Firmennachricht • 25.03.2021

Was bewirken Augmented- und Virtual-Reality?

Intelligente Softwarelösungen für den Einzelhandel

Der Einzelhandelssektor kann von AR und VR sowohl im stationären als auch im Online-Bereich profitieren. Was ist zu beachten? Jetzt online informieren.

Frau mit VR-Brille
Je intensiver die Costumer Journey, desto stärker der Kaufimpuls!
Quelle: Wren Handman/Pixabay

Intelligente Softwarelösungen für den Einzelhandel

Der Einzelhandel befindet sich schon seit längerer Zeit in einer Umbruchphase! Bedingt durch die fortschreitende Digitalisierung entfernt sich der Kaufprozess von den stationären Läden und wandert hin ins eigene Wohnzimmer. Die Kunden des digitalen Zeitalters haben deutlich gestiegene Ansprüche an den Einzelhandel und die Marken. Dabei erwarten sie eine unterhaltsame Customer Journey, die sie mitnimmt bis zum Point of Sale (PoS). 

Die disruptiven Entwicklungen im Online-Handel erzwingen Innovationen im stationären Einzelhandel, wobei beide immer weiter zusammenwachsen. Dabei schafft es individuell erstellte Software für den Einzelhandel, diese Herausforderung zu meistern und neue Interaktionen und Erlebnisse von Angeboten und Dienstleistungen zu entwickeln.

AR und VR werden die Zukunft des stationären Handels prägen

Die digitale Welt verändert rapide das Einkaufsverhalten der Verbraucher. Dabei halten neue Technologien wie VR (Virtual Reality) und AR (Augmented Reality bzw. erweiterte Realität) Einzug in den Einzelhandel. Ermöglichen sie doch ein besseres Kundenerlebnis im stationären Ladengeschäft. Und so erwartet PwC, eine international agierende Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, in der Branche weltweit bis zu 23 Millionen Arbeitsplätze bis 2030.

Verbraucher halten AR und VR für nützlich

Mithilfe von VR werden erklärungsbedürftige und komplexe Produkte nach den ganz subjektiven Vorstellungen des Kunden in einen Kontext gebracht. Per VR-Brille taucht der Klient in seine eigene Produktwelt ab. So lassen sich beispielsweise Autos durch die virtuelle Technologie nach den persönlichen Vorlieben konfigurieren. Erfahrungsgemäß führt eine mit Hilfe der Saturn VR-Brille virtuell geplante Küche schneller zum Kauf. Die Wertigkeit eines Bodenbelags oder Sofas wird am besten mit einer Projektion ins eigene Wohnzimmer ermittelt. 

AR dagegen bietet sich für Produkte wie Consumer Electronics, Kleidung oder Lebensmittel an. Im stationären Handel können diese zwar optisch ausreichend dargestellt werden. Die Technologie präsentiert dabei aber nützliche Zusatzinformationen wie Produktdetails und Ausstattungsmerkmale, die der Kunde direkt am Regal abfragen kann. Eine attraktive Perspektive eröffnen innovative AR-Spiegel. Kosmetika und Kleidungsstücke können virtuell an- und ausprobiert werden, womit sich der physische Kontakt mit der Ware reduziert. Innerhalb kürzester Zeit lassen sich viele Varianten durchprobieren, auch wenn sie momentan nicht im Lager vorhanden sind. 

Kunden stehen VR positiv gegenüber

Einen Schub erhalten die Technologien nun von Konsumentenseite. Interessiert sich doch inzwischen gut ein Drittel der Deutschen für die Nutzung von VR und AR im Handel. Der Verbraucher erkennt die positiven Erweiterungen seines Aktionsradius. AR und VR als führende Säulen der Digitalisierung werden zu einem Differenzierungsfaktor und Verkaufstrigger. Und dies sowohl im stationären als auch im Online-Handel. 

Ausschlaggebend dafür dürfte neben der praktischen Hilfestellung vor allem Corona sein. Erfüllen die Technologien doch den Wunsch, die Einkäufe möglichst kontaktlos und fern der Ansteckungsgefahr zu tätigen.

Beispiele für den AR und VR im Handel

Die Zeiten, als VR und AR als Spielerei abgetan wurde, sind schon länger vorbei. Die Entwicklung befindet sich allerdings noch in ihren Anfängen. Das steigende Interesse auf Kundenseite gibt dabei aber den Weg vor. Einige Unternehmen nutzen die neuen Technologien schon beispielhaft und vermelden einen Anstieg der Verkaufszahlen.

So hat Lego in einigen Häusern eine “Digital Box” aufgestellt. Wenn der Kunde nun die originale Verpackung des Produkts an den digitalen Aufsteller hält, erscheinen dreidimensionale Lego-Elemente und Figuren auf dem Display. Auch Media-Markt bietet AR-Erlebnisse an. Dabei muss die Kamera des Smartphones den QR-Code im Prospekt oder auf der Kartonage im Geschäft erfassen. Dann startet eine verkaufsfördernde Animation.

Ikea, der schwedische Möbelriese, hat eine App platziert. Kunden können damit mehrere Tausend Möbelstücke in ihr eigenes Wohnumfeld projizieren. Zwar kann das haptische Erlebnis nur im Verkaufshaus erfahren werden, doch laut Michael Valdsgaard, dem Leiter der unternehmensinternen Abteilung für digitale Transformation, ist das die erste AR-App für Kaufentscheidungen. 

Auch L´Oréal mischt schon mit. Direkt im Laden des Kosmetikherstellers kann das jeweilige Produkt über den QR-Code ausprobiert werden. Die Produktdarstellung ist dabei dreidimensional und stellt zusätzliche Infos über Videos, Texte, Bilder und Simulationen in Echtzeit bereit.

Quelle: ScienceSoft USA Corporation

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Dänemarks erster nachhaltiger Baumarkt verbucht großen Erfolg...
30.10.2020   #Nachhaltigkeit #elektronische Regaletiketten

Dänemarks erster nachhaltiger Baumarkt verbucht großen Erfolg

Elektronische Regaletiketten zeigen Preise und nachhaltige Produkte an

Februar 2020 hat mit STARK ein neuer und nachhaltiger Baumarkt seine Türen in Hørsholm (Dänemark) mit dem Ziel geöffnet, es seinen Kunden zu erleichtern, Dinge nachhaltig zu erschaffen. Trotz der mit der Corona-Pandemie ...

Thumbnail-Foto: Allnet: Neuer Distributor für Axis in Österreich...
05.02.2021   #Sicherheit #stationärer Einzelhandel

Allnet: Neuer Distributor für Axis in Österreich

Axis Communications baut Partnerlandschaft in Österreich weiter aus

Seit dem 1. Januar 2021 distribuiert die Allnet GmbH Sicherheitslösungen für Axis Communications in Österreich. Mit zwei Büros in Villach (Kärnten) und Wien verfügt Allnet über umfangreiche und langjährige ...

Thumbnail-Foto: Vom Schnittstellenchaos zu geordneter Systemlandschaft...
02.02.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Vom Schnittstellenchaos zu geordneter Systemlandschaft

Roqqio vereinfacht die komplexen E-Commerce-Prozesse im Verborgenen

Endkunde sieht nur die Spitze des Eisbergs während Roqqio die komplexen E-Commerce-Prozesse im Verborgenen vereinfachtDer Kunde bestimmt selbst, wie und wo er einkauft oder bezahlt, wohin das Produkt geliefert wird oder wo er es retourniert. ...

Thumbnail-Foto: Einkaufserlebnis dank elektronischer Regaletiketten...
10.11.2020   #Kundenzufriedenheit #stationärer Einzelhandel

Einkaufserlebnis dank elektronischer Regaletiketten

Neuer Dänischer verspricht einzigartige Kundenerfahrung

Ende August 2020 hat Dänemarks neues Spiele-Universum Games N’ Gadgets seine Türen für Gamer und Spieleliebhaber im Zentrum Horsens geöffnet. Games N‘ Gadget bietet alles im Bereich Gaming, Geräte und ...

Thumbnail-Foto: Technologie im Handel: Motivation und Vorlieben...
02.11.2020   #stationärer Einzelhandel #Digitalisierung

Technologie im Handel: Motivation und Vorlieben

Internationale Studie analysiert die Verbindung von Einkaufserlebnis und Technologie

Die von Diebold Nixdorf (NYSE: DBD) in Auftrag gegebene Nielsen International Grocery Shopper and Technology Survey analysiert die verschiedenen Typen von Einkäufern und ihre Bereitschaft Technologie im Rahmen ihres Einkaufes zu nutzen. Die ...

Thumbnail-Foto: ICA Kvantum feiert vollständig neue Erfahrung mit Breece...
15.12.2020   #elektronische Regaletiketten #Preisauszeichnung

ICA Kvantum feiert vollständig neue Erfahrung mit Breece

ICA Kvantum in Lerum hat in neue Technologie investiert – eine cloud-basierte Lösung

ICA Kvantum Lerum hat lange nach einem Zulieferer für elektronische Regaletiketten (ESL) gesucht, damit die Belegschaft zukünftig weder Zeit noch Ressourcen für den Austausch von Papieretiketten erbringen muss. Es war wichtig einen ...

Thumbnail-Foto: Lidl Schweiz: mehr Self-Checkout
26.11.2020   #Kundenzufriedenheit #stationärer Einzelhandel

Lidl Schweiz: mehr Self-Checkout

Lidl beendet seinen Test mit Self Checkout Kassen und weitet deren Einsatz aus

Als erster Discounter setzt Lidl Schweiz landesweit auf die modernen Kassen. Die neuen Kassen ergänzen und entlasten die Standardkassen. Die Installation der Kassen erfolgt im Zuge der aktuell laufendenden Modernisierung aller Filialen in ...

Thumbnail-Foto: Dänische Supermarktkette führt in allen Filialen ESL ein...
10.02.2021   #elektronische Regaletiketten #Preisauszeichnung

Dänische Supermarktkette führt in allen Filialen ESL ein

Die Kette investiert daher in Modernisierungsmaßnahmen und digitale Initiativen

Der in Privatbesitz befindlichen dänischen Supermarktkette Løvbjerg geht es gut; sie hat sich im Jahr 2020 mit einem Wachstum von 18% hervorragend entwickelt. Die Kette investiert daher in Modernisierungsmaßnahmen und digitale ...

Thumbnail-Foto: Mitarbeiterkommunikation in der Pandemie
06.01.2021   #Personalmanagement #POS-Kommunikation

Mitarbeiterkommunikation in der Pandemie

Mehrwert durch Messenger: Q-Chat

Die Corona-Pandemie stellt Einzelhändler vor große Herausforderungen – ganz im Mittelpunkt steht dabei die Kommunikation mit den Mitarbeitern. Doch wie sollen Händler mit ihren Mitarbeitern kommunizieren in einer Zeit mit ...

Thumbnail-Foto: GLORY CASH REPORT 2020
28.10.2020   #Mobile Payment #Zahlungssysteme

GLORY CASH REPORT 2020

Neue Herausforderungen und Chancen für die Customer Experience

GLORY stellt den „CASH REPORT 2020“ vor, der in seiner zweiten Auflage wieder unabhängige Studienergebnisse liefert und Einblicke in aktuelle Trends und (Payment-) Entwicklungen gibt. Der Report befasst sich insbesondere mit ...

Anbieter

ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
CCV GmbH
CCV GmbH
Gewerbering 1
84072 Au i.d.Hallertau
GMO Registry, Inc.
GMO Registry, Inc.
Cerulean Tower, 26-1 / Sakuragaoka-cho, Shibuya-ku,
150-8512 Tokyo
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg