Interview • 19.02.2018

Smart Devices und Augmented Reality: Mobile Datenerkennung optimiert die Barcode-Erfassung

Interview mit Ulrich Hieber, Sales Manager Deutschland und Österreich bei Scandit

Die Drogeriemarktkette dm stattete erst kürzlich rund 25.000 Mitarbeiter in ihren Filialen mit Smartphones aus, um Warenwirtschaftsprozesse zu verbessern. Anstatt jeden einzelnen Artikel zu scannen, können Mitarbeiter nun unmittelbar am Regal in Interaktion mit einer ganzen Warengruppe treten. Die Barcodes werden in Echtzeit verarbeitet. Relevante Barcodes werden dabei mit Augmented Reality auf dem Display des Smartphones entsprechend hervorgehoben.

Doch auch für das Kundenerlebnis ergeben sich durch die neuste Generation mobiler Datenerfassung neue Möglichkeiten. Ulrich Hieber, Sales Manager Deutschland und Österreich bei Scandit, zeigt im Interview auf, welche dies sind.

Ulrich Hieber, Sales Manager Deutschland und Österreich bei Scandit...
Ulrich Hieber, Sales Manager Deutschland und Österreich bei Scandit
Quelle: Scandit

Herr Hieber, welche Vorteile haben Smart Devices eigentlich gegenüber Barcode- oder Handheld-Scannern?

Hieber: Insgesamt weisen Smart Devices eine wesentlich bessere Kostenbilanz auf. Des Weiteren ergeben sich in der Kombination aus Smart Device und leistungsfähiger Scanning-Software neue Dimensionen der mobilen Datenerfassung. Mit MatrixScan haben wir beispielsweise eine Funktion geschaffen, bei der es möglich ist, mehrere Barcodes gleichzeitig zu erfassen. Alles, was sich mit der Kamera erfassen und im Display abbilden lässt, kann simultan verarbeitet werden. Eine entsprechende Augmented-Reality-Visualisierung zeigt dann auf, welche Daten erfasst wurden. Dadurch können insbesondere Warenwirtschaftsprozesse deutlich beschleunigt und intuitiver gestaltet werden.

Und die Software erkennt mehrere Barcodes gleichzeitig?

Ja, genau. Hinzu kommen Augmented-Reality-Funktionen, die den Bereich Differenzierung betreffen. Es gibt auch Etiketten, auf denen mehrere Barcodes zu sehen sind. Diese werden aber nicht unbedingt alle beispielsweise für den Wareneingang benötigt. Hier kann der Mitarbeiter dann differenzieren und festlegen, dass immer nur der Barcode für die Verbuchung im Wareneingang erfasst wird, der wirklich notwendig ist. Das stellt die Software dann farblich dar, um eine direkte Rückmeldung an den Anwender zu geben. Er erhält nur die Informationen, die er auch wirklich benötigt. Das Ganze geschieht automatisch, ohne, dass er sich selbst darum kümmern muss, die richtige Information zu erfassen.

Foto: Smart Devices und Augmented Reality: Mobile Datenerkennung optimiert die...
Quelle: Scandit

Gibt das Gerät Rückmeldung, wenn ein Barcode nicht erfasst werden konnte?

In der Tat haben wir uns auch damit beschäftigt und eine visuelle Möglichkeit geschaffen, um Barcodes anzuzeigen, die zwar erfasst werden, aber noch nicht decodiert wurden. Je nach Programmierung wird der Barcode, dann grün umrandet. Wurde er decodiert, dann wird er komplett grün unterlegt. Barcodes, die erkannt wurden, aber keine Rolle spielen, werden anders farblich angezeigt, je nachdem, was in diesem Prozess zielführend ist.

Für die Mitarbeiter kann es auch interessant sein, eine gewisse Selektion vorzunehmen. Bestimmte Artikel können so schneller gefunden werden. Mit der entsprechenden Eingabe kann der Mitarbeiter einfach am Regal entlanggehen und das gesuchte Produkt herausfiltern. Der Mitarbeiter kann außerdem direkt am Regal Preise verifizieren, denn es können sowohl Barcodeinformationen als auch alphanumerische Informationen erfasst werden. Stimmt der Preis nicht, kann der Mitarbeiter direkt vor Ort eingreifen.

Wie sehen konkrete Einsatzszenarien im Einzelhandel aus?

Die mobile Datenerkennung birgt einerseits ein großes Optimierungspotenzial für das Warenwirtschaftsmanagement, aber auch für die Beratung auf der Verkaufsfläche. Denn gerade in beratungsintensiven Bereichen, wie im Modeeinzelhandel, können mithilfe mobiler Datenerkennung zusätzliche Informationen zur Verfügung gestellt werden. Ist ein Artikel beispielsweise nicht in der passenden Größe vorrätig, kann ein Mitarbeiter anhand des Barcodes Bestandsinformationen abfragen und in Erfahrung bringen, ob dieser Artikel an einem anderen Standort verfügbar ist. Es wäre außerdem möglich, das Produkt vor Ort online zu bestellen und dem Kunden direkt nach Hause zu liefern.

Auch Angebote wie Click & Collect können durch mobile Datenerfassung beschleunigt werden. Mithilfe des Abholscheins kann der Mitarbeiter schnell feststellen, wo das Produkt abgelegt wurde. Für den Kunden entstehen weniger Wartezeiten und er erhält einen besseren Service.

Die Barcodes werden in Echtzeit verarbeitet – richti-ge Barcodes werden dabei...
Die Barcodes werden in Echtzeit verarbeitet – richti-ge Barcodes werden dabei mit Augmented Reality auf dem Display des Smartphones grün hervorgehoben.
Quelle: Scandit

Kann der Kunde selbst auch von der mobilen Datenerkennung profitieren?

Der Kunde profitiert von zusätzlichen Produktinformationen zum Beispiel über eine App. Hier stellen wir ein sogenanntes Software Development Kit zur Verfügung, das in entsprechende Lösungen, also beispielsweise in die App des Einzelhändlers, implementiert werden kann.

Relevant wird unsere Lösung beispielsweise dann, wenn es um Lebensmittelallergien oder vegane Produkte geht. In der App können gewisse Produktkriterien hinterlegt werden. Der Kunde erhält anhand des Barcodes dann eine Information, welche Produkte in diese Kategorien fallen oder eben nicht. Diese Eigenschaften können dann auch wieder im Display visuell markiert werden. Des Weiteren bietet sich der Einsatz im Bereich des Self-Scannings an. Der Kunde kann so bereits während des Einkaufs Produkte mittels seines eigenen Smartphones registrieren und braucht anschließend an der Kasse oder einem gesonderten Terminal nur noch bezahlen. Lange Warteschlangen an der Kasse können so vermieden und das Einkaufserlebnis verbessert werden.

Interview: Melanie Günther

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Automatisch. Praktisch. Gut?
07.09.2022   #Handel #Digitalisierung

Automatisch. Praktisch. Gut?

Interview mit Alexander Eissing, Geschäftsführer der Livello GmbH, über moderne Verkaufsautomaten und ihre branchenübergreifende Zukunft

Verkaufsautomaten sind ein gewohnter Anblick an Flughäfen, Bahnhöfen, in Krankenhäusern und vielen anderen Einrichtungen. Doch Verkaufsautomat ist nicht gleich Verkaufsautomat. Denn viele der älteren Modelle eigenen sich nicht ...

Thumbnail-Foto: Test eines innovativen Pfandautomaten bei Kaufland in Wiesbaden...
26.07.2022   #Tech in Retail #Lebensmitteleinzelhandel

Test eines innovativen Pfandautomaten bei Kaufland in Wiesbaden

Leergutautomat, der mit nur einem Einwurf bis zu 100 PET-Flaschen und Dosen aufnimmt

Kaufland macht bei der Leergutrücknahme Tempo. Um den Kunden die Leergutrückgabe weiter zu vereinfachen, testet das Unternehmen aktuell in einer Filiale in Wiesbaden einen innovativen Pfandautomaten der Firma Tomra. Bis zu 100 PET-Einweg- ...

Thumbnail-Foto: Scan & Go bei HELLWEG - Die Profibaumärkte
22.06.2022   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Scan & Go bei HELLWEG - Die Profibaumärkte

Snabble und HELLWEG führen Scan & Go-Lösung in 8 Märkten in Berlin und Umgebung ein

Scan & Go in einem Baumarkt? Welche Vorteile haben Kund*innen davon? Mehrere Gründe sprechen dafür.Kunden*innen scannen schon während des Einkaufs ihre Artikel selbst. Nach Start des Bezahlvorgangs generiert die App einen QR-Code, ...

Thumbnail-Foto: Beim Einkauf etwas Neues wagen
31.08.2022   #stationärer Einzelhandel #Kundenzufriedenheit

Beim Einkauf etwas Neues wagen

Wieso Einkaufswagen so viel mehr sein können, als sie aktuell sind

Mehr und mehr Technologie hält Einzug in unsere Supermärkte. Schon heute gehören in vielen Geschäften SB-Kassen, elektronische Regaletiketten und virtuelle Wegweiser zum gewohnten Anblick. Doch die Kundenerfahrung beginnt in der ...

Thumbnail-Foto: Globus Baumarkt startet ESL-Rollout mit Delfi Technologies...
09.09.2022   #elektronische Regaletiketten #Preisauszeichnung

Globus Baumarkt startet ESL-Rollout mit Delfi Technologies

Neue und spannende Möglichkeiten zur Optimierung von Preisanpassungen

Bei der deutschen Baumarktkette Globus Baumarkt sind die Dimensionen im Vergleich zu vielen anderen Märkten um einiges größer. Das bedeutet, dass Tausende von Preisschildern und Artikel im Auge behalten werden müssen – ...

Thumbnail-Foto: REWE startet Pick&Go in der Hauptstadt
05.07.2022   #stationärer Einzelhandel #Tech in Retail

REWE startet Pick&Go in der Hauptstadt

Hybrides Einkaufen mit kassenloser Bezahlmöglichkeit jetzt auch in Berlin

Nach dem erfolgreichen Start des hybriden Einkaufskonzeptes „Pick&Go” in Köln baut REWE seine Vorreiterrolle im deutschen Lebensmitteleinzelhandel weiter aus. Mit der Neueröffnung nach Umbau starten im REWE-Markt in der ...

Thumbnail-Foto: SPAR minimiert Lebensmittelverschwendung durch KI- und Cloud-Lösungen...
29.08.2022   #Tech in Retail #Lebensmitteleinzelhandel

SPAR minimiert Lebensmittelverschwendung durch KI- und Cloud-Lösungen

Mit Digitalisierung den Lebensmittelverderb reduzieren

SPAR arbeitet stetig an einer Verbesserung und Eindämmung der Lebensmittelverschwendung. SPAR hat daher eine treffsichere Lösung entwickelt, um mit Hilfe von Daten und künstlicher Intelligenz gezielte Bestellvorschläge und ...

Thumbnail-Foto: Computer Vision im Einzelhandel: Eine vielseitig einsetzbare Technologie...
11.07.2022   #Tech in Retail #Self-Checkout-Systeme

Computer Vision im Einzelhandel: Eine vielseitig einsetzbare Technologie

Diebstahlprävention, Self-Checkout-Convenience und Kundenanalysen

Zwei große Ziele, die Einzelhändler heutzutage verfolgen, sind a) ein komfortables Checkout-Erlebnis zu bieten und b) Schwund und Diebstahl zu minimieren. Moderne Computer-Vision-Technologien sollen helfen, beide Ziele zu verwirklichen. ...

Thumbnail-Foto: SHOWZ zeigt das Schaufenster der Zukunft
14.09.2022   #Tech in Retail #Smartphone

SHOWZ zeigt das Schaufenster der Zukunft

Zur Berliner Fashion Week präsentierte die Agentur ein immersives Markenerlebnis

Innovative Zukunftstechnologie und Retail – passt das zusammen? Die Schaufenster-Installation der Agentur SHOWZ zeigt: Ja! Zur Berliner Fashion Week präsentierte SHOWZ´s Gründer und Netflix-Personality Ayan Yuruk die Zukunft ...

Thumbnail-Foto: Omnichannel-Fulfillment: über den LEH und andere Branchen bis in die...
01.08.2022   #stationärer Einzelhandel #Kundenbeziehungsmanagement

Omnichannel-Fulfillment: über den LEH und andere Branchen bis in die ganze Welt

Wie das Start-up fulfillmenttools den Handel weiterbringen möchte

Was im Lebensmitteleinzelhandel klappt, funktioniert auch in anderen Branchen, oder? Das haben sich die Köpfe hinter fulfillmenttools gefragt und eine klare Antwort gefunden: Ja!  ...

Anbieter

Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
KNAPP Smart Solutions GmbH
KNAPP Smart Solutions GmbH
Uferstraße 10
45881 Gelsenkirchen
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg