Interview • 30.01.2020

Innovation sales!

Für Kunden und Geschäft auf Ideensuche – N3XT von MediaMarktSaturn

Was wollen die Kunden? Wie kann man das Einkaufserlebnis noch intensiver machen? Und welche neuen Techniken und Innovationen können dabei helfen? Für diese Art von Fragen hat MediaMarktSaturn eine eigene Innovationseinheit ins Leben gerufen. Sonja Moosburger, Geschäftsführerin von N3XT, erzählt von der Ideenfindung im Team, von negativen und positiven Tests und ihren Wünschen als Konsumentin.

Eine junge Frau mit blonden Haaren
Sonja Moosburger, Geschäftsführerin von N3XT
Quelle: MediaMarktSaturn Retail Group

Was ist die Idee hinter der MediaMarktSaturn-Innovationseinheit N3XT?

Sonja Moosburger: Wir haben für die komplette Unternehmensgruppe die Aufgabe, uns ausschließlich mit Technologieinnovationen zu beschäftigen: Was gibt es Neues? Wie können neue Ideen aussehen und funktionieren und was müssen wir im Unternehmen dafür tun und berücksichtigen, um unsere Idee in die Tat umzusetzen und weiterzuentwickeln?

Wie gehen Sie an die Themen heran, beziehungsweise wie suchen Sie nach Innovationen?

Letztendlich basiert unsere Arbeit auf sehr viel Kommunikation. Mit unseren Kollegen in der Hauptverwaltung, sowie mit dem Team und den Kollegen im Markt sind wir in einem ständigen Austausch. Über sie bekommen wir „pain points“ mit, also was treibt sie gerade um, wo wollen sie strategisch hin? Zudem haben wir einen Bereich, in dem jegliches Kundenfeedback zusammenläuft. Das ist für uns eine tolle Quelle, um zu verstehen, was unsere Kunden bewegt, um auch daraus Testfelder und neue Themen abzuleiten. Und natürlich sprechen wir auch viel mit anderen Händlern sowie mit Start-ups, um gemeinsam an neuen Ideen zu arbeiten.

Sie haben in dem Bereich schon so Einiges ausprobiert - was war erfolgreich und was nicht so? Welche Schlüsse haben Sie daraus gezogen, auch wenn etwas schiefgegangen ist?

 Wir haben beispielsweise ausprobiert, Kunden feste Beratungstermine im Markt online buchen zu lassen und waren überzeugt, dass es auf großes Interesse stößt. Dem war aber nicht so. Da mussten wir leider sagen: Das war einfach nichts. So gut wie jeder Test war und ist langfristig aber von Nutzen. Auch wenn etwas nicht so gut funktioniert, gibt es meist einzelne positive Bausteine, auf denen wir weiter aufsetzen können. Im schlimmsten Fall sind es „lessons learned“ aus denen wir herausarbeiten können, was schiefgelaufen ist und was wir nächstes Mal besser machen können.  

Was sehr gut läuft und wo wir beschlossen haben, wir probieren das jetzt einfach aus, sind die  Smartphone Trade-in Machines: Kunden haben die Möglichkeit, ihr Handy im Markt an speziellen Automaten zurückzugeben. Diese bewerten, wie hoch der Restwert ist und bieten dem Kunden eine Geschenkkarte in Höhe dieses Werts an. Wenn das Handy nichts mehr wert ist, kann er es trotzdem dalassen und es wird recycelt. Da bin ich wirklich überrascht, wie gut es von den Kunden angenommen wird.

Wie genau profitiert MediaMarktSaturn von N3XT?

Auf der einen Seite bringen wir neue Themen in die Organisation und erhöhen damit entweder die Effizienz, operativ bzw. finanziell, oder eröffnen für das Unternehmen neue Geschäftsmodelle und Optionen. Auf der anderen Seite geben wir intern kontinuierlich I Impulse bezüglich neuer technologischer Themen und deren früher Nutzung. So haben wir uns beispielsweise mit VR bereits 2014 auseinandergesetzt und hatten eine erste VR-Anwendung Ende 2014. Wir haben damals schon versucht, unsere Mitarbeiter an das Thema heranzuführen. So hatten wir auf internen Veranstaltungen Brillen dabei, die sie durch diese Anwendungen geführt haben. Zeitgleich haben wir auch eine erste AR-Anwendung mit Google Glass getestet, um unseren Kollegen eine Idee zu geben, wie der Einkauf in der Zukunft aussehen könnte.

Ein Mann bedient einen Automaten mit Touchscreen
Quelle: MediaMarktSaturn Retail Group

Wenn Sie in die Zukunft blicken, worauf würden Sie setzen: stationär oder online?

Ich glaube, dass es der Mix ist. Als Konsumenten werden wir immer kontextgetriebener und individualisierter unterwegs sein. Sprich: Ich möchte so konsumieren, wie es mir jetzt im Moment gerade passt und richtig erscheint. Um mich zu entscheiden, was ich haben möchte, will ich das Produkt ausprobieren. Das wird immer individueller und unterschiedlicher, weil wir alle von Zeit zu Zeit auch, andere Ansprüche und Bedürfnisse haben. Auch die Vielfalt der Kanäle wird online und offline zunehmen. Ich bin sehr gespannt, welche Rolle AR und VR in der Zukunft spielen werden und wann sie wirklich zum Einsatz kommen.

Wenn Sie als Privatperson einkaufen, was vermissen Sie oder was wünschen Sie sich?

Online vermisse ich den Inspirationseffekt. Ich habe leider viel zu wenig Zeit, um tatsächlich physisch einzukaufen. Wenn ich in die Stadt gehe, ist es für mich etwas Besonderes, weil ich mir dann Zeit dafür nehme. Was ich da wahnsinnig schätze, ist die Inspiration über das Haptische: Stoffe berühren oder Dinge anfassen und auszuprobieren, zu sehen und tolle Einkaufserlebnisse zu haben.

Stationär frage ich mich: Sind tatsächlich die Produkte da, die ich sehen will? Manchmal ist Einkaufen auch nicht schön, wenn man zum Beispiel nichts gefunden hat, was einem gefällt, oder einen anspricht. Vielleicht waren auch die Erfahrungen, die man in den Läden gemacht hat, nicht so angenehm: zu lange Schlangen, keine Mitarbeiter, nicht die richtige Größe oder Farbe.

Was würden Sie einem Einzelhändler raten, der mal etwas Neues im Geschäft oder OnlineShop ausprobieren will?

Er muss identifizieren: Was möchten seine Kunden, was ist ihr „pain point“? Und egal, was er ausprobiert, er sollte sich vorher überlegen, wie er den Erfolg misst. Basierend auf diesen Kriterien muss er dann Daten erheben. Das müssen nicht nur quantitative Daten sein, es können auch Kundenbefragungen sein, idealerweise eine Mischung aus beidem. Nur durch Feedback kann man verstehen, was funktioniert und was nicht und was wirklich relevant ist.

Der erste Schritt ist erst einmal mit einem Thema anzufangen, es auszuprobieren und sich heranzutasten. Man darf keine Angst davor haben, dass es nicht klappt. Ganz viele Dinge werden nicht klappen, aber aus allem nimmt man etwas mit.

Interview: Katja Laska und Timo Roth

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Spielend – einfach? Gamification im Handel
20.04.2022   #Tech in Retail #Smartphone

Spielend – einfach? Gamification im Handel

Wie Händler*innen mittels Gamification neue Kund*innen gewinnen können

Ob an der Haltestelle, im Wartezimmer, unterwegs in der Stadt oder gemütlich auf dem Sofa – das Smartphone ist in den letzten zehn Jahren für die meisten Menschen ständiger Begleiter geworden. Wer einen Moment Zeit hat wirft ...

Thumbnail-Foto: Couponing im Handel setzt neue Rekorde
14.04.2022   #Digitalisierung #Coronavirus

Couponing im Handel setzt neue Rekorde

Deutschland schlägt im Fashion Bereich zu, weltweit ist E-Learning gefragt

Das Couponing und Nutzen von Gutschein-Codes boomt, im Jahr 2022 stehen alle Zeichen auf Wachstum. Sowohl der Handel (+57 Prozent) auch als Markenhersteller (+10 Prozent) intensivieren Couponing-Strategien.Um das zu berechnen hat das Admitad ...

Thumbnail-Foto: Ynvisible unterstützt nachhaltige Modebranche mit digitalen...
13.05.2022   #Digitalisierung #Nachhaltigkeit

Ynvisible unterstützt nachhaltige Modebranche mit digitalen Preisschildern

Neue Generation ist leicht lesbar, flexibel und individuell anpassbar

Ynvisible Interactive Inc. hat bekanntgegeben, dass Digety, ein Unternehmen, das elektronischen Preisschilder für die Modebranche herstellt, Ynvisible zum Display-Lieferanten für seine wiederverwendbaren digitalen Etiketten gewählt ...

Thumbnail-Foto: Die Zukunft des kassenlosen Einkaufs in Deutschland...
12.04.2022   #Digitalisierung #Tech in Retail

Die Zukunft des kassenlosen Einkaufs in Deutschland

Chancen, Technologien und Risiken für Händler und Verbraucher - ein Interview mit Ines Bahr, Senior Content Analyst bei Capterra

Der kassenlose Einkauf gilt vielen Menschen als Einkauf der Zukunft. Im europäischen Vergleich befindet sich Deutschland aber noch ein Stück weit von dieser Zukunft entfernt. Während einige Händler*innen die hohen ...

Thumbnail-Foto: Wocheneinkauf leicht gemacht: Ernährungsplanung per App...
18.05.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Wocheneinkauf leicht gemacht: Ernährungsplanung per App

Lebensmitteleinkauf, Bestellung, Rezepte – alles in einer App mit Anbindung an den lokalen Lebensmittelhandel

Lebensmittel einkaufen kann Spaß machen. Für einen Fünf-Personen-Haushalt mit Baby und Hund inklusive Allergien und Lieblingsgerichten wird das schnell zur Mammutaufgabe. Die Entwickler der App Jow wollen genau diesen Prozess ...

Thumbnail-Foto: Kundenbewertungen – Gen Z fühlt sich nicht ernst genommen...
09.03.2022   #Kundenzufriedenheit #Kundenanalyse

Kundenbewertungen – Gen Z fühlt sich nicht ernst genommen

Eine aktuelle Studie aus Kundensicht gibt Einblicke in die Denkweisen von Gen Z, Gen Y und älteren Semestern

Alle reden von Customer Experience (CX). Bonsai Research hat in seiner aktuellen Studie diejenigen befragt, die das Thema wirklich betrifft: die Konsumenten. Wann werden die Menschen um ihre Bewertungen gebeten? Was halten sie von den ...

Thumbnail-Foto: Wachstumslösungen für Tankstellenshops
26.05.2022   #Tech in Retail #App

Wachstumslösungen für Tankstellenshops

Lekkerland präsentierte auf der UNITI expo umfangreiches Portfolio

Die Aussichten für den Außer-Haus-Konsum sind positiv. Einer Prognose der npdgroup deutschland GmbH zufolge wächst das Segment in diesem Jahr um rund 37 Prozent. Gute Aussichten – auch für Tankstellenshops.„Um die ...

Thumbnail-Foto: Verbraucherinhalte haben großen Einfluss auf die Kaufentscheidung...
20.05.2022   #Kundenanalyse #Social Media

Verbraucherinhalte haben großen Einfluss auf die Kaufentscheidung

74 Prozent der deutschen Verbraucher vertrauen auf Bewertungen, Fotos und Videos anderer Käufer

Vor kurzem veröffentlicht Bazaarvoice, Anbieter von Lösungen für Produktbewertungen und User-Generated Content (UGC), seinen jährlichen Shopper Experience Index. Die Umfrage mit über 7.000 Befragten, darunter 1.055 aus ...

Thumbnail-Foto: IDH Konsumentenreport: digital informieren, vor Ort shoppen...
19.04.2022   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

IDH Konsumentenreport: digital informieren, vor Ort shoppen

1. Quartal 2022: 80 % der Konsumenten nutzen mehr digitale Angebote als noch vor zwei Jahren, kaufen aber weiterhin lieber vor Ort

Die Initiative Digitale Handelskommunikation (IDH), angeführt von Bonial, marktguru und Offerista, veröffentlichte kürzlich ihren Konsumentenreport für das erste Quartal 2022. Dazu wurden deutschlandweit rund 4.000 Personen ...

Thumbnail-Foto: Die 500 besten europäischen Cross-Border Onlineshops...
06.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Die 500 besten europäischen Cross-Border Onlineshops

Jährliches Ranking von Cross-Border Commerce Europe: vierte Ausgabe von „TOP 500 Cross-Border Retail Europe“

Cross-Border Commerce Europe (CBCommerce), die Plattform zur Förderung des grenzüberschreitenden Onlinehandels in Europa, veröffentlicht eine umfassende Studie zu den 500 stärksten europäischen Akteuren im ...

Anbieter

HappyOrNot
HappyOrNot
Innere Kanalstraße 15
40476 Düsseldorf
Canto GmbH
Canto GmbH
Lietzenburger Str. 46
10789 Berlin
Inxmail GmbH
Inxmail GmbH
Wentzingerstr. 17
79106 Freiburg im Breisgau
POSBOX GmbH
POSBOX GmbH
Süchtelner Str. 16
41066 Mönchengladbach
salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris