News • 12.11.2020

Tipps: Black Friday & Co mit Erfolg meistern

Fulfillment-Vorbereitung auf den größten Shopping-Ansturm des Jahres

Mit dem Herbst beginnt für Onlinehändler gleichzeitig die wichtigste und umsatzstärkste Zeit des Jahres. Shopping-Events wie der Black Friday oder auch der Cyber Monday läuten das Weihnachtsgeschäft ein und stellen insbesondere mittelständische Online-Händler immer wieder vor besondere Herausforderungen. Wie sich Onlinehändler am besten auf diese Peak-Season vorbereiten können und was es im Vorfeld zu beachten gilt, fasst der Full-Stack Fulfillment Experte Omnipack in einer Checkliste zusammen.

 Seit mehreren Jahren sind große Shopping-Events wie der Black Friday oder auch der Cyber Monday aus dem vorweihnachtlichen Geschäft nicht mehr wegzudenken. Der Ansturm steigt von Jahr zu Jahr an wie aktuelle Zahlen von Rakuten Advertising zeigen. Demnach erwarten die Experten, dass 85 Prozent der Deutschen keine Einsparungen im Weihnachts-Shopping planen. Insgesamt kaufen 52 Prozent mehr online ein im Vergleich zum Vorjahr, ein Trend, der sich auf europäischer Ebene fortsetzt. 

Nicht zuletzt hat die anhaltende Corona-Pandemie Einfluss auf das Einkaufsverhalten der Konsumenten. Der Aufschwung im E-Commerce, der im Frühjahr in Deutschland zu beobachten war, wird demnach auch im dritten Quartal erwartet. Zu diesem Ergebnis kommt die große Verbraucherstudie des Vereins Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh e.V.), insbesondere bei Gütern des täglichen Bedarfs.

Nach Angaben der aktuellen „Holiday Shopping 2020“-Studie von Integral Ad Science (IAS) planen 72 Prozent der Europäer, ihr Budget für Weihnachtsgeschenke beizubehalten oder zu erhöhen und vor allem vorwiegend online zu shoppen. Dabei starten rund 58 Prozent der Konsumenten bereits jetzt mit ihren Weihnachtseinkäufen.

Um diesem Shopping-Ansturm gerecht zu werden, sollten Online-Händler sich frühzeitig wappnen und Vorkehrungen treffen, um die ansteigende Nachfrage mit Erfolg zu meistern. Das erhöhte Bestellvolumen im E-Commerce bietet dabei große Chancen, die es mit der richtigen Vorbereitung zu nutzen gilt. 

Viele Boxen stehen gestapelt in einem Raum
Quelle: © maxxyustas

Omnipack fasst die wichtigsten Punkte zur diesjährigen Strategie zusammen:

1. Die bestehenden Logistikprozesse auf den Prüfstand stellen

Noch bevor es zu einem vermehrten Bestellvolumen kommt, sollten Online-Händler zuallererst einen genauen Blick auf ihre Logistik werfen und hinterfragen, ob die bestehenden Prozesse auf den anstehenden Peak vorbereitet sind: Sind genügend Waren vorhanden? Ist die Lagerhaltung entsprechend vorbereitet? Ist geplant, die Waren passend zum aktuellen Zeitpunkt anders zu verpacken? Auch hier gilt es, rechtzeitig die Kommissionierung anzupassen und gegebenenfalls neue Materialien in ausreichender Menge einzulagern. Genauso wichtig ist es, die Personaldecke zu überprüfen und bei Bedarf weitere Kräfte einzustellen, um das Bestellvolumen schnell und effizient zu bearbeiten. Full-Stack Fulfillment-Experten können hier Onlinehändlern beratend zur Seite stehen, unterstützen und ihnen den gesamten Logistikprozess abnehmen, von der Warenannahme, über die Lagerhaltung, bis hin zur Kommissionierung und Verpackung. Auf diese Weise können sich Unternehmen auf die wesentlichen Punkte rund um die diesjährige Verkaufsstrategie konzentrieren und die technischen Voraussetzungen schaffen, um den anstehenden Website-Traffic zu meistern.

2. Einen zuverlässigen und schnellen Versand gewährleisten

Einer der wichtigsten Faktoren für die Kundenzufriedenheit ist der fristgerechte Lieferzeitpunkt. Dies gilt mehr denn je im vorweihnachtlichen Geschäft, in dem allerdings auch das Versandvolumen deutlich zunimmt. Insbesondere in diesem Zeitraum sorgen Verspätungen für Unzufriedenheit der Kunden. Das A und O sind jetzt Zuverlässigkeit, die effiziente Nutzung verfügbarer Kapazitäten der Versanddienstleister sowie ein Höchstmaß an Flexibilität. So sollten Online-Händler sicherstellen, dass sie passende Partner bereits im Vorfeld auswählen, um ihren Kunden Pünktlichkeit, auch bei Cross-Border-Bestellungen, gewährleisten zu können. Dabei sollten vor allem Dienstleister, die zusätzlich auch weitere Services wie späte Cut-Off-Zeiten oder Next-Day-Delivery anbieten, in Betracht gezogen werden, um der Nachfrage flexibel zu begegnen. Hinzu kommt ein größtmögliches Maß an Transparenz für die Konsumenten mit allen relevanten Informationen zum Kauf- und Lieferprozess, der Gebühren und der Rückgaberichtlinien. Zu diesem Ergebnis kommt die „UPS Pulse of the Onlineshopper Studie 2019“ von UPS, die Internetkäufer in 15 Ländern, darunter Deutschland, befragt hat. Rund 65 Prozent der deutschen Shopper interessieren sich demnach für Liefermöglichkeiten, einschließlich Kosten und Geschwindigkeit.

3. Eine optimale Customer Experience (CX) schaffen

Neben transparenten Abläufen und einem schnellen, zuverlässigen Service wünschen Kunden auch nach der Bestellung und dem Erhalt der Ware eine optimale Betreuung, sei es bei Rückfragen, Beschwerden oder Retouren. Dabei hat der Kundenservice einen erheblichen Einfluss auf die Customer Experience, den Online-Händler nicht unterschätzen sollten. Dieser kann sich beispielsweise durch positive, aber auch negative Bewertungen äußern. Nicht zuletzt vertrauen zudem viele Nutzer auf die Empfehlungen und Erfahrungen von Personen in ihrem direkten Umfeld. Hier gilt es, den Kundenservice entsprechend im Vorfeld zu briefen und bei Bedarf für die Peak-Season aufzustocken, um dem Aufkommen gerecht zu werden. Da es sich bei Käufen an Aktionstagen oft um Impulskäufe handelt, ist die Zahl der Retouren entsprechend hoch. Das bedeutet: Onlinehändler müssen bestmöglich vorbereitet sein und benötigen effiziente Versandabläufe sowie ein strategisches Retourenmanagement. Insbesondere nach den Feiertagen ist in der Regel zudem mit vermehrten Anfragen und einem erhöhten Rücksendungsaufkommen zu rechnen. „Nach der Auswertung der Daten der vergangenen Jahre, können wir diesen alljährlich wiederkehrenden Trend bestätigen. Mit dem Anstieg des Verkaufsvolumens steigt ebenfalls der Anteil der Rücksendungen bei den meisten unserer Kunden um bis zu zwei Prozent“, sagt Geschäftsführer Tomek Kasperski von Omnipack. Je nach dem um welches Produkt es sich handelt, sind mehrere Schritte notwendig, bevor die Ware wieder in Umlauf gebracht werden kann. In der Textilindustrie beispielsweise gehören unter anderem das Auffrischen oder Waschen und Bügeln der Kleidung, Neuetikettierung und die Wiederverpackung zum üblichen Zyklus. Auch für diesen letzten Schritt ist es für Retailer essenziell, die logistischen Voraussetzungen zu schaffen, um die Abwicklung effizient zu gestalten.

Planung ist das A und O

Eine umfangreiche Vorbereitung im Vorfeld der kommenden Shopping-Events im letzten Quartal des Jahres ist dabei unumgänglich, ebenso wie ein umfassender Überblick zu den Prozessen. „Vorwiegend mittelständische Unternehmen können mit Hilfe eines zuverlässigen Fulfillment-Partners mit transparenten Abläufen und eigenem Online-Kundenportal saisonale Peaks einfacher meistern und gleichzeitig ihre Kundenzufriedenheit verbessern“, erklärt Kasperski. In besonderen Zeiten wie diesen sei zudem ein gutes Preis-Leistungsverhältnis, gepaart mit umfassender Kompetenz und Transparenz, für Händler von entscheidendem Vorteil. „Onlinehändler, die es schaffen, den Ansturm erfolgreich zu meistern und darüber hinaus ihre Kunden zu begeistern, werden gestärkt in das neue Jahr starten.“

Quelle: Omnipack

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Amazon investiert in die Elektrifizierung des europäischen...
11.10.2022   #Online-Handel #Nachhaltigkeit

Amazon investiert in die Elektrifizierung des europäischen Transportnetzes

Mehr als 1 Milliarde Euro für neue Elektrofahrzeuge, Micro Hubs und den Aufbau einer öffentlichen Ladeinfrastruktur

Amazon hat heute angekündigt, in den nächsten fünf Jahren mehr als 1 Milliarde Euro in die weitere Elektrifizierung und Dekarbonisierung des eigenen Transportnetzes in Europa zu investieren, um Pakete nachhaltiger an Kund*innen ...

Thumbnail-Foto: Neues Weißbuch Nachhaltigkeit räumt mit Mythen über den E-Commerce auf...
08.09.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Neues Weißbuch Nachhaltigkeit räumt mit Mythen über den E-Commerce auf

Klimaschutz, Green Nudging, Sachspenden und viele weitere nachhaltige Ansätze

Die öffentliche Diskussion um die Nachhaltigkeit des E-Commerce wird oft mit Vorurteilen geführt. Um die Diskussion auf eine sachliche Grundlage zu stellen, veröffentlicht der bevh nun eine aktualisierte Edition seines ...

Thumbnail-Foto: Transgourmet startet Vorreiterprojekt Grüne Logistik...
14.10.2022   #Nachhaltigkeit #Lebensmitteleinzelhandel

Transgourmet startet Vorreiterprojekt Grüne Logistik

Erster Lebensmittelgroßhändler mit klimaneutraler Belieferung

Als einer der größten Vollversorgerspezialisten für die deutschlandweite Belieferung von Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung setzt Transgourmet Deutschland seit dem 1. Oktober 2022 das Projekt Grüne Logistik bei der ...

Thumbnail-Foto: E-Commerce boomt: Think bigger!
29.09.2022   #Online-Handel #E-Commerce

E-Commerce boomt: Think bigger!

GEL Express Logistik GmbH hilft bei schneller und zuverlässiger Zustellung

Viele Shopbetreiber wollen daher ihr Angebot ausweiten – selten waren die Bedingungen dafür so günstig wie heute. Nach fast 15 Prozent Wachstum von 2019 auf 2020 verzeichnete der E-Commerce im vergangenen Jahr nochmals einen ...

Thumbnail-Foto: „Bitte einsteigen, Türen schließen selbsttätig“...
30.11.2022   #Digitalisierung #Nachhaltigkeit

„Bitte einsteigen, Türen schließen selbsttätig“

Mit dem Projekt „CargoSurfer“ sollen Pakete nachhaltig mit ÖPNV ans Ziel kommen

Ob Bus, Zug, S-, oder U-Bahn – der Öffentliche Personen Nahverkehr soll mehr genutzt werden. Doch warum eigentlich nur von uns Menschen? Das haben sich auch die Köpfe hinter dem Projekt „CargoSurfer“ gefragt. Prof. ...

Thumbnail-Foto: Black Friday und Cyber Monday: Herausforderungen, Stolpersteine und...
23.11.2022   #E-Commerce #stationärer Einzelhandel

Black Friday und Cyber Monday: Herausforderungen, Stolpersteine und Lösungen

Worauf es vor, während und nach großen Shopping-Events ankommt

Schnäppchen, Deals und Sparaktionen so weit das Auge reicht: Black Friday und Cyber Monday stehen vor der Tür und läuten damit die wettbewerbsintensivste Zeit des Jahres ein. Wir haben mit Stefan Mennecke, Vice President of Sales ...

Thumbnail-Foto: Mit Versandtaschen gegen Kartonknappheit & Verpackungsmüll...
14.11.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Mit Versandtaschen gegen Kartonknappheit & Verpackungsmüll

Interview: Das Hamburger Start-up Boomerang versucht mit einer innovativen Idee, zwei Probleme des Onlinehandels mit einer Klappe zu schlagen

Spätestens seit der Pandemie boomt der Onlinehandel wie nie zuvor. Doch was wie ein Segen klingt, kann auch zu einer Belastung werden. Der Verpackungsmüll steigt rapide an und belastet die Umwelt. Gleichzeitig sorgen die weltweiten Krisen ...

Thumbnail-Foto: Pakettransport per ÖPNV
26.08.2022   #Online-Handel #Nachhaltigkeit

Pakettransport per ÖPNV

Frauenhofer Austria und Partnerunternehmen starten konkrete Entwicklung

Will man das Klima schützen und das Verkehrsaufkommen in der Stadt verringern, muss man auch überdenken, wie Pakete in Zukunft transportiert werden sollen. Ein Teil dieser Lieferungen könnte auf öffentliche Verkehrsmittel ...

Thumbnail-Foto: SPAR Kroatien investiert mehr als 100 Mio. Euro in neues Zentrallager...
08.11.2022   #Lebensmitteleinzelhandel #Logistik

SPAR Kroatien investiert mehr als 100 Mio. Euro in neues Zentrallager

SPAR Österreich-Gruppe weiter auf Expansionskurs in Mitteleuropa

Der Bau des größten SPAR-Logistikzentrums in Kroatien hat in Donja Zdenčina begonnen. Auf einer Fläche von 410.000 Quadratmetern entsteht das neue Zentrallager mit mehr als 75.000 Quadratmetern. Im Endausbau wird das neue ...

Thumbnail-Foto: „Wolt Drive“: Finnischer Lieferdienst stellt seine Flotte jetzt allen...
21.11.2022   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

„Wolt Drive“: Finnischer Lieferdienst stellt seine Flotte jetzt allen Händlern zur Verfügung

Interview: Wolt bietet lokalen Händler*innen neue Möglichkeiten, um mit dem Onlinehandel Schritt zu halten

Nicht erst seit der Pandemie dominiert der Onlinehandel die Branche. Vor allem junge Menschen, aber zunehmend auch ältere Personen nutzen das Web, um ihre Einkäufe zu erledigen. Davon profitieren in erster Linie die marktbeherrschenden ...

Anbieter

iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Heilsbachstraße 22-24
53123 Bonn