.

In einer hart umkämpften globalen Einzelhandelslandschaft befinden sich autonome Stores im Aufschwung. Sie tragen dem veränderten Verbraucherverhalten Rechnung, senken Betriebskosten, verbessern die Rentabilität und tragen zur ...

Thumbnail-Foto: Digitale Filialen und Smart Retail mit LANCOM...
26.01.2024   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Digitale Filialen und Smart Retail mit LANCOM

Intelligente, zuverlässige Vernetzung für Filialstrukturen.

Der stationäre Handel steht vor großen Herausforderungen im Wettbewerb mit technologiegetriebenen Online-Unternehmen ...

Thumbnail-Foto: REWE Group fit für digitale Transformation
27.11.2023   #stationärer Einzelhandel #App

REWE Group fit für digitale Transformation

Digitales Wachstum der REWE Group: Kunden-WLAN und Multiprovider SD-WAN Standortvernetzung der ersten Generation

Die REWE Group ist fit für die digitale Transformation. Smart Shopping und mobiles Bezahlen, E-Commerce und Onlinehandel sind schnell wachsende Servicesegmente. Die REWE Group ist darauf vorbereitet. Mit einer zukunftssicheren ...

Thumbnail-Foto: Fünf digitale Einkaufswagen für die Märkte des Handels...
01.02.2024   #stationärer Einzelhandel #Kundenzufriedenheit

Fünf digitale Einkaufswagen für die Märkte des Handels

Auf der EuroCIS stellt EXPRESSO seine erweiterte SmartShopper-Familie vor

Mit dem intelligenten Einkaufswagen vom Typ SmartShopper erschließt EXPRESSO den Betreibern von Einzel- und Großhandelsmärkten neue Perspektiven ...

Thumbnail-Foto: Klimaschonendes Energiekonzept im Mixed-Use Gebäude:...
03.01.2024   #stationärer Einzelhandel #Nachhaltigkeit

Klimaschonendes Energiekonzept im Mixed-Use Gebäude:

Zukunftsfitter SPAR in der Vollbadgasse

Der neue SPAR-Supermarkt in der Vollbadgasse im 17. Bezirk bietet nicht nur ein topmodernes, urbanes Sortiment, ...

Thumbnail-Foto: Klassischer POS neu definiert
14.03.2024   #POS-Systeme #Drucker

Klassischer POS neu definiert

Citizen modernisiert POS-Drucker-Serie

Citizen Systems präsentiert neue POS-Drucker CT-S801III ...

Thumbnail-Foto: Erfolgsfaktor Payment: Mehr als nur bezahlen
15.01.2024   #Tech in Retail #Zahlungssysteme

Erfolgsfaktor Payment: Mehr als nur bezahlen

Rückblick ins Jahr 1994: Datenbanken und ERP-Systeme, erste kommerzielle Websites, Mobiltelefone mit Farbdisplay, CD-ROMs, die Programmiersprache Java ...

Thumbnail-Foto: In Europa einzigartig und daher ausgezeichnet...
13.12.2023   #Digitalisierung #Tech in Retail

In Europa einzigartig und daher ausgezeichnet

SPAR Österreich gewinnt mit Innovationsprojekt "Obst und Gemüse 3 Tage frischer" den „Future of European Commerce Award“

In der Kategorie Digitalisierung hat SPAR Österreich den, erstmals von EuroCommerce verliehenen, „Future of European Commerce Award“ gewonnen ...

Thumbnail-Foto: Rekordzahlen für ITL auf der Einzelhandelsmesse EuroCIS in Düsseldorf...
07.03.2024   #Self-Checkout-Systeme #POS-Software

Rekordzahlen für ITL auf der Einzelhandelsmesse EuroCIS in Düsseldorf

Innovative Technology (ITL) berichtete letzte Woche von einer erfolgreichen EuroCIS in Düsseldorf, wo die Organisatoren einen Besucherrekord verkündeten. Die EuroCIS bietet einen exklusiven Hotspot für Retail Technology in Europa, ...

Thumbnail-Foto: Aus SES-imagotag wird VusionGroup
29.01.2024   #Softwareapplikationen #Künstliche Intelligenz

Aus SES-imagotag wird VusionGroup

Eine neue Identität, die das breitere Portfolio an innovativen Lösungen hervorhebt, die zur Meisterung der großen Herausforderungen des physischen Handels von der Gruppe entwickelt wurden.

SES-imagotag (Euronext: SESL, FR0010282822), das weltweit führende Unternehmen für digitale Lösungen für den physischen Handel, hat heute bekannt gegeben, dass es seinen Namen in VusionGroup geändert hat. Dieser neue Name ...

Anbieter

m3connect GmbH
m3connect GmbH
Pascalstraße 18
52076 Aachen
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
Antonius-Raab-Straße 19
34123 Kassel
Extenda Retail Ab
Extenda Retail Ab
Gustav III:s Boulevard 50A
169 73 Solna
VusionGroup SA
VusionGroup SA
55 place Nelson Mandela
90000 Nanterre
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund
Innovative Technology Ltd.
Innovative Technology Ltd.
Innovative Business Park
OL1 4EQ Oldham