Corona-Krise • 16.04.2020

Lockerungen im Einzelhandel: keine einheitliche Regelung erlangt

Verbände fürchten Wettbewerbsverzerrung

Pärchen interessiert sich für eine Mikrowelle im stationären...
Quelle: Bildagentur Panthermedia/ Andrew Lozovyi

Bund und Länder haben erste Lockerungen für Unternehmen im Umgang mit der Corona-Krise vereinbart. Geschäfte mit einer Verkaufsfläche von weniger als 800 Quadratmetern sollen ab Montag wieder öffnen dürfen. Dafür müssen sie bestimmte Hygienemaßnahmen umsetzen. Restaurants, Bistros und Cafés sind von der Lockerung weiterhin ausgenommen. 

Ab Montag dürfen Läden mit einer Verkaufsfläche von maximal 800 Quadratmeter wieder öffnen, sofern sie gewisse Auflagen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Vermeidung von Warteschlangen erfüllen. Unabhängig von der Verkaufsfläche, aber unter Beachtung der gleichen Auflagen, können KfZ-Händler und Fahrradgeschäfte sowie Buchhandlungen wieder öffnen.

Hiervon ausgenommen sind größere Geschäfte sowie Einkaufszentren. Sie müssen noch zwei weitere Wochen ausharren. Vor einer solch „unfairen“ Regelung warnte der Handelsverband Deutschland (HDE) bereits am Mittwoch: „Die Regelungen zur Wiedereröffnung des Non-Food-Handels müssen diskriminierungsfrei sein. Lockerungen der Ladenschließung dürfen sich nicht an Betriebsgrößen oder Verkaufsflächen festmachen. Die jetzt beschlossenen Vorgaben führen zu Wettbewerbsverzerrungen und Rechtsunsicherheiten“, so HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth.

Aus Sicht des Handels gebe es kein Sachargument für eine stufenweise Öffnung der Läden, Abstands- und Hygieneregeln könnten sowohl in kleinen als auch in großen Geschäften eingehalten werden, so Genth weiter in einer Stellungnahme. Unternehmen seien sehr wohl in der Lage entsprechende Vorgaben umzusetzen.

Auch der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) kritisierte, dass für viele Betriebe weiterhin eine klare Perspektive für ihr Geschäft fehle. "Weitere wirtschaftliche Einbußen für die gesamte Gesellschaft zeichnen sich ab. Ein wirklicher gemeinsamer Fahrplan Richtung Normalität ist der heutige Beschluss noch nicht, dafür sind noch zu wenig Konturen deutlich", erklärt DIHK-Präsident Eric Schweitzer am gestrigen Abend.

Gleichzeitig forderte er, den größtmöglichen Gesundheitsschutz mit Maßnahmen zur Stabilisierung der Wirtschaft zu verbinden: "Wir brauchen klare, gesundheitsrelevante Vorgaben und praktikable Leitlinien, aber bitte auch mehr Zutrauen in das Verantwortungsbewusstsein unserer wirtschaftlichen Akteure. Wir sollten deshalb auch Geschäfte unabhängig von der Verkaufsfläche und Branchen jenseits des Handels zeitnah die Chance geben zu beweisen, dass sie Abstandsregeln und Hygienevorschriften erfüllen können. Das wäre ein fairer Wiedereinstieg in das Wirtschaftsgeschehen und würde zugleich dem Gesundheitsschutz hohe Bedeutung beimessen."

Modebranche: Fachverbände plädieren für Verschiebung der Saisons

Vor allem Branchen wie der Modehandel, der ein stark an der Saison orientiertes Sortiment vorhält, ist aktuell in großer Bedrängnis. Denn die oftmals schon vor Wochen bestellte und angelieferte Frühjahrskollektion ist in Kürze nicht mehr verkäuflich. Damit fehlt der gesamten stationären Fashionbranche ein Verkaufszeitraum von wahrscheinlich sechs bis acht Wochen. 

Die Handelsverbände Textil (BTE), Schuhe (BDSE) und Lederwaren (BLE) plädieren daher dafür, die Verkaufssaison Frühjahr/Sommer zu verlängern. Dazu gehört auch, Wareneingangstermine für Herbst/Winter in Abstimmung mit den Lieferanten nach hinten zu schieben, denn mit dem Zeitpunkt der Wiedereröffnung brauche der Textil-, Schuh- und Lederwarenhandel top-aktuelle Ware, die konkurrenzfähig mit den Angeboten der Onliner und vertikalen Filialisten sei. 

Autor: Melanie Günther

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Zurück zu den Kernkompetenzen: Präsentieren und Beraten...
04.05.2020   #stationärer Einzelhandel #Service

Zurück zu den Kernkompetenzen: Präsentieren und Beraten

Showrooming mit Warenmustern im stationären Handel

Stationäre Händler stehen unter enormem Druck: Konkurrenzkampf, Preisdruck, ein sich veränderndes Konsumverhalten. Einen eigenen Onlineshop einrichten? So einfach ist die Antwort auf dieses Problem nicht. ...

Thumbnail-Foto: WhatsApp Business: Schnelles Tool für direkten Kundenkontakt...
29.05.2020   #Kundenzufriedenheit #Kundenbeziehungsmanagement

WhatsApp Business: Schnelles Tool für direkten Kundenkontakt

Über die Installation, Funktionen und Vorteile der App

WhatsApp ist privat ein milliardenfach genutzter Kommunikationskanal. Mit der WhatsApp Business-App können jetzt gerade kleine Einzelhändler oder Restaurantbenutzer auf einfache und schnelle Art mit Kunden in Kontakt treten und vor allem ...

Thumbnail-Foto: Die stille Generation 60 plus
11.03.2020   #Kundenzufriedenheit #Kundenanalyse

Die stille Generation 60 plus

Ältere Menschen beschweren sich nicht mehr - Studie erforscht Gründe

Alte Menschen beschweren sich kaum mehr. Das ist ein Ergebnis einer repräsentativen Studie, die die Private Hochschule für Wirtschaft und Technik Vechta/Diepholz (PHWT) gemeinsam mit der britischen Elite-Universität in Oxford ...

Thumbnail-Foto: Kundenkontakt: immer und überall
16.04.2020   #Beratung #stationärer Einzelhandel

Kundenkontakt: immer und überall

Mode Miesen in Mondorf

Ein neues Outfit kreieren, anprobieren und ab damit auf Facebook, wo es Kunden anschauen und gleich auch bestellen können - für Ingrid Miesen und Yvonne Przkora von Mode Miesen kein neues Konzept, doch in Zeiten von Corona gefragter denn ...

Thumbnail-Foto: Kontaktloser Service im Elektrofachhandel
09.04.2020   #Beratung #stationärer Einzelhandel

Kontaktloser Service im Elektrofachhandel

EP:Röhrig in Niederkassel

Zu Besuch bei EP:Röhrig in Niederkassel: Im Interview spricht Ramona Röhrig über den Stellenwert von Service, wenn der Laden geschlossen bleiben muss. ...

Thumbnail-Foto: Die weltweit beliebtesten Modemarken und -artikel...
29.04.2020   #Online-Handel #E-Commerce

Die weltweit beliebtesten Modemarken und -artikel

Der Lyst-Index Q1 2020

Auch in Zeiten großer Verunsicherung, bleibt Off-White weiterhin die gefragteste Modemarke der Welt. Wie bereits im vorherigen Quartal, sichert sich das Streetwear-Label auch im ersten Quartal des Jahres 2020 den ersten Platz des ...

Thumbnail-Foto: Das Auge kauft mit
20.02.2020   #stationärer Einzelhandel #Dekorationsbeleuchtung

Das Auge kauft mit

Visual Merchandising und Warenpräsentation auf der EuroShop 2020

Für einen erfolgreichen Einkauf braucht es manchmal mehr als nur einen gefüllten Geldbeutel. Die Kunden wollen im Geschäft angesprochen werden – nicht nur vom Personal, sondern auch visuell. Wir haben uns auf der EuroShop in ...

Thumbnail-Foto: An alles gedacht: Schutz für Mitarbeiter und Kunden...
09.04.2020   #Beratung #stationärer Einzelhandel

An alles gedacht: Schutz für Mitarbeiter und Kunden

Autohaus Hoff in Troisdorf-Spich

Vom Desinfektionsmittel bis zum Nachttresor: Reiner Hinz zeigt, wie Autokauf "hygienisch wertvoll" ablaufen kann. Wir besuchten die Niederkasseler Filiale zusammen mit machPuls. ...

Thumbnail-Foto: Top 10 Online-Modeshops
19.05.2020   #Online-Handel #E-Commerce

Top 10 Online-Modeshops

Knapper Sieg von Zalando

Einer aktuellen repräsentativen Studie zufolge ist Zalando die stärkste Marke unter den Online-Modeshops. Die Online-Plattformen C&A und H&M folgen in dem von SPLENDID RESEARCH durchgeführten Top 10 Ranking bereits knapp ...

Thumbnail-Foto: Präsentieren, aber wie? Basics fürs Geschäft...
27.02.2020   #Warenpräsentation #Warenbeleuchtung

Präsentieren, aber wie? Basics fürs Geschäft

Handelsberater Hans Günter Lemke nennt die wichtigsten Aspekte einer gekonnten Präsentation.

Der Konkurrenzdruck durch das Internet wächst stetig. Auch wenn der weitaus größere Umsatzanteil im stationären Handel realisiert wird, spielt Onlineshopping eine zukünftig immer wichtigere Rolle. Deshalb ist es für ...

Anbieter

POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
Am Zubringer 8
32107 Bad Salzuflen