Interview • 29.06.2020

Pop-up-Stores go virtual

Heute hier und morgen dort

Pop-up-Stores sprießen wie Pilze aus der Erde und sind kurz darauf schon wieder wie vom Erdboden verschluckt – ein Trend, den es jetzt auch mehr und mehr online gibt. Wir sprachen mit Mohamed Haouache, CEO und Founder von Storefront, über die Faszination von Pop-up-Stores, die Möglichkeiten von Virtual Reality für den Handel und die Zukunft des stationären Einzelhandels.

Ein Mann sitzt auf einer Treppe
Quelle: Storefront

Herr Haouache, was macht einen erfolgreichen Pop-up-Store aus?

Mit Pop-up-Stores können Händler verschiedene Ziele verfolgen: Sie können zur Einführung neuer Produkte dienen, zur Erfassung von Marketingdaten oder auch um einen bestimmten Standort zu testen. Die wichtigste Erfolgszutat ist bei all dem allerdings wirklich ein klar definiertes Ziel. Nur so können Sie eine sinnvolle Strategie entwickeln und Ihren Erfolg auch messen. Ich würde hier ganz klar die Zusammenarbeit mit einem Experten empfehlen, da Faktoren wie optimale Größe, Standort, Dauer und Design je nach Ziel variieren.

Im stationären Einzelhandel allgemein gilt: Erlebnis ist das A und O. Wir haben in den letzten Jahren einen eindeutigen Trend hin zu einem erlebnisorientierten Handel erlebt, eine Entwicklung, die sich im Zuge der Maßnahmen rund um COVID-19 noch beschleunigt hat. Marken beziehungsweise Händler, die erfolgreich Pop-up-Stores betreiben wollen, sollten also diesen Faktor ganz klar in den Fokus rücken.

In welchen Ländern sind Pop-up-Stores besonders verbreitet?

Ganz allgemein lässt sich seit Jahren ein klarer Aufwärtstrend beobachten. Pop-up-Stores sind mittlerweile in den meisten der großen Einzelhandelsgebiete der Welt verbreitet. Besonders in den USA, Großbritannien, Frankreich und Südostasien ist die Nachfrage groß, aber auch im Rest Europas wird es immer mehr.

Was kann man sich unter einem virtuellen Pop-up-Store vorstellen?

Vorweg zur Erklärung: Es gibt Virtual-Reality-Stores. Diese sind virtuelle Nachbildungen eines Geschäfts. Dabei kann es sich um die digitale Version eines existierenden Geschäfts handeln oder um etwas ganz Neues, das von Grund auf neu entworfen wurde. Dem Kunden wird ein authentisches, physisches Einkaufserlebnis geboten. Er kann virtuell durch das Geschäft gehen, die Produkte durchstöbern und erhält umfassende Informationen über die ausgestellte Marke. Das funktioniert mit allen modernen Endgeräten, egal ob Smartphone, Tablet oder Laptop. Ein Virtual-Reality-Shop bietet die Möglichkeit, eine Marke mithilfe einer interaktiven 360-Grad-Enkaufsumgebung zum Leben zu erwecken.

Photo
Quelle: Storefront/Obsess

Ein Virtual-Reality-Pop-up-Store ist im Grunde nichts anderes als ein Virtual-Reality-Store. Er ist allerdings nur für eine begrenzte Zeit digital geöffnet. Wir haben vergangenes Jahr damit begonnen, virtuelle Pop-Up-Stores als Ergänzung zu unseren stationären Stores anzubieten und sind der Überzeugung, dass sie eine ausgezeichnete Möglichkeit bieten, die Wirkung eines stationären Pop-up-Stores zu maximieren.

Konnten Sie eine erhöhte Nachfrage im Zuge der Corona-Krise feststellen?

Wir haben in den letzten Monaten eindeutig einen starken Anstieg des Interesses an unserem virtuellen Angebot festgestellt. Aufgrund der weltweiten Lockdowns und der damit verbundenen Schließungen stationärer Stores, haben die Marken logischerweise nach Möglichkeiten gesucht, ihr digitales Angebot zu maximieren, auch durch Virtual-Reality Pop-up-Stores.

Glauben Sie, dass sich virtuelle Pop-up-Stores flächendeckend durchsetzen und mit der Zeit den lokalen Pop-up-Store ersetzen werden?

Glauben wir, dass sich virtuelle Pop-up-Stores durchsetzen werden? Ja. Glauben wir, dass sie die stationären Stores ersetzen werden? Nein, ganz und gar nicht. Wir haben unser virtuelles Angebot als Ergänzung zu unserem stationären Angebot geschaffen. Virtuelle Stores eignen sich hervorragend, um die Wirkung und den Ertrag ihrer stationären Pendants zu maximieren.

Der stationäre Einzelhandel wird nach wie vor eine wesentliche Rolle spielen. Er wird sich jedoch verändern, wird dynamischer und flexibler werden, weshalb Pop-up-Stores eine immer größere Rolle einnehmen werden.

Eines wird sich nicht ändern: Die Möglichkeit des stationären Handels, persönliche und individuelle Erlebnisse zu kreieren, ist und bleibt, auch im Vergleich zur virtuellen Realität, beispiellos.

Interview: Sonja Koller

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Meto stellt Kommunikation am POS in den Fokus...
15.05.2024   #Etiketten #Preisauszeichnung

Meto stellt Kommunikation am POS in den Fokus

Preisauszeichner, Etiketten, ESL-Befestigungen und Lösungen zur Verkaufsförderung: Auf der neuen ...

Thumbnail-Foto: Extenda Retail expandiert in den deutschen Markt...
17.04.2024   #Kundenerlebnis #POS-Software

Extenda Retail expandiert in den deutschen Markt

Neue Führung und innovative POS-Lösungen

Der führende nordische POS-Anbieter Extenda Retail expandiert in den deutschen Markt und konzentriert sich dabei auf die Gewinnung ...

Thumbnail-Foto: Von Rebranding und digitalen Innovationen
28.02.2024   #Handel #Digitalisierung

Von Rebranding und digitalen Innovationen

Interview mit VusionGroup

Aus SES-imagotag wird VusionGroup – Was es mit dem Rebranding des Unternehmens auf sich hat, erzählt Alexander Hahn, VP & Country Manager DACH, im Interview. Er verrät, wie digitale Lösungen Geschäftsprozesse optimieren ...

Thumbnail-Foto: „Shop! Global Award” für POS TUNING
24.04.2024   #Marketing #Kühlregale

„Shop! Global Award” für POS TUNING

Das Bad Salzufler Unternehmen gewinnt mit seiner „Energy Zone“ die begehrte Trophäe

Bad Salzuflen/ Montclair, New Jersey. (bre) Yesss! We did it again! POS TUNING ist erneut für ein Projekt ausgezeichnet worden. Die „Energy Zone“, die bereits im Juni vergangenen Jahres mit einem POPAI-Award prämiert wurde ...

Thumbnail-Foto: REWE voll pflanzlich – Das Store-Konzept der Zukunft?...
25.04.2024   #stationärer Einzelhandel #Nachhaltigkeit

REWE voll pflanzlich – Das Store-Konzept der Zukunft?

Supermarktkette experimentiert mit erstem Vegan-Markt

Habt ihr schon von REWEs neuestem Projekt gehört? Vor zwei Wochen öffnete der Lebensmittelriese seinen ersten voll pflanzlichen Supermarkt ...

Thumbnail-Foto: Valentinstags-Marketing: kreative Kampagnen, die den Ton treffen...
18.01.2024   #stationärer Einzelhandel #Nachhaltigkeit

Valentinstags-Marketing: kreative Kampagnen, die den Ton treffen

Beispiele, wie du am Valentinstag punkten kannst

Zalando schlug 2021 zwei Fliegen mit einer Klappe: Mit der Aufforderung „campaign exchange the clothes after your ex“ zeigte man der Kundschaft ...

Thumbnail-Foto: Chinesisches Neujahrsfest 2024: erfolgreiche Marketingstrategien...
31.01.2024   #E-Commerce #Marketing

Chinesisches Neujahrsfest 2024: erfolgreiche Marketingstrategien

So können (Online-)Händler*innen von den Feierlichkeiten profitieren

Das Chinesische Neujahrsfest 2024 beginnt am 10. Februar und dauert 16 Tage. Während des bedeutenden Festes, das nicht nur in China ...

Thumbnail-Foto: ESL – überraschend vielseitig?
28.02.2024   #Handel #Tech in Retail

ESL – überraschend vielseitig?

Interview mit Instore Solutions

ESL ist nicht gleich ESL: Am Stand von Instore Solutions auf der EuroCIS sehen Besucher*innen, wie vielfältig digitale Preisetikette in der Branche einsetzbar sind. ...

Thumbnail-Foto: Trends für Muttertag und Vatertag: So können Einzelhändler*innen...
10.04.2024   #Nachhaltigkeit #Marketing

Trends für Muttertag und Vatertag: So können Einzelhändler*innen punkten

Wie du die Feiertage mit kreativen Geschenkideen für Mutter und Vater zum Erfolg für dein Geschäft machst

Der Muttertag und der Vatertag stehen vor der Tür – zwei besondere Anlässe, um unseren Eltern zu danken und unsere Wertschätzung zu zeigen. Traditionell nutzen wir diese Tage ...

Thumbnail-Foto: Mehr als nur Bezahlen?
28.02.2024   #Handel #Mobile Payment

Mehr als nur Bezahlen?

Interview mit Fiserv

Bargeldzahlungen sind zwar noch nicht ganz Schnee von gestern. Aber könnten sie es irgendwann werden? Oliver Lohmüller-Gillot, Geschäftsführer der TeleCash from Fiserv, erklärt, warum der Handel auf modernere ...

Anbieter

Extenda Retail Ab
Extenda Retail Ab
Gustav III:s Boulevard 50A
169 73 Solna
Meto International GmbH
Meto International GmbH
Ersheimer Straße 69
69434 Hirschhorn
REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund
Online Software AG
Online Software AG
TechTower - Forum 7
69126 Heidelberg