News • 07.04.2020

E-Commerce: Der große Profiteur der Corona-Krise?

Umsätze im Onlinehandel sinken drastisch; neue Geschäftsmodelle zur Kundenversorgung gefragt

Frau sitzt auf dem Sofa und shoppt online eine Kreditkarte in der Hand haltend...
Quelle: Andrea Piacquadio/ Pexels

Der E-Commerce war zu Beginn der Corona-Krise der große Hoffnungsträger des Einzelhandels. Aktuelle Marktentwicklungen zeigen jedoch, dass diese Annahme nicht haltbar ist. Trotz alledem kommt dem Onlinehandel eine zentrale Aufgabe zu: Er ist Ausgangspunkt eben jener neuen Geschäftsmodelle, die dieser Tage mit viel Kreativität und Unternehmergeist aus dem Boden gestampft werden.

Die neusten Erkenntnisse des Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland e.V. (bevh) zeigen deutlich, dass auch der Onlinehandel dieser Tage teils hohe Umsatzeinbußen hinnehmen muss. Allein im März 2020 brachen die Umsätze um fast 20 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum ein. Tendenz steigend. Einzig die Kategorien, die auch im Einzelhandel stark nachgefragt wurden, verzeichneten zum Teil deutliche Zuwächse: Lebensmittel, Drogeriewaren, Medikamente und Do-it-yourself- beziehungsweise Baumarkt-Sortimente. 

Das Onlinefashiongeschäft konnte hingegen bislang nicht profitieren, denn der Onlinehandel kann Einnahmeausfälle schlichtweg nicht in allen Branchen auffangen. Unternehmen wie Zalando oder H&M meldeten daher stark rückläufige Umsätze. Diese Tendenz zeigt sich auch im „Corona Consumer Check“ des IFH Köln. Konsumenten würden nur in Ausnahmefällen ihren stationären Einkauf ins Internet verschieben. So haben lediglich 13 Prozent der Befragten ihren Einkauf in Kalenderwoche 13 über das Internet statt über den gewohnten stationären Handel getätigt.

Jeder zweite E-Commerce-Händler erwartet Umsatzrückgang

Auf Nachfrage des bevh unter dessen Mitgliedsunternehmen berichteten fast neun von zehn Unternehmen (88,3 Prozent), dass sie direkt von den Auswirkungen der Pandemie betroffen seien. 41 Prozent der befragten Unternehmen verzeichneten bereits Nachfragerückgänge, mehr als sechs von zehn erwarten diese im Jahresverlauf. Zudem gehe gut jedes zweite E-Commerce-Unternehmen von Umsatz- und Ergebnisminderung durch Lieferengpässe aus. Gut 50 Prozent der Unternehmen rechneten sogar mit einer temporären Schließung zumindest von einzelnen Produktbereichen im Jahresverlauf.

Um herauszufinden, wie sich der deutsche Markt nach dem Corona-Virus entwickeln wird, hat das eCommerce Competence Center von Arvato Supply Chain Solutions die aktuelle Datenlage mit der Entwicklung in China verglichen und daraus mögliche Szenarien abgeleitet. 

Die Analyse „Der E-Commerce Markt nach Corona“ zeigt, dass der Vertrieb von Sportartikeln das Vorkrisenniveau zügig wieder erreichen könnte, sobald die Menschen ins Freie dürfen und Sportvereine sowie Fitnessstudios wieder öffnen. Auch bei Luxuswaren ist eine schnelle Erholung zu erwarten, weil die Kundengruppen weniger finanzielle Einschränkungen durch die Krise erleiden. Auch Marken des Beauty-Segments rechnen mit einer schnellen Erholung und einer deutlichen Verlagerung hin zum Onlinehandel. 

Entsprechend lange wird es voraussichtlich dagegen dauern, bis sich der Umsatz des mittelpreisigen Bekleidungssegmentes wieder auf das Niveau vor der Krise erholt, da die Hauptkunden den größten finanziellen Verlust erleiden und den Einkauf zunächst einschränken müssen.

Corona-Krise: Treiber digitaler Geschäftsmodelle

Die Hoffnung, dass der Onlinehandel als großer Profiteur aus der Corona-Krise hervorgeht, scheint damit passé, bestätigt auch Gero Furchheim, Präsident des bevh: „E-Commerce ist heute ein normaler Einkaufskanal. Deshalb wirkt sich solch eine Krise in der Konsumstimmung voll auf unsere Branche aus. Die Behauptung, der E-Commerce würde pauschal als ‚Gewinner‘ aus der Corona-Pandemie hervorgehen, ist schlicht falsch. Richtig ist aber, dass die Chancen des E-Commerce für die Versorgung der Kunden und die Geschäftsmodelle des Einzelhandels neu erlebt werden.“

Das zeigt sich vor allem im Onlinelebensmittelhandel, dem einstigen Sorgenkind des deutschen E-Commerce. So empfinden viele Kunden die Lieferung von Lebensmitteln und Gütern des täglichen Bedarfs in der aktuellen Situation als Erleichterung. Daher stiegen auch die Bestellungen bei Lebensmittelhändlern mit Onlineangeboten und Lieferdiensten wie REWE, Picnic, Food.de oder getnow nachweislich an. „Die Unsicherheiten bezüglich des Coronavirus brechen das gewohnheitsmäßige Einkaufsverhalten in großem Maße auf und setzen den Onlinelebensmittelhandel für viele Konsumenten in attraktiveres, neues Licht“, erklärt Dr. Eva Stüber, Mitglied der Geschäftsleitung am IFH Köln, in einer Pressemeldung.

Die Marktteilnehmer erwarten daher, dass die gestiegenen Nutzungszahlen für den Onlinelebensmitteleinzelhandel auch nach der Corona-Pandemie anhalten. Wenn sich die Kunden erst einmal an das Prozedere gewöhnt und die Vorteile genossen hätten, könnte sich das Online-Einkaufsverhalten stabilisieren, so die Annahme. Zweifellos werden weitere Marktteilnehmer ihre Angebote und Arbeitsweisen entsprechend überprüfen und erhalten jetzt die Chance, neue Konzepte und Ansätze online zu etablieren. 

Autor: Melanie Günther

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: EuroShop 2020: ROQQIO katapultiert den stationären Einzelhandel mit...
11.02.2020   #E-Commerce #stationärer Einzelhandel

EuroShop 2020: ROQQIO katapultiert den stationären Einzelhandel mit neuen Technologien in den E-Commerce

Den kassenlosen Shop mit Onlineservices kreieren

Live und in Farbe veranschaulicht ROQQIO dem Einzelhandel mithilfe eines realen Webshops die Funktionen und Vorteile von Connected Commerce – die Vernetzung des stationären Handels mit allen Funktionen des E-Commerces. Der Messestand ...

Thumbnail-Foto: Vorhang auf! Blick hinter die Kulissen von Amazon...
18.05.2020   #Online-Handel #Marketing

Vorhang auf! Blick hinter die Kulissen von Amazon

Ein Frankfurter Start-up verhilft Händlern zu besseren Positionen auf der Plattform

„Ich möchte meine Ware erfolgreich auf Amazon präsentieren und verkaufen“ – Das wünschen sich viele Händler.Kein Wunder, schließlich hat sich der Onlineshop mit Sitz in Seattle hierzulande seit seiner ...

Thumbnail-Foto: Next Level Point of Sale: Die Neugestaltung des Kunden-Händler-Dialogs...
06.02.2020   #Online-Handel #E-Commerce

Next Level Point of Sale: Die Neugestaltung des Kunden-Händler-Dialogs

VR Payment auf der EuroShop 2020

Tempora mutantur – und das ziemlich schnell. Stand in den letzten Jahren vor allem der Onlinehandel im Fokus des Brancheninteresses, schiebt sich aktuell der analoge Handel wieder in den Vordergrund. Der Wettbewerb der Vertriebswege führt ...

Thumbnail-Foto: Digitale Einlasskontrollen unterstützen Einlassmanagement in...
27.04.2020   #stationärer Einzelhandel #Handel

Digitale Einlasskontrollen unterstützen Einlassmanagement in Corona-Zeiten

Personal wird entlastet und Infektionsrisiko gemindert

Schon seit Wochen gibt es in größeren Supermärkten und Discountern Einlassbeschränkungen, um zu gewährleisten, dass sich nur eine gewisse Anzahl an Personen im Markt aufhält. Meist wird das Einlassmanagement von ...

Thumbnail-Foto: Spuckschutz statt Warenvorschub
01.04.2020   #Sicherheit #stationärer Einzelhandel

Spuckschutz statt Warenvorschub

Mittelständler POS Tuning stellt Produktion um und entwickelt Hygiene-Produkte

Besondere Zeiten erfordern besonderes Handeln. Die vergangenen Wochen haben gezeigt, dass unvorhersehbare Ereignisse das gewohnte Leben einfach auf den Kopf stellen können. Das Corona-Virus legt das öffentliche Leben zum Teil komplett ...

Thumbnail-Foto: Es bediente Sie: ein Bot
31.03.2020   #Beratung #Kundenbeziehungsmanagement

"Es bediente Sie: ein Bot"

Chatbots und virtuelle KI-Assistenten im Kundenservice

Für die einen gruselig, für die anderen längst fester Bestandteil des Alltags: Chatbots und Sprachassistenten. Sie beantworten selbst die tausendste Frage nach den Öffnungszeiten des nächsten Supermarkts geduldig.Und das ...

Thumbnail-Foto: Effektiv und selbstbestimmt
12.02.2020   #Kassensysteme #Kassen

Effektiv und selbstbestimmt

Gegenwart und Zukunft des Self-Checkout

Personal bestmöglich einsetzen, Kosten senken und dem Kunden bis zur letzten Minute ein reibungsloses Einkaufserlebnis ermöglichen – das möchte jeder Händler bieten. Für Thomas Dibbern, CEO der ALMEX GmbH, liegt die ...

Thumbnail-Foto: EuroShop 2020: Trends im Handel und Kundenwünsche von morgen...
27.02.2020   #Beratung #Kundenzufriedenheit

EuroShop 2020: Trends im Handel und Kundenwünsche von morgen

Ergebnisse einer weltweiten Handelsstudie

Die Kundenwünsche und das Einkaufsverhalten haben sich geändert, der Onlinehandel floriert – und doch sind die Innenstädte voll von kaufbereiten Kunden. Wie sehen die Bedürfnisse der Konsumenten also heute aus? Wie ...

Thumbnail-Foto: Tough times: Wie Handel und Verbraucher auf Krisenzeiten reagieren...
18.05.2020   #Coronavirus #Bargeld

Tough times: Wie Handel und Verbraucher auf Krisenzeiten reagieren

Interview mit Thomas Rausch von GLORY Deutschland

Thomas Rausch, Sales Director beim Paymentexperten GLORY, spricht über herausfordernde Zeiten im Handel und welche Potenziale sich in Krisen ergeben.Herr Rausch, die letzten Wochen haben die weitreichenden Folgen von Krisenzeiten auf Handel und ...

Thumbnail-Foto: Corona: Wenn die interne Kommunikation vieler Unternehmen auf der Probe...
27.03.2020   #Personalmanagement #App

Corona: Wenn die interne Kommunikation vieler Unternehmen auf der Probe steht

Mit der Mitarbeiter-App IK-up! durch die Krise

Ein Virus hält die Branche in Atem und geht auch an der Wirtschaft nicht spurlos vorbei. Die Corona-Epidemie sorgt für Stornos, Buchungsrückgänge und Verdienstausfälle. Jobs und Unternehmen sind in Gefahr. Mitarbeiter sind ...

Anbieter

Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
IK-up!
IK-up!
Am Brand 41
55116 Mainz
HappyOrNot
HappyOrNot
Innere Kanalstraße 15
50823 Köln
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
VR Payment GmbH
VR Payment GmbH
Saonestraße 3a
60528 Frankfurt am Main
CCV GmbH
CCV GmbH
Gewerbering 1
84072 Au i.d.Hallertau
POSIFLEX GmbH
POSIFLEX GmbH
Flinger Broich 203
40235 Düsseldorf
Nagarro Allgeier ES GmbH
Nagarro Allgeier ES GmbH
Westerbachstr. 32
61476 Kronberg im Taunus
MAGO S.A.
RUSIEC ALEJA KATOWICKA 119/121
05-830 Nadarzyn
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg