Mehr als nur Warensicherung • 29.10.2018

RFID-Tags mit Funktionen für den kassenlosen Store

Mit schlauen Etiketten können Kunden ihre Produkte selbst entsichern

In Europa tut sich langsam etwas. In China und in den USA kann man bereits kassenlos bezahlen. Einige Start-ups wollen die Schlangen an Kassen bekämpfen und werben auch mit besserer Warensicherung. Wir haben uns die "smarten" Sicherungen angeschaut.

Start-ups wie rapitag und MishiPay versuchen, den Einkauf im Einzelhandel von Grund auf zu revolutionieren. Mit smarten Etiketten wollen sie nicht nur die Kassen abschaffen, wie wir sie kennen, sondern auch die Warensicherung verbessern. Die Firmen schlagen dabei sehr ähnliche Wege ein. Im Mittelpunkt stehen Smartphones und stabile Internetverbindungen.

Warenentsichern mit dem Smartphone
Achtung Spinne: die Saturn Smartpay-Anwendung von rapitag
Quelle: Saturn

Mit App entsichern und bezahlen

Das kassenlose Bezahlen ist nichts Neues - Amazon und Alibaba haben bereits erste Stores ohne Kassenpersonal. Problem dahinter ist die Komplexität beim Einrichten der IT-Infrastruktur und der Nachteil, dass nur per Smartphone bezahlt werden kann. Die Produkte der Start-ups liefern einen Zwischenschritt. Sie haben sich die alte Technologie der Warensicherung durch Etiketten zu Herzen genommen und revolutioniert. Mit den neuen Hard-Tags können die Produkte mit einer Handy-App direkt am Regal entsperrt und mitgenommen werden. Dadurch werden Kassierer abgelöst. Im Optimalfall können die Mitarbeiter ihre neu gewonnene Zeit beispielsweise für die Kundenberatung im Store nutzen.

Kunden können Inventar einsehen

Inventuren gehören zu den lästigeren Aufgaben eines Einzelhändlers. Meist müssen sie feste Mitarbeiter von ihrer Arbeit abziehen, oder extra für die Inventur neue Dienstleister einstellen. Automatische Inventuren durch RFID-Chip sind bekannte Methoden.

Darüber hinaus haben die neuen Unternehmen mithilfe der RFID-Technologie ein Ass im Ärmel. Mit den Apps der jeweiligen Unternehmen können Kunden nämlich durch das Scannen eines Artikels einsehen, ob er beispielsweise in einer anderen Farbe oder Größe vorhanden ist. Falls das Produkt nicht im Store verfügbar ist, kann der Kunde das Produkt auch direkt in der App zu sich nach Hause bestellen. Voraussetzung: Um die Funktionen der neuen Etiketten nutzen zu können, benötigt der Händler einen Onlineshop. Ohne diesen ist eine Implementierung in das Geschäftskonzept nicht möglich.

Hand hält Smartphone und Produkt
Entsichern über QR-Code und Barcode: die MishiPay-Anwendung bei Saturn Express
Quelle: Saturn

Offline und Online verbunden

Nutzer der Apps können mit verschiedenen Zahlmöglichkeiten arbeiten, wie PayPal oder ApplePay. Das war bis jetzt nur im E-Commerce möglich und der Offlinehandel musste sich hintenanstellen. Mit dieser Verbindung können Daten wie im Onlinehandel gesammelt werden. So können die Händler Werbung und Coupons gezielt verschicken, noch während der Kunde im Store einkauft. Scannt ein Kunde beispielsweise dreimal das gleiche Produkt ein, kauft es aber nicht, so kann er durch den passenden Coupon noch im Laden dazu bewegt werden, den Kauf doch noch abzuschließen.

MediaMarktSaturn Retail Group als "First Mover" in Deutschland

Der Elektronikhändler reitet auf der Welle der kassenlosen Stores mit und hat bereits zwei Pilotprojekte in dieser Richtung ausprobiert. Dazu schnappte er sich MishiPay und rapitag und brachte sie im hauseigenen Accelerator-Programm unter. In diesem Programm unterstützt Saturn ausgewählte Start-ups bei ihrer Entwicklung neuer Technologien. Mit MishiPay zusammen wurde im Mai ein Pop-up Store in Tirol eröffnet. Dort konnten Kunden durch das Scannen des Barcodes Produkte kaufen und damit den RFID-Chip deaktivieren. Mit dem deaktivierten Diebstahlschutz konnten die Kunden dann mit der Ware aus dem Laden gehen, ohne an einer Kasse zahlen zu müssen. Laut Saturn war das Projekt ein Erfolg. Die Sicherung soll vor allem für Waren sinnvoll sein, die nicht in großen Mengen verkauft werden und nicht allzu teuer sind.

Seit September testet Saturn mit rapitag in Ingolstadt "Saturn Smartpay". Anders als mit MishiPay wird hier eine Bluetoothverbindung mit dem Etikett "Spinne" aufgenommen. Diese soll dafür sorgen, dass ein Paket nicht geöffnet werden kann. Sobald man mit PayPal oder Kreditkarte gezahlt hat, öffnet sich die Spinne wie von Geisterhand. Sie kann nach der Öffnung wiederverwendet werden. Für teurere Ware soll sich das System bewährt haben.

Beratung Mitarbeiter und Kundin im Saturn-Store
Quelle: Saturn

Nicht alles neu – aber sicherer

Die Methoden sollen für maximale Sicherheit ausgelegt sein, da man Produkte nur mit einer App öffnen kann. Jede einzelne Öffnung des Etiketts wird im System gespeichert. Das heißt – der Einzelhändler kann erkennen, wer wann und wo eine Sicherung entfernt hat. Inventurabweichungen sollen damit der Vergangenheit angehören. Am Beispiel von rapitag wird nach der Bezahlung ein einzigartiger Code per Bluetooth an die Sicherung geschickt. Sie soll verhindern, den Bezahlvorgang zu manipulieren und das Produkt zu entsperren.

Für ein besseres Einkaufserlebnis

Unternehmen wie rapitag und MishiPay zeigen, dass Europa in Sachen kassenloses Bezahlen mithalten kann. Vor allem die Modebranche und der Elektronikhandel können davon profitieren. In Zukunft wird es immer mehr Unternehmen geben, die sich mit kassenlosen Systemen auseinandersetzen werden, um den Kunden ein besseres Einkaufserlebnis zu schaffen.

Autor: Maxim Abramov, iXtenso - Magazin für den Einzelhandel

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: SALTO: kontaktlose Zutrittskontrolle
26.05.2020   #Coronavirus #Sicherheitstechnik

SALTO: kontaktlose Zutrittskontrolle

Messung der Körpertemperatur und Maskenerkennung

SALTO bietet Anwendern eine Lösung, die eine kontaktlose Messung der Körpertemperatur und Maskenerkennung mit elektronischer Zutrittskontrolle kombiniert und somit die Verbreitung des Virus Sars-CoV-2 und anderer Viren in Bereichen mit ...

Thumbnail-Foto: Disposition und Regalpflege in Zeiten von Corona...
19.08.2020   #POS-Marketing #Ladenausstattung

Disposition und Regalpflege in Zeiten von Corona

Hilfsmittel zur Regalordnung

Die Industrie erlebt momentan ebenso turbulente Zeiten wie der Handel. Herausforderungen wie das Verbot von Außendienst-Besuchen oder auch der plötzliche Mehrbedarf von einigen Artikel, der zu Regallücken und Umsatzverlusten ...

Thumbnail-Foto: Tough times: Wie Handel und Verbraucher auf Krisenzeiten reagieren...
18.05.2020   #Coronavirus #Bargeld

Tough times: Wie Handel und Verbraucher auf Krisenzeiten reagieren

Interview mit Thomas Rausch von GLORY Deutschland

Thomas Rausch, Sales Director beim Paymentexperten GLORY, spricht über herausfordernde Zeiten im Handel und welche Potenziale sich in Krisen ergeben.Herr Rausch, die letzten Wochen haben die weitreichenden Folgen von Krisenzeiten auf Handel und ...

Thumbnail-Foto: Elektronischer SALTO Neo Zylinder mit einzigartigem Funktionsumfang...
17.08.2020   #Zutrittskontrolle #Zutrittskontrollsysteme

Elektronischer SALTO Neo Zylinder mit einzigartigem Funktionsumfang

Kabellose und intelligente Zutrittskontrolle

SALTO Systems bringt mit dem SALTO Neo einen komplett neu entwickelten elektronischen Zylinder auf den Markt, der sich durch einen einzigartigen Funktionsumfang hervorhebt. Der SALTO Neo Zylinder vereint alle Vorteile einer kabellosen ...

Thumbnail-Foto: RetailTech Lab: neues Testzentrum in Dänemark...
23.06.2020   #Zahlungssysteme #Marktforschung

RetailTech Lab: neues Testzentrum in Dänemark

Geschäftsfläche in Lyngby zeigt Blick in die Zukunft. Ein Partner ist das IT-Unternehmen Delfi Technologies.

Am 16. Juni 2020 öffnete das RetailTech Lab die Türen zu einem nationalen Testzentrum im dänischen Einkaufszentrum ‘Lyngby Storcenter’. Neue Technologien für den Einzelhandel werden hier in engem Dialog zwischen ...

Thumbnail-Foto: Experience Economy – Kundenerlebnisse im Zeitalter der Digitalisierung...
19.08.2020   #stationärer Einzelhandel #POS-Marketing

Experience Economy – Kundenerlebnisse im Zeitalter der Digitalisierung

Trendforum Retail 2020 am 07. & 08. Oktober 2020 in Frankfurt und Schwalbach

Interesse wecken, Wünsche heraufbeschwören, Erlebnisse spüren – die Customer Experience im stationären Einzelhandel kann viel bieten. So zu erleben beispielsweise im Samsung Showroom in Frankfurt am Main. Daniel ...

Thumbnail-Foto: Rabattaktion WIMIsys PT51 + Swissbit TSE!
05.08.2020   #POS-Systeme #Displays

Rabattaktion WIMIsys PT51 + Swissbit TSE!

Bis zum 30. September: 10% Rabatt auf das WIMIsys PT51 POS System in Verbindung mit einer Swissbit TSE Lösung

Sind Sie auf der Suche nach einer TSE-konformen POS-Lösung für Ihre Kunden in Bäckerei, Restaurant oder Einzelhandel? ...

Thumbnail-Foto: Digitale Einlasskontrollen unterstützen Einlassmanagement in...
27.04.2020   #stationärer Einzelhandel #Handel

Digitale Einlasskontrollen unterstützen Einlassmanagement in Corona-Zeiten

Personal wird entlastet und Infektionsrisiko gemindert

Schon seit Wochen gibt es in größeren Supermärkten und Discountern Einlassbeschränkungen, um zu gewährleisten, dass sich nur eine gewisse Anzahl an Personen im Markt aufhält. Meist wird das Einlassmanagement von ...

Thumbnail-Foto: Mitarbeiter informieren? Smartphone an, App auf!...
09.06.2020   #Personalmanagement #Digitalisierung

Mitarbeiter informieren? Smartphone an, App auf!

dm-drogerie markt setzt auf moderne Filialkommunikation

Für die richtige Kundenberatung, zur Warennachbestellung und zum internen Netzwerken: dm setzt in seinen 2.000 Märkten in Deutschland auf digitale Mitarbeiterorganisation und -kommunikation per Smartphone. Christian Harms, ...

Thumbnail-Foto: CCV konsolidiert internationales Payment unter neuer CCV GmbH...
02.07.2020   #Mobile Payment #Zahlungssysteme

CCV konsolidiert internationales Payment unter neuer CCV GmbH

Betreuung internationaler Projekte und Kunden mit starkem Fokus auf Innovationen

Die CCV Group B.V. führt ihre gesamten internationalen Geschäftsaktivitäten unter der in Deutschland ansässigen CCV GmbH zusammen. Die CCV GmbH setzt sich zusammen aus der ehemaligen CCV Deutschland GmbH und der CCV Easy, ...

Anbieter

SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
CCV GmbH
CCV GmbH
Gewerbering 1
84072 Au i.d.Hallertau
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel
Am Weidendamm 1a
10117 Berlin
Apostore GmbH
Apostore GmbH
Uferstraße 10
45881 Gelsenkirchen
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
Adasys GmbH – a Poindus Company
Adasys GmbH – a Poindus Company
Max-Planck-Straße 10
70806 Kornwestheim
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
WEBSALE AG
Gutenstetter Str. 2
90449 Nürnberg
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
Am Zubringer 8
32107 Bad Salzuflen