Firmennachricht • 18.05.2020

Tough times: Wie Handel und Verbraucher auf Krisenzeiten reagieren

Interview mit Thomas Rausch von GLORY Deutschland

Thomas Rausch, Sales Director beim Paymentexperten GLORY, spricht über herausfordernde Zeiten im Handel und welche Potenziale sich in Krisen ergeben.

Herr Rausch, die letzten Wochen haben die weitreichenden Folgen von Krisenzeiten auf Handel und Verbraucher gezeigt. Welche Auswirkungen konnten Sie dabei speziell für Supermärkte und Geschäfte feststellen?

Die Einflüsse einer solchen Krise haben uns alle in den letzten Wochen hart getroffen. Natürlich habe auch ich die einschneidenden Auswirkungen auf den Handel und die Verbraucher mitbekommen – sowohl beim privaten Einkauf als auch in meiner täglichen Arbeit. Für Händler sind derartige Situationen natürlich insbesondere problematisch, da sie innerhalb sehr kurzer Zeit vor weitreichende Probleme gestellt werden. Von einem Tag auf den anderen ist mit Sperrzeiten und Schließungen zu rechnen, teilweise bleiben auch die Kunden aus. Oder es werden Auflagen zu Hygienebestimmungen oder Abnahmemengen eingeführt, wo vorher noch keine waren – von wegbrechenden Umsätzen ganz zu schweigen. So viele Veränderungen wecken bei vielen Unsicherheit, wie es weitergehen soll. Trotz aller Aufregung darf man jedoch auch die positiven Reaktionen nicht vergessen, die durch derart schwierige Umstände gefördert werden. In letzter Zeit waren schließlich vorbildliche Beispiele von gegenseitiger Unterstützung und engem Zusammenhalt zwischen Händlern, aber auch von Kunden ausgehend zu beobachten. Egal, ob es um Spenden oder simple Aktionen wie die Take-Away-Bestellung beim Italiener seines Vertrauens geht.  

Anbieter
Logo: GLORY Global Solutions (Germany) GmbH

GLORY Global Solutions (Germany) GmbH

Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Deutschland
Ein Mann im Anzug mit Brille schaut in die Kamera
Thomas Rausch, Sales Director, GLORY
Quelle: Glory Global Solutions Deutschland

Auch die Verbraucher reagieren natürlich entsprechend …

Selbstverständlich betrifft eine solche Situation auch die Gegenseite – in dem Fall die Kunden. Hier stellen sich zwar andere Fragen wie „Kann ich morgen noch etwas zu essen kaufen?“ oder „Bekomme ich bei Bedarf noch Geld am Bankschalter?“, trotzdem bleibt die Unsicherheit dieselbe. Diese persönliche Ungewissheit wirkt sich auch direkt auf das Konsumverhalten aus und zieht gewisse Reaktionen nach sich: Supermarktregale mit Konserven und Hygieneartikeln sind plötzlich leer gekauft und die Nachfrage nach Bargeld wächst – im März um fast 100 Milliarden Euro, wie die ING Deutschland feststellte. Wer weiß schließlich, ob nicht am nächsten Tag schon strengere Reglementierungen in Kraft treten? Für den Fall hat man lieber einen etwas größeren Notgroschen zu Hause. Solche Reaktionen kann man als überzogen oder voreilig sehen, dennoch wird offensichtlich, an welchen Punkten man für zukünftige Notlagen ansetzen kann.  

Eine Hand wirft Münzen in ein Gerät
Quelle: Glory Global Solutions Deutschland

Welches Potenzial sehen Sie in dieser Entwicklung?

Extreme Krisensituationen zeigen ganz deutlich, dass der Status Quo in 2020 nicht mehr reicht. An vielen Stellen werden Potenziale verschenkt, obwohl die entsprechenden Werkzeuge dafür bereits längst existieren. So sind die Menschen in den letzten Wochen sensibler für Bereiche wie Hygiene im Handel geworden. Wenn an der Fleisch-, Käse- oder Bäckertheke abwechselnd mit frischen Waren und Bargeld hantiert wurde, hat das in der Vergangenheit viele Verbraucher nicht sonderlich gestört oder sie haben es einfach hingenommen – nun sind sich sowohl Kunden als auch Händler einem solchen Punkt bewusst. Hier ist die Möglichkeit für große Optimierungen gegeben, wenn Kunden durch entsprechende Lösungen selbst an einem Terminal bezahlen können und Mitarbeiter nicht in direktem Kontakt mit dem Bargeld kommen. Neben einer sauberen, kontaktlosen Barzahlung bringen diese Maßnahmen dann noch weitere Vorteile wie schnellere Bezahlvorgänge. Dadurch werden Wartezeiten kurzgehalten und Kunden müssen sich weniger lange in engen Kassenschlangen aufhalten.

Eine Hand gibt einen Euroschein in ein Gerät
Quelle: Glory Global Solutions Deutschland

Digitalisierung ist nicht nur, aber auch im Payment-Kontext ebenfalls ein wichtiger Punkt. Können Sie uns erläutern, welche Bedeutung diese für den Handel einnimmt?

Deutschland gilt im internationalen Vergleich immer noch als Nachzügler in Sachen Digitalisierung. Die letzten Wochen haben angedeutet: Wenn es nötig ist, dann funktioniert es auch. Und das sogar kurzfristig. So haben digitale Technologien in vielen Branchen fast schon notgedrungen einen regelrechten Boom erfahren und die Menschen zeigen sich gegenüber neuen Techniken aufgeschlossen. Dies öffnet auch Modernisierungen die Tür, denen der ein oder andere in der Vergangenheit vielleicht noch kritisch gegenüberstand. Im Handel kann beispielsweise die komplette Bargeldlogistikkette digitalisiert werden: Dies umfasst alle Stationen von der Bezahlung am POS, über die Prüfung und sichere Verwahrung der Scheine und Münzen bis hin zur nahtlosen Anbindung von Back-Office-Lösungen und dem Weitertransport durch WTUs. Solche automatisierten Prozesse sparen Zeit und Ressourcen. Natürlich steht aber auch ein Service-Plus für den Kunden im Fokus. Einkäufer profitieren zum Beispiel von Cash Back an der Supermarktkasse oder Diensten wie „Barzahlen“, um am Checkout auch Shopping-Rechnungen begleichen zu können. Diese Möglichkeiten existieren bereits heute, werden aber – wie es bei Cash Back der Fall ist – noch zu selten genutzt. Bisher hebt ein Viertel der Einkäufer regelmäßig Bargeld an der Kasse ab, die Tendenz ist allerdings steigend. Dennoch legen solche Angebote aus meiner Sicht den Grundstein dafür, den Handel auch in der Zukunft attraktiv und effizient zu machen.

Was möchten Sie Händlern zum Abschluss noch mit auf den Weg geben?

Natürlich wünsche ich insbesondere allen Händlern und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gutes Durchhaltevermögen für die nächsten Wochen und Monate – auch wenn „the new normal“ am Ende des Tages mit Sicherheit einige Veränderungen für uns alle bereithält. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass der Handel als solches – zusammen mit anderen betroffenen Branchen – gestärkt und mit neuer Inspiration aus dieser Krise kommen wird. Denn gerade in einer solch einschneidenden Situation wird der Weg oftmals schneller frei für Innovationen.

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Paymenttrend: Nutzung des Smartphones zur Bezahlung immer...
08.04.2022   #Mobile Payment #Zahlungssysteme

Paymenttrend: Nutzung des Smartphones zur Bezahlung immer selbstverständlicher

Mobile Payment auch beim stationären Shopping etabliert

Immer und überall dabei – rund die Hälfte der Konsument:innen (53 %), die sich überwiegend online informieren, wählt dabei das Smartphone, weil es immer zur Hand ist. Mittlerweile shoppt der Großteil der ...

Thumbnail-Foto: Virtuelle Anprobe mit AR im E-Commerce
28.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Virtuelle Anprobe mit AR im E-Commerce

Erweitertes und personalisiertes Onlineshopping durch Augmented Reality

Dass Kund*innen beim Onlineshopping Produktbeschreibungen sowie Bilder oder Videos zur Veranschaulichung finden, ist inzwischen Standard. Aber nur, weil  Konsument*innen eine Vorderansicht sehen oder mithilfe eines Maßbands die ...

Thumbnail-Foto: Omnichannel-Strategien in der Optikerbranche: Paul Rottler von Brillen...
04.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Omnichannel-Strategien in der Optikerbranche: Paul Rottler von Brillen Rottler

KI, AR und Online-Tools im Brillenhandel: Statements von eyes + more, Fielmann, Mister Spex, pro optik und Rottler

Offline oder Online? Diese beiden Konzepte als Gegensätze gegenüberzustellen ist überholt; die physische und die digitale Welt vermischen und ergänzen sich – gerade im Einzelhandel. Beispielhaft hierfür haben wir uns ...

Thumbnail-Foto: Kontaktlos bezahlen an der E-Zapfsäule
01.06.2022   #stationärer Einzelhandel #Mobile Payment

Kontaktlos bezahlen an der E-Zapfsäule

Die Zukunftsmobilität für den stationären Einzelhandel

Nachhaltigkeit und E-Mobilität sind große Themen zur Zeit. Kombiniert man dies mit kontaktlosem Bezahlen, hat man ein Zukunftsmodell für den stationären Einzelhandel. TeleCash from Fiserv geht das an. Wie? Das erzählt uns ...

Thumbnail-Foto: GLORY auf der EuroCIS 2022
05.05.2022   #Handel #Tech in Retail

GLORY auf der EuroCIS 2022

Vom 31. Mai bis 2. Juni 2022 öffnet die EuroCIS zum 25. Mal ihre Tore und auch GLORY ist im Jubiläumsjahr dabei

Unter dem Motto „The Optimised Checkout Experience – Hybrid, contactless and secure” zeigt das Unternehmen in Halle 9, Stand A04 innovative Technologien, die auf das veränderte Einkaufsverhalten von Verbraucher*innen ...

Thumbnail-Foto: Autonome Shops: Lekkerland entwickelt einzigartiges Lösungsportfolio...
11.04.2022   #Coronavirus #Tech in Retail

Autonome Shops: Lekkerland entwickelt einzigartiges Lösungsportfolio

Lekkerland entwickelt verschiedene Smart-Shops-Konzepte für Hochfrequenzstandorte sowie für Universitäten und Krankenhäuser

Die Corona-Pandemie hat die Wünsche und das Verhalten der Verbraucher verändert und zugleich Trends verstärkt, die zuvor bereits erkennbar waren. Im Außer-Haus-Konsum wollen sich Konsumenten heute mehr denn je schnell, einfach ...

Thumbnail-Foto: Das kassenlose Einkaufen kommt nach Deutschland – sind die Kunden...
10.03.2022   #Kundenzufriedenheit #Coronavirus

Das kassenlose Einkaufen kommt nach Deutschland – sind die Kunden bereit dafür?

Capterra befragt Verbraucher nach Interesse und Bedenken rund um das Thema kassenloses Einkaufen

Immer mehr Einzelhändler testen Konzepte für kassenlose Filialen. Rewe Pick and Go oder sogar Aldi setzt künftig auf den Trend des kassenlosen Einkaufens. Doch wie stehen deutsche Verbraucher dazu, wie viele sind interessiert und ...

Thumbnail-Foto: Omnichannel-Strategien in der Optikerbranche: Lukas Hahne von pro optik...
01.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Omnichannel-Strategien in der Optikerbranche: Lukas Hahne von pro optik

KI, AR und Online-Tools im Brillenhandel: Statements von eyes + more, Fielmann, Mister Spex, pro optik und Rottler

Offline oder Online? Diese beiden Konzepte als Gegensätze gegenüberzustellen ist überholt; die physische und die digitale Welt vermischen und ergänzen sich – gerade im Einzelhandel. Beispielhaft hierfür haben wir uns ...

Thumbnail-Foto: E-Commerce-Apps boomen
06.05.2022   #Online-Handel #E-Commerce

E-Commerce-Apps boomen

Mobile App Trends Report von Adjust

Adjust veröffentlichte ihren jährlichen Mobile App Trends Report, der zeigt, dass sich das Wachstum von Mobile Apps 2021 weltweit weiter beschleunigt hat.Nach einem Jahr voller Veränderungen in der Branche und regelrechten ...

Thumbnail-Foto: Smart Stores: Schnelles Einkaufen zwischendurch...
01.06.2022   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Smart Stores: Schnelles Einkaufen zwischendurch

Webtalk live von der EuroCIS: Die Küchenhilfe unter den Stores

Hunger auf ein leckeres Gericht, aber nicht viel Zeit? Der Einsatz einer Küchenmaschine spart hier Zeit und bietet gleichzeitig unendlich viele Möglichkeiten, deinen Appetit zu stillen. Genauso verhält es sich auch mit Smart Stores: ...

Anbieter

Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
Brother International GmbH
Brother International GmbH
Konrad-Adenauer-Allee 1-11
61118 Bad Vilbel
Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
Captana GmbH
Captana GmbH
Bundesstraße 16
77955 Ettenheim
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
TeleCash from Fiserv
TeleCash from Fiserv
Marienbader Platz 1
61348 Bad Homburg v. d. Höhe
SES-imagotag SA
SES-imagotag SA
55 place Nelson Mandela
90000 Nanterre
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn