News • 07.11.2022

Bestellung erfolgreich zugestellt? Paketversicherung leicht gemacht

Wie wertvolle Fracht sicher an ihr Ziel gelangt

Kommt ein Paket beschädigt oder gar nicht bei Endkund*innen an, lässt der große Aufschrei nicht lange auf sich warten. Zusteller und Lieferanten suchen die Schuld selten bei sich selbst, weshalb der Schaden häufig bei den Endkonsument*innen hängen bleibt. Die daraus resultierende Unzufriedenheit wirft ein schlechtes Licht sowohl auf den Handel als auch auf die Hersteller.

Sascha Hagedorn blickt in die Kamera
Quelle: Parcel Broker GmbH

Besonders groß ist der Ärger dann, wenn die beschädigte Ware nicht nur wenige Euro wert ist, sondern einen hohen Eigenwert besitzt wie Uhren oder Schmuck. Es entsteht mitunter ein erheblicher Sachschaden. „Gerade aus dieser Perspektive heraus sollten sich Unternehmer*innen genau überlegen, mit welchen Zulieferern sie zusammenarbeiten. Negative Bewertungen sorgen für einen Imageverlust und können sich somit auf den wirtschaftlichen Erfolg auswirken“, erklärt Sascha Hagedorn, Geschäftsführer der Parcel Broker GmbH. 

Das bevorstehende Weihnachtsgeschäft gilt als Hochphase für den Wertwarenversand, die sich Juwelier*innen, Goldschmied*innen und Edelmetallhändler*innen nicht durch derlei Missgeschicke beim Transport vermiesen möchten. Doch wie können Kundschaft, Handel und Speditionen sicher in den Jahresendspurt gehen?

Paketdienste am Limit

Bis zum Jahr 2025 erwarten Expert*innen aus der Logistikbranche, dass das Sendungsvolumen in Deutschland rund 5,7 Milliarden Pakete umfasst. Im letzten Jahr lag dieser Wert noch bei 4,51 Milliarden, was bereits einen neuen Rekord bedeutete. Da ist es wenig verwunderlich, wenn nicht 100 Prozent der Waren unbeschadet bei den Empfänger*innen ankommen. 

„Risiken können durch Präventivmaßnahmen zwar auf ein Minimum reduziert, jedoch nie gänzlich ausgemerzt werden, da Dienstleister oft bereits an der Belastungsgrenze kratzen“, gibt Herr Hagedorn zu bedenken. Kommt ein Paket beschädigt bei den Endkund*innen an, lässt sich dieser Umstand allerdings schlecht als Ausrede anführen. Geht eine Sendung schon auf dem Transportweg verloren, stehen Betroffene zunächst – besonders im Verlustfall wertvoller Ware – vor der Haftungsfrage. Solange Endkonsument*innen die Bestellung noch nicht in den eigenen Händen halten, tragen die Verkäufer*innen das Risiko eines möglichen Verlustes und müssen den Kaufpreis erstatten. 

„Herkömmliche Paketdienstleister wie beispielsweise das Unternehmen DHL, das ein Großteil der Vertreiber in Deutschland nutzt, bieten keinerlei Versandversicherung für Wertgegenstände wie Uhren und Schmuck an, wodurch die Händler*innen im Schadensfall auf den Kosten sitzen bleiben. Daher sollten sich Hersteller wertvoller Fracht nach alternativen Transportmöglichkeiten umsehen“, so der Experte.

Bequem abgesichert

Als beliebte Geschenke dienen vor allem an Festtagen über das ganze Jahr verteilt Armbänder, Ketten, Ohrringe, Uhren und weitere Schmuckstücke. Der daraus entstehende Shopping-Trubel sorgt bei vielen allerdings für nichts als Stress und schlechte Laune, sodass sie auf das Internet umschwenken. 

„Online-Shops im Bereich Wertgüter kämpfen allerdings noch immer mit Vorbehalten gegenüber einem sicheren Transport – was sich teilweise als durchaus berechtigt herausstellt“, spiegelt Herr Hagedorn den Markt. „Was Händler*innen brauchen, sind transparente Prozesse, die Gewährleistung höchster Sicherheitsstandards sowie eine an das Produkt angepasste Paketversicherung“, führt der Experte aus. 

An dem Warenwert orientierte Versicherungen stellen sich immer wieder als lohnenswerte Investition heraus, denn Menschen sind nicht unfehlbar, was Unfälle beim Transport natürlich nie gänzlich ausschließt. „So lassen sich Waren im Wert von über 10.000 und bis zu 250.000 Euro problemlos vom Zeitpunkt der Abholung bis zum Empfang durch den Adressaten versichern und rechtliche Grauzonen aus dem Weg gehen“, erklärt Hagedorn. Durch eine Zusammenarbeit mit erfahrenen Full-Service-Dienstleistern in diesem Bereich wie beispielsweise den Münchner Parcel Brokern müssen sich Händler*innen keine Gedanken um einen abgesicherten Transport machen und bieten wiederrum ihren Kund*innen ein Rundum-sorglos-Paket an.

Quelle: Parcel Broker GmbH

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Tourenplanung für die Lastenradlogistik aus einer Hand...
22.07.2022   #Nachhaltigkeit #Tech in Retail

Tourenplanung für die Lastenradlogistik aus einer Hand

Entwicklung einer Tourenplanungssoftware für die Lastenradlogistik

Lastenräder können einen wichtigen Beitrag zur Verkehrswende leisten, insbesondere in der innerstädtischen Logistik. Um dieses Potenzial voll ausschöpfen zu können, hat das IAT der Universität Stuttgart eine ...

Thumbnail-Foto: Tracking-Software für Paletten, Behälter und Co....
06.07.2022   #Digitalisierung #Nachhaltigkeit

Tracking-Software für Paletten, Behälter und Co.

Fraunhofer-Spin-off für Transport und Logistik entwickelt neue Software

Ladungsträger wie Paletten, Getränkekisten oder Tanks sind unverzichtbar für den Transport von Waren aller Art, stehen selbst aber kaum im Rampenlicht. Fraunhofer-Forschende haben sich nun dem Thema gewidmet und eine Software ...

Thumbnail-Foto: Pakettransport per ÖPNV
26.08.2022   #Online-Handel #Nachhaltigkeit

Pakettransport per ÖPNV

Frauenhofer Austria und Partnerunternehmen starten konkrete Entwicklung

Will man das Klima schützen und das Verkehrsaufkommen in der Stadt verringern, muss man auch überdenken, wie Pakete in Zukunft transportiert werden sollen. Ein Teil dieser Lieferungen könnte auf öffentliche Verkehrsmittel ...

Thumbnail-Foto: Amazing Amazon Fresh?
13.06.2022   #Mobile Payment #Tech in Retail

Amazing Amazon Fresh?

Unser iXtenso-Redakteur testet einen Amazon-Lieferservice. Hier teilt er seine Eindrücke

Nach der letzten Reise nach Chicago und der doch noch erfolgreichen Suche nach einem „Amazon Go"-Store hatte ich erneut die Gelegenheit, Amerikas kontinuierliche Entwicklung im Lebensmitteleinzelhandel auf den Prüfstand zu ...

Thumbnail-Foto: E-Commerce boomt: Think bigger!
29.09.2022   #Online-Handel #E-Commerce

E-Commerce boomt: Think bigger!

GEL Express Logistik GmbH hilft bei schneller und zuverlässiger Zustellung

Viele Shopbetreiber wollen daher ihr Angebot ausweiten – selten waren die Bedingungen dafür so günstig wie heute. Nach fast 15 Prozent Wachstum von 2019 auf 2020 verzeichnete der E-Commerce im vergangenen Jahr nochmals einen ...

Thumbnail-Foto: dm rollt Abholstationen aus
02.08.2022   #Omnichannel #Service

dm rollt Abholstationen aus

Bis zu 700 dm-Märkte erhalten den neuen Service

Ab sofort haben Kundinnen und Kunden in vielen dm-Märkten die Möglichkeit, ihre Onlinebestellungen unkompliziert an einer dm-Abholstation abzuholen.Mit den Abholstationen werden die bestehenden Omnichannel-Services von dm ideal ...

Thumbnail-Foto: Gerry Weber baut Ship-from-Store-Konzept weiter aus...
25.07.2022   #E-Commerce #Kundenzufriedenheit

Gerry Weber baut Ship-from-Store-Konzept weiter aus

Und setzt dabei auf Münchner Start-up charry

Der Mode & Lifestyle-Konzern Gerry Weber geht mit dem Fullservice Ship-from-Store Anbieter charry neue Wege im Omnichannel-Handel. In den Städten Berlin und Hamburg werden online verkaufte Artikel aus den stationären Stores von charry ...

Thumbnail-Foto: Umsetzung des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz in Industrie und Handel...
02.08.2022   #Nachhaltigkeit #Supply-Chain-Management

Umsetzung des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz in Industrie und Handel

Transparenz schaffen und effizienter agieren

Am 01. Januar 2023 tritt das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) in Kraft, das sowohl die Industrie als auch den Handel betrifft. Eine aktuelle Studie zur Umsetzung des LkSG von Sapio Research im Auftrag von K3 Business ...

Thumbnail-Foto: Mehr Kundenzufriedenheit beim Paketempfang
10.06.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Mehr Kundenzufriedenheit beim Paketempfang

DHL Whitepaper: Neben den individualisierten Lieferoptionen sind auch Transparenz und Planbarkeit entscheidende Faktoren für Online-Käufer

DHL Paket hat ein neues Whitepaper zur Optimierung des Paketempfangs für ein verbessertes Erlebnis für Kund*innen im E-Commerce veröffentlicht. Darin gibt der Marktführer im deutschen Paketversand Online-Händler*innen Tipps, ...

Thumbnail-Foto: Auf zu neuen Besitzer*innen!
20.06.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Auf zu neuen Besitzer*innen!

Über Retury finden retournierte Pakete neue Käufer*innen – ohne Umwege

„Das gefällt mir doch nicht so gut, das schicke ich zurück.“ Seien wir ehrlich, so ging es uns allen doch schon einmal. Im Jahr 2020 wurden laut Statista alleine in Deutschland 315 Millionen Pakete an Händler*innen und ...

Anbieter

Metapack
Metapack
Bahnhofstraße 37
53359 Rheinbach