Interview • 23.01.2012

Multi-Channel für Fachhändler: „Das ist die Stärke einer Genossenschaft“

Interview mit Benedict Kober, Vorstandssprecher Euronics Deutschland eG

Euronics XXL heißen die großen Fachmärkte. Das Bild zeigt den Markt in...
Euronics XXL heißen die großen Fachmärkte. Das Bild zeigt den Markt in Tettnang im Schwarzwald. © Euronics

Es gibt kaum noch völlig unabhängige Fernsehfachgeschäfte. EP, Expert und Euronics bündeln als Verbundgruppen die Kräfte gegen die Riesen Media Markt/Saturn und ProMarkt. Gleichzeitig bedroht das Internet viele inhabergeführte Geschäfte. Multi-Channel-Marketing ist für Einzelkämpfer kaum zu schaffen. Gemeinsam sind sie stärker, doch wie bekommen sie kleine und große Fachhändler unter einen Hut? Darüber sprach iXtenso mit Benedict Kober von Euronics, der größten europäischen Genossenschaft für den Handel mit Unterhaltungselektronik.


Wo steht Euronics in Deutschland und Europa?

Als größte Genossenschaft im Markt für Consumer Electronics verfolgt Euronics einen klaren Förderauftrag, die Wettbewerbsfähigkeit ihrer Fachhändler nachhaltig zu stärken. Wir haben rund 1.700 Mitglieder an über 1.900 Standorten mit mehr als 12.000 Mitarbeitern. Das gelingt uns mit einem umfassenden, auf die konkreten Bedürfnisse der Händler abgestimmten Dienstleistungsportfolio – von der klassischen Werbung, über betriebswirtschaftliche Beratung bis hin zu Qualifizierungsmaßnahmen und IT-Dienstleistungen. Euronics-Mitglieder jeder Größe profitieren von der klaren Positionierung der Marke Euronics mit dem Claim „best of electronics!“. Verbraucher bringen uns mit besten Produkten, Beratungskompetenz, Servicequalität und herausragender Kundennähe in Verbindung.

Größen- und damit Wettbewerbsvorteile hat Euronics auch im europäischen Kontext. Unsere Verbundgruppe ist unter dem Dach des Einkaufs- und Marketingverbunds Euronics International mehr als 11.000 Mal in Europa vertreten. Als einziger Marktteilnehmer in Europa erreichen wir damit über 600 Millionen. Verbraucher. Größe und Verbrauchernähe schaffen Vertrauen und Sicherheit bei den Konsumenten – unsere Mitglieder wiederum profitieren von den hervorragenden Einkaufskonditionen der größten europäischen Verbundgruppe für Consumer Electronics.


Frisst „das Internet“ dem stationären Handel immer mehr Marktanteile weg?

Natürlich beobachten wir permanent die Anstrengungen aller Marktteilnehmer im Bereich der Internet-Vermarktung. Euronics hat jedoch beste Voraussetzungen geschaffen, um sich im Internetgeschäft auch in Zukunft zu behaupten. Wir setzen konsequent auf eine Multi-Channel-Strategie und bauen unseren Internetauftritt dabei kontinuierlich aus. Käufe über den Internetshop werden dabei dem stationären Euronics-Fachhandel zugeführt. Das heißt: Ein Kunde kauft zwar online, die Ware wird aber stets von einem Euronics-Mitglied in seiner Nähe verschickt oder wahlweise zur Abholung bereit gestellt. Über verlinkte, individuelle Händlerseiten präsentieren sich unsere Mitglieder dabei mit ihren jeweiligen spezifischen Kernkompetenzen, Sortimenten und Zusatzleistungen. Unsere Vermittlungsportale www.euronics.de und www.euronics-xxl.de sind dabei zu gern besuchten Adressen mit über 1,5 Millionen Zugriffen pro Monat geworden.

Euronics schreibt Beratung im Fachgeschäft noch immer groß. Spricht das vor allem die ältere Zielgruppe an, die hochwertige Produkte mit besseren Margen kauft?

Der Beratungsbedarf ist hoch – und dabei keine Frage des Alters. Angesichts der vielen Innovationen in unserer Branche und kurzen Produktlebenszyklen fällt es Verbrauchern nicht leicht, den Überblick zu behalten. Der Euronics-Fachhandel steht deshalb 2012 vor einigen Herausforderungen. „Klasse statt Masse“ lautet unser Credo beim Warenangebot. Fachhändler sind gefragt, die sich kontinuierlich mit Beratungskompetenz und starken Serviceleistungen empfehlen und ihren Kunden vor Ort eine erstklassige Vorführung bieten. Eine langfristige Kundenbindung und Verbrauchervertrauen erntet, wer Konsumenten auf Augenhöhe begegnet und sich auf einen kundennahen Dialog einlässt. Das kann keiner besser als der beratende Fachhandel.

Euronics rechnet auch 2012 fest mit dem mündigen Konsumenten und setzt auf Empfehlungen mit Mehrwert, nicht auf blinde Rabattversprechen. Die Mär, dass das Billigste auch das Beste ist, glaubt ohnehin keiner mehr. Leere Marketing-Versprechen und Worthülsen sind ein Bumerang, egal ob bei der älteren oder jüngeren Zielgruppe.

Wie bekommt man Web-Nutzer zur Fachberatung in den Laden?

Auch wenn andere so tun: Verbraucher sind nicht blöd. An einer persönlichen Beratung und kompetenten Vorführungen führt kein Weg vorbei. Händler, die ihre Beratungskompetenz durch eine gelungene Technikvorführung unterstreichen können, sichern sich so Wettbewerbsvorteile. Genau aus diesem Grund sind wir mit unserer Multi-Channel-Strategie erfolgreich.

Sie müssen kleine Fachhändler auf dem Land und Betreiber großer Flächen unter einen Hut bringen. Wie wirkt sich das auf Ihre Online-Aktivitäten aus?

Unsere Multi-Channel-Strategie greift für jeden Euronics-Betriebstyp. Mitglieder jeder Größe nehmen unsere umfassende Unterstützung bei der Vermarktung in Anspruch – im Netz wie auch stationär. Mit dem Fachmarktkonzept Euronics XXL haben wir beispielsweise für unsere Fachmarktbetreiber beste Voraussetzungen geschaffen, um sich im weiterhin stark umkämpften CE-Markt auch gegenüber der Großfläche zu behaupten.

Gut aufgestellt sind kleinere und mittlere Händler bei Euronics, die wir auf Basis dezidierter Betriebstypenkonzepte betreuen. Für Fachhändler, die sich spezialisieren möchten, hat unser Betriebstypenmanagement zudem maßgeschneiderte Lösungen parat. Beispielsweise media@home, ein in der Branche einzigartiges Konzept, das mittelständische Fachhändler in die Lage versetzt, sich auf hochwertigste Produkte der Unterhaltungselektronik zu spezialisieren und dabei Kernkompetenzen wie Markenqualität und Beratung zu stärken.

Für Spezialisten im Bereich Telekommunikation bieten wir mit „Euronics mobile“ ein maßgeschneidertes Konzept an, das in der wettbewerbsintensiven Telekommunikations-Branche neue Vermarktungsmöglichkeiten bietet.

Wie viele Händler nutzen Ihr Angebot für einen Online-Auftritt aus einem Guss? Warum sind es nicht alle?

Im Rahmen unseres Multi-Channel-Marketings setzen wir auf einen einheitlichen Markenauftritt, wollen unseren Mitgliedern gleichzeitig aber ihre unternehmerische Freiheit lassen. Das ist die Stärke einer Genossenschaft. Die Leistungen unseres Bereiches E-Commerce sind vielfältig: Neben dem Management unserer zentralen Vermittlungsportale richtete die Abteilung im zurückliegenden Jahr beispielsweise spezielle Landing-Pages für Euronics XXL, aber auch individuelle Händlerauftritte ein. Komplett relauncht wurde www.mediaathome.de sowie alle individuellen Internetauftritte der media@home-Händler. Ausgebaut wurde in diesem Zusammenhang unter anderem auch unser E-Mail-Marketing über so genannte Trendletter, womit zentral gesteuerte Kampagnen und Werbeaktionen künftig online und mobil einsehbar sind. Realisiert wurde zudem die Integration aller Markenumsetzer in die Google-Maps-Suche, die Integration des Endkundenbewertungssystems ekomi sowie einiger neuer Markenshops unter www.euronics.de. Darüber hinaus startete ein erster YouTube-Channel über den künftig beispielsweise alle TV-Spots verfügbar sein werden.

Wie ist Ihre Preispolitik im Online-Shop?

Das Web-Shop-Konzept orientiert sich an aktuellen Marktpreisen. Dabei stellen wir online ein Kernsortiment von 1.500 bis 2.000 Artikeln zu bundesweit einheitlichen Preisen zur Verfügung, der Händler kann aber jederzeit individuelle Artikel ergänzen. Die Online-Bestellung kann selbstverständlich ohne Versandkosten im Laden abgeholt werden.

Und wie verhindert man, dass Interessenten sich ausführlich beraten lassen, um dann woanders billig zu kaufen?

Dass eine Beratung in Anspruch genommen, dann aber nicht honoriert wird, ist bei Euronics zum Glück eine Ausnahme. Die Kundenzufriedenheit ist hoch, das belegen unsere Analysen. Verhindern können wir ein solches Kundenverhalten allerdings letztendlich nicht.

Wie offen sind Ihre Mitglieder für Aktivitäten der Zentrale auf Facebook oder Twitter? Können Händler hier auch selbst Inhalte einstellen?

In der aktuellen Ausgabe unseres Mitgliedermagazins thematisieren wir die Frage, inwiefern unsere Fachhändler heute bereits in der Rolle von „Community-Managern“ stehen. Unsere Aufgabe als Zentrale ist es, für unsere Händler gute Voraussetzungen für eine nachhaltige Vermarktung im Netz und – sofern entsprechende Kapazitäten geschaffen werden – ein erfolgreiches Social Media-Engagement zu schaffen. Dabei möchten wir adäquate Kanäle und Instrumente aufzeigen, die gut mit dem individuellen Händleralltag vereinbar sind. Facebook, Twitter & Co. leben von einer authentischen Partizipation, nicht von Werbebotschaften oder der PR unserer Zentrale. Auf diesen Kanälen gehen wir mit gutem Beispiel voran und setzen Impulse. Mit neuen Coaching-Konzepten stärken wir 2012 allerdings genauso die Servicequalitäten von Mitarbeitern im Verkauf – mit Schwerpunkt auf den Umgang mit zunehmend besser informierten Verbrauchern sowie dem Thema Multi-Channel.

Müssen Sie jetzt auch mobiles Shopping anbieten?

Der konsequente Ausbau unserer Multi-Channel-Strategie beinhaltet auch das Angebot von M-Commerce. Die zur IFA 2011 gelaunchte Euronics App wird daher 2012 um eine M-Commerce-Funktion erweitert. Damit wird es Endverbrauchern ermöglicht, auch mobil zu bestellen. Aus unserer Sicht wird die Bedeutung der sogenannten „location-based services“ stark zunehmen, hierzu entwickeln wir derzeit ein geeignetes Konzept für die Euronics-Mitglieder.

Beim Home-Entertainment verschmelzen die Grenzen zwischen Web, TV und Radio. Ist das eine Nische nur für Freaks?

Smart TV – das interaktive Fernsehen, aber auch 3D, Tablets, Ultrabooks oder das Thema Medienvernetzung ohne Grenzen und energieeffiziente Großgeräte sind die Zukunft für den Fachhandel. Mit Nischenprodukten oder speziellen Zielgruppen haben diese Trends nichts zu tun. Mittelfristig wird sich der Handel auf ein vollkommen neues Verbraucherverhalten einstellen müssen. Aus passiven TV-Konsumenten werden aktive Entdecker.


Interview: René Schellbach, iXtenso.com

 

Anbieter

EURONICS Deutschland eG

Berblingerstr. 1
71254 Ditzingen
Deutschland

Themenkanäle: Online-Handel, E-Commerce

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Umfrage: Nachhaltiges Einkaufen im Netz
07.01.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Umfrage: Nachhaltiges Einkaufen im Netz

Schon rund ein Viertel der Online-Shopper sucht bewusst den nachhaltigen Einkauf im Internet

Viele Händler im Internet bieten ihren Kunden bereits einen nachhaltigeren Einkauf an, indem sie umwelt- und sozialverantwortliche Sortimente anbieten, Mehrwegverpackungen oder direkt die Produktverpackung zum Versand nutzen, CO2-neutral ...

Thumbnail-Foto: Moderne Lebensmittelverpackungen, aber biobasiert...
21.01.2021   #Nachhaltigkeit #Marktforschung

Moderne Lebensmittelverpackungen, aber biobasiert

Entwicklung von integrierten Prozessabläufen der Folien- und Pouch-Herstellung

Mit Förderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) arbeiten zwei Industrie- und ein Forschungspartner an der Entwicklung von recycelfähigen Standbeutelverpackungen aus biobasierten Kunststoffen und deren ...

Thumbnail-Foto: Wird bald im „Club“ geshoppt?
22.02.2021   #digitales Marketing #App

Wird bald im „Club“ geshoppt?

Marketing-Möglichkeiten der neuen Social-Media-App Clubhouse

WhatsApp, TikTok, Instagram, Snapchat – viele Händler nutzen die Plattformen, um ihre Produkte an den Kunden zu bringen – das ist nicht neu. Seit kurzem können sich Nutzer allerdings auch im „Clubhouse“ ...

Thumbnail-Foto: Einzelhandel hat Nachholbedarf beim Kundenerlebnis...
03.03.2021   #Kundenzufriedenheit #Digitalisierung

Einzelhandel hat Nachholbedarf beim Kundenerlebnis

Personalisierung, Automatisierung, Digital First für Zufriedenheit

Der Einzelhandel hat im Vergleich zu vielen anderen Wirtschaftszweigen Schwierigkeiten, seinen Kunden angemessene Einkaufserlebnisse zu bieten. Allerdings hat die Branche den Ehrgeiz, diesen Zustand zu ändern und dafür organisatorische ...

Thumbnail-Foto: Unwissend verpflichtet? Recycling-Gesetze im E-Commerce...
10.03.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Unwissend verpflichtet? Recycling-Gesetze im E-Commerce

Tragen Sie dazu bei, Ihren Online-Shop vor unerwarteten Kosten und Abmahnungen zu schützen!

Umwelt-Richtlinien gibt es in jedem Land – und jedes Unternehmen, das online handelt, ist davon betroffen. Schließlich tragen sie laut Gesetz die volle abfallwirtschaftliche Verantwortung für ihre Produkte. Dies gilt ...

Thumbnail-Foto: Logistikdienstleister Zeitfracht unterstützt Buchhändler...
23.03.2021   #E-Commerce #stationärer Einzelhandel

Logistikdienstleister Zeitfracht unterstützt Buchhändler

Kommunikationskampagne zur Öffnung des Buchhandels

Zeitfracht unterstützt seine Kunden beim Neustart nach dem coronabedingten Lockdown mit einer groß angelegten Kommunikationskampagne. Unter dem Slogan „Endlich. Ihr habt uns gefehlt.“ bewirbt Zeitfracht emotional die Vorteile ...

Thumbnail-Foto: Keine Business Intelligence, keine Zukunft
06.04.2021   #stationärer Einzelhandel #Datenanalyse

Keine Business Intelligence, keine Zukunft

Warum Händler jetzt auf Data Intelligence setzen sollten!

Onlineshop-Betreiber können ihre Besucher "auf Schritt und Klick" tracken. Viele stationäre Händler hingegen wissen nicht viel über ihre (potentiellen) Kunden. Dabei sind sich alle Branchenexperten einig: Daten sind ...

Thumbnail-Foto: Lebensmittelversandhandel zwischen 1931 und 2021...
01.03.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Lebensmittelversandhandel zwischen 1931 und 2021

Spezialitätenhändler Jungborn macht E-Commerce für Senioren

Lebensmittel und Onlinehandel – die beiden Begriffe gehen in Deutschland nicht immer zusammen. Und dann auch noch E-Commerce für Senioren? Gerade in dieser Nische will sich der Spezialitäten-Versandhändler Jungborn festsetzen. ...

Thumbnail-Foto: Begrüßen Sie die E-commerce Berlin Virtual Edition!...
25.03.2021   #E-Commerce #digitales Marketing

Begrüßen Sie die E-commerce Berlin Virtual Edition!

Kostenlose virtuelle Konferenz am 26. und 27. Mai 2021

Die COVID-19 Pandemie hat immer noch einen erheblichen Einfluss auf uns alle, was uns dazu veranlasst hat, die E-commerce Berlin Expo 2021 zu verschieben und die entstandene Lücke mit der E-commerce Berlin - Virtual Edition zu ...

Thumbnail-Foto: Vom Lockdown zum Live-Stream-Shopping
24.01.2021   #E-Commerce #Mobile Shopping

Vom Lockdown zum Live-Stream-Shopping

Die 7 wichtigsten Schritte zum erfolgreichen Live-Streaming-Event

Viele Handelsunternehmen sind bereits im ersten Lockdown neue Wege gegangen und bieten ihre Produkte nun auch online an. Sei es über einen Online-Shop, einen Facebook/Instagram-Shop mit click & collect oder über ...

Anbieter

iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
Seven Senders GmbH
Schwedter Straße 36 A
10435 Berlin
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
DR Deutsche Recycling Service GmbH
DR Deutsche Recycling Service GmbH
Bonner Straße 484 – 486
50968 Köln
Das Telefonbuch Servicegesellschaft mbH
Das Telefonbuch Servicegesellschaft mbH
Wiesenhüttenstraße 18
60329 Frankfurt
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel
Am Weidendamm 1a
10117 Berlin
Navori Labs
Navori Labs
Rue du lion d'or 4
1003 Lausanne