Wie ein Echtzeit-Strategiespiel • 13.06.2018

Getränkehandel: Revolutionäre Tourenplanung mit Erfolg

Flaschenpost: Lieferung innerhalb von zwei Stunden funktioniert

Der Onlinehändler Flaschenpost liefert Getränke erfolgreich innerhalb von zwei Stunden in Münster, Köln und bald in noch mehr Städten aus. Das Konzept beruht auf einer hervorragenden logistischen Planung, die von modernster Technologie unterstützt wird.

„Wir wollen besser sein als ein Amazon oder REWE“, verkündete Gero Hippke, Head of Expansion der Flaschenpost GmbH, auf der HIS-Tagung in Münster, auf der das Unternehmen, das im Jahr 2014 seinen Getränke-Onlinehandel eröffnete, sein Konzept vorstellt. Wie es das schaffen will? Durch Expansion. Und durch zuverlässige Lieferung.

Während andere Unternehmen zunehmend an Kundenwünschen wie Same-Day-Delivery kranken, weil sie an der Logistik scheitern, scheint es diesem kleinen Unternehmen zu gelingen, sein Versprechen von einer Lieferung innerhalb von 120 Minuten zu erfüllen.

„Wir bestellen für unser kleines Unternehmen in Köln Getränke bei Flaschenpost. Das hat bislang immer innerhalb dieser Zeit funktioniert“, sagt Kundin Vera Stetig und ergänzt: „Außerdem nehmen sie das Leergut einfach mit und die Preise sind auch völlig in Ordnung.“ Vorherige Bestellungen bei REWE seien nicht immer so gut gelaufen.

“Ein intelligenter Routenplanungs-Algorithmus ist das Herzstück unseres Geschäftsmodells.“ (Flaschenpost)

In 2018 expandiert das Unternehmen auch in die Städte Mannheim, Heidelberg,...
In 2018 expandiert das Unternehmen auch in die Städte Mannheim, Heidelberg, Ludwigshafen und Düsseldorf. links: Gero Hippke, Head of Expansion; rechts: Christopher Huesmann, Chief Revenue Officer bei Flaschenpost
Quelle: Mörs/iXtenso

Im Jahr 2014 startete das Münsteraner Team und hatte innerhalb der ersten drei Monate bereits 30.000 Kunden. Nach einer Pause kamen sie zurück, mit neuem Lager, logistischem Konzept und der Implementierung eines Algorithmus zur Tourenplanung. Jetzt liefern sie bis zu 50.000 Kisten pro Woche aus, fordern keine Liefergebühr und haben einen Mindestbestellwert von um die zehn Euro. Pfandbeträge werden direkt von der Rechnung abgezogen. Die Bezahlung erfolgt via Paypal oder Lastschrift.

Die Software dahinter: Alles selbst entwickelt

Am Beispiel der Flaschenpost lässt sich ein Trend erkennen, dem immer mehr Unternehmen folgen. Nicht mehr am Fließband gefertigte Mainstreamsoftware wird eingesetzt, sondern ganz im Gegenteil: Sowohl der Algorithmus, als auch beispielsweise die Software der Handhelds der Fahrer sind „hausgemacht“ und exakt auf die Bedürfnisse des Unternehmens zugeschnitten. Das hilft bei der digitalen Umsetzung der Lieferkette.

Der Algorithmus, der hinter der Routenplanung steht, legt die optimale Lieferroute fest. Er kombiniert und koordiniert die eingehenden Bestellungen im gesamten Stadtgebiet. Innerhalb der zwei Stunden werden die Bestellung validiert, das bestellte Produkt im Lager kommissioniert und die Ware in das Fahrzeug eingeladen, zum Kunden navigiert und der Kunde an seiner Haustür beliefert.

Dadurch, dass die beste Route vom System errechnet wird – hier spielt auch hinein, ob das Zeitfenster einer bestimmten Bestellung knapp wird – sparen die Fahrer Zeit. „Außerdem hilft die Effizienz durch die Routenplanung bei der Entlastung der Umwelt“, sagt Christopher Huesmann, Chief Revenue Officer bei Flaschenpost.

Das gesamte Konzept sei viel kostensparender als das stationärer Getränkehändler, so die Referenten. Allein schon durch die Tatsache, dass die Lager nahe der Stadt liegen und Ware nicht noch aufwendig zwischengelagert und umgeräumt werden müsse.

Wie die Digitalisierung bei der Routenplanung hilft

Im „Headquarter“ in Münster zeigen vier große digitale Screens die Fahrten und aktuellen Vorgänge in Echtzeit. „Das erinnert an ein Echtzeit-Strategie-Spiel“, sagt Huesmann mit einem Schmunzeln. So ist jeder auf dem neuesten Stand und kann auf Besonderheiten sofort eingehen.

Ganz so einfach, wie das System mit dem Algorithmus nun klingt, ist es aber nicht immer. Wie in jedem anderen Handel auch spielen viele Faktoren in die Kosten-Nutzen-Abwägung mit hinein – so wie die Fahrerverfügbarkeit, die variierenden Bestellvolumina, die abhängig sind von Wetter, Feiertagen, Events, Marketing und so weiter. Das intelligente System befindet sich in einem ständigen Lernprozess.

Zuverlässigkeit geht vor Masse

Dem Unternehmen ist wichtiger, seine Lieferzeit einzuhalten, als möglichst viele Bestellungen anzunehmen. „Natürlich ist ein solches Konzept nur mit einer sehr hohen Bestellrate machbar“, so Huesmann, „allerdings behalten wir uns vor, auch einfach mal den Webshop zu schließen, wenn wir merken, dass wir diese Menge an Ware nicht mehr ausliefern könnten. Denn auch wir verfügen nur über eine gewisse Anzahl an Fahrern und schließen den Shop um 22.00 Uhr.“ Es sei viel schlimmer für das Kundenverhältnis, die Ware nicht ausliefern zu können. „In Zukunft wollen wir natürlich den Webshop gar nicht mehr schließen müssen. Wir arbeiten daran.“

Autor: Natascha Mörs; iXtenso - Magazin für den Einzelhandel

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Schluss mit „Paketfrust – mein Kiez, mein Bote...
16.11.2020   #Kundenzufriedenheit #Kundenbeziehungsmanagement

Schluss mit „Paketfrust" – mein Kiez, mein Bote

Das Forschungsprojekt „Kiezboten" testet gebündelte Paketzustellung um die Ecke

Drei Online-Bestellungen, dreimal klingelt es an der Haustür des Bestellers und drei unterschiedliche Dienstleister bringen jeweils ein Paket – zu unterschiedlichen Zeiten. Oder: Kunden sind zuhause und bekommen das ...

Thumbnail-Foto: Bilanzstichtag 31.12.
28.09.2020   #Logistik (Software) #Logistiklösungen

Bilanzstichtag 31.12.

Digitale Inventur mit Roqqio Instore App senkt Inventurkosten und minimiert Aufwand und Stillstandszeit in Betrieben

Nächster Punkt auf der To-do-Liste von bilanzierungspflichtigen Händlern und Unternehmen: die alljährliche Inventur. Der letzte Geschäftstag eines Geschäftsjahres, meistens der 31.12., ist der Stichtag für die ...

Thumbnail-Foto: Nachhaltige Klapp-Palette bei Kaufland
11.11.2020   #Logistiklösungen #Logistik

Nachhaltige Klapp-Palette bei Kaufland

Die neue Palette soll Logistik-Prozesse optimieren

Eine von Kaufland entwickelte klappbare Palette aus Metall soll neue Maßstäbe in der Logistik setzen. Der Ladungsträger, der im Lebensmittelhandel jeden Tag hundertfach beim Transport und zum Verräumen von Ware zum Einsatz ...

Thumbnail-Foto: Was können Onlinehändler noch tun, um Retouren weiter zu reduzieren?...
19.08.2020   #Online-Handel #E-Commerce

Was können Onlinehändler noch tun, um Retouren weiter zu reduzieren?

bevh bündelt dringend notwendige Forschung über Warenrücksendungen

Finden die Kunden selbst es eigentlich richtig, wenn Onlinehändler Maßnahmen gegenüber Kunden ergreifen, die regelmäßig sehr viel der bestellten Ware zurücksenden? Mit einem klaren „Ja!“ beantwortet dies ...

Thumbnail-Foto: Tipps: Black Friday & Co mit Erfolg meistern
12.11.2020   #Online-Handel #Kundenzufriedenheit

Tipps: Black Friday & Co mit Erfolg meistern

Fulfillment-Vorbereitung auf den größten Shopping-Ansturm des Jahres

Mit dem Herbst beginnt für Onlinehändler gleichzeitig die wichtigste und umsatzstärkste Zeit des Jahres. Shopping-Events wie der Black Friday oder auch der Cyber Monday läuten das Weihnachtsgeschäft ein und stellen ...

Thumbnail-Foto: Alles im Griff mit Axis
21.09.2020   #Online-Handel #Kundenzufriedenheit

Alles im Griff mit Axis

Von der Kommissionierung bis zur Auslieferung

Gerade aktuell in Zeiten mit erhöhtem Versandaufkommen stellen Rücksendungen Online-Händler und Fulfillment Anbieter vor ungeahnte Herausforderungen. Effektive Kommissionier- und Versandprozesse sind hier besonders wichtig. Erfahren ...

Thumbnail-Foto: Spotlight on ... Lieferungen
14.08.2020  

Spotlight on ... Lieferungen

Erfahren Sie mehr zu aktuellen Liefer-Trends in unserem Fokusthema

Im Versand wie im Verkauf - mit Verpackungen hat der Einzelhändler tagtäglich zu tun. Doch was macht eine gute Verpackung aus? Welche Vorschriften müssen Einzelhändler kennen? Und warum sollte eine Verpackung smart sein?Das und ...

Thumbnail-Foto: Lieferverkehr: für Kunden und Klima
14.08.2020   #Kundenzufriedenheit #Nachhaltigkeit

Lieferverkehr: für Kunden und Klima

Nachhaltige Logistik-Lösungen auf der letzten Meile

Bequem, schnell und günstig. Mittlerweile gesellt sich auch „nachhaltig“ auf die Zutaten-Liste für die perfekte Online-Bestellung. Das erfordert ein Umdenken der Händler und Zusteller. Insbesondere auf der letzten Meile ...

Thumbnail-Foto: Transport- und Logistikbranche: Wearables und IoT gefragt...
05.10.2020   #Digitalisierung #Logistiklösungen

Transport- und Logistikbranche: Wearables und IoT gefragt

Studie zeigt: Jedes zweite Transport- und Logistikunternehmen hat Handhelds durch Wearables ersetzt

Ob smarte Headsets, mit Scannern versehene Handschuhe oder Wearables wie Smart Watches oder gar Helme – neue Technologien und IoT-Geräte erhöhen bereits heute die Effizienz im Transport- und Logistiksektor (T&L). So ...

Thumbnail-Foto: Intelligentes System prognostiziert Ankunft von Transporten...
03.08.2020   #Logistiksysteme #Marktforschung

Intelligentes System prognostiziert Ankunft von Transporten

Wissenschaftler entwickelten ein intelligentes System, das Störungen in der Logistikkette vorhersagt

Können Transportketten präzise prognostiziert werden? Bisher fiel die Antwort auf diese Frage sehr verhalten aus, da durch die Komplexität der einzelnen Transport- und Umschlagsprozesse sowie die Vielzahl an Störungen eine hohe ...

Anbieter

Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg