Interview • 09.08.2023

Jenseits des grünen Hypes: Wie man im Einzelhandel wirklich nachhaltig wird

Branding, Beschaffung und Ethik – Insiderwissen für Einzelhändler

Nachhaltigkeit ist das zentrale Schlagwort in der heutigen Unternehmenswelt. Doch wie kann man echtes Engagement von bloßen Behauptungen unterscheiden? Wie können Verbraucher*innen sicher sein, dass Händler*innen wirklich halten, was sie versprechen? Hier kommt El Green Mall ins Spiel, ein Online-Marktplatz für nachhaltige und fair hergestellte Produkte, der genau diese Vertrauenslücke schließen möchte. In unserem Gespräch mit Mitbegründerin Federica Moreno gibt es nicht nur wertvolle Einblicke für Händler*innen, die authentische Nachhaltigkeit anstreben, sondern wir geben auch Top-Tipps zum Start eines wirklich nachhaltigen Kleinunternehmens.

Banner der El Green Mall; Text: El Green Mall Sustainable Marketplace...
Quelle: El Green Mall

Federica, El Green Mall ist das erste Unternehmen seiner Art in Europa. Was hat euch dazu inspiriert, dieses Projekt zu starten?

Das Projekt wurde aus unserer persönlichen Erfahrung heraus geboren. Als wir nach Berlin gezogen sind, waren haben wir oft über das Umweltbewusstsein und die nachhaltige Infrastruktur der Stadt gestaunt. Als wir immer mehr auch selbst diesen Lebensstil angenommen haben, haben wir gemerkt, wie schwierig es eigentlich ist, umweltfreundliche Produkte zu finden. Wir waren der Meinung, dass das nicht so schwierig sein sollte.

Unser Ziel ist es also, die Kund*innen mit kleinen und mittelgroßen nachhaltigen Marken in Kontakt zu bringen, die von den großen Unternehmen mit ihren riesigen Marketingbudgets oft in den Schatten gestellt werden. Für uns ist es wichtig, wohin das Geld der Kundschaft fließt: in echte nachhaltige Bemühungen oder in ein Nebengeschäft mit nicht-nachhaltigen Produkten?

Eine Frau und ein Mann sitzen an einem Tisch auf einem Balkon...
Federica Moreno und Ignacio García haben El Green Mall gegründet.
Quelle: El Green Mall

Wie unterscheidet sich El Green Mall von anderen Marktplätzen?

Wir wussten von Anfang an, dass wir es auf regionaler Ebene angehen und alle Länder der EU einbeziehen wollen. Diese Zugänglichkeit macht uns auf dem Markt einzigartig. Vom ersten Tag an hat El Green Mall Partnerschaften mit Marken aus verschiedenen Ländern und ist auf Deutsch, Englisch und Spanisch verfügbar. So sind nachhaltige Produkte für so viele Menschen wie möglich leicht zugänglich. Weitere Sprachen sind geplant.

Darüber hinaus haben wir einzigartige Nachhaltigkeitskriterien, die mit dem in Einklang stehen, was unserer Meinung nach bei der Auswahl einer Marke entscheidend ist. Und nicht zuletzt legen wir großen Wert auf eine optimale Benutzerfreundlichkeit von El Green Mall.

Auf eurer Seite sprecht ihr viel über das strenge Auswahlverfahren für Marken, die bei El Green Mall vertreten sind. Kannst du uns mehr darüber erzählen, welche Kriterien eine Marke erfüllen muss, um aufgenommen zu werden?

Unsere Kriterien sind einer der wichtigsten Bestandteile des El Green Mall-Konzepts, daran arbeiten wir hart. Damit eine Marke Teil von El Green Mall sein kann, muss sie mindestens drei der folgenden Kriterien erfüllen: Slow Production, umweltfreundliche Materialien, faire Lieferkette, Vegan & Cruelty-Free und Giving Back.

Jedes Kriterium hat spezifische Unterkategorien. Im Rahmen der Slow Production bewerten wir beispielsweise, ob die Produkte handgefertigt sind, wie nachhaltig die Energiequelle der Produktionsstätte ist, wie zeitlos die Produkte sind und wie groß die Produktionsmengen sind.

Handgemachte Seife zwischen zwei kleinen weißen Schälchen...
Bevor El Green Mall Marken in den Verkauf nimmt, müssen strenge Nachhaltigkeitskriterien erfüllt sein.
Quelle: El Green Mall

Wie stellt ihr sicher, dass die Marken, die ihr aufnehmt, wirklich nachhaltig sind und nicht nur Greenwashing betreiben?

Bevor eine Marke aufgenommen wird, muss ein Formular ausgefüllt werden, in dem angegeben wird, welche Nachhaltigkeitskriterien sie erfüllt. Dann müssen diese Behauptungen mit handfesten Beweisen belegt werden, seien es Zertifizierungen, Lieferantenverträge oder Rechnungen für umweltfreundliche Materialien.

Auf eurer Plattform werden nicht nur Umweltfaktoren berücksichtigt, sondern auch soziale und wirtschaftliche Auswirkungen. Was bedeutet das genau? Kannst du uns Beispiele von Marken nennen, die diese Aspekte besonders gut in ihre Geschäftspraktiken integriert haben?

Für uns bedeutet Nachhaltigkeit mehr als nur Ökosysteme. Es geht auch um gesellschaftliches Wohlergehen und ausgeglichene Wirtschaftssysteme. Nehmen wir zum Beispiel ein Produkt aus hochwertigen Materialien, das unter ausbeuterischen Bedingungen hergestellt wird, und dagegen ein Produkt aus nachhaltigen Materialien, das auch faire Arbeitsbedingungen gewährleistet – ersteres mag zwar den Klimawandel bekämpfen, fördert aber nicht gesellschaftliche Fairness.

Eine Marke, die alle unsere Kriterien erfüllt, ist Bamboolik. Das Unternehmen stellt umweltfreundliche wiederverwendbare Windeln und Binden her. Sie werden in Tschechien aus zertifizierten europäischen Materialien wie Bio-Baumwolle hergestellt und fast die Hälfte der Produktion stammt aus Behindertenwerkstätten. Außerdem fungiert ihre eigene Näherei als soziales Unternehmen – dort werden Frauen eingestellt, die auf dem Arbeitsmarkt sonst Schwierigkeiten haben.

Verschiedene Make-up-Utensilien
Quelle: El Green Mall

Nehmen wir an, ich bin Inhaber*in eines kleinen nachhaltigen Unternehmens und würde gerne Teil von El Green Mall werden. Wie könnt ihr mir dabei helfen?

Jede*r kann sich für die Aufnahme bei El Green Mall bewerben. Meldet euch einfach bei sellers@elgreenmall.com. Wir schicken euch dann die nötigen Formulare und Details zu. Derzeit gibt es keine Anmeldegebühr.

Unser Modell basiert auf einer Provision zwischen 10 und 15 Prozent, wobei die spezifischen Vereinbarungen mit den einzelnen Marken vertraulich behandelt werden.

Was sind deine 3 Tipps für Unternehmer*innen, um Teil von El Green Mall zu werden zu können?

  • Lasst euch zertifizieren: Das vereinfacht die Überprüfung. Wenn möglich, bemüht euch um Zertifizierungen, die für eure Branche und Produktkategorie relevant sind.
  • Achtet auf Outsourcing: Wenn ihr eure Produktion auslagert, solltet ihr europäischen Herstellern den Vorrang geben. Auch wenn es innerhalb Europas zu Mängeln kommen kann, bietet der rechtliche Rahmen hier eine gewisse Sicherheit. Wenn ihr Partnerschaften mit außereuropäischen Unternehmen eingeht, solltet ihr euch für solche entscheiden, deren Arbeitsbedingungen zertifiziert sind.
  • Kennt euren Impact: Ordnet und versteht die Nachhaltigkeitsbemühungen eures Unternehmens und die Vorteile eures Produkts gegenüber nicht-nachhaltigen Alternativen. Je klarer euer Verständnis darüber ist, desto reibungsloser ist auch eure Kommunikation nach außen.

Wo hattet ihr die größten Schwierigkeiten bei der Gründung eures Unternehmens? Welchen Rat kannst du anderen Einzelhändler*innen geben?

Am Anfang bestand die Herausforderung darin, mit einem kleinen Team in einem wettbewerbsintensiven Markt den starken Lieferanten-Anstieg mit der Nachfrage in Einklang zu bringen – vor allem, wenn man kein großes Marketing-Budget hat und sich ausschließlich auf firmeninterne Investitionen stützt. So wurde organisches Wachstum zu unserem Grundpfeiler.

Und ein Ratschlag von mir: Sucht euch eine*n Mitgründer*in, dem*der ihr vertraut, und startet schnell mit euren Ideen, um Hypothesen zu testen. Für uns hieß das, einen Blog zu starten.

Interview: Nastassja Lotz

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Trends für Muttertag und Vatertag: So können Einzelhändler*innen...
10.04.2024   #Nachhaltigkeit #Marketing

Trends für Muttertag und Vatertag: So können Einzelhändler*innen punkten

Wie du die Feiertage mit kreativen Geschenkideen für Mutter und Vater zum Erfolg für dein Geschäft machst

Der Muttertag und der Vatertag stehen vor der Tür – zwei besondere Anlässe, um unseren Eltern zu danken und unsere Wertschätzung zu zeigen. Traditionell nutzen wir diese Tage ...

Thumbnail-Foto: Customer Relationship Management – und der Nutzen für den Einzelhandel...
28.03.2024   #Kundenzufriedenheit #Kundenbeziehungsmanagement

Customer Relationship Management – und der Nutzen für den Einzelhandel

Mehr als nur ein Werkzeug für Kundenansprache

Das Konzept des Customer Relationship Management (CRM) ist zu einem zentralen Bestandteil erfolgreicher Unternehmensstrategien geworden. Während CRM ursprünglich vor allem im Online-Handel Anwendung fand, weitet sich sein Nutzen zunehmend ...

Thumbnail-Foto: Handels- und Agrarexperte erweitert die Geschäftsführung bei tierwohl.tv...
02.04.2024   #Marketing #Gastronomie

Handels- und Agrarexperte erweitert die Geschäftsführung bei tierwohl.tv

Agrarökonom Dr. Frank Thiedig, ehemaliger Geschäftsführer
der baden-württembergischen Marketinggesellschaft ...

Thumbnail-Foto: Mit rapidmail die Kundenbindung stärken
22.02.2024   #Online-Handel #Marketing

Mit rapidmail die Kundenbindung stärken

Trotz sozialer Netzwerke und Kurznachrichten-Diensten – die E-Mail zählt noch immer zu den effektivsten Kanälen in der Kundenkommunikation und lässt sich in nahezu allen Marketingbereichen einsetzen. Die auf den Online-Vertrieb ...

Thumbnail-Foto: REMIRA präsentiert die vollständig digitale Customer Journey...
16.02.2024   #Handel #Tech in Retail

REMIRA präsentiert die vollständig digitale Customer Journey

EuroCIS 2024: Maximaler Nutzen für Händler und Kunden
ohne Vendor-Lock-In

Die moderne Handelswelt ist geprägt vom Einsatz zahlreicher Systeme verschiedenster Anbieter. Insbesondere im Retail-Handel sind noch viele Softwareunternehmen nur mit immensem Aufwand bereit, Lösungen anderer Anbieter zu integrieren. ...

Thumbnail-Foto: Zutrittslösungen von heute und für morgen
28.02.2024   #Handel #Tech in Retail

Zutrittslösungen von heute und für morgen

Interview mit Salto Systems GmbH

Türen mit Schlüsseln öffnen? Nicht, wenn es nach Salto Systems GmbH geht: Das Unternehmen bietet elektronische Zutrittslösungen an und zeigt auf der EuroCIS, was durch technischen Fortschritt alles möglich ist, wenn es um ...

Thumbnail-Foto: Chinesisches Neujahrsfest 2024: erfolgreiche Marketingstrategien...
31.01.2024   #E-Commerce #Marketing

Chinesisches Neujahrsfest 2024: erfolgreiche Marketingstrategien

So können (Online-)Händler*innen von den Feierlichkeiten profitieren

Das Chinesische Neujahrsfest 2024 beginnt am 10. Februar und dauert 16 Tage. Während des bedeutenden Festes, das nicht nur in China ...

Thumbnail-Foto: Gemeinsam stark im Lifestyle-Einzelhandel
28.02.2024   #Handel #Tech in Retail

Gemeinsam stark im Lifestyle-Einzelhandel

Besuch bei advarics GmbH

Am Stand der advarics GmbH präsentieren sich gleich vier Aussteller. Neben advarics selbst auch fashioncheque, Fashion Cloud sowie Hutter & Unger. Das gemeinsame Ziel: mit neuen Möglichkeiten besondere Erlebnisse im ...

Thumbnail-Foto: Von Rebranding und digitalen Innovationen
28.02.2024   #Handel #Digitalisierung

Von Rebranding und digitalen Innovationen

Interview mit VusionGroup

Aus SES-imagotag wird VusionGroup – Was es mit dem Rebranding des Unternehmens auf sich hat, erzählt Alexander Hahn, VP & Country Manager DACH, im Interview. Er verrät, wie digitale Lösungen Geschäftsprozesse optimieren ...

Thumbnail-Foto: „Shop! Global Award” für POS TUNING
24.04.2024   #Marketing #Kühlregale

„Shop! Global Award” für POS TUNING

Das Bad Salzufler Unternehmen gewinnt mit seiner „Energy Zone“ die begehrte Trophäe

Bad Salzuflen/ Montclair, New Jersey. (bre) Yesss! We did it again! POS TUNING ist erneut für ein Projekt ausgezeichnet worden. Die „Energy Zone“, die bereits im Juni vergangenen Jahres mit einem POPAI-Award prämiert wurde ...

Anbieter

Meto International GmbH
Meto International GmbH
Ersheimer Straße 69
69434 Hirschhorn
REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund
Extenda Retail Ab
Extenda Retail Ab
Gustav III:s Boulevard 50A
169 73 Solna
Online Software AG
Online Software AG
TechTower - Forum 7
69126 Heidelberg