iXtenso testet ... • 30.09.2019

Die iXtenso-Redaktion testet Self-Scanning ...

... mit der App des Freizeitmarkts Knauber in Bonn

Die Firma Snabble hat eine Bezahlapp entwickelt, mit der Kunden ihre Einkäufe im stationären Handel selbst scannen und online bezahlen können.

Ich fragte mich: Wie funktioniert sowas? Die App ist unter anderem im Bonner Freizeitmarkt Knauber im Einsatz. Nix wie hin, einkaufen und den Dienst ausprobieren.

Screenshot der Startseite einer App eines Freizeitmarkts; copyright:...
Quelle: iXtenso/Pott

Die App

Vorweg: Die App ist sehr schlank aufgebaut, am Anfang bekomme ich eine sehr knappe Erklärung, wie ich mit der App einkaufen kann. Auf dem Startbildschirm findet man den Pfad zum Kundenkonto und zum Filialfinder; eine Auswahl an aktuellen Produktangeboten wird angezeigt. Wähle ich eines dieser Produkte aus, gelange ich in den Knauber-Onlineshop.

In der Menüleiste unten wechselt man zwischen Startseite, Barcodescanner und dem aktuellen Warenkorb. Im Kundenkonto kann man die Nummer der Knauber-Kundenkarte hinterlegen. Außerdem kann ich hier vergangene Einkäufe und Kassenbons einsehen. Mein erster Eindruck: übersichtlich und leicht zu benutzen.

Der Scanvorgang

Das Scannen der Produktbarcodes funktioniert von technischer Seite her sehr gut und schnell, erfordert im praktischen Umgang aber etwas Übung. Man muss ein wenig ausprobieren, wie nah man das Smartphone ans Produkt halten muss, um mit dem querformatigen Scanbereich den Code zu treffen.

Scannt man einen Barcode am Regal, wo bei kleinen Artikeln in engen Abständen mehrere Etiketten nebeneinander angebracht sind, ist auf die Schnelle schwer zu erkennen, ob man den richtigen Code erwischt hat. Mein Tipp: Anhand der eingeblendeten Bezeichnung und des Preises sollte man das noch einmal kurz überprüfen.

Person hält Smartphone mit Kamera vor ein Papier mit Barcode; copyright:...
Quelle: iXtenso/Laska

Die Strichcodes am Regal sind oft einfacher zu scannen, da man nicht gleichzeitig das Produkt in der Hand halten muss. Andererseits sind diese Barcode-Etiketten in einigen Fällen nicht in ausreichender Qualität ausgedruckt, so dass der Scanner sie nicht auslesen kann.

Person hält Smartphone an ein Regal mit Zangen und Preisetiketten; copyright:...
Quelle: iXtenso/Laska

Noch einmal zurück zum Scannen des Barcodes am Produkt. Auch das kann schwierig sein, je nach Barcode und Lichtverhältnissen. Bei Lichtreflexionen von den Lampen muss man ein bisschen mit dem Winkel spielen, damit der Scanner den Strichcode erkennt. Natürlich spielt auch die Qualität der Handykamera eine Rolle.

Person scannt Stichcode auf einer roten Zange mit Smartphone; copyright:...
Quelle: iXtenso/Laska
Screenshots von zwei Produktseiten einer App eines Freizeitmarkts; copyright:...
Quelle: iXtenso/Pott
Person streckt sich und hält Smartphone hoch an das Etikett an einem...
Quelle: iXtenso/Laska

In der Pflanzenabteilung kann es schwierig sein, den Strichcode auf dem Produkt abzuscannen. Heben Sie mal einen vollen, schweren Blumentopf mit einer Hand so hoch, dass Sie das Etikett unten abscannen, ohne Erde zu verlieren.

Bei großen Möbelstücken, beispielsweise einem Sonnenschirm, und in der Lampenabteilung, wo das Etikett manchmal auf über zwei Meter Höhe hängt, ist der Scanvorgang nicht unbedingt barrierefrei.

Gewisse Etiketten sind nicht mit Preisen im System hinterlegt und können nicht über die App gescannt und bezahlt werden, beispielsweise im Gartencenter.

Bei rabattierten Produkten wurden bei meinem Versuch die heruntergesetzten Preise korrekt in der App angezeigt. Bei Aktionsartikeln erschien allerdings die Meldung, dass für dieses Produkt keine Preisinformation verfügbar sei – schade.

In all diesen Fällen, in denen keine Preisinformationen zum Artikel geladen werden können, muss man mit seinen Einkäufen zum Bezahlen doch an die Kasse gehen.

Screenshot von der Bezahlseite einer App eines Freizeitmarkts; copyright:...
Quelle: iXtenso/Pott

Der Einkaufswagen ist voll – und jetzt?

Der Warenkorb lässt sich bearbeiten, die Anzahl von Artikeln kann geändert und Waren wieder ganz gelöscht werden. Übrigens: Kauft man lose Ware wie Schrauben, scannt man den Strichcode natürlich nur einmal ein und gibt die Anzahl an.

Ich habe alle meine Produkte beisammen und klicke im Warenkorb unten auf „Artikel kaufen“. Anschließend kann ich mir aussuchen, wie ich bezahle: an der Kasse oder online. Ich entscheide mich für das Online-Payment, dafür hinterlege ich meine IBAN in der App.

Den generierten QR-Code halte ich dann an die Payment-Stele, die neben dem Infoterminal steht, und in Sekundenschnelle wird meine Zahlung bestätigt. Achja, nicht wundern. Beim allerersten Online-Bezahlvorgang muss man die EC-Karte vom Personal prüfen lassen, die IBAN wird dann mit den Daten in der App abgeglichen.

Frau hält Smartphone an eine Stele im Geschäft; copyright: iXtenso/Laska...
Quelle: iXtenso/Laska

Da ich nicht in eine der Zufallskontrollen geraten bin, bei der man die gekauften Waren vorzeigen muss, kann ich nun mit meinem Einkauf einfach aus dem Geschäft spazieren.

Fazit

Technisch funktioniert die App sehr gut, über die Usability lässt sich nicht meckern. Händler, die eine solche Bezahllösung einführen möchten, müssen sicherstellen, dass die Bedingungen im Laden eine gute Nutzung des Dienstes unterstützen und die Preise aktuell sind.

Mehr über die Snabble App im Einsatz bei Knauner und IKEA erzählt uns Patrick Queisler im Interview.

Autor: Julia Pott

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Virtuelle Anprobe mit AR im E-Commerce
28.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Virtuelle Anprobe mit AR im E-Commerce

Erweitertes und personalisiertes Onlineshopping durch Augmented Reality

Dass Kund*innen beim Onlineshopping Produktbeschreibungen sowie Bilder oder Videos zur Veranschaulichung finden, ist inzwischen Standard. Aber nur, weil  Konsument*innen eine Vorderansicht sehen oder mithilfe eines Maßbands die ...

Thumbnail-Foto: Self-Checkout-Lösungen im Handel – wo stehen wir und was bringt die...
04.05.2022   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Self-Checkout-Lösungen im Handel – wo stehen wir und was bringt die Zukunft?

Neues Whitepaper „Selfcheckout im Lebensmitteleinzelhandel: Status und Ausblick“ veröffentlicht

Kein Kunde steht gerne in der Schlange, das erkannte der Schweizer Händler Migros schon im Jahr 1965. Die sogenannten Selbsttippkassen konnten sich allerdings nicht durchsetzen. Im Jahr 2022 sieht der Markt ganz anders aus: Verschiedene ...

Thumbnail-Foto: Flexibel, mobil und gut ausgestattet: wertvolle Filialmitarbeitende...
26.07.2022   #Beratung #Mobile Payment

Flexibel, mobil und gut ausgestattet: wertvolle Filialmitarbeitende

iOS-Lösung von NewStore erlaubt umfangreichen Omnichannel-Commerce auf der Fläche

Ausgerüstet mit einem Apple-Device und der NewStore Associate App können Filialmitarbeiter*innen ihren Kund*innen auf der Fläche optimal zur Seite stehen, ohne ihnen von der Seite weichen zu müssen, das verspricht NewStore.Die ...

Thumbnail-Foto: Autonome Shops: Lekkerland entwickelt einzigartiges Lösungsportfolio...
11.04.2022   #Coronavirus #Tech in Retail

Autonome Shops: Lekkerland entwickelt einzigartiges Lösungsportfolio

Lekkerland entwickelt verschiedene Smart-Shops-Konzepte für Hochfrequenzstandorte sowie für Universitäten und Krankenhäuser

Die Corona-Pandemie hat die Wünsche und das Verhalten der Verbraucher verändert und zugleich Trends verstärkt, die zuvor bereits erkennbar waren. Im Außer-Haus-Konsum wollen sich Konsumenten heute mehr denn je schnell, einfach ...

Thumbnail-Foto: Vom Papier ins World Wide Web
05.07.2022   #Tech in Retail #Smartphone

Vom Papier ins World Wide Web

Das große Comeback des QR-Codes – Interview mit Aidien Assefi von anytips

QR-Codes haben alle schon gesehen – und inzwischen wahrscheinlich viele auch genutzt. Das war – gerade in Deutschland – vor kurzem noch nicht so. Hier lief die Nutzung von QR-Codes langsam an. Ironisch, denn das QR steht für ...

Thumbnail-Foto: Omnichannel-Fulfillment: über den LEH und andere Branchen bis in die...
01.08.2022   #stationärer Einzelhandel #Kundenbeziehungsmanagement

Omnichannel-Fulfillment: über den LEH und andere Branchen bis in die ganze Welt

Wie das Start-up fulfillmenttools den Handel weiterbringen möchte

Was im Lebensmitteleinzelhandel klappt, funktioniert auch in anderen Branchen, oder? Das haben sich die Köpfe hinter fulfillmenttools gefragt und eine klare Antwort gefunden: Ja!  ...

Thumbnail-Foto: Vending und Bezahlen – eine kontaktlose Romanze...
20.07.2022   #Mobile Payment #Coronavirus

Vending und Bezahlen – eine kontaktlose Romanze

Wie die Pandemie die Automaten-, Einzelhandels- und Zahlungsbranche verändert hat

Die Pandemie brachte den Aufschwung kontaktloser Lösungen – nicht nur, aber auch beim Verkaufen und Bezahlen. Eine Variante dieser Lösungen sind Verkaufsautomaten.Da Automaten und Bezahlung Hand in Hand gehen, schnappten wir uns ...

Thumbnail-Foto: Computer Vision im Einzelhandel: Eine vielseitig einsetzbare Technologie...
11.07.2022   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Computer Vision im Einzelhandel: Eine vielseitig einsetzbare Technologie

Diebstahlprävention, Self-Checkout-Convenience und Kundenanalysen

Zwei große Ziele, die Einzelhändler heutzutage verfolgen, sind a) ein komfortables Checkout-Erlebnis zu bieten und b) Schwund und Diebstahl zu minimieren. Moderne Computer-Vision-Technologien sollen helfen, beide Ziele zu verwirklichen. ...

Thumbnail-Foto: REWE startet Pick&Go in der Hauptstadt
05.07.2022   #stationärer Einzelhandel #Tech in Retail

REWE startet Pick&Go in der Hauptstadt

Hybrides Einkaufen mit kassenloser Bezahlmöglichkeit jetzt auch in Berlin

Nach dem erfolgreichen Start des hybriden Einkaufskonzeptes „Pick&Go” in Köln baut REWE seine Vorreiterrolle im deutschen Lebensmitteleinzelhandel weiter aus. Mit der Neueröffnung nach Umbau starten im REWE-Markt in der ...

Thumbnail-Foto: Das ultimative Ecommerce Toolkit für Weihnachten...
28.07.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Das ultimative Ecommerce Toolkit für Weihnachten

Einblicke zur Vorbereitung Ihres E-Commerce-Plans für den Winter

Mit dem Sommer beginnt für Marken und Einzelhändler die Zeit der Urlaubsplanung. Laut der Studie "Adobe Digital Insights Holiday Ecommerce Playbook" ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, um sich auf die Feiertage vorzubereiten, da ...

Anbieter

Captana GmbH
Captana GmbH
Bundesstraße 16
77955 Ettenheim
Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
KNAPP Smart Solutions GmbH
KNAPP Smart Solutions GmbH
Uferstraße 10
45881 Gelsenkirchen
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
TeleCash from Fiserv
TeleCash from Fiserv
Marienbader Platz 1
61348 Bad Homburg v. d. Höhe
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal