Interview • 19.02.2018

Smart Devices und Augmented Reality: Mobile Datenerkennung optimiert die Barcode-Erfassung

Interview mit Ulrich Hieber, Sales Manager Deutschland und Österreich bei Scandit

Die Drogeriemarktkette dm stattete erst kürzlich rund 25.000 Mitarbeiter in ihren Filialen mit Smartphones aus, um Warenwirtschaftsprozesse zu verbessern. Anstatt jeden einzelnen Artikel zu scannen, können Mitarbeiter nun unmittelbar am Regal in Interaktion mit einer ganzen Warengruppe treten. Die Barcodes werden in Echtzeit verarbeitet. Relevante Barcodes werden dabei mit Augmented Reality auf dem Display des Smartphones entsprechend hervorgehoben.

Doch auch für das Kundenerlebnis ergeben sich durch die neuste Generation mobiler Datenerfassung neue Möglichkeiten. Ulrich Hieber, Sales Manager Deutschland und Österreich bei Scandit, zeigt im Interview auf, welche dies sind.

Ulrich Hieber, Sales Manager Deutschland und Österreich bei Scandit...
Ulrich Hieber, Sales Manager Deutschland und Österreich bei Scandit
Quelle: Scandit

Herr Hieber, welche Vorteile haben Smart Devices eigentlich gegenüber Barcode- oder Handheld-Scannern?

Hieber: Insgesamt weisen Smart Devices eine wesentlich bessere Kostenbilanz auf. Des Weiteren ergeben sich in der Kombination aus Smart Device und leistungsfähiger Scanning-Software neue Dimensionen der mobilen Datenerfassung. Mit MatrixScan haben wir beispielsweise eine Funktion geschaffen, bei der es möglich ist, mehrere Barcodes gleichzeitig zu erfassen. Alles, was sich mit der Kamera erfassen und im Display abbilden lässt, kann simultan verarbeitet werden. Eine entsprechende Augmented-Reality-Visualisierung zeigt dann auf, welche Daten erfasst wurden. Dadurch können insbesondere Warenwirtschaftsprozesse deutlich beschleunigt und intuitiver gestaltet werden.

Und die Software erkennt mehrere Barcodes gleichzeitig?

Ja, genau. Hinzu kommen Augmented-Reality-Funktionen, die den Bereich Differenzierung betreffen. Es gibt auch Etiketten, auf denen mehrere Barcodes zu sehen sind. Diese werden aber nicht unbedingt alle beispielsweise für den Wareneingang benötigt. Hier kann der Mitarbeiter dann differenzieren und festlegen, dass immer nur der Barcode für die Verbuchung im Wareneingang erfasst wird, der wirklich notwendig ist. Das stellt die Software dann farblich dar, um eine direkte Rückmeldung an den Anwender zu geben. Er erhält nur die Informationen, die er auch wirklich benötigt. Das Ganze geschieht automatisch, ohne, dass er sich selbst darum kümmern muss, die richtige Information zu erfassen.

Foto: Smart Devices und Augmented Reality: Mobile Datenerkennung optimiert die...
Quelle: Scandit

Gibt das Gerät Rückmeldung, wenn ein Barcode nicht erfasst werden konnte?

In der Tat haben wir uns auch damit beschäftigt und eine visuelle Möglichkeit geschaffen, um Barcodes anzuzeigen, die zwar erfasst werden, aber noch nicht decodiert wurden. Je nach Programmierung wird der Barcode, dann grün umrandet. Wurde er decodiert, dann wird er komplett grün unterlegt. Barcodes, die erkannt wurden, aber keine Rolle spielen, werden anders farblich angezeigt, je nachdem, was in diesem Prozess zielführend ist.

Für die Mitarbeiter kann es auch interessant sein, eine gewisse Selektion vorzunehmen. Bestimmte Artikel können so schneller gefunden werden. Mit der entsprechenden Eingabe kann der Mitarbeiter einfach am Regal entlanggehen und das gesuchte Produkt herausfiltern. Der Mitarbeiter kann außerdem direkt am Regal Preise verifizieren, denn es können sowohl Barcodeinformationen als auch alphanumerische Informationen erfasst werden. Stimmt der Preis nicht, kann der Mitarbeiter direkt vor Ort eingreifen.

Wie sehen konkrete Einsatzszenarien im Einzelhandel aus?

Die mobile Datenerkennung birgt einerseits ein großes Optimierungspotenzial für das Warenwirtschaftsmanagement, aber auch für die Beratung auf der Verkaufsfläche. Denn gerade in beratungsintensiven Bereichen, wie im Modeeinzelhandel, können mithilfe mobiler Datenerkennung zusätzliche Informationen zur Verfügung gestellt werden. Ist ein Artikel beispielsweise nicht in der passenden Größe vorrätig, kann ein Mitarbeiter anhand des Barcodes Bestandsinformationen abfragen und in Erfahrung bringen, ob dieser Artikel an einem anderen Standort verfügbar ist. Es wäre außerdem möglich, das Produkt vor Ort online zu bestellen und dem Kunden direkt nach Hause zu liefern.

Auch Angebote wie Click & Collect können durch mobile Datenerfassung beschleunigt werden. Mithilfe des Abholscheins kann der Mitarbeiter schnell feststellen, wo das Produkt abgelegt wurde. Für den Kunden entstehen weniger Wartezeiten und er erhält einen besseren Service.

Die Barcodes werden in Echtzeit verarbeitet – richti-ge Barcodes werden dabei...
Die Barcodes werden in Echtzeit verarbeitet – richti-ge Barcodes werden dabei mit Augmented Reality auf dem Display des Smartphones grün hervorgehoben.
Quelle: Scandit

Kann der Kunde selbst auch von der mobilen Datenerkennung profitieren?

Der Kunde profitiert von zusätzlichen Produktinformationen zum Beispiel über eine App. Hier stellen wir ein sogenanntes Software Development Kit zur Verfügung, das in entsprechende Lösungen, also beispielsweise in die App des Einzelhändlers, implementiert werden kann.

Relevant wird unsere Lösung beispielsweise dann, wenn es um Lebensmittelallergien oder vegane Produkte geht. In der App können gewisse Produktkriterien hinterlegt werden. Der Kunde erhält anhand des Barcodes dann eine Information, welche Produkte in diese Kategorien fallen oder eben nicht. Diese Eigenschaften können dann auch wieder im Display visuell markiert werden. Des Weiteren bietet sich der Einsatz im Bereich des Self-Scannings an. Der Kunde kann so bereits während des Einkaufs Produkte mittels seines eigenen Smartphones registrieren und braucht anschließend an der Kasse oder einem gesonderten Terminal nur noch bezahlen. Lange Warteschlangen an der Kasse können so vermieden und das Einkaufserlebnis verbessert werden.

Interview: Melanie Günther

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Nachhaltigkeit geht nur digital
16.11.2021   #Digitalisierung #Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit geht nur digital

Wie Deutschland mit KI & Co. die Zukunft gestaltet

Der Klimawandel hat das Thema Nachhaltigkeit auch in vielen Unternehmen ganz oben auf die Agenda gesetzt – und eine breite Mehrheit hofft auf digitale Technologien, um die gesteckten Ziele zu erreichen. So geben sieben von zehn ...

Thumbnail-Foto: Digitalisierung am Point of Sale – Kompetenzzentrum Handel weiß, wie...
19.10.2021   #Digitalisierung #EuroCIS 2022 – Technology-Special

Digitalisierung am Point of Sale – Kompetenzzentrum Handel weiß, wie es geht

Neuer Leitfaden mit konkreten Hilfestellungen

Der neue Leitfaden des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Handel zeigt auf, wie die Digitalisierung des stationären Verkaufsorts gelingen kann. Im Fokus: Die Wahl der passenden Technologien, Planung und Umsetzung von ...

Thumbnail-Foto: MWC Barcelona 2022 – Mobile World Congress
13.10.2021   #E-Commerce #Handel

MWC Barcelona 2022 – Mobile World Congress

28.02. - 03.03.2022 | Barcelona

Es ist an der Zeit, sich neu zu vernetzen, neu zu denken und neu zu erfindenDie MWC Barcelona ist die weltweit einflussreichste Veranstaltung für die Konnektivitätsbranche. Vom 28. Februar bis 03. März 2022 tauschen sich weltweit ...

Thumbnail-Foto: Automatisierte Wertschöpfung durch künstliche Intelligenz ist die...
12.10.2021   #Datenanalyse #Supply-Chain-Management

Automatisierte Wertschöpfung durch künstliche Intelligenz ist die Zukunft

Studie NEWretail: KI ist Schlüsseltechnologie für die Einzelhandelsbranche

Die Pandemie hat die Situation des kriselnden Einzelhandels weiter verschärft und wie unter einem Brennglas die Defizite der Branche aufgezeigt. BearingPoint und das IIHD-Institut analysieren in ihrer siebten NEWretail-Studie die aktuelle ...

Thumbnail-Foto: Müller führt Müller Pay mit Bluecode ein
06.11.2021   #Mobile Payment #App

Müller führt Müller Pay mit Bluecode ein

Neues Bezahlsystem bei Drogeriemarktbetreiber

Die Drogeriemarktkette Müller startet Anfang November 2021 mit ihrer hauseigenen App „Müller Pay“. Mit 1. November 2021 können sich Müller-Kund*innen nun in Deutschland und Österreich für „Müller ...

Thumbnail-Foto: Raus aus der Sandwichposition mit Touchpoint Management...
01.11.2021   #stationärer Einzelhandel #Digital Signage

Raus aus der Sandwichposition mit Touchpoint Management

Webtalk zu ganzheitlichen digitalen Erlebnisse am POS

Der Druck, den der stationäre Handel verspürt, und ein Sandwich haben Vieles gemeinsam: Da wäre die Scheibe Toast namens „Onlinehandel“ und die andere Scheibe namens „Kundenerwartung“; dazwischen liegt der ...

Thumbnail-Foto: Die intelligente Würze für deine Bestandsoptimierung...
11.08.2021   #Künstliche Intelligenz #Bestandsoptimierung

Die intelligente Würze für deine Bestandsoptimierung

Wie du mit Predictive Analytics deinen Umsatz steigerst

Prognosetools für Einzelhandel und E-Commerce boomen. Mit Hilfe von Machine Learning und künstlicher Intelligenz können sehr genaue Vorhersagen getroffen werden. Beispielsweise über die erwartete Anzahl von Kunden in den Stores, ...

Thumbnail-Foto: Fiskalisierung: So klappt die schnelle TSE-Nachrüstung...
01.09.2021   #Kassensysteme #Kassen

Fiskalisierung: So klappt die schnelle TSE-Nachrüstung

Flexible Lösung für Händler und Gastronomen

Ganz Deutschland hat monatelang sehnsüchtig auf die komplette Öffnung des Einzelhandels und der Gastronomie gewartet. Viele Unternehmen stehen nun aber vor einer neuen Herausforderung: Sie müssen ihre Kassen mit einer Technischen ...

Thumbnail-Foto: 5 Gründe, warum mobile Lösungen im Einzelhandel die...
09.09.2021   #Personalmanagement #Coronavirus

5 Gründe, warum mobile Lösungen im Einzelhandel die Mitarbeiterproduktivität steigern

Einzelhändler stehen weiter vor großen Herausforderungen

Die schlimmsten Auswirkungen der Pandemie sind vorbei, doch Einzelhändler stehen weiter vor großen Herausforderungen: Multichannel-Shopping hat sich zunehmend etabliert und Kunden bestellen und kaufen weiter online und über diverse ...

Thumbnail-Foto: Die E-commerce Germany Awards sind wieder da!...
11.11.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Die E-commerce Germany Awards sind wieder da!

Preisverleihung in Kategorien wie Omnichannel, Logistics, Payment, Analytics und IT Solution

Wir bringen nicht nur die E-commerce Berlin Expo 2022 im Februar zurück, sondern auch all die Nebenprojekte, die im Zusammenhang mit der Expo stehen. Selbstverständlich gehören dazu die E-commerce Germany Awards.Es stehen aufregende ...

Anbieter

Axis Communications GmbH
Axis Communications GmbH
Adalperostraße 86
85737 Ismaning
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
Am Zubringer 8
32107 Bad Salzuflen
CCV GmbH
CCV GmbH
Gewerbering 1
84072 Au i.d.Hallertau
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
NEXGEN smart instore GmbH
NEXGEN smart instore GmbH
An der RaumFabrik 10
76227 Karlsruhe
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
Klimaschutzoffensive des Handels
Klimaschutzoffensive des Handels
Am Weidendamm 1A
10117 Berlin
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart