Bericht • 15.07.2020

Supply-Chain-Management: Erfolg auf ganzer Linie

5 Tipps für eine optimierte und risikoreduzierte Lieferkette

Eine Kette besteht aus vielen kleinen Einzelteilen. Erst wenn diese sinnvoll ineinandergreifen, ergibt sich ein funktionierendes Ganzes, so auch bei einer Lieferkette. Was genau sollten Händler bei der Optimierung ihrer Lieferprozesse beachten?

Hier einige Tipps für Ihr Supply-Chain-Management.

Lieferkette – kennen Sie alle Teile

Um ihre Lieferkette so gut es geht zu schützen und auch stetig zu verbessern, sollten Händler als Erstes alle beteiligten Akteure kennen und über die detaillierten Abläufe entlang der Kette Bescheid wissen. Mögliche Fragen, auf die Sie die Antwort kennen sollten, wären: Befindet sich einer Ihrer Lieferanten in einer Krisenregion? Beziehen Sie Produkte aus einem Land, in dem gerade Regenzeit herrscht?

Transparenz und Informationsfluss

Aber nicht nur Sie sollten wissen, wo es lang geht. Alle, die an der Prozesskette mitwirken – Produzenten, Verpacker, Lieferanten, Lageristen, Filialmitarbeiter – müssen über die Abfolgen informiert sein. Legen Sie die ‚Informations-Karten‘ also gerne auf den Tisch und bleiben Sie in Ihren Abläufen möglichst transparent: Lassen Sie Ihre Partner wissen, wenn sich kurzfristig etwas ändert, auch digital und in Echtzeit per Management-System, denn nur so kann ein ganzheitliches Handeln und Gelingen gewährleistet werden.

Grafik zur Supply Chain auf englisch
Quelle: PantherMedia / vaeenma

Supply-Chain-Planung: Zeit spart Geld

Jetzt geht es um die Zeiterfassung der Prozesse. Wie lange dauert die Herstellung der Produkte, die Sie verkaufen möchten? Wie lange werden sie für den Transport vorbereitet und wohin müssen sie geliefert werden? All das sind Faktoren, die in der zeitlichen Planung einer Supply Chain berücksichtigt werden müssen. Und da ist noch nicht Schluss, denn die Ware möchte schließlich ins Lager, ausgepackt und auch in die Regale verräumt werden. Auch hier kommt das Zeitmanagement wieder ins Spiel. Andere Faktoren, die für einen optimierten Prozess wichtig sind: Ankunftszeit der Ware, Lagervoraussetzungen, Personalmanagement, Kundenströme in der Filiale.

Risiko minimieren

In Ihre Lieferplanung sollten Sie so viele Faktoren, wie möglich einkalkulieren und einen Supply Chain-Plan erstellen. So können Sie mögliche Risiken minimieren. Sie können diese in zwei Kategorien einordnen: Was sind Alltagsrisiken wie wetterbedingte Lieferverzögerungen oder saisonale Nachfrageschwankungen? Und was sind Ausnahmerisiken wie beispielsweise ein Produktionsausfall aufgrund von Naturkatastrophen oder ein defektes Lieferfahrzeug?

Risiken versichern

Alltagsrisiken kann durch Prozessoptimierung und -anpassung (wie in 3. angesprochen) entgegengewirkt werden. Ausnahmerisiken können allerdings existenzbedrohend werden und sollten durch Versicherungen reguliert werden. Generell gilt, alles was festgehalten werden kann – Prozessabläufe oder Rahmenbedingungen – sollte für alle Akteure in der Lieferkette einsehbar sein. Hierfür können (digitale) Checklisten oder einzelne Verträge, in denen Abnahmekriterien und Qualitätsanforderungen festgehalten sind, dienen. Für alle Vertragsparteien gilt: Möglichst detaillierte und realistische Planung, klare Verbindlichkeiten sowie transparente Abläufe mindern das Risiko eines jeden Einzelnen.

Autor: Katja Laska

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Click & Collect gegen Corona-Einkaufsfrust
30.03.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Click & Collect gegen Corona-Einkaufsfrust

Die zehn Faktoren für erfolgreichen Aufbau eines Click & Collect-Geschäfts

Das Einkaufsverhalten hat sich nachhaltig verändert – ob Lockdown oder nicht, die Kunden finden wachsenden Gefallen an Click & Collect. Click & Collect und auch Meet & Collect sind ideale Werkzeuge, in direkten Kundenkontakt ...

Thumbnail-Foto: Stadtwerke Tübingen nehmen Abholstation „TüBox“ in Betrieb...
11.02.2021   #stationärer Einzelhandel #Self-Checkout-Systeme

Stadtwerke Tübingen nehmen Abholstation „TüBox“ in Betrieb

Win-Win für Kunden, Händler und das Klima?

Mit der TüBox starten die Stadtwerke Tübingen (swt) ein Pilotprojekt, das vor allem Pendlern und Berufstätigen viel Zeit und Wegstrecken in die Innenstadt sparen soll. Die erste Abholstation dieser Art steht ab sofort an der ...

Thumbnail-Foto: Lieferung: Grüner Reifenabdruck dank Elektroantrieb...
19.04.2021   #Nachhaltigkeit #Logistik

Lieferung: Grüner Reifenabdruck dank Elektroantrieb

Netto-Marken-Discount testet E-Lkw zur Filialbelieferung

Netto setzt auf Nachhaltigkeit. Der Discounter legt Wert auf einen schonenden, umweltfreundlicheren Umgang mit Ressourcen. Ein wichtiger Teil der Strategie: die Reduktion der CO₂-Emissionen. Christina Stylianou, Leiterin ...

Thumbnail-Foto: Technologie in der Lieferkette: Heirat von Waren und „Blockchain...
26.04.2021   #Digitalisierung #Supply-Chain-Management

Technologie in der Lieferkette: Heirat von Waren und „Blockchain Device“

Prototyp zur Überwachung temperaturempfindlicher Waren für mehr Transparenz

Lebensmittel, Impfstoffe, Medikamente – alles Waren, bei denen die Einhaltung der Kühlkette besonders wichtig ist. Die Dortmunder Forscher Maximilian Austerjost und Josef Kamphues vom Fraunhofer IML haben ein Gerät entwickelt, ...

Thumbnail-Foto: Douglas digitalisiert Supply Chain mit KI
10.05.2021   #E-Commerce #stationärer Einzelhandel

Douglas digitalisiert Supply Chain mit KI

Die Parfümerie setzt auf KI-gesteuerte Software für ein besseres Lieferketten-Management

Die Parfümerie Douglas arbeitet mit einer digitalen Premium-Beauty-Plattform und hat nun auch das gesamte Lieferketten-Management mit der KI-gesteuerte Software von Relex Solutions umgerüstet.  In den vergangenen Jahren haben ...

Thumbnail-Foto: Autonomes High-Speed-Transportfahrzeug für die Logistik...
11.03.2021   #Logistiklösungen #Logistik

Autonomes High-Speed-Transportfahrzeug für die Logistik

Das Fraunhofer-IML entwickelt eine neue Generation fahrerloser Transportfahrzeuge

Der LoadRunner kann sich dank Künstlicher Intelligenz und Kommunikation über 5G im Schwarm organisieren und selbstständig Aufträge annehmen. Mit seiner enormen Sortierleistung ist der High-Speed-Transporter prädestiniert ...

Thumbnail-Foto: Test: neue Poststationen mit mehr Service
24.02.2021   #Service #Logistiklösungen

Test: neue Poststationen mit mehr Service

Kunden können an der Poststation rund 90 Prozent der Postdienstleistungen erhalten, die in Filialen üblicherweise nachgefragt werden.

Kunden der Deutsche Post DHL Group können ab Februar 2021 an 20 Standorten in Nordrhein-Westfalen einen neuen, innovativen Automaten nutzen, der ähnliche Leistungen wie eine kleine Postfiliale bietet - und das rund um die Uhr. Der Kauf von ...

Thumbnail-Foto: Logistik setzt auf Exoskelette: Tests bei DB Schenker...
12.04.2021   #Logistiklösungen #Lagermanagement

Logistik setzt auf Exoskelette: Tests bei DB Schenker

Exoskelette entlasten beim Heben

Beschäftigte in der Logistikbranche sind extremen körperlichen Belastungen ausgesetzt. In Paketverteilzentren werden pro MitarbeiterIn wöchentlich etwa 180.000 Kilogramm gehoben – das Gewicht einer kompletten Boeing 747. Die ...

Thumbnail-Foto: Der Brexit lähmt den Online Handel
01.04.2021   #Lieferung #Logistik

Der Brexit lähmt den Online Handel

Nach Schweizer Vorbild entsteht eine Crossborder E-Commerce Lösungfür ein nahtloses Kundenerlebnis

Durch den Brexit wird der Warenverkehr drastisch erschwert. Die MS Direct ist spezialisiert auf den Umgang mit Logistik über die Landesgrenzen hinweg. Kurze Lieferzeiten, lokale Retourenadresse und all-in-Preise – damit der Crossborder ...