iXtenso testet ... • 30.09.2019

Die iXtenso-Redaktion testet Self-Scanning ...

... mit der App des Freizeitmarkts Knauber in Bonn

Die Firma Snabble hat eine Bezahlapp entwickelt, mit der Kunden ihre Einkäufe im stationären Handel selbst scannen und online bezahlen können.

Ich fragte mich: Wie funktioniert sowas? Die App ist unter anderem im Bonner Freizeitmarkt Knauber im Einsatz. Nix wie hin, einkaufen und den Dienst ausprobieren.

Screenshot der Startseite einer App eines Freizeitmarkts; copyright:...
Quelle: iXtenso/Pott

Die App

Vorweg: Die App ist sehr schlank aufgebaut, am Anfang bekomme ich eine sehr knappe Erklärung, wie ich mit der App einkaufen kann. Auf dem Startbildschirm findet man den Pfad zum Kundenkonto und zum Filialfinder; eine Auswahl an aktuellen Produktangeboten wird angezeigt. Wähle ich eines dieser Produkte aus, gelange ich in den Knauber-Onlineshop.

In der Menüleiste unten wechselt man zwischen Startseite, Barcodescanner und dem aktuellen Warenkorb. Im Kundenkonto kann man die Nummer der Knauber-Kundenkarte hinterlegen. Außerdem kann ich hier vergangene Einkäufe und Kassenbons einsehen. Mein erster Eindruck: übersichtlich und leicht zu benutzen.

Der Scanvorgang

Das Scannen der Produktbarcodes funktioniert von technischer Seite her sehr gut und schnell, erfordert im praktischen Umgang aber etwas Übung. Man muss ein wenig ausprobieren, wie nah man das Smartphone ans Produkt halten muss, um mit dem querformatigen Scanbereich den Code zu treffen.

Scannt man einen Barcode am Regal, wo bei kleinen Artikeln in engen Abständen mehrere Etiketten nebeneinander angebracht sind, ist auf die Schnelle schwer zu erkennen, ob man den richtigen Code erwischt hat. Mein Tipp: Anhand der eingeblendeten Bezeichnung und des Preises sollte man das noch einmal kurz überprüfen.

Person hält Smartphone mit Kamera vor ein Papier mit Barcode; copyright:...
Quelle: iXtenso/Laska

Die Strichcodes am Regal sind oft einfacher zu scannen, da man nicht gleichzeitig das Produkt in der Hand halten muss. Andererseits sind diese Barcode-Etiketten in einigen Fällen nicht in ausreichender Qualität ausgedruckt, so dass der Scanner sie nicht auslesen kann.

Person hält Smartphone an ein Regal mit Zangen und Preisetiketten; copyright:...
Quelle: iXtenso/Laska

Noch einmal zurück zum Scannen des Barcodes am Produkt. Auch das kann schwierig sein, je nach Barcode und Lichtverhältnissen. Bei Lichtreflexionen von den Lampen muss man ein bisschen mit dem Winkel spielen, damit der Scanner den Strichcode erkennt. Natürlich spielt auch die Qualität der Handykamera eine Rolle.

Person scannt Stichcode auf einer roten Zange mit Smartphone; copyright:...
Quelle: iXtenso/Laska
Screenshots von zwei Produktseiten einer App eines Freizeitmarkts; copyright:...
Quelle: iXtenso/Pott
Person streckt sich und hält Smartphone hoch an das Etikett an einem...
Quelle: iXtenso/Laska

In der Pflanzenabteilung kann es schwierig sein, den Strichcode auf dem Produkt abzuscannen. Heben Sie mal einen vollen, schweren Blumentopf mit einer Hand so hoch, dass Sie das Etikett unten abscannen, ohne Erde zu verlieren.

Bei großen Möbelstücken, beispielsweise einem Sonnenschirm, und in der Lampenabteilung, wo das Etikett manchmal auf über zwei Meter Höhe hängt, ist der Scanvorgang nicht unbedingt barrierefrei.

Gewisse Etiketten sind nicht mit Preisen im System hinterlegt und können nicht über die App gescannt und bezahlt werden, beispielsweise im Gartencenter.

Bei rabattierten Produkten wurden bei meinem Versuch die heruntergesetzten Preise korrekt in der App angezeigt. Bei Aktionsartikeln erschien allerdings die Meldung, dass für dieses Produkt keine Preisinformation verfügbar sei – schade.

In all diesen Fällen, in denen keine Preisinformationen zum Artikel geladen werden können, muss man mit seinen Einkäufen zum Bezahlen doch an die Kasse gehen.

Screenshot von der Bezahlseite einer App eines Freizeitmarkts; copyright:...
Quelle: iXtenso/Pott

Der Einkaufswagen ist voll – und jetzt?

Der Warenkorb lässt sich bearbeiten, die Anzahl von Artikeln kann geändert und Waren wieder ganz gelöscht werden. Übrigens: Kauft man lose Ware wie Schrauben, scannt man den Strichcode natürlich nur einmal ein und gibt die Anzahl an.

Ich habe alle meine Produkte beisammen und klicke im Warenkorb unten auf „Artikel kaufen“. Anschließend kann ich mir aussuchen, wie ich bezahle: an der Kasse oder online. Ich entscheide mich für das Online-Payment, dafür hinterlege ich meine IBAN in der App.

Den generierten QR-Code halte ich dann an die Payment-Stele, die neben dem Infoterminal steht, und in Sekundenschnelle wird meine Zahlung bestätigt. Achja, nicht wundern. Beim allerersten Online-Bezahlvorgang muss man die EC-Karte vom Personal prüfen lassen, die IBAN wird dann mit den Daten in der App abgeglichen.

Frau hält Smartphone an eine Stele im Geschäft; copyright: iXtenso/Laska...
Quelle: iXtenso/Laska

Da ich nicht in eine der Zufallskontrollen geraten bin, bei der man die gekauften Waren vorzeigen muss, kann ich nun mit meinem Einkauf einfach aus dem Geschäft spazieren.

Fazit

Technisch funktioniert die App sehr gut, über die Usability lässt sich nicht meckern. Händler, die eine solche Bezahllösung einführen möchten, müssen sicherstellen, dass die Bedingungen im Laden eine gute Nutzung des Dienstes unterstützen und die Preise aktuell sind.

Mehr über die Snabble App im Einsatz bei Knauner und IKEA erzählt uns Patrick Queisler im Interview.

Autor: Julia Pott

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Online-Shopping mit Apple Pay und der girocard...
01.11.2022   #Online-Handel #Zahlungssysteme

Online-Shopping mit Apple Pay und der girocard

In den letzten zwei Jahren hat sich das Einkaufsverhalten der Menschen deutlich in Richtung E-Commerce verschoben, dadurch ist das Online-Geschäft zum Treiber der Handels-Zuwächse geworden

Bezahlen wollen die Kund*innen ihre immer häufigeren Online-Einkäufe in Apps oder im Web genauso schnell und unkompliziert wie an der stationären Kasse – mit ihren vertrauten und beliebtesten Zahlverfahren aus der ...

Thumbnail-Foto: Salsify veröffentlicht The Brand CIO Guide
21.10.2022   #E-Commerce #Digitalisierung

Salsify veröffentlicht The Brand CIO Guide

Über die Bedeutung eines soliden technologischen Pfeilers zur Steigerung des E-Commerce-Umsatzes im Retail

Die Geschwindigkeit, der Umfang und die Komplexität, um die Anforderungen der Kund*innen zu erfüllen, hat IT-Abteilungen im Handel vor neue Herausforderungen gestellt und sie unter Druck gesetzt.  75% der Projekte zur Transformation ...

Thumbnail-Foto: Beim Einkauf etwas Neues wagen
31.08.2022   #stationärer Einzelhandel #Kundenzufriedenheit

Beim Einkauf etwas Neues wagen

Wieso Einkaufswagen so viel mehr sein können, als sie aktuell sind

Mehr und mehr Technologie hält Einzug in unsere Supermärkte. Schon heute gehören in vielen Geschäften SB-Kassen, elektronische Regaletiketten und virtuelle Wegweiser zum gewohnten Anblick. Doch die Kundenerfahrung beginnt in der ...

Thumbnail-Foto: Bar- und Kartenzahlung liegen vorn, Mobile Payment bummelt hinterher...
17.08.2022   #Mobile Payment #Tech in Retail

Bar- und Kartenzahlung liegen vorn, Mobile Payment bummelt hinterher

Wie bezahlen Kund*innen im D-A-CH-Raum am liebsten?

Deutsche zahlen nur mit Bargeld und junge Konsument*innen nur mit Smartphone? Naja, etwas komplexer ist das Payment-Verhalten schon, das zeigt eine aktuelle Befragung.Einen echten Einblick in das Zahlungsverhalten von Kund*innen in Deutschland, ...

Thumbnail-Foto: Kaufland und 4.screen gestalten die Mobilität der Zukunft...
21.09.2022   #stationärer Einzelhandel #Digitales Marketing

Kaufland und 4.screen gestalten die Mobilität der Zukunft

Die 4.screen Mobility Experience CloudTM vernetzt Unternehmen mit Fahrzeugen und baut eine direkte Kommunikation zum Fahrer auf

Das Auto von heute ist digital – und es wird immer smarter. Als einer der ersten Lebensmittelhändler weltweit ist Kaufland Teil der neuen Automobilwelt und setzt dabei auf die Reichweite von 4.screen. ...

Thumbnail-Foto: SHOWZ zeigt das Schaufenster der Zukunft
14.09.2022   #Tech in Retail #Smartphone

SHOWZ zeigt das Schaufenster der Zukunft

Zur Berliner Fashion Week präsentierte die Agentur ein immersives Markenerlebnis

Innovative Zukunftstechnologie und Retail – passt das zusammen? Die Schaufenster-Installation der Agentur SHOWZ zeigt: Ja! Zur Berliner Fashion Week präsentierte SHOWZ´s Gründer und Netflix-Personality Ayan Yuruk die Zukunft ...

Thumbnail-Foto: SPAR minimiert Lebensmittelverschwendung durch KI- und Cloud-Lösungen...
29.08.2022   #Tech in Retail #Lebensmitteleinzelhandel

SPAR minimiert Lebensmittelverschwendung durch KI- und Cloud-Lösungen

Mit Digitalisierung den Lebensmittelverderb reduzieren

SPAR arbeitet stetig an einer Verbesserung und Eindämmung der Lebensmittelverschwendung. SPAR hat daher eine treffsichere Lösung entwickelt, um mit Hilfe von Daten und künstlicher Intelligenz gezielte Bestellvorschläge und ...

Thumbnail-Foto: Zunehmende Dominanz von Chat-Apps in der Kundenkommunikation...
02.12.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Zunehmende Dominanz von Chat-Apps in der Kundenkommunikation

Analyse von 153 Milliarden Kommunikationsinteraktionen zeigt: Kund*innen möchten den Dialog mit Marken über ihren digitalen Lieblingskanal führen

Eine neue Studie von Infobip zeigt, dass Chat-Apps wie WhatsApp zu wichtigen Kanälen für die Kundenkommunikation werden und damit Conversational Experiences zunehmend an Bedeutung gewinnen. Die Daten zeigen einen Anstieg der Interaktionen ...

Thumbnail-Foto: Vollautomatisierte Stores: Wo es geht, wann es geht, aber machbar!...
22.09.2022   #stationärer Einzelhandel #Tech in Retail

Vollautomatisierte Stores: Wo es geht, wann es geht, aber machbar!

Wie bietest du den optimalen Fulfillment-Service?

Am 21.9.2022 war es wieder einmal soweit: iXtenso und EuroShop hatten eine neue „retail salsa“ kredenzt und luden zum Webtalk am virtuell angerichteten Tisch ein. Unsere Hauptzutat: Die gewisse Schärfe für die optimale Customer ...

Thumbnail-Foto: Die Kassenschlange – Der größte Feind eines guten Einkaufserlebnisses...
02.12.2022   #Mobile Payment #Digitalisierung

Die Kassenschlange – Der größte Feind eines guten Einkaufserlebnisses

Moderne Checkout-Lösungen für einen schnellen und effektiven Bezahlvorgang

Niemand steht gerne an der Kasse und wartet darauf, seinen Einkauf zu bezahlen, für den man sich sowieso schon entschieden hat. Besonders frustrierend wird es, wenn man unter Zeitdruck steht oder nur eine geringe Anzahl an Artikel kaufen ...

Anbieter

KNAPP Smart Solutions GmbH
KNAPP Smart Solutions GmbH
Uferstraße 10
45881 Gelsenkirchen
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Heilsbachstraße 22-24
53123 Bonn
snabble GmbH
snabble GmbH
Am Dickobskreuz 10
53121 Bonn
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
S-Payment GmbH
S-Payment GmbH
Am Wallgraben 115
70565 Stuttgart
Zebra Technologies Europe Limited
Zebra Technologies Europe Limited
Mollsfeld 1
40670 Meerbusch