Interview • 29.06.2020

Pop-up-Stores go virtual

Heute hier und morgen dort

Pop-up-Stores sprießen wie Pilze aus der Erde und sind kurz darauf schon wieder wie vom Erdboden verschluckt – ein Trend, den es jetzt auch mehr und mehr online gibt. Wir sprachen mit Mohamed Haouache, CEO und Founder von Storefront, über die Faszination von Pop-up-Stores, die Möglichkeiten von Virtual Reality für den Handel und die Zukunft des stationären Einzelhandels.

Ein Mann sitzt auf einer Treppe
Quelle: Storefront

Herr Haouache, was macht einen erfolgreichen Pop-up-Store aus?

Mit Pop-up-Stores können Händler verschiedene Ziele verfolgen: Sie können zur Einführung neuer Produkte dienen, zur Erfassung von Marketingdaten oder auch um einen bestimmten Standort zu testen. Die wichtigste Erfolgszutat ist bei all dem allerdings wirklich ein klar definiertes Ziel. Nur so können Sie eine sinnvolle Strategie entwickeln und Ihren Erfolg auch messen. Ich würde hier ganz klar die Zusammenarbeit mit einem Experten empfehlen, da Faktoren wie optimale Größe, Standort, Dauer und Design je nach Ziel variieren.

Im stationären Einzelhandel allgemein gilt: Erlebnis ist das A und O. Wir haben in den letzten Jahren einen eindeutigen Trend hin zu einem erlebnisorientierten Handel erlebt, eine Entwicklung, die sich im Zuge der Maßnahmen rund um COVID-19 noch beschleunigt hat. Marken beziehungsweise Händler, die erfolgreich Pop-up-Stores betreiben wollen, sollten also diesen Faktor ganz klar in den Fokus rücken.

In welchen Ländern sind Pop-up-Stores besonders verbreitet?

Ganz allgemein lässt sich seit Jahren ein klarer Aufwärtstrend beobachten. Pop-up-Stores sind mittlerweile in den meisten der großen Einzelhandelsgebiete der Welt verbreitet. Besonders in den USA, Großbritannien, Frankreich und Südostasien ist die Nachfrage groß, aber auch im Rest Europas wird es immer mehr.

Was kann man sich unter einem virtuellen Pop-up-Store vorstellen?

Vorweg zur Erklärung: Es gibt Virtual-Reality-Stores. Diese sind virtuelle Nachbildungen eines Geschäfts. Dabei kann es sich um die digitale Version eines existierenden Geschäfts handeln oder um etwas ganz Neues, das von Grund auf neu entworfen wurde. Dem Kunden wird ein authentisches, physisches Einkaufserlebnis geboten. Er kann virtuell durch das Geschäft gehen, die Produkte durchstöbern und erhält umfassende Informationen über die ausgestellte Marke. Das funktioniert mit allen modernen Endgeräten, egal ob Smartphone, Tablet oder Laptop. Ein Virtual-Reality-Shop bietet die Möglichkeit, eine Marke mithilfe einer interaktiven 360-Grad-Enkaufsumgebung zum Leben zu erwecken.

Photo
Quelle: Storefront/Obsess

Ein Virtual-Reality-Pop-up-Store ist im Grunde nichts anderes als ein Virtual-Reality-Store. Er ist allerdings nur für eine begrenzte Zeit digital geöffnet. Wir haben vergangenes Jahr damit begonnen, virtuelle Pop-Up-Stores als Ergänzung zu unseren stationären Stores anzubieten und sind der Überzeugung, dass sie eine ausgezeichnete Möglichkeit bieten, die Wirkung eines stationären Pop-up-Stores zu maximieren.

Konnten Sie eine erhöhte Nachfrage im Zuge der Corona-Krise feststellen?

Wir haben in den letzten Monaten eindeutig einen starken Anstieg des Interesses an unserem virtuellen Angebot festgestellt. Aufgrund der weltweiten Lockdowns und der damit verbundenen Schließungen stationärer Stores, haben die Marken logischerweise nach Möglichkeiten gesucht, ihr digitales Angebot zu maximieren, auch durch Virtual-Reality Pop-up-Stores.

Glauben Sie, dass sich virtuelle Pop-up-Stores flächendeckend durchsetzen und mit der Zeit den lokalen Pop-up-Store ersetzen werden?

Glauben wir, dass sich virtuelle Pop-up-Stores durchsetzen werden? Ja. Glauben wir, dass sie die stationären Stores ersetzen werden? Nein, ganz und gar nicht. Wir haben unser virtuelles Angebot als Ergänzung zu unserem stationären Angebot geschaffen. Virtuelle Stores eignen sich hervorragend, um die Wirkung und den Ertrag ihrer stationären Pendants zu maximieren.

Der stationäre Einzelhandel wird nach wie vor eine wesentliche Rolle spielen. Er wird sich jedoch verändern, wird dynamischer und flexibler werden, weshalb Pop-up-Stores eine immer größere Rolle einnehmen werden.

Eines wird sich nicht ändern: Die Möglichkeit des stationären Handels, persönliche und individuelle Erlebnisse zu kreieren, ist und bleibt, auch im Vergleich zur virtuellen Realität, beispiellos.

Interview: Sonja Koller

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: „Liebe Händler und Kunden, werden Sie Freunde – Ladenfreunde!“...
15.09.2020   #stationärer Einzelhandel #Kundenbeziehungsmanagement

„Liebe Händler und Kunden, werden Sie Freunde – Ladenfreunde!“

Die Onlineplattform Ladenfreun.de bringt lokale Händler und ansässige Kunden zusammen. Das Erkennungszeichen: ein Produkt.

Wie kann man eine Brücke vom Onlinehandel in die Fußgängerzone schlagen? Diese Frage hat sich ein Nürnberger Startup gestellt und hat auch eine Antwort anzubieten: Ladenfreun.de. Gründer Matthias Hueber spricht im ...

Thumbnail-Foto: Verkaufsoffene Sonntage in NRW
06.11.2020   #stationärer Einzelhandel #Coronavirus

Verkaufsoffene Sonntage in NRW

ver.di reicht Normenkontrollklage gegen Sonntagsöffnungen in Coronaschutzverordnung ein

Gestern, 5. November, hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) eine Normenkontrollklage gegen die in der aktuellen Coronaschutzverordnung des Landes NRW genehmigten verkaufsoffenen Sonntage vor dem Oberverwaltungsgericht NRW in ...

Thumbnail-Foto: Bereite Dein Business auf die E-commerce Berlin Expo 2021 vor!...
08.10.2020   #E-Commerce #digitales Marketing

Bereite Dein Business auf die E-commerce Berlin Expo 2021 vor!

Hungrig nach Erfolg: Wachstum und Dynamik

An der E-commerce Berlin Expo 2020 haben über 7500 Besucher, 180 Austeller und rund 55+ Speaker teilgenommen. Die Zahlen sprechen für sich – EBE hat sich zu einem der wichtigsten E-Commerce-Events in Europa etabliert. ...

Thumbnail-Foto: Black Friday-Studie: Onlinehändler optimistisch...
26.10.2020   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Black Friday-Studie: Onlinehändler optimistisch

Gleichzeitig Umsatzrückgang im stationären Handel prognostiziert

Laut einer aktuellen Markterhebung der Black Friday GmbH mit rund 200 deutschen Händlern zeichnet sich ein inhomogenes Bild ab: Während Online-Händler mit Umsatzzuwächsen beim Black Friday Sale rechnen, wird ein Rückgang bei ...

Thumbnail-Foto: „Kauf nebenan!“-Woche
17.11.2020   #stationärer Einzelhandel #Coronavirus

„Kauf nebenan!“-Woche

Kooperation mit PayPal Gutschein-Aktion zur Unterstützung von lokalen Gewerben

Mit der „Kauf nebenan!“-Woche vom 21.11.- 28.11.2020 ruft das Nachbarschaftsportal nebenan.de in Kooperation mit PayPal deutschlandweit dazu auf, Kleingewerbe, Dienstleister*innen und Freiberufler*innen in der Nachbarschaft mit einem ...

Thumbnail-Foto: Rettung der Innenstädte: Tipps von Stadtretter...
19.10.2020   #stationärer Einzelhandel #Marketing

Rettung der Innenstädte: Tipps von Stadtretter

Stadtretter empfehlen konkrete Maßnahmen zur Rettung der Innenstädte

Der Handelsverband Deutschland (HDE) fordert 500 Millionen Euro zur Rettung der Innenstädte, die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen sogar eine Milliarde Euro als Städtebau-Notfalllfonds und für smarte Projekte zur ...

Thumbnail-Foto: DigitalTalk mit Milestone, Intel und Saimos
24.09.2020   #Kundenzufriedenheit #Datenmanagement

DigitalTalk mit Milestone, Intel und Saimos

Für ein optimiertes Einkaufserlebnis im Einzelhandel - am 29. September um 10 Uhr

Videomanagementsysteme können viel mehr als nur Diebstähle aufklären. Der DigitalTalk mit Milestone, Intel und Saimos am 29. September um 10 Uhr thematisiert, wie Einzelhändler damit die Kundenzufriedenheit und Effizienz ...

Thumbnail-Foto: Warum Beschwerdemanagement relevant ist
12.08.2020   #Kundenzufriedenheit #Kundenbeziehungsmanagement

Warum Beschwerdemanagement relevant ist

Negative Kundenerfahrungen strategisch und kanalübergreifend angehen

Kunden werden immer anspruchsvoller und die generelle Markenloyalität nimmt ab. Schon wenige negative Erfahrungen können Kunden verprellen. Schlechte Bewertungen und Beschwerden werden zunehmend über öffentliche Kanäle ...

Thumbnail-Foto: E-commerce Berlin Expo 2021
28.08.2020   #Online-Handel #E-Commerce

E-commerce Berlin Expo 2021

Die Veranstaltung ist das größte "Pure-Play" E-Commerce-Event in der (Technologie-)Hauptstadt Deutschlands. 2021 werden über 9.000 Besucher und 200 Aussteller erwartet.

Die Veranstaltung schafft unternehmerische Chancen für das gesamte E-Commerce-Ökosystem: von Händlern, über Plattformen, Hosting-Anbieter, Logistikdienstleister, bis hin zu Zahlungsabwicklern sowie anderen Anbietern von ...

Thumbnail-Foto: „Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken“...
27.07.2020   #stationärer Einzelhandel #Digitalisierung

„Digitalen und stationären Einzelhandel zusammendenken“

Förderprojekt für stationäre Einzelhändler

Die Corona-Krise stellt stationäre Einzelhandelsunternehmen vor große Herausforderungen. Durch die Pandemie wird deutlich: Digitalisierung und Onlinehandel sind wesentliche Faktoren für die Zukunftsfähigkeit im Wettbewerb. ...

Anbieter

Nagarro Allgeier ES GmbH
Nagarro Allgeier ES GmbH
Westerbachstr. 32
61476 Kronberg im Taunus
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
Celsiusstraße 43
53125 Bonn