News • 22.01.2020

Der stationäre Handel stirbt nicht, er entwickelt sich weiter

LOCA Conference 2020

Ein Redner vor Publikum
Quelle: LBMA

In der sich verändernden Welt des Handels verbreitet sich das Konzept „Retail-as-a-Service“, bei dem etablierte stationäre Händler Online-Marken ihre Flächen zur Verfügung stellen und Verbrauchern zunehmend Dienstleistungen vor Ort anbieten. Unter dem Motto „Location NOW – Retail as a Service“ wirft die LOCA conference der Location Based Marketing Association (LBMA) einen genauen Blick auf das Konzept, die Möglichkeiten und die nötigen Technologien und Lösungen. Die zweitägige Konferenz findet am 06. und 07. Februar 2020 im Kurhaus in Wiesbaden statt.

Seit mehreren Jahren ist nun schon vom Tod der Innenstädte und dem Ende der Geschäfte zu lesen. Die Krise zeigt sich in so manchen Kennzahlen. Das Wachstum der Branche zum Beispiel steht kurz vor dem Stillstand. Nahm der Umsatz laut dem Handelsverband Deutschland (HDE)2018 noch um 2,3 Prozent (preisbereinigt ein Prozent) zu, erwartet der Verband für 2019 nur mehr in Plus von zwei Prozent (preisbereinigt 0,5 Prozent). Die geringen Zuwächse der Branche stammen zudem fast ausschließlich aus dem Online-Segment, dieses legte 2018 um 9,7 Prozent zu, 2019 sollen es 9,1 Prozent werden. Für den stationären Handel hingegen erwartet der HDE für 2019 ein nominales Umsatzplus von 1,2 Prozent. Preisbereinigt wäre das wohl ein Minus.

Sinkende Umsätze, schließende Geschäfte, stagnierende Flächen

Dementsprechend warnt der HDE auch, dass bis 2025 jeder zehnte Laden verschwinden könnte – das entspricht gut 50.000 Geschäften. Zudem rechnet nicht einmal mehr jeder dritte Einzelhändler mit wachsenden Umsätzen in diesem Jahr. Der Blick auf die Handelsfläche ergibt ein ähnliches Bild. So verharrt die Pro-Kopf-Verkaufsfläche in Deutschland seit einigen Jahren bei etwa 1,45 Quadratmeter pro Einwohner. Dies geht aus einer Studie der GfK sowie Zahlen des HDE hervor.

Die GfK-Studie zeigt aber noch etwas anderes: In Deutschland liegt die Flächenproduktivität im Einzelhandel bei 3.500 €/m². Im europäischen Vergleich ist das nur Mittelmaß. So kommt Spitzenreiter Luxemburg auf etwa 7.250 €/m², auf den Plätzen zwei und drei folgen Norwegen (ca. 6.430 €/m²) und die Schweiz (ca. 6.220 €/m²). Selbst die Tschechische Republik, die als ehemaliger Ostblock-Staat in Sachen Retail viel aufzuholen hatte, liegt hier inzwischen vor Deutschland.

Der Handel entwickelt sich weiter

„Viele Händler reagieren auf diese Entwicklungen mit der Schließung von Standorten und der Entlassung von Personal. Damit zeigen sie jedoch nur, dass sie zu groß, zu träge oder zu einfallslos sind, um sich an die veränderten Kundenbedürfnisse anzupassen“, erklärt Carsten Szameitat, Vorstandsvorsitzender der Location Based Marketing Association (LBMA) e.V. und Initiator der LOCA conference. Bei dieser „Retail Apocalypse“ handle es sich aber nur um den ersten Teil einer Evolution des Handels, die bereits in die nächste Phase übergeht. „Junge Unternehmen und solche Händler, die sich rechtzeitig um eine Veränderung bemüht haben, füllen inzwischen die freigewordenen Plätze. Diese Händler und Marken testen neue Konzepte oder wenden sie bereits erfolgreich an und zeigen so, dass stationärer Handel immer noch funktionieren kann.“

Eines der zentralen Konzepte hierbei ist Retail-as-a-Service. Dabei bieten etablierte stationäre Händler ebenso wie spezialisierte Start-ups Marken und Herstellern Flächen an, auf denen sie sich selbst präsentieren können. Sie richten sich damit vor allem an Online-Pure-Player, die die Vorteile des stationären Handels nutzen wollen, aber keine Erfahrung damit haben. Die Angebote umfassen dabei die Infrastruktur und Personal vor Ort sowie zusätzliche Dienstleistungen für die Verbraucher. Im Zentrum von Retail-as-a-Service steht dabei – wie bei allen modernen Konzepten im stationären Handel – das Einkaufserlebnis. „Wenn ich ein Fazit aus unseren RetailTouren durch zahlreiche Städte im In- und Ausland ziehen kann, dann dass stationäre Händler mit einer Mischung aus Convenience, Beratung und Shopping-Experience bei den Kunden punkten“, erklärt auch Carsten Szameitat.

Neue Checkout-Methoden

Was das genau bedeutet, ist allerdings stark vom Händler selbst, seinen Produkten und seinem Markenkern abhängig. Und während Retail-as-a-Service in Deutschland noch eher die Ausnahme ist sind in Sachen Shopping-Experience inzwischen einige Händler zum Vorbild geworden. IKEA zum Beispiel setzt in Deutschland auf neue Check-Out-Methoden: Dirk Rummel, Leiter Payment bei Ikea Deutschland, erklärte auf der LOCA conference 2019, dass inzwischen 42 Prozent aller Einkäufe bei IKEA an Self-Checkout-Kassen ablaufen. Auf diesen Zahlen aufbauend plant das Unternehmen mobile Self-Scanning-Lösungen mit Bezahlfunktion einzuführen. Die Adolf Würth GmbH wiederum teilte in Wiesbaden Insights zu ihrem kassenlosen Markt, der 24 Stunden von Montag bis Samstag ohne Personal geöffnet hat. Inzwischen gibt es neben der Testfiliale in Vöhringen bereits Würth24 Stores in Waiblingen, Ludwigsburg, Esslingen, Mannheim, Ulm und Kempten, was den Erfolg des Konzeptes unterstreicht.

Weitere Informationen zur LOCA Conference gibt es unter www.loca-conference.com.

Quelle: Location Based Marketing Association (LBMA)

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Hygiene in Corona-Zeiten
24.03.2020   #Kassen #stationärer Einzelhandel

Hygiene in Corona-Zeiten

Wie der Lebensmitteleinzelhandel Kunden und Mitarbeiter schützen will

Es steht alles still in den deutschen Innenstädten und Einkaufsmeilen. Geschlossene Geschäfte, Bars, Cafés – so will es der Beschluss von Bund und Ländern vom 16. März. Zu groß die Gefahr einer ...

Thumbnail-Foto: Das Auge kauft mit
20.02.2020   #stationärer Einzelhandel #Dekorationsbeleuchtung

Das Auge kauft mit

Visual Merchandising und Warenpräsentation auf der EuroShop 2020

Für einen erfolgreichen Einkauf braucht es manchmal mehr als nur einen gefüllten Geldbeutel. Die Kunden wollen im Geschäft angesprochen werden – nicht nur vom Personal, sondern auch visuell. Wir haben uns auf der EuroShop in ...

Thumbnail-Foto: Produktinformationen in Luftlinie in den Shop...
02.01.2020   #Online-Handel #Datenmanagement

Produktinformationen in Luftlinie in den Shop

Vom Hersteller zum Händler zum Kunden mit einer Produktdatenplattform

Zum Erfolg braucht ein Onlineshop vor allem gute Produktbeschreibungen und aussagekräftige Bilder. Denn diese Informationen ersetzen für den surfenden Kunden den Kontakt mit dem echten Produkt und sind maßgeblich für die ...

Thumbnail-Foto: Innovation sales!
30.01.2020   #Online-Handel #Kundenzufriedenheit

Innovation sales!

Für Kunden und Geschäft auf Ideensuche – N3XT von MediaMarktSaturn

Was wollen die Kunden? Wie kann man das Einkaufserlebnis noch intensiver machen? Und welche neuen Techniken und Innovationen können dabei helfen? Für diese Art von Fragen hat MediaMarktSaturn eine eigene Innovationseinheit ins Leben ...

Thumbnail-Foto: Nachhaltigkeit wird belohnt
04.03.2020   #stationärer Einzelhandel #Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit wird belohnt

IFCO verleiht zum dritten Mal in Folge jährliches Nachhaltigkeitszertifikat

IFCO, der Anbieter von wiederverwendbaren Mehrwegbehältern (RPCs) für frische Lebensmittel, verleiht zum dritten Mal in Folge sein jährliches Nachhaltigkeitszertifikat in Europa und Nordamerika. IFCO startete seine Initiative zur ...

Thumbnail-Foto: PANORAMA Berlin X VIEWBOX
06.12.2019   #Kundenzufriedenheit #Ladeneinrichtung

PANORAMA Berlin X VIEWBOX

Die PANORAMA Berlin präsentiert im Januar auf dem Airfield am Flughafen Tempelhof auf rund 10.000 qm die „Brand Avenue“

Eine innovative, neuartige Markenpräsentation mit modularen Pavillons. Für die Umsetzung holt sich die PANORAMA Berlin das Unternehmen VIEWBOX Company aus Luxemburg an Bord.Kreativ denken und agile Lösungen finden - das sind die ...

Thumbnail-Foto: Corona-Pandemie: Handel warnt vor Pleitewelle...
26.03.2020   #stationärer Einzelhandel #Coronavirus

Corona-Pandemie: Handel warnt vor Pleitewelle

Handelsverbände fordern Nachbesserungen bei geplanten Hilfsmaßnahmen

In einer gemeinsamen Erklärung fordern Handelsverbände Nachbesserungen bei den geplanten Hilfsmaßnahmen in der Corona-Krise. Die Hilfe könnte ansonsten für viele Händler zu spät kommen.„Wir ...

Thumbnail-Foto: Online-Marktplatz stellt Versorgung bei Quarantäne sicher...
06.03.2020   #Online-Handel #Coronavirus

Online-Marktplatz stellt Versorgung bei Quarantäne sicher

Lozuka bietet Plattform kostenfrei gegen Engpässe in den Regionen

In Krisensituationen zusammenstehen: Lozuka bietet Städten, Gemeinden und regionalen Initiativen spontan und zeitlich begrenzt Hilfe. In einigen Regionen Deutschlands ist das Angebot auf Basis von Lozuka schon alltäglich – jetzt kann ...

Thumbnail-Foto: Präsentieren, aber wie? Basics fürs Geschäft...
27.02.2020   #Warenpräsentation #Warenbeleuchtung

Präsentieren, aber wie? Basics fürs Geschäft

Handelsberater Hans Günter Lemke nennt die wichtigsten Aspekte einer gekonnten Präsentation.

Der Konkurrenzdruck durch das Internet wächst stetig. Auch wenn der weitaus größere Umsatzanteil im stationären Handel realisiert wird, spielt Onlineshopping eine zukünftig immer wichtigere Rolle. Deshalb ist es für ...

Thumbnail-Foto: Klein- und mittelständische Einzelhändler vor der Insolvenz retten...
25.03.2020   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Klein- und mittelständische Einzelhändler vor der Insolvenz retten

Wo Sie jetzt Hilfe bekommen

In einem Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel forderte der Handelsverband Deutschland (HDE) schnelle und umfassende Hilfe für die vielen Handelsunternehmen, die zur weiteren Eindämmung des Coronavirus schließen mussten. Denn ...

Anbieter

Online Software AG
Online Software AG
Bergstraße 31
69469 Weinheim
Maxicard GmbH
Maxicard GmbH
Gewerbering 5
41751 Viersen
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
Am Zubringer 8
32107 Bad Salzuflen
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning