Bericht • 10.01.2019

Logistische Daten als solide Grundlage für erfolgreichen Omnichannel-Commerce

Instagram, Twitter und Co.: Neue Wege zur Kundenbindung

Instagram, Twitter und Co.: Händler und Marken müssen neue Wege finden, um mit ihren Kunden in Kontakt zu treten und zu bleiben. Hierzu können sie mit der richtigen Software wichtige Infos aus allen logistischen Vorgängen ziehen und nutzen.

Marken und traditionelle Einzelhändler sind ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, wettbewerbsfähig zu bleiben und ihre Stärken zu nutzen, um angesichts neuer Online-Händler erfolgreich zu sein. Unternehmen wie Amazon übernehmen weiterhin mehr Gesamtmarktanteile von diesen Händlern. So sehen sich die meisten Marken trotz des steigenden Volumens mit sinkenden Margen konfrontiert. Folglich verlieren sie zunehmend die Kontrolle über die Beziehung zu ihren Kunden, die Grundlage ihres bisherigen Erfolgs.

Während sich einige Marken und Einzelhändler nicht an die neue Landschaft anpassen konnten, finden andere einen Weg zum Erfolg. Einer der Schlüssel dafür ist, die Lieferkette und ihre Logistiksysteme zu nutzen, um ihre Beziehung zu Kunden zu verbessern oder wiederherzustellen.

Alexander Voigt
Alexander Voigt: "Manhattan Associates kommen aus der Logistik. Dadurch haben wir einen starken Blick auf den Endkunden. Und das ist das Wichtigste."
Quelle: Manhattan Associates

Wie sieht der Erfolg aus?

Ein Beispiel für ein modernes Einkaufserlebnis: Ein Verbraucher sieht ein Paar Halbschuhe in seinem Instagram-Feed von einem Athleten, dem er folgt. Er tippt auf den Schuh und landet auf der individuellen Bestellseite des Produkts im Online-Shop einer großen internationalen Marke. Als nächstes wählt er seine Größe, ändert die Farbe und bestellt auch ein Paar Socken passend zu den Schuhen. Bezahlt wird über das PayPal-Konto.

Was einfach klingt, ist für Unternehmen wie Manhattan Associates, die sich auf Lagerverwaltungssysteme und Transportmanagementsysteme spezialisiert haben, eine große Chance. Alex Voigt, der Sales Director für Deutschland, erklärt: „Wenn eine Marke die volle Kontrolle über die Daten hat, die durch den ersten Kontakt mit einem Kunden entstehen, und diese nutzt, hat sie die Möglichkeit, Kunden zu binden."

Aus diesem Grund weiß die Marke im obigen Beispiel, dass ihr Kunde auf die Sponsoring-Aktivitäten und die Social Media-Strategie reagiert hat. Nachdem er die Bestellung aufgegeben hat, empfindet der Verbraucher eine große Zufriedenheit, die nicht ungenutzt bleiben sollte. Die Marke sendet eine Nachricht an ihren Kunden per E-Mail mit einer Bestätigung der Lieferzeit und des Ortes. Der Verbraucher klickt auf das Twitter-Symbol in der E-Mail und folgt dem Unternehmen.

Zum angegebenen Zeitpunkt der Lieferung erkennt der Kunde, dass er nicht rechtzeitig von einem Einkaufsbummel in der Stadt zurückkehren wird, und fragt via Twitter, ob das Unternehmen die Bestellung in die Stadt liefern kann. Da die Marke eng mit einem Schuhgeschäft kooperiert, schlägt sie dieses als Abholort vor. Der Kunde stimmt zu und holt die Schuhe ab. Direkt nach der Abholung erhält er eine Push-Meldung, in der er gefragt wird, ob alles in Ordnung ist und ob er eine Nachricht erhalten möchte, wenn die nächste Version des Schuhs erscheint.

Eddie Capel, CEO, Manhattan Associates bei seinem Vortrag...
Ben Giese sprach mit Alexander Voigt, Sales Director Germany von Manhattan Associates beim Manhattan Exchange in Amsterdam. Hier zu sehen: Eddie Capel, CEO, Manhattan Associates bei seinem Vortrag
Quelle: Manhattan Associates

Wie ist das möglich?

Das alles wird durch eine erfolgreiche Auswertung und Nutzung von dynamischen Lieferketten- und Logistikdaten ermöglicht. „Um erfolgreich zu sein, können Marken und Einzelhändler große Vorteile daraus ziehen, diese Daten zu beherrschen und sie zu einem Werkzeug zu machen, um die Beziehung zu ihren Konsumenten zu pflegen", erklärt Alex Voigt. „Das war einst nur für die größten globalen Marken und Einzelhändler möglich, da Softwaresysteme nach Maß gebaut wurden und in massiven Hardwaresystemen im Keller untergebracht waren."

Heute ist die Landschaft ganz anders. Unternehmen, die sich speziell auf dieses Omnichannel-Relationship-Management als Erweiterung der Fragen nach dem "Wo ist meine Bestellung" konzentrieren, und der Wechsel zu Cloud Computing treiben den Erfolg weit über den Bereich dieser traditionellen Händler hinaus.

Obwohl die großen ERP-Anbieter Lösungen zur Integration des Logistikkreislaufs von Einkauf, Lieferung, Retoure und Rücklieferung anbieten, um den Erfolg im Online-Handel zu steigern, ist dies nicht immer die beste Lösung. „Wichtig ist vor allem, sich auf den Verbraucher, den Handel zu konzentrieren, um auch weiterhin konkurrenzfähig zu bleiben“, sagt Voigt abschließend.

Autor: Ben Giese, iXtenso - Magazin für den Einzelhandel

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Europäische Lieferketten erholen sich von Covid-19...
08.05.2020   #Marktforschung #Supply Chain Management

Europäische Lieferketten erholen sich von Covid-19

Shippeo macht Lieferketten transparent und zeigt, dass Corona-Lockerungen viele Sektoren aufatmen lassen

Seit Anfang März 2020 hält die Covid-19-Pandemie die Welt fest im Griff. Sie zwang Regierungen und Unternehmen zu Reisebeschränkungen, Grenzschließungen sowie Werksschließungen und Kurzarbeit. Drastische Vorgehensweisen, ...

Thumbnail-Foto: Robotics und autonome Transportfahrzeuge
25.02.2020   #Digitalisierung #Logistiksysteme

Robotics und autonome Transportfahrzeuge

LogiMAT 2020 in Stuttgart

Anhaltender Automatisierungsgrad und innovative technische Weiterentwicklungen führen zur vermehrten Nachfrage nach fahrerlosen Transportfahrzeugen (FTF), Cobots und Kommissionierrobotern in der Intralogistik. Einen konzentrierten ...

Thumbnail-Foto: Zukunft der Zustelllogistik
10.02.2020   #Kundenzufriedenheit #Logistiklösungen

Zukunft der Zustelllogistik

Kommunikation bei Lieferung ist das A und O

Das aktuelle Thesenpapier von ECC Köln und Hermes Germany verdeutlicht: Noch jeder fünfte Konsument (20 Prozent) ist mit dem Zustellprozess unzufrieden – 74 Prozent sind zufrieden. Kunden legen großen Wert auf eine ...

Thumbnail-Foto: Innovative Wissensbeiträge zur langfristigen Wettbewerbsfähigkeit...
14.01.2020   #Logistiksysteme #Logistik (Software)

Innovative Wissensbeiträge zur langfristigen Wettbewerbsfähigkeit

LogiMAT 2020 in Stuttgart

Mit mehr als 30 hochkarätig besetzten Fachforen sowie spannenden Live-Events und mehr als 100 Ausstellervorträgen steht das Rahmenprogramm der LogiMAT 2020 für einen breit gefächerten Informationskatalog zu den ...

Thumbnail-Foto: Lebensmittelverschwendung in der Supply Chain: Was tun?...
02.04.2020   #Logistiklösungen #Supply Chain Management

Lebensmittelverschwendung in der Supply Chain: Was tun?

Wie kann Echtzeit-Transparenz in der Supply Chain zu weniger Lebensmittelverschwendung beitragen?

Auf dem heutigen Markt müssen Lieferketten außerordentlich effizient arbeiten, denn die Ansprüche der Kunden sind gestiegen: Sie möchten ihre Produkte immer schneller, immer bequemer erhalten und erwarten vom Handel immer mehr ...

Thumbnail-Foto: Lieferkettentechnologie fördern
03.02.2020   #Logistiksysteme #Logistiklösungen

Lieferkettentechnologie fördern

C.H. Robinson stellt Innovationszentrum vor

C.H. Robinson stellt C.H. Robinson Labs vor, ein Innovations-Zentrum, in dem die nächsten Strategien in der Logistik und Lieferkette entwickelt, getestet und skaliert werden, um intelligentere Lösungen für die Kunden und Spediteure ...

Thumbnail-Foto: Corona-Krise: Auswirkungen auf die deutsche System-Gastronomie...
21.04.2020   #Coronavirus #Lieferung

Corona-Krise: Auswirkungen auf die deutsche System-Gastronomie

Unterstützung durch die Initiative #DeutschlandBestellt

Um die deutsche (System-)Gastronomiebranche und ihre Mitarbeiter in der Corona-Krise zu unterstützen, findet am Mittwoch, 22. April der erste #DeutschlandBestellt Aktionstag statt. Dabei sind die Deutschen dazu aufgerufen, mindestens eine ...

Thumbnail-Foto: Smart Ocean
07.02.2020   #Logistiksysteme #Logistiklösungen

Smart Ocean

Neues Tracking-Tool speziell für die Seefracht

Der weltweit agierende Logistikdienstleister Hellmann Worldwide Logistics hat gemeinsam mit dem Bonner IT-Unternehmen BusinessCode ein neues Tracking-Tool speziell für die Seefracht auf den Markt gebracht. „Smart Ocean“ ist ein ...

Thumbnail-Foto: Nehmen Sie die Abkürzung!
07.02.2020   #Logistiksysteme #Logistiklösungen

Nehmen Sie die Abkürzung!

Optimierung von Logistikprozessen durch Multi-Order Picking

Um wettbewerbsfähig zu bleiben, haben Logistikdienstleister und Handelshäuser auf die automatische Auftragskommissionierung in ihren Lagern umgestellt: mit Pick-to-Cart, Pick-to-Light, Voice-Kommissionierung und weiteren Technologien. ...

Thumbnail-Foto: Produktion und Qualität sichern
25.03.2020   #Logistik #Lieferung

Produktion und Qualität sichern

Neues System zur durchgängigen Überwachung in Lieferketten

Proaktiv statt reaktiv handeln können: Werden für die Produktion erforderliche Güter beschädigt oder zu spät geliefert, kann das zu Nacharbeiten, Eiltransporten oder gar Produktionsstillständen führen. Aufwand und ...

Anbieter

EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH
EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH
Joseph-Dollinger-Bogen 9
80807 München