Firmennachricht • 01.04.2016

Das sind die wichtigsten Payment-Trends 2016

Trends, denen Onlinehändler und Kunden 2016 begegnen werden

Mirko Hüllemann,Geschäftsführer von heidelpay.
Mirko Hüllemann,Geschäftsführer von heidelpay.
Quelle: heidelpay

Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran. Entsprechende Veränderungen schlagen sich in nahezu allen Lebens- und Arbeitsbereichen nieder. Diese Entwicklung hinterlässt natürlich auch im Online-Payment ihre Spuren.

Trend 1: Internationalisierung

Viele Onlinehändler kennen den hiesigen E-Commerce wie ihre Westentasche und möchten nun den Schritt ins Ausland wagen. Eine Expansion in die Länder der Europäischen Union gelingt in der Regel recht einfach – aufgrund offener Grenzen und Zollfreiheit. Länder wie Polen oder die Tschechische Republik eignen sich besonders als Zielmärkte, da die dortige Konkurrenz überschaubar ist und sich die Kosten im Rahmen halten. Haben Onlinehändler die Sprachbarriere erst einmal überwunden, können sie viele neue Kunden hinzugewinnen.

Beim Zahlungsverkehr ist jedoch Achtsamkeit geboten: Auch wenn es dank SEPA inzwischen einheitliche Standards gibt, bevorzugen die Konsumenten die jeweiligen nationalen Zahlungsmittel. Darum ist es wichtig, dass Onlinehändler nicht die hierzulande gängigen Zahlverfahren in den Zielländern zu etablieren versuchen. Vielmehr empfiehlt es sich, die nationalen Vorlieben zu berücksichtigen und die etablierten Zahlungsmittel, wie etwa das in Polen weitverbreitete Przelewy24, zu übernehmen. 

Trend 2: Omnichannel

Lässt die Internationalisierung Landesgrenzen verschwinden, sind weitere Grenzen in ihrer Auflösung begriffen: die der Verkaufskanäle. Vor diesem Hintergrund sind Onlinehändler gefordert, ihre Bestellprozesse an die Vorlieben und Bedürfnisse der jeweiligen Käufergruppe anzupassen. Potenzielle Kunden erwarten ein optimales, reibungsfreies und vor allem konsistentes Einkaufserlebnis. Beispielsweise wollen sie im Web gekaufte Ware im Ladengeschäft vor Ort abholen oder die im stationären Handel ausgewählten Produkte über ein POS-Terminal bezahlen können – mit den gewohnten Online-Zahlungsmitteln wie Paypal oder Sofortüberweisung.

Indem Shopbetreiber die in der jeweiligen Käufergruppe bevorzugten Bezahlverfahren zur Verfügung stellen und verschiedene Verkaufskanäle sowie Endgeräte nahtlos miteinander verknüpfen, haben sie bereits einen großen Schritt in die richtige Richtung gemacht: Es gibt nur noch einen einzigen Kanal, der das gesamte Angebot inklusive verschiedener Einkaufsmöglichkeiten umfasst. 

Trend 3: Neuartige Commerce-Konzepte wie Instant- oder Machine-to-Machine-Payment 

Darüber hinaus ist zu erwarten, dass sich 2016 neuartige Commerce- und Payment-Konzepte etablieren werden. Schon heute finden Instant-Payment oder Machine-to-Machine-Payment regen Zuspruch. Das Instant-Payment bietet den besonderen Vorteil, dass der entsprechende Betrag dem Konto des Begünstigten in Sekundenschnelle gutgeschrieben wird. Machine-to-Machine-Payment vereint wiederum zahlreiche Technologien unter einem Dach, die insbesondere die automatische und komfortable Bestellung und Bezahlung zwischen Geräten begünstigen.

Das wohl bekannteste Beispiel für das sogenannte Machine-to-Machine-Payment ist der Dash Button von Amazon: Über den an Haushaltsgeräten, wie etwa Wasch-, Spül oder Kaffeemaschinen, anzubringenden Knopf können Konsumenten Wasch- oder Spülmittel bzw. Kaffee einfach bestellen und bezahlen, indem sie den vernetzten Button drücken. Während der Mensch hierbei die Aktion noch selbst auslöst, gibt es bereits Kühlschränke, die völlig autark Milch nachbestellen und bezahlen. Wie derartige Transaktionen abzuwickeln sind, ist ein strittiges Thema, da die Authentifizierung des Geräts zur Zahlungsabwicklung verschiedene Risiken birgt: Wie lässt sich verhindern, dass Fremde einen Kühlschrank für Bestellungen missbrauchen?

Ein weiteres Beispiel für das Machine-to-Machine-Payment sind vernetzte Autos, die an der Tankstelle selbstständig bezahlen. Die Europäische Kommission hat die Problematik dieser Technologien erkannt und arbeitet an der Entwicklung entsprechender Richtlinien. Verbindliche Standards gibt es aber noch nicht.

Quelle: Heidelberger Payment GmbH

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: REWE Group fit für digitale Transformation
27.11.2023   #stationärer Einzelhandel #App

REWE Group fit für digitale Transformation

Digitales Wachstum der REWE Group: Kunden-WLAN und Multiprovider SD-WAN Standortvernetzung der ersten Generation

Die REWE Group ist fit für die digitale Transformation. Smart Shopping und mobiles Bezahlen, E-Commerce und Onlinehandel sind schnell wachsende Servicesegmente. Die REWE Group ist darauf vorbereitet. Mit einer zukunftssicheren ...

Thumbnail-Foto: Fünf digitale Einkaufswagen für die Märkte des Handels...
01.02.2024   #stationärer Einzelhandel #Kundenzufriedenheit

Fünf digitale Einkaufswagen für die Märkte des Handels

Auf der EuroCIS stellt EXPRESSO seine erweiterte SmartShopper-Familie vor

Mit dem intelligenten Einkaufswagen vom Typ SmartShopper erschließt EXPRESSO den Betreibern von Einzel- und Großhandelsmärkten neue Perspektiven ...

Thumbnail-Foto: Rekordzahlen für ITL auf der Einzelhandelsmesse EuroCIS in Düsseldorf...
07.03.2024   #Self-Checkout-Systeme #POS-Software

Rekordzahlen für ITL auf der Einzelhandelsmesse EuroCIS in Düsseldorf

Innovative Technology (ITL) berichtete letzte Woche von einer erfolgreichen EuroCIS in Düsseldorf, wo die Organisatoren einen Besucherrekord verkündeten. Die EuroCIS bietet einen exklusiven Hotspot für Retail Technology in Europa, ...

Thumbnail-Foto: ALDI treibt Recycling voran: Discounter testet Produktverpackungen mit...
07.12.2023   #Tech in Retail #Verpackungen

ALDI treibt Recycling voran: Discounter testet Produktverpackungen mit digitalen Wasserzeichen

ALDI engagiert sich für eine verbesserte Trennung von Kunststoffverpackungen ...

Thumbnail-Foto: Extenda Retail:  KI-gestützte Self Service Loss Prevention Lösung auf...
22.02.2024   #stationärer Einzelhandel #Tech in Retail

Extenda Retail: KI-gestützte Self Service Loss Prevention Lösung auf EuroCIS

Nach starker Akzeptanz in den nordischen Ländern und den Benelux-Staaten setzt Extenda Retail seine Kampagne gegen Warenschwund mit der Einführung seiner SSLP-Lösung in Deutschland fort ...

Thumbnail-Foto: Aktualisiertes Modern Store Framework von Zebra auf der EuroCIS...
16.02.2024   #Tech in Retail #Personalmanagement

Aktualisiertes Modern Store Framework von Zebra auf der EuroCIS

Mit neuen Produkten und KI-Expertise gegen die Probleme des Einzelhandels

Zebra Technologies Corporation (NASDAQ: ZBRA), ein führender Anbieter digitaler Lösungen zur intelligenten Verbindung von Daten, Anlagen und Menschen, geht mit dem aktualisierten Modern Store Framework auf der EuroCIS in Düsseldorf ...

Thumbnail-Foto: Aus SES-imagotag wird VusionGroup
29.01.2024   #Softwareapplikationen #Künstliche Intelligenz

Aus SES-imagotag wird VusionGroup

Eine neue Identität, die das breitere Portfolio an innovativen Lösungen hervorhebt, die zur Meisterung der großen Herausforderungen des physischen Handels von der Gruppe entwickelt wurden.

SES-imagotag (Euronext: SESL, FR0010282822), das weltweit führende Unternehmen für digitale Lösungen für den physischen Handel, hat heute bekannt gegeben, dass es seinen Namen in VusionGroup geändert hat. Dieser neue Name ...

Thumbnail-Foto: Toshiba zeigt auf der EuroCIS Lösungen, die die Einzelhändler in die...
27.02.2024   #Tech in Retail

Toshiba zeigt auf der EuroCIS Lösungen, die die Einzelhändler in die Lage versetzen, über sich hinaus zu wachsen

Die Besucher werden flexible und sichere SB-Lösungen, KI-fähige intelligente Services sowie Software-Lösungen für Unified Shopping kennenlernen

Auf der EuroCIS 2024 zeigt Toshiba Global Commerce Solutions unter dem Motto “Create Beyond what’s Possible” sein innovatives Lösungsportfolio ...

Thumbnail-Foto: Autonome Stores aus aller Welt – ein Überblick...
18.12.2023   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Autonome Stores aus aller Welt – ein Überblick

Die Stores gibt es in verschiedenen Segmenten des Einzelhandels wie LEH, Mode, Elektronik, Convenience Stores und Fast Food.

In einer hart umkämpften globalen Einzelhandelslandschaft befinden sich autonome Stores im Aufschwung. Sie tragen dem veränderten Verbraucherverhalten Rechnung, senken Betriebskosten, verbessern die Rentabilität und tragen zur ...

Thumbnail-Foto: In Europa einzigartig und daher ausgezeichnet...
13.12.2023   #Digitalisierung #Tech in Retail

In Europa einzigartig und daher ausgezeichnet

SPAR Österreich gewinnt mit Innovationsprojekt "Obst und Gemüse 3 Tage frischer" den „Future of European Commerce Award“

In der Kategorie Digitalisierung hat SPAR Österreich den, erstmals von EuroCommerce verliehenen, „Future of European Commerce Award“ gewonnen ...

Anbieter

SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund
m3connect GmbH
m3connect GmbH
Pascalstraße 18
52076 Aachen
VusionGroup SA
VusionGroup SA
55 place Nelson Mandela
90000 Nanterre
Innovative Technology Ltd.
Innovative Technology Ltd.
Innovative Business Park
OL1 4EQ Oldham
Extenda Retail Ab
Extenda Retail Ab
Gustav III:s Boulevard 50A
169 73 Solna
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
Antonius-Raab-Straße 19
34123 Kassel
Zebra Technologies Germany GmbH
Zebra Technologies Germany GmbH
Ernst-Dietrich-Platz 2
40882 Ratingen
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg