Interview • 08.11.2018

Sharing is Caring

Mieten statt kaufen: Der Outdoorausrüster VAUDE traut sich

Produkte und Ausrüstung für das Outdoor-Erlebnis mieten und nicht kaufen? Ja, das geht. VAUDE macht es seit 2017 möglich. Noch steckt das Projekt „iRentit“ in den Kinderschuhen. Der perfekte Moment für uns, um mit Lisa Fiedler, die das Konzept mitentwickelt hat, über Herausforderungen, Hygiene und den ambivalenten Kunden zu sprechen.

Im Frühjahr 2017 startete das Projekt „iRentit“ als Pilot in drei Stores. Seit Anfang des Jahres 2018 können Kunden nun in allen VAUDE-Stores und auch online bestimmte Hardware-Produkte mieten. Wie kam die Idee von „iRentit“ zustande?

Lisa Fiedler; Copyright: VAUDE
Lisa Fiedler, Unternehmensentwicklung
Quelle: VAUDE

Wir stehen vor großen globalen Herausforderungen, wie zum Beispiel der großen Ressourcenverschwendung oder der Urbanisierung, wodurch die Menschen immer weniger Stauraum haben. Wir stellen aber auch fest, dass es unseren Kunden immer weniger darum geht, die Gegenstände und Produkte zu besitzen, sondern viel mehr, sie zu benutzen. Die passgenaue Verfügbarkeit ist hier viel eher der entscheidende Punkt. Aus diesen ganzen Gedanken und Veränderungen heraus ist die Idee zu „iRentit“ entstanden.

Das Konzept ist nicht komplett neu. „Sharing is Caring“ schreiben sich immer mehr Firmen auf die Fahnen. Sie vermieten Autos, Kameras und Mikrofone auch kurzfristig.

Genau, in anderen Bereichen ist das Mieten von besonders kostspieligen Produkten schon länger etabliert.

Wir stellten in den letzten Jahren vermehrt fest, dass sich Menschen immer mehr mit dem Thema Nachhaltigkeit beschäftigen und mit gutem Gewissen einkaufen wollen.

Welche Kosten entstehen für den Mieter und für das Unternehmen?

Für den Nutzer entstehen nur die Mietkosten des jeweiligen Produkts. Wenn er es online mietet, fallen zusätzlich die Versandkosten an. Für das Unternehmen entstehen Kosten, da wir die zurückgesendeten Produkte überprüfen und gegebenenfalls auch reparieren müssen. Wenn es sich bei den Reparaturen um normalen Verschleiß handelt, übernehmen wir die Kosten, bei mutwilliger Zerstörung muss der Kunde zahlen.

Rentiert sich die Vermietung finanziell überhaupt?

Noch nicht. Rentabel wird es erst, wenn mehr Produkte gemietet werden. Prognosen dazu wären zum jetzigen Zeitpunkt noch zu spekulativ.

Anziehsachen und auch Schlafsäcke können bei VAUDE aus hygienischen Gründen nicht gemietet werden.

Genau, dennoch ist unsere angebotene Produktwelt relativ groß. Wir vermieten Fahrradtaschen, Zelte, Isomatten und noch vieles mehr. Diese werden von den Kunden gereinigt zurückgeschickt und von uns überprüft. Schlafsäcke und Bekleidung allerdings noch nicht, da ist die Reinigung noch zu aufwendig. Für die Zukunft machen wir uns dazu aber Gedanken.

Wie viele Mietzyklen sind möglich, bis ein Produkt zu abgenutzt ist?

Das können wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht beantworten. Unser Bestreben ist, das Produkt möglichst oft zu vermieten, um so dann auch wirklich ressourcensparend und umweltschonend zu arbeiten.

Ist denn das Mieten prinzipiell attraktiver als das Kaufen des Produkts?

Aus unserer Sicht noch nicht. Mit unseren bisher 40 Mietvorgängen haben wir die kritische Masse noch nicht erreicht, um zu sagen, dass mieten attraktiver ist. Aber das Interesse ist vorhanden. Dem Trend zufolge geht es immer mehr in diese Richtung.

Unsere Zielgruppe ist breit gefächert. Den Radfahrer, der nur Rad fährt, gibt es kaum noch. Die Interessen sind weiter gefächert. Da kommt es ihm natürlich gelegen, dass er auch Produkte mieten kann, um einen neuen Sport auszuprobieren, bevor er sich eine ganze Ausrüstung zulegt.

Wie funktioniert die Vermarktung? Als Statussymbol wirkt ein gemietetes Produkt wahrscheinlich nicht.

Das stimmt, es ist vielmehr ein Lebensstil. Wir verbreiten das neue Konzept über unsere verschiedenen Kommunikationskanäle, wie unserer Homepage mit dem Mietportal, Social Media und Mailings. Auch die Presse zeigt sich interessiert. Zusätzlich verteilen wir Flyer in den VAUDE Stores, um unsere Kunden vor Ort zu informieren.

Über welche Stolpersteine ging die Reise zum Mietkonzept?

Ein besonders großer Stolperstein war die Abbildung von Mietprozessen in einer betriebswirtschaftlichen Software. Das ist eine Grundvoraussetzung für die Vermietung, besonders, wenn diese Dienstleistung auch groß skaliert werden soll.

Da die meisten Systeme dezentral arbeiten, wir aber als Marke in allen Stores selbst agieren möchten, ist die Suche nach dem richtigen System tatsächlich eine enorme Herausforderung.

Der Zeit- und Kostenaufwand für die Wartung und die Reparatur der Produkte sind hoch und müssen gut kalkuliert werden.

Ist das ein Konzept mit Zukunft?

Es ist eine Herzensangelegenheit, die sich besonders an die Zukunft richtet. Auch wenn es ein zunächst großer Aufwand ist, kann es sich zu einem rentablen Geschäftszweig entwickeln. Das braucht aber Zeit, optimierte Prozesse und eine gewisse Bewusstseinsbildung beim Kunden.

Interview: Nora Petig, iXtenso – Magazin für den Einzelhandel

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Self-Checkout: Selbst scannen und zahlen
26.04.2021   #Self-Checkout-Systeme #Smartphone

Self-Checkout: Selbst scannen und zahlen

Sofwareentwickler snabble und Einzelhändler tegut machen mit tegut… teo gemeinsame Sache

Jeder Topf hat einen Deckel. Der Einzelhändler tegut... hat für sein Konzept des unbemannten Stores seinen passenden in snabble gefunden. Mittlerweile haben die Partner bereits den dritten tegut…teo eröffnet. Sebastian ...

Thumbnail-Foto: Wenn der Ladendiebstahl digitale Wege geht
26.07.2021   #Sicherheit #Datentransfer

Wenn der Ladendiebstahl digitale Wege geht

Beliebtheit von Onlineshops steigt und damit auch die Zahl digitaler Betrugsfälle

Kunden haben aufgrund der Pandemie ihr Kaufverhalten drastisch verändert. In keinem anderen Bereich ist das so offensichtlich wie im Lebensmitteleinzelhandel.  ...

Thumbnail-Foto: Mit dem Avatar Kleidung shoppen
30.04.2021   #Mode #Künstliche Intelligenz

Mit dem Avatar Kleidung shoppen

H&M entwickelt digitale Umkleide für mehr Shopping Experience

Wenn aktuell neue Kleidung benötigt wird, gestaltet sich das Anprobieren etwas schwieriger. Denn viele Geschäfte müssen aufgrund der andauernden Pandemie weiterhin geschlossen bleiben. Um das Einkaufserlebnis zu ...

Thumbnail-Foto: Neu: Hybrides Self-Checkout bei LODATA
19.04.2021   #Kassensysteme #Kassen

Neu: Hybrides Self-Checkout bei LODATA

Von der bedienten Kasse zum Self-Service in fünf Sekunden

Beim Mitarbeiter an der Kasse zahlen oder als Kunde schnell selbst kassieren? Das neue hybride Self-Checkout System, das LODATA Microcomputer mit Komponenten von ALMEX, HP und der Software von COMBASE auf den Markt bringt, beherrscht beides. Durch ...

Thumbnail-Foto: Plantorama: neues Konzept setzt auf Nachhaltigkeit...
16.07.2021   #Digitalisierung #Nachhaltigkeit

Plantorama: neues Konzept setzt auf Nachhaltigkeit

Digitale Preisauszeichnung im Garten- und Zoobedarfsmarkt

Plantorama, Dänemarks größte Garten- und Zoohandlungskette, hat zwei neue nachhaltige Center mit modernem Konzept eröffnet. Zusätzlich zu der Produktpalette, die alles für Garten, Haus und Tiere abdeckt, bestechen die ...

Thumbnail-Foto: Die Smart Store-Revolution rollt an!
31.05.2021   #Self-Checkout-Systeme #Selbstbedienung

Die Smart Store-Revolution rollt an!

Was macht unbemannte 24/7-Ladenkonzepte so attraktiv?

Ob unbemannte Stores, Verkaufsautomaten oder Hybrid-Lösungen – automatisierte Smart Stores haben sich von reinen Testballons zu echten Einkaufsalternativen gemausert. Selbst in Deutschland, wo neue Technologien von vielen ...

Thumbnail-Foto: White Label World Expo, 13. & 14. Oktober 2021...
21.07.2021   #Online-Handel #E-Commerce

White Label World Expo, 13. & 14. Oktober 2021

Spannende Gelegenheit für erfahrene Unternehmer und Anfänger

Die White Label World Expo ist die größte europäische Messe für professionelle Online-Verkäufer, die sich mit den neuesten Anbietern von White-Label-Produkten treffen. Die Veranstaltung findet am 13. und 14. Oktober 2021 in ...

Thumbnail-Foto: Hobbii hat ein riesiges Geschäft zusammengestricht...
01.04.2021   #elektronische Regaletiketten #Elektronische Displays

Hobbii hat ein riesiges Geschäft zusammengestricht

Das enorme Wachstum war möglich, weil sich Hobbii für Technologien entschieden hat, die ihre Prozesse im Lager und in den Filialen unterstützt.

Das Garn-Unternehmen Hobbii ist das am schnellsten wachsende Unternehmen Dänemarks. In kürzester Zeit ist es ihnen gelungen, ein riesiges Geschäft aufzubauen, das bei der Abwicklung der erwarteten 1,5 Millionen Bestellungen im Jahr ...

Thumbnail-Foto: Auch nach der Krise wird Corona Einfluss auf den Handel haben...
08.07.2021   #Coronavirus #Bargeld

Auch nach der Krise wird Corona Einfluss auf den Handel haben

Interview mit Thomas Rausch von GLORY Deutschland

Vor einem Jahr haben wir uns mit Thomas Rausch, Sales Director beim Payment-Experten GLORY, über den Einfluss der Corona-Krise auf den Handel unterhalten. Jetzt möchten wir von ihm wissen, wo der Handel heute steht und mit welchen ...

Thumbnail-Foto: Keine große Tech-Investition, sondern Kreativität ist gefragt...
10.05.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Keine große Tech-Investition, sondern Kreativität ist gefragt

Wie der stationäre Einzelhandel trotz (oder dank!) Lockdown profitieren kann

Die Corona-Pandemie hat eine unmittelbare Verzahnung von stationärem und Online-Handel mit sich gebracht. Diese Entwicklung sei längst überfällig, sagt Gerold Wolfarth, Gründer & CEO der bk Group. Große ...

Anbieter

Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
GEBIT Solutions GmbH
Koenigsallee 75 b
14193 Berlin
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
TCPOS GMBH
TCPOS GMBH
Saarwiesenstr. 5
66333 Völklingen
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf