News • 25.10.2017

Studie: Online-Handel in Deutschland scheitert an der Grenze

Deutsche Online-Händler verpassen Cross-Border-Potenzial für mehr Wachstum und Geschäft

Immerhin 33 Prozent der Online-Händler haben ihre Shops internationalisiert,...
Immerhin 33 Prozent der Online-Händler haben ihre Shops internationalisiert, 10 Prozent betreiben sogar Niederlassungen im Ausland.
Quelle: OXID eSales

Die deutschen Online-Händler sind im internationalen Vergleich wenig aktiv. Beim sogenannten Cross-Border-Handel sind weniger als 60 Prozent außerhalb des deutschsprachigen Raums vertreten. Zwei Drittel (68 Prozent) machen weniger als 10 Prozent ihres Online-Umsatzes im internationalen Geschäft. Nur 18 Prozent der deutschen Online-Händler haben Kunden aus dem Ausland. Dies sind die Ergebnisse einer aktuellen Befragung sowie aus jüngsten Marktzahlen und Studien. 

Der Stand des weltweiten Online-Handels deutscher Shops

Deutschland liegt in der Rangliste der Beliebtheit der internationalen Handelsplätze auf dem 6. Rang. Nur 14 Prozent der weltweiten Kunden kaufen in deutschen Online-Shops – deutlich weniger etwa als in den USA (45 Prozent). Dabei sind internationale Kunden deutlich eher bereit als deutsche, grenzüberschreitend einzukaufen. Nur jeder vierte einheimische Online-Shopper (27 Prozent) kauft im Ausland ein, der Anteil bei den europäischen Nachbarn liegt teils deutlich höher: Portugiesen kaufen zu 87 Prozent außerhalb der Landesgrenzen, Tschechen zu 49 Prozent und Iren zu 67 Prozent. Hauptgrund für den Einkauf im Ausland ist die Verfügbarkeit eines Artikels. 66 Prozent der Online-Shopper nennen diese Motivation für ihre Entscheidung zum Cross-Border-Click.

Am beliebtesten sind beim Online-Einkauf außerhalb der Landesgrenzen die Sparten Kleidung, Schuhe und Modeaccessoires (33 Prozent der Nennungen), Consumer Electronics (21 Prozent) sowie Bücher, Musik und Medien (14 Prozent).

Was hindert die deutschen Online-Händler, dieses Potenzial zu nutzen? Roland Fesenmayr, CEO von OXID eSales, erläutert: „Die Gründe sind unter anderem Ängste vor zu hohen Investitionen, zu vielen Hindernissen, die es zu umschiffen gilt und unbekannten Märkten. Man kann also durchaus von großem Nachholbedarf sprechen, wenn man den Grad der Internationalisierung deutscher Onlinehändler betrachtet. Hier ist noch viel Luft nach oben.“

 

Zwei Drittel aller deutschen Online-Händler (68 Prozent) machen weniger als 10...
Zwei Drittel aller deutschen Online-Händler (68 Prozent) machen weniger als 10 Prozent ihres Umsatzes durch internationale Käufer.
Quelle: OXID eSales

Das Cross-Border-Geschäft nach Zielländern

Eines der größten Hindernisse beim Aufbau eines Online-Shops für internationale Kunden ist die Sprache. So ist es nicht verwunderlich, dass die deutschen Online-Händler grenzüberschreitend am aktivsten in denjenigen Ländern sind, in denen die Sprachbarriere (teilweise) entfällt: In Österreich sind 89 Prozent der international tätigen deutschen Online-Händler aktiv, in der Schweiz 77 Prozent. Doch auch die anderen Nachbarländer sind für deutsche Online-Händler attraktiv: Die Niederlande (73 Prozent) und Frankreich (72 Prozent) belegen die Ränge drei und vier bei den Absatzmärkten. Außerhalb der EU folgen die USA (33 Prozent) und Russland (21 Prozent). China ist mit nur 14 Prozent ein vergleichsweise kleiner Absatzmarkt.

Victoria Weidemann, Marketing Manager DACH, Textmaster, ergänzt: „Die Ergebnisse sind eindeutig: deutsche Onlinehändler, Agenturen und Messeveranstalter wollen Märkte und Kunden im Ausland erreichen, sind dort aktiv und expandieren. Allerdings wird oft verkannt, dass Kunden in ihrer Muttersprache – und nicht nur auf Englisch – angesprochen werden und Käufe tätigen möchten. Bei 23 verschiedenen Sprachen allein in Europa warten hier noch massive Potenziale darauf, ausgeschöpft zu werden."

Strategien für den internationalen Erfolg

OXID hat drei Tipps für Online-Händler, um das internationale Geschäft aufzubauen:

  1. Eine Länderversion des Online-Shops erstellen. Diese muss komplett übersetzt  und intuitiv bedienbar sein, denn Kunden aus anderen Ländern sind genau so anspruchsvoll wie die deutschen. Gibt es länderspezifische Vorlieben, z.B. bei den Zahlungsarten?
  2. Fragen des Markteintritts klären: Was umfasst das Marketingkonzept? Empfiehlt es sich eventuell, eine länderspezifische Marke aufzubauen?
  3. Langfristige Strategie im Auge behalten: Ist eine Niederlassung vor Ort das Ziel? Wenn Sie lokale Services zur Kundenbetreuung, Lager und Logistik anbieten (müssen), planen Sie mit einer internationalen Präsenz in den Zielmärkten. Andernfalls bleiben Sie lieber bei einer sehr guten Lokalisierung Ihres Shops.

OXID eSales befragte für die Studie im Sommer 2017 100 führende Online-Händler mit Sitz in Deutschland.
 

Quelle: OXID eSales

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: „Kauf nebenan!“-Woche
17.11.2020   #stationärer Einzelhandel #Coronavirus

„Kauf nebenan!“-Woche

Kooperation mit PayPal Gutschein-Aktion zur Unterstützung von lokalen Gewerben

Mit der „Kauf nebenan!“-Woche vom 21.11.- 28.11.2020 ruft das Nachbarschaftsportal nebenan.de in Kooperation mit PayPal deutschlandweit dazu auf, Kleingewerbe, Dienstleister*innen und Freiberufler*innen in der Nachbarschaft mit einem ...

Thumbnail-Foto: Branchen-Gewinner und Verlierer im Corona-Jahr 2020...
04.12.2020   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Branchen-Gewinner und Verlierer im Corona-Jahr 2020

Wie hat sich die Coronapandemie auf das deutsche Wirtschaftsjahr ausgewirkt?

Die negativen Auswirkungen infolge der Corona-Pandemie betreffen nahezu alle Wirtschaftszweige. Einige jedoch profitieren auch von dem veränderten Kaufverhalten in Lockdown und Homeoffice. Aufschluss darüber liefert eine aktuelle Analyse ...

Thumbnail-Foto: On’s erster Flagship-Store in NYC
29.12.2020   #Kundenzufriedenheit #stationärer Einzelhandel

On’s erster Flagship-Store in NYC

Neue Maßstäbe für den Einzelhandel?

Die Schweizer Running Marke On öffnet heute ihren ersten globalen On Experience Store On NYC, in der 363 Lafayette Street in New York, NY. Design und Technologie waren für On der zentrale Ansatz bei der Entwicklung des Kundenerlebnisses im ...

Thumbnail-Foto: Shoppen im Social Media-Stream?
16.11.2020   #E-Commerce #App

Shoppen im Social Media-Stream?

Weitere Schritte in Richtung Social Commerce

Dass Händler und Anbieter ihre Produkte online da anbieten, wo Konsumenten in ihrer Freizeit unterwegs sind – auf Socia-Media- sowie Bild- und Videoportalen – ist nicht neu. Werbeanzeigen gibt es auf diesen Kanälen schon lange. ...

Thumbnail-Foto: Omnichannel ist die Zukunft
22.10.2020   #Online-Handel #E-Commerce

Omnichannel ist die Zukunft

Wie sich die Corona-Krise auf den Einzelhandel auswirkt, lässt sich gut am Kursverlauf der Deutschen-Post Aktie ablesen

Mitte März 2020 war ihr Wert rasant schnell von knapp 35 Euro auf 19 Euro gesunken, um dann bis Mitte Oktober auf deutlich über 40 Euro zu steigen. Erklären lässt sich das damit, dass vor allem die KEP-Sparte DHL ordentlich zu ...

Thumbnail-Foto: Bereite Dein Business auf die E-commerce Berlin Expo 2021 vor!...
08.10.2020   #E-Commerce #digitales Marketing

Bereite Dein Business auf die E-commerce Berlin Expo 2021 vor!

Hungrig nach Erfolg: Wachstum und Dynamik

An der E-commerce Berlin Expo 2020 haben über 7500 Besucher, 180 Austeller und rund 55+ Speaker teilgenommen. Die Zahlen sprechen für sich – EBE hat sich zu einem der wichtigsten E-Commerce-Events in Europa etabliert. ...

Thumbnail-Foto: Die Extraschärfe für dein lokales Online-Marketing...
04.01.2021   #digitales Marketing #Marketing-Planung

Die Extraschärfe für dein lokales Online-Marketing

Jetzt anmelden für den heutigen Webtalk „retail salsa“ um 16 Uhr!

Ein Geschäft in attraktiver Lage, eine hohe Passantenfrequenz und etwas Mund-zu-Mund-Propaganda und schon stolpern die Kunden wie von selbst in den Store. Was lange Zeit für die lokale Sichtbarkeit genügte, gilt heute längst ...

Thumbnail-Foto: Wirtschaftliche Hilfe für Betriebe und Händler während der...
07.01.2021   #Coronavirus #Recht

Wirtschaftliche Hilfe für Betriebe und Händler während der Corona-Pandemie

Update und Links: Corona-Hilfen und Überbrückungshilfe II der Bundesregierung

Auch zu Beginn des Jahres 2021 ist keine Entspannung in Sicht, viele Geschäfte sind geschlossen und Einschränkungen für Privatpersonen werden sogar noch verstärkt. Die Bundesregierung und Landesregierungen bemühen sich, die ...

Thumbnail-Foto: Finde die richtige Würze für deinen Payment-Mix!...
06.11.2020   #Mobile Payment #stationärer Einzelhandel

Finde die richtige Würze für deinen Payment-Mix!

Webtalk „Retail Salsa“ am 18.11.2020 um 16 Uhr

Die Coronakrise dient als Brandbeschleuniger für kontaktloses Bezahlen sei es mit Karte oder dem Smartphone. Doch ist der Handel überhaupt auf diese rasante Veränderung vorbereitet? Wie steht es eigentlich aktuell um den deutschen ...

Thumbnail-Foto: Die schönsten Weihnachtsspots 2020
17.12.2020   #digitales Marketing #Verkaufsförderung

Die schönsten Weihnachtsspots 2020

Einzelhändler zeigen, worauf es dieses Jahr ankommt

Auch, wenn 2020 ein spezielles und zu Teilen ungewohntes Jahr war, einiges bleibt trotz aller Veränderung beim Alten: Auch zu dieser Zeit flimmern traditionell Weihnachtswerbespots über die Fernseh- und PC-Bildschirme der Deutschen.Klar, ...

Anbieter

Seven Senders GmbH
Schwedter Straße 36 A
10435 Berlin
Nagarro Allgeier ES GmbH
Nagarro Allgeier ES GmbH
Westerbachstr. 32
61476 Kronberg im Taunus
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
Adyen N.V.
Adyen N.V.
Friedrichstraße 63 Eingang:, Mohrenstraße 17
10117 Berlin
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf