Bericht • 04.07.2024

Fashion Retail: Mobil entdecken, bequemer shoppen

Wie Breuninger mit Omnichannel Grenzen durchbricht

Breuninger, mit zwölf Filialen in Deutschland und einer weiteren in Luxemburg vertreten, steht für ein traditionelles Einkaufserlebnis im Premiumsegment. Mit einem starken Fokus auf persönliche Beratung und Luxusmarken im stationären Handel, stellt sich das Unternehmen nun der Herausforderung, diese Werte plattformübergreifend in die digitale Ära zu übertragen. Dabei setzt das Unternehmen verstärkt auf eine Omnichannel-Strategie, um seine Werte und Servicequalität nahtlos zwischen stationärem Handel und Onlinepräsenz zu vereinen. Wie genau der Retailer das macht, konnte man in der 16. Folge des Retail o-Tones Podcasts erfahren. Dort war Julia ("Jules") Antkowiak, Product Owner Mobile bei Breuninger, zu Besuch und hat mit Moderatorin Alexandra ("Alexis") Tsingeni über die Herausforderungen und Strategien einer Omnichannel-Lösung bei Breuninger gesprochen. Hier die Quick-Wins.

Tradition trifft auf Digitalisierung: Die Herausforderung für Breuninger

Die Integration eines florierenden Onlineshops mit dem traditionellen Erlebnis der Departement Stores stellt Breuninger vor die Herausforderung, seine hochwertige Kundenerfahrung aufrechtzuerhalten bzw. zu stärken. Dabei liegt der Fokus darauf, dass Kund*innen unabhängig vom Kanal ein konsistentes und erstklassiges Einkaufserlebnis genießen können. Das einzigartige Einkaufserlebnis, das Kund*innen vor Ort genießen, soll auch digital erlebbar sein.

Plattformübergreifende Vernetzung für eine nahtlose Kundenreise

Ein zentraler Bestandteil dieser Strategie ist die umfassende Vernetzung der Kundendaten über verschiedene Plattformen hinweg. Durch ein Loyalty-Programm und eine dedizierte App können Kund*innen personalisierte Empfehlungen erhalten, Beratungstermine buchen und ihre Lieblingsmarken speichern. Dies ermöglicht es Breuninger, seinen Kund*innen einen Mehrwert zu bieten, der über den reinen Einkauf hinausgeht und sie über verschiedene Touchpoints hinweg zu unterstützen.

Breuninger App

Schrittweise Innovationen für eine verbesserte Kundenerfahrung

Bei der Einführung neuer Technologietrends setzt Breuninger auf einen schrittweisen Ansatz, der sicherstellt, dass neue Funktionen sowohl für die Kund*innen als auch für das Verkaufspersonal einen echten Mehrwert darstellen. Dabei steht im Vordergrund, die Erwartungen der Kund*innen zu erfüllen und gleichzeitig die traditionellen Werte und die persönliche Note der Marke zu bewahren. Auch die Schulung des Personals spielt dabei eine entscheidende Rolle.

Einsatz von Gen AI für optimierte Kundeninteraktionen

Gen AI wird bei Breuninger gezielt eingesetzt, um die Interaktionen mit den Kund*innen zu optimieren und personalisierte Erlebnisse zu bieten. Dabei geht es nicht nur darum, Kundendaten effizient zu verwalten und zu nutzen, sondern auch darum, das Verkaufspersonal mit intelligenten Daten zu unterstützen. Auf diese Weise können Beratungsqualität und Serviceleistungen vor Ort weiter verbessert werden. Im Onlineshop kommen Gen AI-basierte Empfehlungssysteme zum Einsatz, die den Kund*innen maßgeschneiderte Produktvorschläge machen und so das Einkaufserlebnis auf ein neues Level heben.

Ein Foto von einem Handy, bei welchem die App von Breuninger geöffnet ist....
Quelle: Lena Schmidt/beta-web

Breuningers Omnichannel-Initiative: Eine Antwort auf vielfältige Kundenbedürfnisse

Die Omnichannel-Strategie von Breuninger zielt darauf ab, eine breite Zielgruppe anzusprechen und deren Erwartungen zu erfüllen. Durch die Kombination inspirierender Features mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche wird nicht nur eine nahtlose Einkaufsreise gewährleistet, sondern auch die persönliche Note und das exklusive Markenerlebnis von Breuninger im digitalen Raum verstärkt betont.

Zukunftsperspektiven: Innovatives Denken für eine digitale Transformation

Breuninger möchte seine Omnichannel-Strategie kontinuierlich weiterzuentwickeln, um die sich verändernden Bedürfnisse und Erwartungen der Kund*innen zu erfüllen. Departement Stores und Onlineshop werden nun stets zusammen gedacht. Die Integration von Technologie und traditionellen Werten stehen dabei im Mittelpunkt, um ein erstklassiges Einkaufserlebnis zu bieten, das über alle Verkaufskanäle hinweg einheitlich und hochwertig ist. Das Ziel ist es, die Gesamterfahrung für alle – für die Mitarbeitenden und für die Kund*innen – am Ende zu verbessern.

Lena Schmidt

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Aus SES-imagotag wird VusionGroup
29.01.2024   #Softwareapplikationen #Künstliche Intelligenz

Aus SES-imagotag wird VusionGroup

Eine neue Identität, die das breitere Portfolio an innovativen Lösungen hervorhebt, die zur Meisterung der großen Herausforderungen des physischen Handels von der Gruppe entwickelt wurden.

SES-imagotag (Euronext: SESL, FR0010282822), das weltweit führende Unternehmen für digitale Lösungen für den physischen Handel, hat heute bekannt gegeben, dass es seinen Namen in VusionGroup geändert hat. Dieser neue Name ...

Thumbnail-Foto: iXtenso testet: REWE Pick&Go
13.03.2024   #App #Kundenerlebnis

iXtenso testet: REWE Pick&Go

Neuer Testmarkt in Düsseldorf – überzeugt das Konzept?

REWE ist mit seinem Pick&Go-Konzept (testweise) in Düsseldorf an den Start gegangen. Wir haben den Store getestet!

Thumbnail-Foto: Klassischer POS neu definiert
14.03.2024   #POS-Systeme #Drucker

Klassischer POS neu definiert

Citizen modernisiert POS-Drucker-Serie

Citizen Systems präsentiert neue POS-Drucker CT-S801III ...

Thumbnail-Foto: GLORY auf der EuroCIS 2024: Automatisierung, Customer Experience und die...
26.02.2024   #Tech in Retail #Kassen

GLORY auf der EuroCIS 2024: Automatisierung, Customer Experience und die Herausforderung des Personalmangels

Der Payment-Experte präsentiert zwei SB-Produktneuheiten sowie weitere zukunftsweisende Lösungen

Auf der EuroCIS vom 27. bis 29. Februar 2024 zeigt GLORY ganzheitliche Automatisierungslösungen, die Unternehmen aus Handel, Gastgewerbe ...

Thumbnail-Foto: Künstliche Intelligenz gestaltet abverkaufsfördernde Retail...
19.02.2024   #Tech in Retail #POS-Marketing

Künstliche Intelligenz gestaltet abverkaufsfördernde Retail

Media Kampangnen – der PRESTIGE KI Copilot

Online Software stellt auf der EuroCIS 2024 erstmals seinen
PRESTIGE KI Copilot vor. Mit dem smarten, auf Künstlicher Intelligenz (KI) basierten Assistenten bekommen ...

Thumbnail-Foto: Innovative Technology Germany präsentiert KI-gestützte Altersprüfung...
07.05.2024   #Künstliche Intelligenz #Zutrittskontrolle

Innovative Technology Germany präsentiert KI-gestützte Altersprüfung auf der UNITI Expo 24

Innovative Technology (ITL) wird vom 14. bis 16. Mai auf der UNITI Expo 2024 in Stuttgart ...

Thumbnail-Foto: Fünf digitale Einkaufswagen für die Märkte des Handels...
01.02.2024   #stationärer Einzelhandel #Kundenzufriedenheit

Fünf digitale Einkaufswagen für die Märkte des Handels

Auf der EuroCIS stellt EXPRESSO seine erweiterte SmartShopper-Familie vor

Mit dem intelligenten Einkaufswagen vom Typ SmartShopper erschließt EXPRESSO den Betreibern von Einzel- und Großhandelsmärkten neue Perspektiven ...

Thumbnail-Foto: EuroCIS Deutschland ist die nächste Station für ITLs Lösungen zur...
13.02.2024   #Tech in Retail #Künstliche Intelligenz

EuroCIS Deutschland ist die nächste Station für ITLs Lösungen zur Bargeldbearbeitung und Altersverifikation

Innovative Technology Ltd (ITL) wird gemeinsam mit Einzelhandelsanbietern und Branchenexperten auf der "EuroShop 2024 - der führenden Fachmesse für Einzelhandelstechnologie" vertreten sein, die in Düsseldorf ...

Thumbnail-Foto: POCOs Erfahrung: Effizienz und Kundennähe durch digitale Preisschilder?...
30.04.2024   #Kundenzufriedenheit #Digitalisierung

POCOs Erfahrung: Effizienz und Kundennähe durch digitale Preisschilder?

Wie ESL und weitere digitale Elemente in den Möbelhäusern eingesetzt werden

Die POCO Einrichtungsmärkte GmbH setzt auf Electronic Shelf Labels (ESL). Bislang sind 93 der 127 Filialen mit dieser Technologie ausgestattet ...

Thumbnail-Foto: Trigo und Netto kündigen einen autonomen Supermarkt mit...
24.01.2024   #Tech in Retail #Künstliche Intelligenz

Trigo und Netto kündigen einen autonomen Supermarkt mit Echtzeit-Quittungsfunktion an.

„Letzter Schritt” zum reibungslosen Einkaufen schafft Vertrauen bei Verbrauchern, die ihre Quittungen VOR dem Verlassen des Geschäfts einsehen möchten
Lebensmittelmarkt mit einer Verkaufsfläche von 800 m2 mit Computer Vision AI ist der größte neu ausgerüstete Supermarkt in Europa, der eine reibungslose Checkout-Erfahrung bietet

Trigo, ein führender Anbieter von KI-gestützter Computer-Vision-Technologie, die herkömmliche Einzelhandelsgeschäfte in digitale Smart Stores verwandelt, und die Discounter-Supermarktkette Netto Marken-Discount (auch als Netto ...

Anbieter

REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund
Extenda Retail Ab
Extenda Retail Ab
Gustav III:s Boulevard 50A
169 73 Solna
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
Antonius-Raab-Straße 19
34123 Kassel
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
Innovative Technology Ltd.
Innovative Technology Ltd.
Innovative Business Park
OL1 4EQ Oldham
VusionGroup SA
VusionGroup SA
55 place Nelson Mandela
90000 Nanterre
Zebra Technologies Germany GmbH
Zebra Technologies Germany GmbH
Ernst-Dietrich-Platz 2
40882 Ratingen