Firmennachricht • 18.05.2020

Tough times: Wie Handel und Verbraucher auf Krisenzeiten reagieren

Interview mit Thomas Rausch von GLORY Deutschland

Thomas Rausch, Sales Director beim Paymentexperten GLORY, spricht über herausfordernde Zeiten im Handel und welche Potenziale sich in Krisen ergeben.

Herr Rausch, die letzten Wochen haben die weitreichenden Folgen von Krisenzeiten auf Handel und Verbraucher gezeigt. Welche Auswirkungen konnten Sie dabei speziell für Supermärkte und Geschäfte feststellen?

Die Einflüsse einer solchen Krise haben uns alle in den letzten Wochen hart getroffen. Natürlich habe auch ich die einschneidenden Auswirkungen auf den Handel und die Verbraucher mitbekommen – sowohl beim privaten Einkauf als auch in meiner täglichen Arbeit. Für Händler sind derartige Situationen natürlich insbesondere problematisch, da sie innerhalb sehr kurzer Zeit vor weitreichende Probleme gestellt werden. Von einem Tag auf den anderen ist mit Sperrzeiten und Schließungen zu rechnen, teilweise bleiben auch die Kunden aus. Oder es werden Auflagen zu Hygienebestimmungen oder Abnahmemengen eingeführt, wo vorher noch keine waren – von wegbrechenden Umsätzen ganz zu schweigen. So viele Veränderungen wecken bei vielen Unsicherheit, wie es weitergehen soll. Trotz aller Aufregung darf man jedoch auch die positiven Reaktionen nicht vergessen, die durch derart schwierige Umstände gefördert werden. In letzter Zeit waren schließlich vorbildliche Beispiele von gegenseitiger Unterstützung und engem Zusammenhalt zwischen Händlern, aber auch von Kunden ausgehend zu beobachten. Egal, ob es um Spenden oder simple Aktionen wie die Take-Away-Bestellung beim Italiener seines Vertrauens geht.  

Anbieter
Logo: GLORY Global Solutions (Germany) GmbH

GLORY Global Solutions (Germany) GmbH

Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Deutschland
Ein Mann im Anzug mit Brille schaut in die Kamera
Thomas Rausch, Sales Director, GLORY
Quelle: Glory Global Solutions Deutschland

Auch die Verbraucher reagieren natürlich entsprechend …

Selbstverständlich betrifft eine solche Situation auch die Gegenseite – in dem Fall die Kunden. Hier stellen sich zwar andere Fragen wie „Kann ich morgen noch etwas zu essen kaufen?“ oder „Bekomme ich bei Bedarf noch Geld am Bankschalter?“, trotzdem bleibt die Unsicherheit dieselbe. Diese persönliche Ungewissheit wirkt sich auch direkt auf das Konsumverhalten aus und zieht gewisse Reaktionen nach sich: Supermarktregale mit Konserven und Hygieneartikeln sind plötzlich leer gekauft und die Nachfrage nach Bargeld wächst – im März um fast 100 Milliarden Euro, wie die ING Deutschland feststellte. Wer weiß schließlich, ob nicht am nächsten Tag schon strengere Reglementierungen in Kraft treten? Für den Fall hat man lieber einen etwas größeren Notgroschen zu Hause. Solche Reaktionen kann man als überzogen oder voreilig sehen, dennoch wird offensichtlich, an welchen Punkten man für zukünftige Notlagen ansetzen kann.  

Eine Hand wirft Münzen in ein Gerät
Quelle: Glory Global Solutions Deutschland

Welches Potenzial sehen Sie in dieser Entwicklung?

Extreme Krisensituationen zeigen ganz deutlich, dass der Status Quo in 2020 nicht mehr reicht. An vielen Stellen werden Potenziale verschenkt, obwohl die entsprechenden Werkzeuge dafür bereits längst existieren. So sind die Menschen in den letzten Wochen sensibler für Bereiche wie Hygiene im Handel geworden. Wenn an der Fleisch-, Käse- oder Bäckertheke abwechselnd mit frischen Waren und Bargeld hantiert wurde, hat das in der Vergangenheit viele Verbraucher nicht sonderlich gestört oder sie haben es einfach hingenommen – nun sind sich sowohl Kunden als auch Händler einem solchen Punkt bewusst. Hier ist die Möglichkeit für große Optimierungen gegeben, wenn Kunden durch entsprechende Lösungen selbst an einem Terminal bezahlen können und Mitarbeiter nicht in direktem Kontakt mit dem Bargeld kommen. Neben einer sauberen, kontaktlosen Barzahlung bringen diese Maßnahmen dann noch weitere Vorteile wie schnellere Bezahlvorgänge. Dadurch werden Wartezeiten kurzgehalten und Kunden müssen sich weniger lange in engen Kassenschlangen aufhalten.

Eine Hand gibt einen Euroschein in ein Gerät
Quelle: Glory Global Solutions Deutschland

Digitalisierung ist nicht nur, aber auch im Payment-Kontext ebenfalls ein wichtiger Punkt. Können Sie uns erläutern, welche Bedeutung diese für den Handel einnimmt?

Deutschland gilt im internationalen Vergleich immer noch als Nachzügler in Sachen Digitalisierung. Die letzten Wochen haben angedeutet: Wenn es nötig ist, dann funktioniert es auch. Und das sogar kurzfristig. So haben digitale Technologien in vielen Branchen fast schon notgedrungen einen regelrechten Boom erfahren und die Menschen zeigen sich gegenüber neuen Techniken aufgeschlossen. Dies öffnet auch Modernisierungen die Tür, denen der ein oder andere in der Vergangenheit vielleicht noch kritisch gegenüberstand. Im Handel kann beispielsweise die komplette Bargeldlogistikkette digitalisiert werden: Dies umfasst alle Stationen von der Bezahlung am POS, über die Prüfung und sichere Verwahrung der Scheine und Münzen bis hin zur nahtlosen Anbindung von Back-Office-Lösungen und dem Weitertransport durch WTUs. Solche automatisierten Prozesse sparen Zeit und Ressourcen. Natürlich steht aber auch ein Service-Plus für den Kunden im Fokus. Einkäufer profitieren zum Beispiel von Cash Back an der Supermarktkasse oder Diensten wie „Barzahlen“, um am Checkout auch Shopping-Rechnungen begleichen zu können. Diese Möglichkeiten existieren bereits heute, werden aber – wie es bei Cash Back der Fall ist – noch zu selten genutzt. Bisher hebt ein Viertel der Einkäufer regelmäßig Bargeld an der Kasse ab, die Tendenz ist allerdings steigend. Dennoch legen solche Angebote aus meiner Sicht den Grundstein dafür, den Handel auch in der Zukunft attraktiv und effizient zu machen.

Was möchten Sie Händlern zum Abschluss noch mit auf den Weg geben?

Natürlich wünsche ich insbesondere allen Händlern und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gutes Durchhaltevermögen für die nächsten Wochen und Monate – auch wenn „the new normal“ am Ende des Tages mit Sicherheit einige Veränderungen für uns alle bereithält. Dennoch bin ich davon überzeugt, dass der Handel als solches – zusammen mit anderen betroffenen Branchen – gestärkt und mit neuer Inspiration aus dieser Krise kommen wird. Denn gerade in einer solch einschneidenden Situation wird der Weg oftmals schneller frei für Innovationen.

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: POS TUNING zieht Messe-Resümee
09.03.2020   #Warenpräsentation #Warenträger

POS TUNING zieht Messe-Resümee

PlusOne und Sensorikdaten ziehen die Besucher an

POS TUNING – der Spezialist für die Warenpräsentation am Point of Sale – zeigte auf der diesjährigen EuroShop in Düsseldorf vom 16.02.-20.02.2020 wie der stationäre Einzelhandel lästige, aber notwendige ...

Thumbnail-Foto: Entwicklung von Kühlmöbel mit R290
13.12.2019   #Kühlmöbel #Messe-Special EuroShop 2020

Entwicklung von Kühlmöbel mit R290

Frost-trol entwickelt ein Wasserkondensationsprojekt
mit R290 als Kältemittel

Seit 2005 konzentrieren sich die F&E-Aktivitäten von Frost-trol auf die Entwicklung von Kühlmöbeln und die Suche nach Lösungen mit Erdgas: R744, R290 oder R1270. Propan (R290) steht seit jeher im Mittelpunkt unserer ...

Thumbnail-Foto: „Vor der KI ist nach der KI“
24.01.2020   #Online-Handel #E-Commerce

„Vor der KI ist nach der KI“

Das Deutsche Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz arbeitet auch für den Handel

Im alltäglichen Einkaufen ist es vielen nicht bewusst, doch künstliche Intelligenz unterstützt den Handel – online wie offline – häufiger als vermutet. Einer, der mit seinem Institut daran arbeitet ist Prof. Antonio ...

Thumbnail-Foto: Hochbetrieb im Online-Lebensmitteleinzelhandel durch die Corona-Pandemie...
26.03.2020   #Online-Handel #E-Commerce

Hochbetrieb im Online-Lebensmitteleinzelhandel durch die Corona-Pandemie

Wie Onlinehändler und Lieferdienste auf das geänderte Nutzerverhalten reagieren

Lange war der Online-Lebensmitteleinzelhandel das Sorgenkind des deutschen E-Commerce. In einigen anderen Ländern waren die Bestellquoten von Lebensmitteln stetig höher als in Deutschland. Verschiedene Initiativen stationärer ...

Thumbnail-Foto: Ein Sortiment, das unvergessliche Einkaufserlebnisse generieren soll...
01.02.2020   #Kühlmöbel #Messe-Special EuroShop 2020

Ein Sortiment, das unvergessliche Einkaufserlebnisse generieren soll

Solid Lines-Produktpalette auf der EuroShop 2020

Neue architektonische und gestalterische Konzepte tauchen in der Konzeption der heutigen Supermärkte auf, die vor allem darauf abzielen, das Einkaufserlebnis der Kunden durch wertschöpfende Lösungen zu verbessern, die es erlauben, die ...

Thumbnail-Foto: Neuheit auf der EuroShop 2020
22.01.2020   #POS-Marketing #Self-Checkout-Systeme

Neuheit auf der EuroShop 2020

LODATA präsentiert Künstliche-Intelligenz-Lösung für Café-Shops und Bäckereien

Neu beim Value Added Reseller LODATA: Die WINTEC Selfpos 10 bietet eine Kombination aus traditionellen Kioskfunktionen und KI-Technologie. Die Artikel – beispielsweise Backwaren – werden über eine spezielle integrierte High ...

Thumbnail-Foto: Modernes Bargeldmanagement an der Bäckertheke...
16.02.2020   #Zahlungssysteme #Cash-Management

Modernes Bargeldmanagement an der Bäckertheke

Glory auf der EuroShop 2020

„Cash Management zentralisiert – alles Services aus der Cloud“ lautet das diesjährige Messemotto von GLORY. Auf der EuroShop präsentiert der Payment-Experte an seinem Stand Lösungen zur automatisierten ...

Thumbnail-Foto: Retail of the Future
03.03.2020   #E-Commerce #Digitalisierung

Retail of the Future

Deutsche erwarten Annehmlichkeiten des E-Commerce zunehmend auch im Supermarkt

Neue Studie von IFH Köln und Capgemini zum Lebensmitteleinzelhandel (LEH) bestätigt: Kunden akzeptieren Warteschlangen oder unauffindbare Produkte immer weniger. Digitale Lösungen am POS und neue Supermarktkonzepte versprechen Abhilfe. ...

Thumbnail-Foto: Effektiv und selbstbestimmt
12.02.2020   #Kassensysteme #Kassen

Effektiv und selbstbestimmt

Gegenwart und Zukunft des Self-Checkout

Personal bestmöglich einsetzen, Kosten senken und dem Kunden bis zur letzten Minute ein reibungsloses Einkaufserlebnis ermöglichen – das möchte jeder Händler bieten. Für Thomas Dibbern, CEO der ALMEX GmbH, liegt die ...

Thumbnail-Foto: Keinen Bock auf Papierkram? KI macht‘s!
26.03.2020   #Beratung #stationärer Einzelhandel

Keinen Bock auf Papierkram? KI macht‘s!

Künstliche Intelligenz hilft kleinen und mittelständischen Händlern bei der Buchhaltung

Buchhaltung – Ein Wort das für viele Unternehmer Stress bedeutet. So war das auch für die Köpfe hinter sevDesk. Aus der eigenen Not heraus haben sie eine Software entwickelt, die sich um lästigen Papierkram kümmert. Im ...

Anbieter

LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
IK-up!
IK-up!
Am Brand 41
55116 Mainz
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
Am Zubringer 8
32107 Bad Salzuflen
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
CCV Deutschland GmbH
CCV Deutschland GmbH
Gewerbering 1
84072 Au i.d.Hallertau
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
Burkhardt Leitner Modular Spaces GmbH
Olgastrasse 138
70180 Stuttgart
VR Payment GmbH
VR Payment GmbH
Saonestraße 3a
60528 Frankfurt am Main
POSIFLEX GmbH
POSIFLEX GmbH
Flinger Broich 203
40235 Düsseldorf
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen