News • 13.04.2022

Kommende Jahrzehnte versprechen Augmentation und Automatisierung

Teil 2 des Trend Reports "Future of Work in Logistics" erwartet große technologische Veränderungen in der Logistikbranche

Eine Person mit einer AR-Brille in einem Logistiklager...
Quelle: Deutsche Post DHL

Um neuen Anforderungen, die sich aus der schrittweisen und uneinheitlichen digitalen Entwicklung ergeben, gerecht zu werden, müssen Lieferketten flexibel sein. Doch die Logistikbranche ist nach wie vor "People Business". Der Erfolg der digitalen Transformation hängt von der Zusammenarbeit zwischen Management und Mitarbeitern ab.

Bei der Vorbereitung auf die "Zukunft der Arbeit" ist entscheidend, dass wir verstehen, wie stark neue Technologien die Logistik verändern und wie schnell diese Veränderungen kommen werden. Es ist eindeutig, dass die digitale Transformation der Logistik zwar an Fahrt aufnimmt, der gesamte Prozess sich jedoch über mehrere Jahrzehnte erstrecken wird. Dieser Zeitraum ist notwendig, um die Lieferketten zu verbessern und sie auf neuen Kundenanforderungen anzupassen. Dabei fungiert auch ein entsprechendes Talentmanagement als wichtiger Wegbereiter: in Form eines ganzheitlichen Ansatzes verbindet es verschiedene Schwerpunkte wie Technologie, Gesundheit und Sicherheit, Nachhaltigkeit und Vielfalt an einem Arbeitsplatz.

Augmented Reality vs. Automatisierung

In Teil 2 des DHL Trend Reports "Future of Work in Logistics" werden zwei mögliche Optionen vorgestellt - eine Zukunft, in der die Logistik durch Technologie "augmented" wird und eine Zukunft, in der die Logistik automatisiert ist. Darüber hinaus behandelt der Trend Report praktische Aspekte bei der abwägenden Umsetzung dieser beiden Optionen und führt durch Entwicklungen des heutigen Wandels. DHL stellt sich eine Zukunft vor, in der jeweils Aspekte beider Konzepte verwirklicht werden, und zwar hauptsächlich in den folgenden sechs Segmenten der Lieferkette: Lagerhaltung, Langstreckentransport, Zustellung auf der letzten Meile, Back-Office-Aktivitäten, Kundenservice und Lieferkettenplanung.

"Wir wissen, dass die digitale Transformation der Logistik nicht von heute auf morgen stattfindet, aber wir sind jetzt an einem Wendepunkt angelangt. Die Skalierung der digitalen Transformation wird durch Menschen geleitet und durch Technologie beschleunigt. Daher müssen wir uns schon heute auf eine Zukunft vorbereiten, in der Augmentation und Automatisierung verstärkt zum Einsatz kommen. Wir müssen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darauf vorbereiten, die Zukunft der Arbeit gemeinsam mit ihrem Unternehmen aktiv mitzugestalten", sagt Klaus Dohrmann, Vice President Innovation Europe & Trend Research bei DHL Customer Solutions & Innovation.

Vorteile und Herausforderungen auf beiden Wegen

Mit "augmented" Technologie können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Lager und in der Zustellung dank neuer smarter Technologien ihre Aufgaben schneller, sicherer und mit weniger physischem und mentalem Aufwand erledigen. Da Büroarbeitskräfte durch die Nutzung von Technologie zunehmend mobil arbeiten können, werden in den Gebäuden weniger Flächen als Büroräume genutzt und können für Logistikfunktionen wie Lagerhaltung verwendet werden. 

Mit Automatisierungstechnologien würden Maschinen und kollaborative Roboter operative Aufgaben rund um die Uhr effizient und mit wenigen bis gar keinen Fehlern durchführen und so kontinuierlich eine optimierte und erweiterte, vollständig digitalisierte Logistikbranche gewährleisten. Es wird auch eine Verlagerung der Arbeitskräfte hin zu Tätigkeiten geben, die die Lieferkette am Laufen halten, wie z. B. Wartungs- und Optimierungsteams.

Da Technologien zur Augmentation und Automatisierung in einer Lieferkette jeweils sowohl Vorteile als auch Herausforderungen mit sich bringen, geht DHL nicht davon aus, dass ausschließlich eines dieser beiden Konzepte im Laufe der nächsten zehn bis zwanzig Jahre umgesetzt wird. 

Mit drei zentralen Hebeln zum Erfolg

Wie jeder groß angelegte Veränderungsprozess erfordert auch die Umstellung auf die Zukunft der Arbeit in der Logistik sorgfältige Planung, aktives Management, offene Kommunikation, inspirierende und pragmatische Führung und neue Ansätze. Diese lassen sich in drei zentrale Erfolgshebel untergliedern: neue Führung und Rollen, neuer Lern- und Entwicklungsansatz sowie neue Arbeitsmodelle und -umgebungen. 

"Wir sind ein 'People Business'" sagt Jana Koch, Partner und Managing Director bei DHL Consulting. "Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter machen den Wert unserer Services und unseres Unternehmens aus. Daher ist es unser zentrales Anliegen, alle auf dem Weg der Digitalisierung mitzunehmen. Jede und jeder Einzelne ist gefragt."  

Es ist wichtig, dass Führungskräfte ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einbeziehen und sie aktiv an den Veränderungen teilhaben lassen. So schaffen sie ein Umfeld, in dem die Beschäftigten sich durch Training und Weiterbildung auf Veränderungen vorbereiten und an diese anpassen können. Die Logistikbranche muss daher mit staatlichen Institutionen, gesellschaftlichen Organisationen und anderen Branchen kommunizieren und zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass Talente nicht brachliegen.

Der vollständige Bericht kann hier gefunden werden.

Quelle: Deutsche Post DHL

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Wenn die grüne Uhr mitläuft: Touren mit CO2-Berechnung...
19.05.2022   #Nachhaltigkeit #Logistik

Wenn die grüne Uhr mitläuft: Touren mit CO2-Berechnung

gts und WAVES: Partner für mehr Nachhaltigkeit in Logistik & Produktion

Zusammen mit dem luxemburgischen Softwareentwickler WAVES startet der Aachener Tourenplanungsexperte gts systems and consulting ab sofort eine umfangreiche Partnerschaft. Damit erhält die gts-Optimierungssoftware TransIT eine Schnittstelle zur ...

Thumbnail-Foto: Tourenplanung für die Lastenradlogistik aus einer Hand...
22.07.2022   #Nachhaltigkeit #Tech in Retail

Tourenplanung für die Lastenradlogistik aus einer Hand

Entwicklung einer Tourenplanungssoftware für die Lastenradlogistik

Lastenräder können einen wichtigen Beitrag zur Verkehrswende leisten, insbesondere in der innerstädtischen Logistik. Um dieses Potenzial voll ausschöpfen zu können, hat das IAT der Universität Stuttgart eine ...

Thumbnail-Foto: Bio aus der Nachbarschaft
08.06.2022   #E-Commerce #Nachhaltigkeit

Bio aus der Nachbarschaft

Alnatura startet Pilotprojekt für Liefer- und Abholdienst in Berlin und Frankfurt

Alnatura startet ein Pilotprojekt mit einem Liefer- und Abholdienst direkt aus den eigenen Alnatura Märkten, den “Alnatura Super Natur Markt Online”. Geliefert wird von Mitarbeiter*innen des jeweiligen Alnatura Super Natur Marktes ...

Thumbnail-Foto: Emissionsfreie & schnelle innerstädtische Lieferungen...
12.07.2022   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Emissionsfreie & schnelle innerstädtische Lieferungen

what3words und pickshare ebnen den Weg; auch dm-Kunden profitieren vom verbesserten Lieferservice

pickshare, ein nachhaltiger Versandservice für die letzte Meile, integriert die what3words-Technologie in sein Software-Ökosystem, um Bestellungen nachhaltiger und effizienter auszuliefern. Mit what3words können Lieferungen exakt ...

Thumbnail-Foto: In Windeseile auf der ersten Seite – ganz ohne Stress...
05.05.2022   #Nachhaltigkeit #App

In Windeseile auf der ersten Seite – ganz ohne Stress

Hugendubel-Filialen starten 45-Minuten-Lieferservice in Berlin und Pinneberg mit Start-up Lieferdienst Bringoo

Den nächsten Band einer Buchreihe noch heute in den Händen halten, ohne in die Stadt zu fahren? Hugendubel und Bringoo machen dies nun in einem Pilotprojekt möglich. Das erklärte Ziel: Bücher innerhalb von 45 Minuten zu ...

Thumbnail-Foto: Einzelhändler können ihren ökologischen Fußabdruck verringern, ohne...
07.07.2022   #Kundenzufriedenheit #Nachhaltigkeit

Einzelhändler können ihren ökologischen Fußabdruck verringern, ohne an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren

Dank der Vorliebe von Verbrauchern für einen nachhaltigen Versand

Umweltfreundlichere Lieferoptionen sind kein „Nice to have” mehr, sondern ein „Must-have”. Nach den neuesten Untersuchungen von Metapack in Deutschland, Frankreich und Großbritannien geben fast 75 % der ...

Thumbnail-Foto: Registrierung von Verkaufs-, Versand- und Serviceverpackungen im...
12.05.2022   #Nachhaltigkeit #Verpackungen

Registrierung von Verkaufs-, Versand- und Serviceverpackungen im Verpackungsregister LUCID

Händler werden zum 1. Juli 2022 stärker in die Pflicht genommen!

Die Novelle des Verpackungsgesetzes zum 1. Juli 2022 betrifft auch Einzelhändler: Alle Unternehmen, die Verpackungen mit Waren befüllen und an ihre Kunden abgeben, müssen im Verpackungsregister LUCID registriert sein.Das Register ist ...

Thumbnail-Foto: Tracking-Software für Paletten, Behälter und Co....
06.07.2022   #Digitalisierung #Nachhaltigkeit

Tracking-Software für Paletten, Behälter und Co.

Fraunhofer-Spin-off für Transport und Logistik entwickelt neue Software

Ladungsträger wie Paletten, Getränkekisten oder Tanks sind unverzichtbar für den Transport von Waren aller Art, stehen selbst aber kaum im Rampenlicht. Fraunhofer-Forschende haben sich nun dem Thema gewidmet und eine Software ...

Thumbnail-Foto: Amazing Amazon Fresh?
13.06.2022   #Mobile Payment #Tech in Retail

Amazing Amazon Fresh?

Unser iXtenso-Redakteur testet einen Amazon-Lieferservice. Hier teilt er seine Eindrücke

Nach der letzten Reise nach Chicago und der doch noch erfolgreichen Suche nach einem „Amazon Go"-Store hatte ich erneut die Gelegenheit, Amerikas kontinuierliche Entwicklung im Lebensmitteleinzelhandel auf den Prüfstand zu ...

Thumbnail-Foto: Gerry Weber baut Ship-from-Store-Konzept weiter aus...
25.07.2022   #E-Commerce #Kundenzufriedenheit

Gerry Weber baut Ship-from-Store-Konzept weiter aus

Und setzt dabei auf Münchner Start-up charry

Der Mode & Lifestyle-Konzern Gerry Weber geht mit dem Fullservice Ship-from-Store Anbieter charry neue Wege im Omnichannel-Handel. In den Städten Berlin und Hamburg werden online verkaufte Artikel aus den stationären Stores von charry ...

Anbieter

GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
Metapack
Metapack
Bahnhofstraße 37
53359 Rheinbach