Firmennachricht • 12.04.2018

Vom Alltagstrott in Feierabendlaune: Musik im Supermarkt

Fast jeder Mensch hat schon erlebt, dass ihn bestimmte Musik in eine gute Stimmung versetzt

Fast jeder Mensch hat schon erlebt, dass ihn bestimmte Musik in eine gute Stimmung versetzt. Diesen Effekt macht sich auch der LEH zunutze, vom Bioladen bis zum Discounter, um die Kunden zum längeren Verweilen im Geschäft zu bewegen und im Idealfall die Kauflust zu steigern. Nur: Welche Musikauswahl ist die richtige für meine Marke und was gefällt den Kunden?

Hinter der akustischen Untermalung im Supermarkt stehen in vielen Fällen von Hand zusammengestellte Playlisten und echte Musikkenner so wie Stefan Gill, Creative Director von Mood Media. Zusammen mit seinem Team ist er für die Soundkonzepte von mehr als 20.000 Filialen und Geschäften in Deutschland verantwortlich. „Der Lebensmitteleinzelhandel ist aufgrund der extrem breit gefächerten Kundschaft die Königsklasse bei der Musikauswahl, obwohl es zunächst so einfach klingt, Musik für alle zu machen“, erklärt der ehemalige Radioproduzent Gill.

Wie erreicht man eine breit gefächerte Kundschaft optimal und hebt sich durch ein gelungenes Soundmarketing von der Konkurrenz ab? Stefan Gill erläutert die goldenen Regeln für die Musikselektion im Supermarkt.

Anbieter
Logo: Mood Media GmbH

Mood Media GmbH

Wandalenweg 30
20097 Hamburg
Deutschland
Stefan Gill, Creative Director bei Mood Media
Stefan Gill, Creative Director bei Mood Media
Quelle: Mood Media

1. Am Anfang steht die Marke        

Im Handel gilt: Der Kunde ist König. Dennoch sollte bei der Auswahl der Songs, die im Markt gespielt werden, zunächst einmal die eigene Identität im Vordergrund stehen. Um den richtigen Ton zu treffen, beginnt jedes Musikkonzept mit der Definition der Markenidentität: Wofür stehen wir? Und wie können Markenattribute wie Frische, Regionalität oder Exklusivität in Akustik umgesetzt werden?  Für ein auf Natürlichkeit und unbehandelte Ware fokussiertes Geschäft bieten sich beispielsweise ein hoher Anteil akustischer Musik oder Singer/Songwriter an. Leichte und offene Sounds sind allgemein besser geeignet, als überproduzierte Tracks. Kaum ein Geschäft im LEH kann von sich behaupten, eine Kundengruppe exklusiv für sich zu haben. Die Persönlichkeit und das Einzigartige kommen daher immer aus der Marke selbst.

2. Mainstream ist das Zauberwort

Mit hochwertig produzierter Popmusik liegt man grundsätzlich richtig und trifft einen großen gemeinsamen Nenner unter den verschiedenen Geschmäckern. Eine Kombination aus aktuellen Charterfolgen und Evergreens ist ein guter Weg, alle Altersklassen abzuholen und für gute Laune im Supermarkt zu sorgen. Songs mit positiver Stimmung im mittleren Tempobereich bieten sich grundsätzlich an. Ein kleiner, knackiger Pool von aktuellen Charthits mit sehr häufiger Aktualisierung kombiniert mit einer großen Auswahl an zeitlosen Songs sorgt für Vielfalt und Moderne im Supermarkt. „Elitäre“ Musikstile wie Jazz oder Klassik und polarisierende Musik wie Metal oder Dancefloor sollten vermieden werden.

Frau legt Waren in Einkaufskorb
Quelle: shutterstock

3. Vielfalt in der Musikauswahl

Rund 500 Titel sollte der Musikpool im LEH umfassen – eine vergleichsweise große Auswahl, um die verschiedenen Geschmäcker der Zielgruppen optimal abzudecken. Jedoch sollte die Selektion auch nicht zu groß geraten, da sie dann beliebig wird. Bestimmte Songs spiegeln die Identität der Marke vielleicht besonders gut wieder und können mehrfach eingesetzt werden. Eine Playlist sollte jedoch theoretisch immer mindestens so lang sein wie die durchschnittliche Aufenthaltsdauer eines Kunden im Markt, in der Praxis sollte man aber vor allem auch seinen Mitarbeitern zuliebe mehr Variation bieten. Bei der Rotation sind die Bedürfnisse der Mitarbeiter zu berücksichtigen. Diese hören das Programm oft acht Stunden oder länger und schließlich sind auch zufriedene, gut gelaunte Mitarbeiter ein wichtiger Erfolgsgarant.

4. Zu jeder Tageszeit der richtige Sound

Das sogenannte Dayparting ist eine Schlüsselaufgabe bei der Erstellung von Musikkonzepten. Häufig kommt vormittags eine andere Kundschaft in den Supermarkt als beispielsweise am Abend. Während morgens ruhigere Töne gespielt werden sollten, kann das Tempo ab dem Nachmittag etwas angezogen werden, so eine Faustregel. Wichtig ist aber, keine pauschalen Entscheidungen zu treffen, sondern genau zu betrachten, welche Zielgruppen wann in den Laden kommen.

5. Regionales Bewusstsein umsetzen

Regionalität liegt im Trend, und das nicht nur bei der Ware. Auch bei der Musikselektion lohnt es sich, jeden Standort einzeln zu betrachten: Welche Zielgruppe kommt wann zum Einkaufen in den Laden? Welche regionalen Vorlieben gibt es bei der Musikauswahl? Zur Karnevalszeit kann passende Musik in den einschlägigen Regionen goldrichtig sein und anderswo ganz falsch. Filialen in urbanen Gegenden benötigen meist einen anderen Schwerpunkt innerhalb des Corporate Designs als Geschäfte in ländlichen Lagen.

6. Und Action: Messagaging nutzen

Aktionen wie beispielsweise italienische Wochen oder auch anlassbezogene Sonderverkaufsflächen zu Ostern, zur WM oder zu Halloween sind im Supermarkt häufig an der Tagesordnung. Allerdings sollte man die Kunden nicht durchgehend mit thematischer Musik beschallen, sondern den Fokus immer auf der Markenidentität belassen. Instore-Messaging, also das Einspielen von Werbeclips, bietet die optimale Möglichkeit, auf anlassbezogene Aktionen hinzuweisen und diese mit einem passenden Song abzurunden.

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Nachbarschaftliches Netzwerken
17.10.2019   #stationärer Einzelhandel #Internetmarketing

Nachbarschaftliches Netzwerken

Bei nebenan.de können sich nicht nur Nachbarn vernetzen, auch Gewerbe sind willkommen

„Frau Müller, hätten Sie wohl etwas Mehl für mich?“. Für diese und ähnliche Fragen an die Nachbarn, „Zu verschenken-Angebote“ oder Nachbarschaftsfeste gibt es seit einiger Zeit die Online-Plattform ...

Thumbnail-Foto: Das Einkaufserlebnis der Zukunft
05.12.2019   #E-Commerce #stationärer Einzelhandel

Das Einkaufserlebnis der Zukunft

Axis Communications: Neue Studie gibt Einblicke in die sich verändernden Bedürfnisse der Konsumenten

Der E-Commerce hat die stationären Einzelhändler veranlasst, kritisch über die Rolle der stationären Läden und deren Mehrwert nachzudenken. Gemeinsam mit den anerkannten Forschungseinrichtungen Ipsos und Gfk befragte ...

Thumbnail-Foto: Bonner Management Forum 2019
25.09.2019   #digitales Marketing #Marketing-Planung

Bonner Management Forum 2019

Die Veranstaltungsreihe für Führungskräfte aus dem Marketing und Vertrieb findet am 5. November statt

Das Forum findet jährlich ein bis zwei ganze Tage in Bonn statt. Das Ziel: branchenübergreifende Themen aufgreifen und somit den Know-how-Austausch zwischen verschiedenen Branchen fördern.Hierzu kommen namhafte Vertreter wichtiger ...

Thumbnail-Foto: Upcycling: Produkte mit Geschichte verkaufen sich besser...
09.10.2019   #Handel #stationärer Einzelhandel

Upcycling: Produkte "mit Geschichte" verkaufen sich besser

Vom alten Airbag zum Rucksack, von der LKW-Plane zur Handtasche: der Trend, alte Produkte oder gar Müll zu transformieren lohnt sich

Die so entstandenen Produkte sind nicht nur häufig umweltfreundlich, sie haben auch viel „erlebt“. WU-Professorin Bernadette Kamleitner und ihr Team zeigten nun in einer aktuellen Studie, wie die Geschichten, die sich hinter den ...

Thumbnail-Foto: Shoppingcenter: LOOP5 in Frankfurt macht sich fit für die Zukunft...
03.09.2019   #stationärer Einzelhandel #Marketing

Shoppingcenter: LOOP5 in Frankfurt macht sich fit für die Zukunft

"Spielen, Rasten, Staunen": Start der Neu-Positionierung zum 10. Geburtstag

Im Herbst 2019 wird das LOOP5 zehn Jahre alt. Rechtzeitig zu diesem Jubiläum präsentiert das Shoppingcenter in Weiterstadt ein umfassendes Konzept zur Neu-Positionierung. Die geplanten Investitionen sollen dazu führen, die ...

Thumbnail-Foto: Sensorisches Marketing führt zu Umsatzplus
26.11.2019   #Digital Signage #POS-Marketing

Sensorisches Marketing führt zu Umsatzplus

Neue Studie von Mood Media belegt eine Umsatzsteigerung von 10 Prozent bei Einsatz am PoS

Im Auftrag von Mood Media führte das Marktforschungsinstitut Walnut Unlimited gemeinsam mit dem internationalen Sportfachhändler INTERSPORT eine umfassende Studie durch. Zahlreiche Ergebnisse belegen den positiven Einfluss von Sensorischem ...

Thumbnail-Foto: Problemfall Retail: Die Flächen sind da, wo sind die Kunden?...
30.10.2019   #Kundenzufriedenheit #POS-Marketing

Problemfall Retail: Die Flächen sind da, wo sind die Kunden?

Auf dem Trendforum Retail 2019 ging es um Multi-Use-Immobilien im Einzelhandel

Beim Trendforum Retail am 09. und 10. Oktober 2019 in Schwalbach bei Frankfurt am Main wurde von Redner und Gästen diskutiert, wie der stationäre Einzelhandel Kunden gewinnen, behalten und begeistern kann.Im Rahmen der Veranstaltung ...

Thumbnail-Foto: POS TUNING unterstützt „Grips&Co“
26.09.2019   #POS-Marketing #Verkaufsförderung

POS TUNING unterstützt „Grips&Co“

POS TUNING engagiert sich in der Nachwuchsförderung des Einzelhandels

Seit dem die „Rundschau für den Lebensmittelhandel“ den Grips&Co - Wettbewerb ins Leben gerufen haben, findet seit fast 40 Jahren das jährliche Kultevent für Nachwuchskräfte, Personaler und Markenartikler ...

Thumbnail-Foto: An mittelständische Händler: „Seid Teil des Aufbruchs!“...
31.10.2019   #POS-Marketing #stationärer Einzelhandel

An mittelständische Händler: „Seid Teil des Aufbruchs!“

Kurze Marktanalyse von Prof. Rüschen von der DHBW Heilbronn

Prof. Dr. Stephan Rüschen, Lehrbeauftragter für Lebensmittelhandel bei der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Heilbronn, moderierte den zweiten Teil der Veranstaltung Trendforum Retail 2019, bei der die Herausforderungen und Chancen ...

Thumbnail-Foto: PANORAMA: REBEL WITH A CAUSE
13.09.2019   #Kundenzufriedenheit #Ladendekorationen

PANORAMA: REBEL WITH A CAUSE

PANORAMA BERLIN und SELVEDGE RUN ziehen in den Flughafen Tempelhof

Mit einer klaren Mission findet die PANORAMA Berlin ab Januar 2020 im Flughafen Tempelhof statt. Angesichts fundamentaler Umbrüche im Bekleidungshandel, wird die Relevanz konventioneller Messeformate in der alten Form in Frage gestellt. ...

Anbieter

Online Software AG
Online Software AG
Bergstraße 31
69469 Weinheim
HappyOrNot
HappyOrNot
Innere Kanalstraße 15
50823 Köln
Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
loadbee GmbH
loadbee GmbH
Nikolaus-Otto-Straße 13
70771 Leinfelden-Echterdingen
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
Am Zubringer 8
32107 Bad Salzuflen
Mood Media GmbH
Mood Media GmbH
Wandalenweg 30
20097 Hamburg
VKF Renzel GmbH
VKF Renzel GmbH
Im Geer 15
46419 Isselburg
plentysystems AG
plentysystems AG
Bürgermeister-Brunner-Straße 15
34117 Kassel