Mehr als nur Warensicherung • 29.10.2018

RFID-Tags mit Funktionen für den kassenlosen Store

Mit schlauen Etiketten können Kunden ihre Produkte selbst entsichern

In Europa tut sich langsam etwas. In China und in den USA kann man bereits kassenlos bezahlen. Einige Start-ups wollen die Schlangen an Kassen bekämpfen und werben auch mit besserer Warensicherung. Wir haben uns die "smarten" Sicherungen angeschaut.

Start-ups wie rapitag und MishiPay versuchen, den Einkauf im Einzelhandel von Grund auf zu revolutionieren. Mit smarten Etiketten wollen sie nicht nur die Kassen abschaffen, wie wir sie kennen, sondern auch die Warensicherung verbessern. Die Firmen schlagen dabei sehr ähnliche Wege ein. Im Mittelpunkt stehen Smartphones und stabile Internetverbindungen.

Warenentsichern mit dem Smartphone
Achtung Spinne: die Saturn Smartpay-Anwendung von rapitag
Quelle: Saturn

Mit App entsichern und bezahlen

Das kassenlose Bezahlen ist nichts Neues - Amazon und Alibaba haben bereits erste Stores ohne Kassenpersonal. Problem dahinter ist die Komplexität beim Einrichten der IT-Infrastruktur und der Nachteil, dass nur per Smartphone bezahlt werden kann. Die Produkte der Start-ups liefern einen Zwischenschritt. Sie haben sich die alte Technologie der Warensicherung durch Etiketten zu Herzen genommen und revolutioniert. Mit den neuen Hard-Tags können die Produkte mit einer Handy-App direkt am Regal entsperrt und mitgenommen werden. Dadurch werden Kassierer abgelöst. Im Optimalfall können die Mitarbeiter ihre neu gewonnene Zeit beispielsweise für die Kundenberatung im Store nutzen.

Kunden können Inventar einsehen

Inventuren gehören zu den lästigeren Aufgaben eines Einzelhändlers. Meist müssen sie feste Mitarbeiter von ihrer Arbeit abziehen, oder extra für die Inventur neue Dienstleister einstellen. Automatische Inventuren durch RFID-Chip sind bekannte Methoden.

Darüber hinaus haben die neuen Unternehmen mithilfe der RFID-Technologie ein Ass im Ärmel. Mit den Apps der jeweiligen Unternehmen können Kunden nämlich durch das Scannen eines Artikels einsehen, ob er beispielsweise in einer anderen Farbe oder Größe vorhanden ist. Falls das Produkt nicht im Store verfügbar ist, kann der Kunde das Produkt auch direkt in der App zu sich nach Hause bestellen. Voraussetzung: Um die Funktionen der neuen Etiketten nutzen zu können, benötigt der Händler einen Onlineshop. Ohne diesen ist eine Implementierung in das Geschäftskonzept nicht möglich.

Hand hält Smartphone und Produkt
Entsichern über QR-Code und Barcode: die MishiPay-Anwendung bei Saturn Express
Quelle: Saturn

Offline und Online verbunden

Nutzer der Apps können mit verschiedenen Zahlmöglichkeiten arbeiten, wie PayPal oder ApplePay. Das war bis jetzt nur im E-Commerce möglich und der Offlinehandel musste sich hintenanstellen. Mit dieser Verbindung können Daten wie im Onlinehandel gesammelt werden. So können die Händler Werbung und Coupons gezielt verschicken, noch während der Kunde im Store einkauft. Scannt ein Kunde beispielsweise dreimal das gleiche Produkt ein, kauft es aber nicht, so kann er durch den passenden Coupon noch im Laden dazu bewegt werden, den Kauf doch noch abzuschließen.

MediaMarktSaturn Retail Group als "First Mover" in Deutschland

Der Elektronikhändler reitet auf der Welle der kassenlosen Stores mit und hat bereits zwei Pilotprojekte in dieser Richtung ausprobiert. Dazu schnappte er sich MishiPay und rapitag und brachte sie im hauseigenen Accelerator-Programm unter. In diesem Programm unterstützt Saturn ausgewählte Start-ups bei ihrer Entwicklung neuer Technologien. Mit MishiPay zusammen wurde im Mai ein Pop-up Store in Tirol eröffnet. Dort konnten Kunden durch das Scannen des Barcodes Produkte kaufen und damit den RFID-Chip deaktivieren. Mit dem deaktivierten Diebstahlschutz konnten die Kunden dann mit der Ware aus dem Laden gehen, ohne an einer Kasse zahlen zu müssen. Laut Saturn war das Projekt ein Erfolg. Die Sicherung soll vor allem für Waren sinnvoll sein, die nicht in großen Mengen verkauft werden und nicht allzu teuer sind.

Seit September testet Saturn mit rapitag in Ingolstadt "Saturn Smartpay". Anders als mit MishiPay wird hier eine Bluetoothverbindung mit dem Etikett "Spinne" aufgenommen. Diese soll dafür sorgen, dass ein Paket nicht geöffnet werden kann. Sobald man mit PayPal oder Kreditkarte gezahlt hat, öffnet sich die Spinne wie von Geisterhand. Sie kann nach der Öffnung wiederverwendet werden. Für teurere Ware soll sich das System bewährt haben.

Beratung Mitarbeiter und Kundin im Saturn-Store
Quelle: Saturn

Nicht alles neu – aber sicherer

Die Methoden sollen für maximale Sicherheit ausgelegt sein, da man Produkte nur mit einer App öffnen kann. Jede einzelne Öffnung des Etiketts wird im System gespeichert. Das heißt – der Einzelhändler kann erkennen, wer wann und wo eine Sicherung entfernt hat. Inventurabweichungen sollen damit der Vergangenheit angehören. Am Beispiel von rapitag wird nach der Bezahlung ein einzigartiger Code per Bluetooth an die Sicherung geschickt. Sie soll verhindern, den Bezahlvorgang zu manipulieren und das Produkt zu entsperren.

Für ein besseres Einkaufserlebnis

Unternehmen wie rapitag und MishiPay zeigen, dass Europa in Sachen kassenloses Bezahlen mithalten kann. Vor allem die Modebranche und der Elektronikhandel können davon profitieren. In Zukunft wird es immer mehr Unternehmen geben, die sich mit kassenlosen Systemen auseinandersetzen werden, um den Kunden ein besseres Einkaufserlebnis zu schaffen.

Autor: Maxim Abramov, iXtenso - Magazin für den Einzelhandel

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Einzelhandel an der Schwelle zum Wandel: The Edge...
19.04.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Einzelhandel an der Schwelle zum Wandel: The Edge

Wert und Vorteile von Echtzeit-Datenanalysen für Händler

Im letzten Jahr hat die Einzelhandelsbranche einen Umbruch erlebt, der zu enormem Druck bei vielen Händlern geführt hat: Es gilt das verlorene Geschäft aufzuholen und sich zugleich für 2021 zu rüsten. Da mit fortlaufenden ...

Thumbnail-Foto: Unbemannte Stores: Eine Idee, viele Konzepte
19.04.2021   #Self-Checkout-Systeme #App

Unbemannte Stores: Eine Idee, viele Konzepte

Wie können Kunden 24/7 shoppen?

Einkaufen, rund um die Uhr, ohne Mitarbeiter, mit Self-Checkout-Option – die Idee hinter unbemannten Stores ist stets die gleiche, die Herangehensweise kann unterschiedlich sein.Die Firma Wanzl hat verschiedene Konzepte entwickelt. iXtenso hat ...

Thumbnail-Foto: Letzte Frist für die Kasse mit TSE am 31.03.2021...
10.03.2021   #Kassensysteme #Kassensoftware

Letzte Frist für die Kasse mit TSE am 31.03.2021

Jetzt schnellstens Kassensysteme nachrüsten oder ersetzen!

Frei nach dem Motto „Totgesagte leben länger“ bekam die TSE-freie Kasse bereits mehrere Gnadenfristen. Jetzt steht aber wirklich das große Finale an: Der 31.03.2021 ist die letzte Frist, um das Kassensystem mit einer ...

Thumbnail-Foto: Verkaufsautomat: Kunde allein im Laden
18.01.2021   #Verkaufsförderung #Lebensmitteleinzelhandel

Verkaufsautomat: Kunde allein im Laden

Combi City-Markt ermöglicht Rund-Um-Die-Uhr-Einkaufen – ohne Mitarbeiter

Einkaufen nach Ladenschluss? Im Combi City-Markt Bünting in Oldenburg geht das. Am 24/7-Ausgabeautomaten haben Spät- oder Nachtshopper die Möglichkeit, sich mit allem Nötigen aus dem Supermarktsortiment einzudecken.Einer der ...

Thumbnail-Foto: Self-Checkouts im Einzelhandel – wichtiger denn je...
25.02.2021   #Zahlungssysteme #Self-Checkout-Systeme

Self-Checkouts im Einzelhandel – wichtiger denn je

Einkaufen muss schneller und einfacher funktionieren

Einzelhändler befinden sich in einem extremen Spannungsfeld mit diversen Anforderungen aufgrund der Corona-Pandemie, zunehmender Digitalisierung und dem steigenden Wunsch nach Nachhaltigkeit. Neue Lösungen sind gefragt, um diese ...

Thumbnail-Foto: Neu: Hybrides Self-Checkout bei LODATA
19.04.2021   #Kassensysteme #Kassen

Neu: Hybrides Self-Checkout bei LODATA

Von der bedienten Kasse zum Self-Service in fünf Sekunden

Beim Mitarbeiter an der Kasse zahlen oder als Kunde schnell selbst kassieren? Das neue hybride Self-Checkout System, das LODATA Microcomputer mit Komponenten von ALMEX, HP und der Software von COMBASE auf den Markt bringt, beherrscht beides. Durch ...

Thumbnail-Foto: Dänische Supermarktkette führt in allen Filialen ESL ein...
10.02.2021   #elektronische Regaletiketten #Preisauszeichnung

Dänische Supermarktkette führt in allen Filialen ESL ein

Die Kette investiert daher in Modernisierungsmaßnahmen und digitale Initiativen

Der in Privatbesitz befindlichen dänischen Supermarktkette Løvbjerg geht es gut; sie hat sich im Jahr 2020 mit einem Wachstum von 18% hervorragend entwickelt. Die Kette investiert daher in Modernisierungsmaßnahmen und digitale ...

Thumbnail-Foto: Sortimentsplanung: Was Kunden wollen
19.04.2021   #Kundenanalyse #Künstliche Intelligenz

Sortimentsplanung: Was Kunden wollen

Bonprix setzt auf KI-gestützte Sortimentsgestaltung

Welcher Rock ist aktuell besonders beliebt? Sollte das Kleid weiter im Angebot bleiben oder nicht? Wie hat sich der Pullover im vergangenen Monat verkauft? Diese und weitere Fragen stellen sich Produktmanager in der Fashion-Branche Tag für ...

Thumbnail-Foto: Einer für alle: Citizen-Drucker CT-E651L druckt Bons und Etiketten...
03.03.2021   #Drucker #Etiketten-Drucker

Einer für alle: Citizen-Drucker CT-E651L druckt Bons und Etiketten

POS-Drucklösung ist für viele Branchenumgebungen geeignet

Etiketten und Kassenbons mit zwei verschiedenen Druckern herstellen? Das hat jetzt ein Ende! Eine neue Kombination aus Etiketten- und POS-Drucker vom Spezialdruckerhersteller Citizen Systems macht es möglich. Der neue Drucker CT-E651L basiert ...

Thumbnail-Foto: Wie kommen Technologien in den Handel?
17.03.2021   #stationärer Einzelhandel #Self-Checkout-Systeme

Wie kommen Technologien in den Handel?

Rolf Schumann, CDO der Schwarz Gruppe, gibt bei den „Retail Innovation Days“ Antworten

Tech ist cool! Gimmicks, Gadgets, Gizmos – sie beeindrucken und begeistern schnell. Bis die Technologien dann aber wirklich im Alltag ankommen und von den Anwendern flächendeckend genutzt werden, dauert oft viel länger, als ...

Anbieter

GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
GMO Registry, Inc.
GMO Registry, Inc.
Cerulean Tower, 26-1 / Sakuragaoka-cho, Shibuya-ku,
150-8512 Tokyo
CCV GmbH
CCV GmbH
Gewerbering 1
84072 Au i.d.Hallertau
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
Am Zubringer 8
32107 Bad Salzuflen
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn
LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
eyefactive GmbH
eyefactive GmbH
Haferweg 40
22769 Hamburg