Interview • 14.07.2015

"Die POS-Technologie wird zum integrierten Kundeneinbindungswerkzeug"

Interview mit Owen Chen, CEO von Posiflex Technologies

Owen Chen, CEO von Posiflex Technologies
Owen Chen, CEO von Posiflex Technologies
Quelle: Posiflex Technologies

Die Wirtschaft wird heute dominiert von Mobilität und Geschwindigkeit. Der Handel muss daher flexibel auf Kunden zugehen können und ihnen Beratung und auch Verkauf dort anbieten, wo die Kunden sich im Laden gerade aufhalten. Owen Chen, CEO von Posiflex Technologies, spricht im Interview über die Vorteile mobiler und hybrider POS-Lösungen.

Herr Chen, was muss ein POS-System heute können?

Mit der Integration von CRM-Funktionen geht die POS-Technologie heute weit über die reine Transaktionsabwicklung hinaus. Sie wird zum integrierten Kundeneinbindungswerkzeug, empfiehlt attraktive Angebote, propagiert Bonusprogramme und personalisiert das Kundenerlebnis. Am wichtigsten ist, da die Trennlinie zwischen Online- und Offline-Kanälen verblasst, dass vom POS-System erwartet wird, die Abläufe von eCommerce und stationärem Handel in Form einer nahtlos vereinheitlichten Plattform gleichermaßen abzuwickeln. Auf diese Weise wird dem Käufer ein sanfter, schneller, kanalunabhängiger Bezahlprozess geboten.

Anbieter
Logo: POSIFLEX GmbH

POSIFLEX GmbH

Flinger Broich 203
40235 Düsseldorf
Deutschland

Immer mehr Händler setzen auf mobile oder hybride POS-Terminals. Welche konkreten Vorteile bringen diese neuen Lösungen dem Händler?

Mobile POS-Geräte sind handlich und portabel, daher äußerst praktisch zur Betreuung von Kunden in Umkleidebereichen bis hin zu Verkaufszelten im Außenbereich. Sie befreien das Servicepersonal vom festen Kassenarbeitsplatz, um Kunden persönlich betreuen zu können und ermöglichen so durch diverse Funktionen, die Umsätze aktiv anzukurbeln. Mobile POS-Systeme fungieren auch als Brücke zwischen physischen und virtuellen Verkaufsumgebungen; der Kunde kann auf dem Tablet das Angebot durchsurfen, eine freie Auswahl treffen und bestellen - selbst wenn die Ware nicht vorrätig ist oder in diesem Geschäft nicht verkauft wird - sie wird an die gewünschte Adresse geliefert.

Die Auswahl des richtigen Mobil-POS hängt jedoch vom individuellen Verkaufsszenario ab. Einige Händler setzen Consumer-Tablets ein, weil sie günstiger als herkömmliche Kassensysteme sind. Was viele jedoch übersehen ist, dass das Einsparpotenzial verlorengeht, wenn das Mobilgerät weder auf Robustheit ausgelegt ist noch über spezielle Funktionen für den Handel verfügt. Eine dedizierte Lösung eignet sich zweifellos besser und spart langfristig mehr.

Worauf Händler bei mobilen Systemen achten sollten, ist die Kompatibilität mit dem bestehenden Kassensystem samt eingebauten Komponenten. Speziell für den Handel entwickelte Mobil-POS-Systeme sind außerdem für raue Einsatzbedingungen ausgelegt und für einen Achtstundeneinsatz ergonomisch-handlich gebaut und mit extra langen Batterielaufzeiten versehen.

In der Tat hat kann es gescheiterte Rollouts gegeben, denn ein Tablet allein taugt nicht als Hauptkasse. Das liegt an den operativen Problemen, die auftauchen, wenn man von der gängigen Checkout-Konfiguration einer festgelegten Kassenspur abweicht. Ein mobiles Tablet, das sich an eine feste Station andocken lässt, verleiht dem Händler hingegen in vielerlei Hinsicht große Flexibilität. Das Konzept eines hybriden POS kombiniert die Vorteile beider Welten in einem einzigen Terminal und maximiert dadurch den RoI in Kassenhardware.

Es gibt inzwischen nicht nur eine große Hardware-Auswahl, sondern auch verschiedene Betriebssysteme. Welches eignet sich Ihrer Meinung nach besonders für den professionellen Einsatz im Einzelhandel?

Windows gilt als unternehmensfreundlichstes Betriebssystem. Die Software lässt sich leicht aktualisieren, es gibt einfache Apps zur Erstellung weißer und schwarzer Listen und Entwickler können die Software modifizieren oder neu schreiben. Da die meisten Unternehmen Windows-kompatible Software einsetzen, eignet sich auch ein Windows-basiertes POS-System gut zur Integration und zum Datenaustauch mit anderen Systemen. Außerdem mindert der B2B-Ansatz von Windows das Risiko zahlreicher und radikaler Updates zugunsten eines geringeren Administrationsaufwands und Kompatibilitätsärger.

Lassen sich heute bereits alle benötigten Funktionen in einem Gerät integrieren, oder benötigt ein Händler immer noch viele verschiedene Geräte am POS?

Ja. Die HS-Serie von Posiflex zum Beispiel kombiniert die Vielseitigkeit und Wertigkeit herkömmlicher POS-Systeme in einem schlanken, effizienten Design. Die All-in-One Touchscreen-Terminals integrieren die gängigste Peripherie im täglichen POS-Betrieb wie 3-Thermodrucker, Barcodescanner, Magnetstreifen- und Smartcard-Leser, Fingerabdrucksensor und ein 2. Kundendisplay. Unser hybrides POS-System enthält praktisches, portables Zubehör wie Barcodescanner und eine optionale Ladestation – insgesamt haben wir hier also auch ein All-in-One-POS. Durch ihre geringen Abmessungen finden sie auf jedem Ladentisch Platz als aufgeräumter Arbeitsplatz mit nur minimaler interner Verkabelung.

Wohin geht die Entwicklung, welche Trends sehen Sie aktuell im Markt für POS-Systeme?

Das mittlere Segment schrumpft zugunsten hochwertiger Spitzenprodukte auf der einen und günstiger Einsteigermodelle auf der anderen Seite. Letztere werden zunehmend mit Cloud-basierter POS-Software eingeführt, die weniger Prozessorleistung benötigt. Für kleine Läden ist dies eine attraktive und gleichzeitig preiswerte Lösung.

Die Nachfrage nach High-End-POS-Terminals mit starken Prozessoren steigt aber auch. Denn für die großen Franchiseunternehmen und Ladenketten stehen an erster Stelle immer Sicherheit, Handling und Geschwindigkeit. Die Integration eines Überwachungssystems in das POS-System z.B. beugt Diebstahl, schlechter Arbeitsweise und Bedienungsfehlern vor.

Außerdem verfügen hochwertige POS-Systeme in der Regel über Managementtools, mit denen die IT-Verantwortlichen alle Hardware-Assets besser steuern und verwalten können. Abgesehen von der operativen Leistung setzen große Handelsketten ausgeklügelte POS-Systeme auch gerne für interaktive Kundenerlebnisse ein.

Interview: Daniel Stöter, iXtenso.com

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Neue Überfalltaste von Verisure schützt bedrohte Mitarbeitende...
20.10.2023   #Sicherheit #Personalmanagement

Neue Überfalltaste von Verisure schützt bedrohte Mitarbeitende

Bei einem stillen Alarm handeln die Profis in der Notruf- und Serviceleitstelle des Sicherheitsanbieters sofort

Mitarbeitende in Geschäften, Praxen und anderen Gewerberäumen erhalten mit der neuen Überfalltaste des Sicherheitsanbieters Verisure noch schneller professionelle Hilfe, wenn sie beispielsweise von einer aggressiven Kundin oder einem ...

Thumbnail-Foto: Werden Einkaufszentren ihr eigenes privates 5G Netz haben?...
07.09.2023   #Digitalisierung #Tech in Retail

Werden Einkaufszentren ihr eigenes privates 5G Netz haben?

Das Internet ist unser steter Begleiter geworden. Wer aus dem Haus geht, hat automatisch das Handy mit dabei. Ohne sie fühlen sich viele schon nackt und unvollständig, so stark ist die neue Technologie in unseren Alltag integriert. Mit ...

Thumbnail-Foto: Hilfe für den Handel: Wir stellen vor – „Handel innovativ“...
26.10.2023   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Hilfe für den Handel: Wir stellen vor – „Handel innovativ“

Das Projekt unterstützt den stationären Einzelhandel bei der Umsetzung digitaler Services – auch bei der Personalgewinnung

Neue digitale Lösungen sowie Verknüpfungen von Vertriebsformen des Einzelhandels mit Online-Angeboten. Sie zu entwickeln – dabei hilft das Projekt „Handel innovativ" dem Einzelhandel – nicht nur mit Know-how, sondern ...

Thumbnail-Foto: In Europa einzigartig und daher ausgezeichnet...
13.12.2023   #Digitalisierung #Tech in Retail

In Europa einzigartig und daher ausgezeichnet

SPAR Österreich gewinnt mit Innovationsprojekt "Obst und Gemüse 3 Tage frischer" den „Future of European Commerce Award“

In der Kategorie Digitalisierung hat SPAR Österreich den, erstmals von EuroCommerce verliehenen, „Future of European Commerce Award“ gewonnen ...

Thumbnail-Foto: EuroCIS 2024: Go beyond today!
16.10.2023   #Handel #Tech in Retail

EuroCIS 2024: Go beyond today!

Vom 27. bis 29. Februar 2024 trifft sich in Düsseldorf das Who is Who der Retail Technology Branche Europas

Go beyond today! Die EuroCIS zeigt Ende Februar wieder Lösungen und Produkte für den Handel der Zukunft @Messe DüsseldorfEnde Februar werden auf der EuroCIS, The Leading Trade Fair for Retail Technology, wieder zahlreiche Unternehmen ...

Thumbnail-Foto: In der Filiale kocht das Chaos? Hier kommt das rettende Rezept!...
27.09.2023   #stationärer Einzelhandel #Digitalisierung

In der Filiale kocht das Chaos? Hier kommt das rettende Rezept!

Review zum Webtalk "retail salsa": mit modernem Tool und klarer Strategie zum optimalen Taskmanagement

Am 26.09.2023 war es mal wieder soweit: iXtenso und EuroShop öffneten den Topf der „retail salsa“. Dieses Mal stand das Thema Task Management im Fokus. Denn im Einzelhandel, wie in einer gut funktionierenden Küche, ist es ...

Thumbnail-Foto: Videoüberwachung und Einbruchschutz mit einer einzigen Kamera von...
12.09.2023   #Sicherheit #Videoüberwachung

Videoüberwachung und Einbruchschutz mit einer einzigen Kamera von Verisure

Die beiden Funktionen der Kamera sorgen während und außerhalb von Öffnungszeiten für Sicherheit

Die neue Sicherheitskamera von Verisure schützt Geschäftsräume sowohl nachts als auch tagsüber, da sie zwei Funktionen bietet: kontinuierliche Videoüberwachung sowie Schutz bei Einbruch, Feuer und anderen Gefahren. ...

Thumbnail-Foto: Unified Commerce Platform im Fokus
24.10.2023   #Omnichannel #Softwareentwicklung

Unified Commerce Platform im Fokus

Stabübergabe bei REMIRA: Dirk Bingler folgt als CEO auf Stephan Unser

REMIRA stellt die personellen Weichen für die künftige Unternehmens­entwicklung: Zum 1. November wird Dirk Bingler (48) neuer CEO des Supply-Chain- und Omnichannel-Software-Experten mit Sitz in Dortmund. Der bisherige CEO Stephan Unser ...

Thumbnail-Foto: Neuer elektronischer Kurzbeschlag XS4 Mini Metal von SALTO...
04.10.2023   #stationärer Einzelhandel #Sicherheit

Neuer elektronischer Kurzbeschlag XS4 Mini Metal von SALTO

SALTO Systems erweitert seine Serie elektronischer Kurzbeschläge mit dem XS4 Mini Metal um ein neues Design mit Metallgehäuse.

Der Beschlag ist einfach zu installieren, elegant, robust und mit modernster Zutrittstechnologie ausgestattet. Das neue Modell macht es leichter denn je, von teuren, unsicheren und unflexiblen mechanischen Schließsystemen auf ...

Thumbnail-Foto: REWE Group fit für digitale Transformation
27.11.2023   #stationärer Einzelhandel #App

REWE Group fit für digitale Transformation

Digitales Wachstum der REWE Group: Kunden-WLAN und Multiprovider SD-WAN Standortvernetzung der ersten Generation

Die REWE Group ist fit für die digitale Transformation. Smart Shopping und mobiles Bezahlen, E-Commerce und Onlinehandel sind schnell wachsende Servicesegmente. Die REWE Group ist darauf vorbereitet. Mit einer zukunftssicheren ...

Anbieter

LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Verisure Deutschland GmbH
Verisure Deutschland GmbH
Balcke-Dürr-Allee 2
40882 Ratingen
REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund
m3connect GmbH
m3connect GmbH
Pascalstraße 18
52076 Aachen
POSBOX GmbH
POSBOX GmbH
Süchtelner Str. 16
41066 Mönchengladbach
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal