Kommentar • 03.04.2018

Bargeld ade – oder doch nicht? Die deutsche Liaison zwischen Bargeld und Karte

Elektronische Zahlungen nehmen zu – Bargeldzahlungen ab. Ist das ein Zeichen für die baldige Abschaffung des Bargeldes in Deutschland? Wohl eher nicht.

Nicht schon wieder! Eigentlich will ich nur schnell ein Brötchen in der Bäckerei holen. Noch genug Kleingeld im Portemonnaie? Nein. In der Handtasche? Ha, zwei Euro! Reicht. Sonst hätte ich noch Bargeld holen müssen. Gerade wenn es um die Klimperbeträge geht, vor allem in der Bäckerei, wäre ich froh, wenn ich nicht mehr bar zahlen müsste. Wie oft habe ich gehört: „Haben Sie das vielleicht passend? Oder haben Sie vielleicht noch zwei Cent?“ Einige Bäckereien bieten deshalb nun auch bargeldloses Zahlen an. Meine Bäckerei nicht.

Dagegen der Obstladen im Dorf. Seit Kurzem kann ich dort endlich elektronisch bezahlen. Ich hatte schon lange darauf gehofft, denn wie oft bin ich am Hofladen vorbeigefahren, weil ich gerade kein Bargeld dabeihatte? Wie viel Umsatz ist dem Händler wohl insgesamt hierdurch über die Jahre entgangen? Der Haken: Kartenzahlung wird dort erst ab 15 Euro akzeptiert. Nun mache ich mir nicht mehr Gedanken darüber, ob ich überhaupt zahlen kann, sondern ob der Betrag an der Kasse reicht, um die Karte nutzen zu können. Praktisch ist das für mich immer noch nicht – kommt aber noch sehr häufig vor.

Ich bin also Kartenzahlfan. Das Kärtchen nimmt kaum Platz weg und auf der Konto-Abrechnung steht genau, wann und wo ich mein Geld ausgegeben habe. Studien belegen zwar, dass Konsumenten gezielter Ausgaben tätigen, wenn sie bar bezahlen und weniger zu übertriebenen Einkäufen neigen, aber behält man dabei wirklich besser den Überblick? Dafür muss ich ja die Kassenbons aufbewahren, um am Ende des Monats zu wissen, was ich alles ausgegeben habe.

Aber: Würde ich gänzlich auf mein Bargeld verzichten?

Das Taschengeld für meine Kinder, den Euro in die Spendenbox eines Obdachlosen, das Trinkgeld für den Pizzaboten (die Pizzen habe ich vorher via PayPal bezahlt). Würde meine 90-jährige Nachbarin vertrauensvoll ihre Brötchen mit der Karte bezahlen? Sie ist ihr Bargeld einfach gewöhnt. Überhaupt hängen die Deutschen sehr daran. Sie verbinden es mit Anonymität, Unabhängigkeit von Banken, Selbstbestimmung und Tradition.

Die aktuelle Studie der Deutschen Bundesbank zum Zahlungsverhalten der Deutschen hat das wieder einmal belegt – Bargeld ist immer noch das liebste Zahlungsmittel. Deshalb warnen die Finanzexperten auch davor, die Trennung hiervon zu erzwingen, ohne den deutschen Bürger darüber mitentscheiden zu lassen. Vermutlich wäre ich auch nicht begeistert, wenn – wie in Indien geschehen – der Staat einfach beschlösse, mein Bargeld für ungültig zu erklären und mich hiermit zu zwingen, nur noch elektronische Zahlungen zu tätigen.

Da kann ich die Initiativen für den Erhalt des Bargeldes doch ein Stück weit verstehen. Die gibt es übrigens nicht nur in Deutschland, sondern auch in Schweden, obwohl – oder vielleicht auch gerade, weil dort die Kartenzahlung große Akzeptanz findet.

Taschengeld, öffentliche Toiletten oder auch der Coffee to Go – alles wird mit Karte oder via Bank-App per Smartphone bezahlt. Den Schweden blieb allerdings kaum etwas anderes übrig, als nach und nach auf ihr Bargeld zu verzichten. Die Banken weigern sich einfach, Bargeld anzunehmen oder auszugeben. Also wird per Kreditkarte oder Smartphone gezahlt – vor allem in den Städten. Ein paar Mankos gibt es dabei allerdings schon: Was ist mit den Leuten, die beispielsweise kein Smartphone besitzen oder in einer Gegend wohnen, die keinen oder nur schlechten Internetempfang haben? Die Einzelhändler dort kommen da ganz sicher zu kurz. Schon jetzt horten viele ihr Geld zu Hause – weil sie es nicht loswerden. Das kann auch nicht Sinn der Sache sein.

Gedanken zur Diskussion:

Die Gesamtkosten für das Bargeldhandling – für Sicherheit, Transport usw. – sind höher als für Kartenzahlung (European Payments Council)

Bargeldzahlung braucht keinen Strom

Bargeld hinterlässt keine Daten – unbares/mobiles Bezahlen dagegen schon und wird viel mehr „personalisierte Angebote“ ermöglichen. Aber womöglich auch Preisdiskriminierung …

In Schweden gibt es zwar weniger Banküberfälle dafür aber immer mehr Kartenbetrug

Münzgeldspende
In Schweden werden sogar Spenden auf der Straße via Smartphone erledigt. Muss eben jeder Obdachlose mal eben Geld für ein Handy berappen.
Quelle: PantherMedia.net/belchonock

Händchenhalten angesagt

Die Pros und Kontras für bare und unbare Zahlungsmittel überschreiten den Umfang meines Kommentars bei weitem. Hier sind ganz schön viele Köche am Werk – die Finanzwelt, der Konsument, der Handel, der Staat.

Klar ist: Experten sehen noch lange nicht die Zeit für eine bargeldlose Ära gekommen. Die Deutsche Bundesbank rät deshalb zu einer Koexistenz der Zahlungsmittel. Warum auch nicht? Erwiesenermaßen werden die technologischen Möglichkeiten für elektronische und mobile Zahlungen ohnehin ihr eigenes dazutun, mehr Menschen für unbare Zahlungsmöglichkeiten zu begeistern. Zusätzliche Methoden würden deshalb im deutschen Handel vorerst als Option gesehen, erklärte auch der HDE kürzlich.

Ach, wenn ich doch nur schon überall die Alternativen nutzen könnte. Jetzt hol' ich mir erstmal mein Brötchen. Mit Bargeld.

Autorin: Natascha Mörs, iXtenso - Magazin für den Einzelhandel

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Kaufland und 4.screen gestalten die Mobilität der Zukunft...
21.09.2022   #stationärer Einzelhandel #Digitales Marketing

Kaufland und 4.screen gestalten die Mobilität der Zukunft

Die 4.screen Mobility Experience CloudTM vernetzt Unternehmen mit Fahrzeugen und baut eine direkte Kommunikation zum Fahrer auf

Das Auto von heute ist digital – und es wird immer smarter. Als einer der ersten Lebensmittelhändler weltweit ist Kaufland Teil der neuen Automobilwelt und setzt dabei auf die Reichweite von 4.screen. ...

Thumbnail-Foto: Computer Vision im Einzelhandel: Eine vielseitig einsetzbare Technologie...
11.07.2022   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Computer Vision im Einzelhandel: Eine vielseitig einsetzbare Technologie

Diebstahlprävention, Self-Checkout-Convenience und Kundenanalysen

Zwei große Ziele, die Einzelhändler heutzutage verfolgen, sind a) ein komfortables Checkout-Erlebnis zu bieten und b) Schwund und Diebstahl zu minimieren. Moderne Computer-Vision-Technologien sollen helfen, beide Ziele zu verwirklichen. ...

Thumbnail-Foto: REWE startet Pick&Go in der Hauptstadt
05.07.2022   #stationärer Einzelhandel #Tech in Retail

REWE startet Pick&Go in der Hauptstadt

Hybrides Einkaufen mit kassenloser Bezahlmöglichkeit jetzt auch in Berlin

Nach dem erfolgreichen Start des hybriden Einkaufskonzeptes „Pick&Go” in Köln baut REWE seine Vorreiterrolle im deutschen Lebensmitteleinzelhandel weiter aus. Mit der Neueröffnung nach Umbau starten im REWE-Markt in der ...

Thumbnail-Foto: Automatisierte Stores: der Weg in die Zukunft...
15.08.2022   #Tech in Retail #Künstliche Intelligenz

Automatisierte Stores: der Weg in die Zukunft

Intelligente Checkout- und Regalsysteme auf der EuroCIS 2022

Während der vergangenen Messe in Düsseldorf präsentierte Zucchetti intelligente Checkout- und Regalsysteme für den Store von morgen. Auch wenn die Technologie derzeit noch in den Kinderschuhen steckt – die theoretischen ...

Thumbnail-Foto: SPAR minimiert Lebensmittelverschwendung durch KI- und Cloud-Lösungen...
29.08.2022   #Tech in Retail #Lebensmitteleinzelhandel

SPAR minimiert Lebensmittelverschwendung durch KI- und Cloud-Lösungen

Mit Digitalisierung den Lebensmittelverderb reduzieren

SPAR arbeitet stetig an einer Verbesserung und Eindämmung der Lebensmittelverschwendung. SPAR hat daher eine treffsichere Lösung entwickelt, um mit Hilfe von Daten und künstlicher Intelligenz gezielte Bestellvorschläge und ...

Thumbnail-Foto: Wenn Waren „Hallo“ sagen
13.07.2022   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Wenn Waren „Hallo“ sagen

Wie das Start-up Checklens Eingabe- und Scanfehler ausmerzt

Selbst ist der Kunde – vor allem an der Kasse. Self-Checkout-Systeme stehen heutzutage hoch im Kurs. Doch leider versteckt sich hier auch oft der Fehlerteufel, der für Händler*innen rote Zahlen hinterlassen kann. Das österreichische Start-up Checklens ...

Thumbnail-Foto: Scan & Go bei HELLWEG - Die Profibaumärkte
22.06.2022   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Scan & Go bei HELLWEG - Die Profibaumärkte

Snabble und HELLWEG führen Scan & Go-Lösung in 8 Märkten in Berlin und Umgebung ein

Scan & Go in einem Baumarkt? Welche Vorteile haben Kund*innen davon? Mehrere Gründe sprechen dafür.Kunden*innen scannen schon während des Einkaufs ihre Artikel selbst. Nach Start des Bezahlvorgangs generiert die App einen QR-Code, ...

Thumbnail-Foto: Globus Baumarkt startet ESL-Rollout mit Delfi Technologies...
09.09.2022   #elektronische Regaletiketten #Preisauszeichnung

Globus Baumarkt startet ESL-Rollout mit Delfi Technologies

Neue und spannende Möglichkeiten zur Optimierung von Preisanpassungen

Bei der deutschen Baumarktkette Globus Baumarkt sind die Dimensionen im Vergleich zu vielen anderen Märkten um einiges größer. Das bedeutet, dass Tausende von Preisschildern und Artikel im Auge behalten werden müssen – ...

Thumbnail-Foto: SHOWZ zeigt das Schaufenster der Zukunft
14.09.2022   #Tech in Retail #Smartphone

SHOWZ zeigt das Schaufenster der Zukunft

Zur Berliner Fashion Week präsentierte die Agentur ein immersives Markenerlebnis

Innovative Zukunftstechnologie und Retail – passt das zusammen? Die Schaufenster-Installation der Agentur SHOWZ zeigt: Ja! Zur Berliner Fashion Week präsentierte SHOWZ´s Gründer und Netflix-Personality Ayan Yuruk die Zukunft ...

Thumbnail-Foto: Omnichannel-Fulfillment: über den LEH und andere Branchen bis in die...
01.08.2022   #stationärer Einzelhandel #Kundenbeziehungsmanagement

Omnichannel-Fulfillment: über den LEH und andere Branchen bis in die ganze Welt

Wie das Start-up fulfillmenttools den Handel weiterbringen möchte

Was im Lebensmitteleinzelhandel klappt, funktioniert auch in anderen Branchen, oder? Das haben sich die Köpfe hinter fulfillmenttools gefragt und eine klare Antwort gefunden: Ja!  ...

Anbieter

EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
KNAPP Smart Solutions GmbH
KNAPP Smart Solutions GmbH
Uferstraße 10
45881 Gelsenkirchen
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg