Interview • 29.06.2020

Pop-up-Stores go virtual

Heute hier und morgen dort

Pop-up-Stores sprießen wie Pilze aus der Erde und sind kurz darauf schon wieder wie vom Erdboden verschluckt – ein Trend, den es jetzt auch mehr und mehr online gibt. Wir sprachen mit Mohamed Haouache, CEO und Founder von Storefront, über die Faszination von Pop-up-Stores, die Möglichkeiten von Virtual Reality für den Handel und die Zukunft des stationären Einzelhandels.

Ein Mann sitzt auf einer Treppe
Quelle: Storefront

Herr Haouache, was macht einen erfolgreichen Pop-up-Store aus?

Mit Pop-up-Stores können Händler verschiedene Ziele verfolgen: Sie können zur Einführung neuer Produkte dienen, zur Erfassung von Marketingdaten oder auch um einen bestimmten Standort zu testen. Die wichtigste Erfolgszutat ist bei all dem allerdings wirklich ein klar definiertes Ziel. Nur so können Sie eine sinnvolle Strategie entwickeln und Ihren Erfolg auch messen. Ich würde hier ganz klar die Zusammenarbeit mit einem Experten empfehlen, da Faktoren wie optimale Größe, Standort, Dauer und Design je nach Ziel variieren.

Im stationären Einzelhandel allgemein gilt: Erlebnis ist das A und O. Wir haben in den letzten Jahren einen eindeutigen Trend hin zu einem erlebnisorientierten Handel erlebt, eine Entwicklung, die sich im Zuge der Maßnahmen rund um COVID-19 noch beschleunigt hat. Marken beziehungsweise Händler, die erfolgreich Pop-up-Stores betreiben wollen, sollten also diesen Faktor ganz klar in den Fokus rücken.

In welchen Ländern sind Pop-up-Stores besonders verbreitet?

Ganz allgemein lässt sich seit Jahren ein klarer Aufwärtstrend beobachten. Pop-up-Stores sind mittlerweile in den meisten der großen Einzelhandelsgebiete der Welt verbreitet. Besonders in den USA, Großbritannien, Frankreich und Südostasien ist die Nachfrage groß, aber auch im Rest Europas wird es immer mehr.

Was kann man sich unter einem virtuellen Pop-up-Store vorstellen?

Vorweg zur Erklärung: Es gibt Virtual-Reality-Stores. Diese sind virtuelle Nachbildungen eines Geschäfts. Dabei kann es sich um die digitale Version eines existierenden Geschäfts handeln oder um etwas ganz Neues, das von Grund auf neu entworfen wurde. Dem Kunden wird ein authentisches, physisches Einkaufserlebnis geboten. Er kann virtuell durch das Geschäft gehen, die Produkte durchstöbern und erhält umfassende Informationen über die ausgestellte Marke. Das funktioniert mit allen modernen Endgeräten, egal ob Smartphone, Tablet oder Laptop. Ein Virtual-Reality-Shop bietet die Möglichkeit, eine Marke mithilfe einer interaktiven 360-Grad-Enkaufsumgebung zum Leben zu erwecken.

Photo
Quelle: Storefront/Obsess

Ein Virtual-Reality-Pop-up-Store ist im Grunde nichts anderes als ein Virtual-Reality-Store. Er ist allerdings nur für eine begrenzte Zeit digital geöffnet. Wir haben vergangenes Jahr damit begonnen, virtuelle Pop-Up-Stores als Ergänzung zu unseren stationären Stores anzubieten und sind der Überzeugung, dass sie eine ausgezeichnete Möglichkeit bieten, die Wirkung eines stationären Pop-up-Stores zu maximieren.

Konnten Sie eine erhöhte Nachfrage im Zuge der Corona-Krise feststellen?

Wir haben in den letzten Monaten eindeutig einen starken Anstieg des Interesses an unserem virtuellen Angebot festgestellt. Aufgrund der weltweiten Lockdowns und der damit verbundenen Schließungen stationärer Stores, haben die Marken logischerweise nach Möglichkeiten gesucht, ihr digitales Angebot zu maximieren, auch durch Virtual-Reality Pop-up-Stores.

Glauben Sie, dass sich virtuelle Pop-up-Stores flächendeckend durchsetzen und mit der Zeit den lokalen Pop-up-Store ersetzen werden?

Glauben wir, dass sich virtuelle Pop-up-Stores durchsetzen werden? Ja. Glauben wir, dass sie die stationären Stores ersetzen werden? Nein, ganz und gar nicht. Wir haben unser virtuelles Angebot als Ergänzung zu unserem stationären Angebot geschaffen. Virtuelle Stores eignen sich hervorragend, um die Wirkung und den Ertrag ihrer stationären Pendants zu maximieren.

Der stationäre Einzelhandel wird nach wie vor eine wesentliche Rolle spielen. Er wird sich jedoch verändern, wird dynamischer und flexibler werden, weshalb Pop-up-Stores eine immer größere Rolle einnehmen werden.

Eines wird sich nicht ändern: Die Möglichkeit des stationären Handels, persönliche und individuelle Erlebnisse zu kreieren, ist und bleibt, auch im Vergleich zur virtuellen Realität, beispiellos.

Interview: Sonja Koller

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: 6 disruptive Ideen zur Verkaufsförderung im Handel...
22.08.2022   #Digital Signage #Beratung

6 disruptive Ideen zur Verkaufsförderung im Handel

Wer verkaufen will, muss auffallen, überzeugen und inspirieren

„Eine Brücke zu bauen zwischen dem Produkt und dem Kunden“ – so beschreibt eine Interviewpartnerin das Ziel ihrer Marketingbemühungen. Diese vielfältigen Aktivitäten reichen von sprechenden Robotern über ...

Thumbnail-Foto: Der richtige Checkout für den Cross-Border-Handel...
16.08.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Der richtige Checkout für den Cross-Border-Handel

Ralf Gladis, Geschäftsführer von Computop, über Zahlarten und Zielmärkte

Trotz der vielen Krisen, die die Welt beschäftigen, stiegen die deutschen Exporte in den letzten Monaten wieder stetig an, so das statistische Bundesamt. Die deutschen Händler*innen sind also wieder vermehrt in den internationalen ...

Thumbnail-Foto: EDEKA startet neues YouTube-Format
22.09.2022   #Nachhaltigkeit #Lebensmitteleinzelhandel

EDEKA startet neues YouTube-Format

„What the Fact?! By EDEKA“ dreht sich um relevante Nachhaltigkeitsthemen unserer Zeit

Klima, Recycling, Artenvielfalt – wer behält da schon als Nicht-Wissenschaftler den Überblick? EDEKA bringt jetzt mit dem neuen Wissenschafts-Format „What the Fact?! By EDEKA“ mehr Klarheit in die komplexen Themen. Kurz ...

Thumbnail-Foto: Die Gewinner*innen der Best Retail Cases Awards 2022...
13.10.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Die Gewinner*innen der Best Retail Cases Awards 2022

Jury und Anwender*innen wählten beste Retail-Kampagnen und -Unternehmen in fünf verschiedenen Kategorien

Eine fachkundige Jury und mehr als 2.000 Anwender wählten unabhängig voneinander ihre Favoriten aus 37 eingereichten Cases, die fast alle Facetten des Handels abdecken. ...

Thumbnail-Foto: OTTO verschickt Bestellungen in kompostierbaren Versandtüten...
28.09.2022   #Online-Handel #Nachhaltigkeit

OTTO verschickt Bestellungen in kompostierbaren Versandtüten

Gemeinsame Entwicklung von OTTO und dem Hamburger Start-up traceless beginnt bundesweiten Pilottest

Als erster Onlineshop Deutschlands verschickt OTTO ausgewählte Online-Bestellungen in vollständig kompostierbaren, biologisch abbaubaren Versandtüten. Sie bestehen aus Graspapier und einem biobasierten Plastikersatz, der aus ...

Thumbnail-Foto: Fokusmonat Energiesparen beim Mittelstand-Digital Zentrum Handel...
17.10.2022   #stationärer Einzelhandel #Handel

Fokusmonat Energiesparen beim Mittelstand-Digital Zentrum Handel

Mittelstand-Digital Zentrum Handel macht den Oktober zum Energiesparmonat – mit Tipps rund um Energieeinsparungen im Handel

Angesichts der aktuellen Energiekrise wird die ohnehin schwierige Situation für Einzelhandelsunternehmen weiter verschärft. Als Anlaufstelle für kleine und mittlere Unternehmen des Handels bietet das Mittelstand-Digital Zentrum Handel ...

Thumbnail-Foto: Instore-Marketing-Maßnahmen: die Rezeptvielfalt ist auch eine...
01.09.2022   #POS-Marketing #Digitales Marketing

Instore-Marketing-Maßnahmen: die Rezeptvielfalt ist auch eine Herausforderung

Mit der richtigen Würze begeisterst du Kund*innen und steigerst Verkäufe

Instore-Marketing-Maßnahmen sind vielseitige und wirkungsvolle Zutaten; von Audio- über Duftmarketing zu Visual Merchandising und der Gestaltung des Ladens sind die Möglichkeiten, um dem Einkaufserlebnis eine Prise Salz beizumischen, ...

Thumbnail-Foto: regood – EDEKA führt neues Mehrwegsystem ein...
06.12.2022   #stationärer Einzelhandel #Nachhaltigkeit

regood – EDEKA führt neues Mehrwegsystem ein

EDEKA-Verbund geht einen weiteren Schritt in Sachen Abfallvermeidung und führt mit regood ein eigenes Mehrwegsystem für den Außer-Haus-Verzehr ein

Egal ob Heiße Theke, Salatbar oder Gastrobetrieb – die regood-Becher und -Bowls können überall eingesetzt werden. Kund*innen können die Mehrwegbehältnisse gegen einen Pfandwert bei ihrem teilnehmenden EDEKA- oder ...

Thumbnail-Foto: Initiative Retail Media nimmt Fahrt auf
30.09.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Initiative Retail Media nimmt Fahrt auf

Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) sieht E-Commerce als Wachstumschance für europäische Märkte

Namhafte Handelsunternehmen bündeln ihre Interessen in der digitalen Werbevermarktung unter dem Dach des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. Mit der neu gegründeten Initiative Retail Media übernimmt der BVDW Verantwortung ...

Thumbnail-Foto: Die Höhle der Löwen: Innovationen für den Handel...
13.09.2022   #Wirtschaft #Innovationsmanagement

Die Höhle der Löwen: Innovationen für den Handel

Welche Neuheiten aus der TV-Sendung könnten für den Handel relevant sein?

In der Unterhaltungsshow "Die Höhle der Löwen" werben Startups, Erfinder*innen und Unternehmensgründer*innen um Kapital zum Wachstum ihres Unternehmens. Sie stellen ihre innovativen Geschäftskonzepte prominenten ...

Anbieter

Canto GmbH
Canto GmbH
Lietzenburger Str. 46
10789 Berlin
salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris
LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Heilsbachstraße 22-24
53123 Bonn
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf