News • 17.03.2022

34 Millionen Euro mehr Umsatz - Online-Lieferungen in Deutschland nehmen weiter zu

Neue Studie von Metapack verdeutlicht die Auswirkungen von COVID-19 in Zeiten der Heimarbeit und die Effekte auf den deutschen Markt

Der deutsche Einzelhandel rechnet bis 2025 mit einem zusätzlichen Umsatz von 33,9 Milliarden Euro durch Online-Lieferungen nach Hause, wie eine neue Studie des E-Commerce-Lieferanten Metapack in Zusammenarbeit mit dem Forschungsunternehmen Retail Economics zeigt. Es wird erwartet, dass bis 2025 32,3 % des gesamten Umsatzes im Non-Food-Bereich online getätigt werden, da immer mehr Menschen zu Hause arbeiten.

Der neue Ecommerce Delivery Benchmark Report von Metapack zeigt, dass 15,0 % der deutschen Verbraucher aufgrund neuer Verhaltensweisen, die sich während der Pandemie herausgebildet haben, davon ausgehen, dass sie einen Großteil ihrer Einkäufe dauerhaft online erledigen werden.

Dauerhafte Verlagerung ins Internet

Es wird erwartet, dass eine neue Welle von „Digital Shifters“ (die Verbrauchergruppe, die dauerhaft zu mehr Online-Einkäufen übergeht) zusätzliche 41,4 Milliarden Euro an Online-Umsätzen im Vergleich zu einem Szenario, in dem die Pandemie keinen Einfluss auf das Einkaufsverhalten hatte, generieren wird. Diese beschleunigte Online-Entwicklung wird bis 2025 zu einem zusätzlichen Umsatz von 33,9 Milliarden Euro im Vergleich zu einem Szenario ohne die Auswirkungen der Pandemie führen.

Die dauerhaften Auswirkungen von COVID-19 werden jedoch nicht in allen Einzelhandelskategorien gleichermaßen zu spüren sein. Die Studie geht davon aus, dass Bekleidung, Haushaltswaren sowie Gesundheits- und Schönheitsprodukte eine stärkere dauerhafte Verlagerung ins Internet verzeichnen werden, die durch die wachsende Zahl von Online-Besuchern seit der Pandemie verursacht wurde.

Eine Folge der Verlagerung ins Internet ist, dass ein Fünftel (20,8 %) der deutschen Verbraucher davon ausgeht, dass sie in Zukunft weniger Ladengeschäfte besuchen werden.

Eine Grafik zum Einfluss von Corona auf Online-Lieferungen...
Quelle: Metapack

Heimarbeit verändert den Einzelhandel

Die Verbraucher, die von zu Hause aus arbeiten, spüren diese Veränderung, die sowohl zu einem Anstieg der Online-Ausgaben als auch zu einem Rückgang der Besucherzahlen in den Geschäften führt.

Etwa ein Fünftel (18,9 %) der deutschen Verbraucher arbeitet seit der Pandemie mehr von zu Hause aus und mehr als ein Drittel (34,3 %) erwartet, dauerhaft mehr online einzukaufen, verglichen mit nur 13,8 % der Verbraucher, deren Arbeitsplatz nicht von der Pandemie betroffen ist.

Da immer mehr Verbraucher von zu Hause aus arbeiten, hat sich die Erfolgsquote der Erstzustellungen erhöht und eine viel höhere Anzahl möglicher Zustellungszeiträume eröffnet. Bis 2025 erwarten deutsche Arbeitnehmer, die von zu Hause aus arbeiten, dass ihr Anteil an Online-Bestellungen, die zu ihnen nach Hause geliefert werden, um 9,5 % steigen wird, verglichen mit durchschnittlich 8,1 % bei denjenigen, deren Arbeitsplatz nicht von der Pandemie betroffen ist.

Die neue Welle von Online-Kunden erfordert eine schnelle Lieferung

Der Bericht geht auf die wichtigsten Verbrauchertypen ein und zeigt, dass die neue Welle von Online-Kunden bei ihren wichtigsten Faktoren für den Online-Einkauf mehr Wert auf eine schnelle Lieferung legt. In allen untersuchten Märkten legen 37,5 % der „Digital Shifter“ mehr Wert auf Schnelligkeit als auf Bequemlichkeit, Kosten und den CO2-Fußabdruck der Lieferungen.

Eine Grafik zur Veränderung vom Verhältnis Arbeit im Büro zu Arbeit im...
Quelle: Metapack

Duncan Licence, VP des Bereichs Global Product bei Metapack sagt: 

„Angetrieben durch die Pandemie haben sich die Erwartungen der Verbraucher an den Online-Einkauf in den letzten Jahren erheblich verändert, und viele dieser Veränderungen werden auch in Zukunft bestehen bleiben. Unser neuer Bericht befasst sich näher mit diesen Entwicklungen und ihren dauerhaften Auswirkungen sowohl auf die Verbraucher als auch auf den Einzelhandel. Es ist davon auszugehen, dass die Nachfrage nach einer schnellen, bequemen und einfachen Lieferung, die zum Lebensstil passt, weiter zunehmen wird, da die Heimarbeit für immer mehr Menschen zur Norm wird. Die Einzelhändler sind an einem Scheidepunkt angelangt. Sie müssen ihre Lieferoptionen diversifizieren und in die richtige Infrastruktur und Technologie investieren, um die neuen Bedürfnisse ihrer Kunden zu erfüllen. Der Einzelhandel hat sich über den stationären Handel hinaus entwickelt, es ist an der Zeit, in das Zeitalter des E-Commerce einzutreten.“

Richard Lim, Geschäftsführer von Retail Economics, sagt: 

„Eine dauerhafte Veränderung des Verbraucherverhaltens und umfassende Investitionen in das E-Commerce-Ökosystem haben den Übergang zum Online-Handel beschleunigt. Strukturelle Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt mit einer dauerhaft höheren Anzahl von Haushalten, in denen von zu Hause aus gearbeitet wird, haben zu einer größeren Nachfrage nach Lieferungen nach Hause geführt. Obwohl die Nachfrage nach schneller Lieferung Druck auf die Lieferketten ausüben wird, haben Heimarbeiter im Vergleich zu durchschnittlichen Online-Käufern sowohl eine bessere Möglichkeit als auch eine größere Bereitschaft, für die Lieferung und Rücksendung zu bezahlen, was angesichts steigender Kosten und erhöhter Kundenerwartungen für die Rentabilität entscheidend ist.“

Der vollständige Bericht kann hier heruntergeladen werden.

Quelle: Metapack

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Studie: Last-Mile Delivery im Jahr 2040
08.03.2022   #Logistik #Lieferung

Studie: Last-Mile Delivery im Jahr 2040

Paketstationen statt Robotern: Wie die Paketzustellung im Jahr 2040 aussehen wird

Der Onlinehandel boomt. Nicht zuletzt durch die Pandemie steigt die Anzahl der verschickten Pakete stetig. Die Zustellung dieser Pakete ist aber nicht unproblematisch: Besonders die Last-Mile Delivery, also die letzte Etappe, bei der die Waren an ...

Thumbnail-Foto: Aus Forschungsprojekt „Kiezboten“ wird Start-up...
11.03.2022   #Kundenzufriedenheit #Nachhaltigkeit

Aus Forschungsprojekt „Kiezboten“ wird Start-up

Ende 2020 testete das Projekt „Kiezboten“ gebündelte Paketzustellung in Berlin. Hat es sich bewährt? Wir haben nachgefragt

Das Projekt KOPKIB – Kundenorientierte Paketzustellung durch den Kiezboten trat Ende 2020 an, um dem „Paketfrust“ vieler Kunden den Kampf anzusagen. Die Waffe: gebündelte Paketzustellung um die Ecke - wir berichteten. Die ...

Thumbnail-Foto: Effizient und vernetzt im E-Commerce-Lager
24.01.2022   #E-Commerce #Datenanalyse

Effizient und vernetzt im E-Commerce-Lager

Mit Big Data proaktiv auf saisonale Peaks vorbereiten

Digitales Shopping rund um die Uhr bedeutet für E-Commerce-Anbieter, Serviceansprüche an maximale Verfügbarkeiten und kürzeste Lieferzeiten zu erfüllen. Da die Prozesse rund um Lagerung und Versand zunehmend komplexer ...

Thumbnail-Foto: Glory baut seine direkte Vertriebs- und Servicepräsenz in Osteuropa aus...
14.04.2022   #Logistik #Cash-Management

Glory baut seine direkte Vertriebs- und Servicepräsenz in Osteuropa aus

Unternehmen expandiert weiter, neue Vertriebspräsenz in Warschau bekanntgegeben

Glory hat eine weitere Expansion und die Eröffnung einer direkten Vertriebspräsenz in Warschau bekanntgegeben. Glory Global Solutions (Poland) LLC wird vom Wachstum des polnischen Marktes, insbesondere im Retail-Bereich, profitieren. ...

Thumbnail-Foto: Das Lieferkettengesetz kommt
04.03.2022   #Datenmanagement #Nachhaltigkeit

Das Lieferkettengesetz kommt

Wie die Zusammenarbeit zwischen Händlern und Lieferanten hilft, Strafzahlungen zu vermeiden und Compliance sicherzustellen

Das neue Lieferkettengesetz tritt 2023 in Deutschland in Kraft – eine Ausweitung auf EU-Ebene steht bevor. Eine vertiefte Zusammenarbeit zwischen Händlern und Lieferanten kann dabei helfen, Strafzahlungen zu vermeiden.Im Juli 2021 haben ...

Thumbnail-Foto: Verpackungstrends im E-Commerce 2022
24.02.2022   #Nachhaltigkeit #Trendforschung

Verpackungstrends im E-Commerce 2022

Ziele gehen vor allem Richtung Nachhaltigkeit

Auch 2022 wird der Online-Handel weiterwachsen. Ein Grund, sich die wichtigsten Verpackungstrends einmal näher anzuschauen. Vorab: Diese zielen vor allem in Richtung Megatrend Nachhaltigkeit. Denn Hersteller*innen, Handel und ...

Thumbnail-Foto: Die iXtenso-Redaktion war hungrig …
28.02.2022   #Lieferung #Lebensmittelonlinehandel

Die iXtenso-Redaktion war hungrig …

... und hat die Lieferdienste Gorillas und Flink getestet

Lebensmittellieferdienste in Innenstädten nehmen Fahrt auf. Immer häufiger begegnet man den Fahrer*innen mit übergroßem Rucksack auf dem Rücken, teils sogar am späten Abend. Dabei versprechen populäre Dienste, die ...

Thumbnail-Foto: Gebacken – geliefert: Schneller Lieferdienst von Filialen zu den...
14.01.2022   #E-Commerce #Lieferung

Gebacken – geliefert: Schneller Lieferdienst von Filialen zu den Kund*innen

MALZERS Backstube und Bakerix beginnen Kooperation im Ruhrgebiet

Die Erzeugnisse der Gelsenkirchener Bäckerei Malzers Backstube, kurz 'MALZERS', werden ab sofort durch das Berliner Startup Bakerix an Kund*innen ausgeliefert. Das Gelsenkirchener Unternehmen MALZERS geht in Kooperation mit dem ...

Thumbnail-Foto: Der Konkurrenz entgegen: kurzfristige Euphorie vs. nachhaltige Effekte...
02.04.2022   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Der Konkurrenz entgegen: kurzfristige Euphorie vs. nachhaltige Effekte

Vier Ansätze für erfolgreiche Lieferdienste-Strategien

Liefern (lassen) ist im Lebensmittelsektor der Trend der Stunde. In großen Städten begegnet man im Straßenbild innerhalb weniger Minuten einer Vielzahl von so genannten Ridern unterschiedlicher Anbieter. Die Konkurrenz unter Wulpo, ...

Thumbnail-Foto: Nachhaltigkeit und grüne Lieferketten im europäischen E-Commerce...
04.02.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Nachhaltigkeit und grüne Lieferketten im europäischen E-Commerce

Cross-Border Commerce Europe stellt Blue Paper vor

Cross-Border Commerce Europe (CBCommerce), die Plattform zur Förderung des grenzüberschreitenden Online-Handels in Europa, veröffentlicht ihr neuestes Blue Paper, das Erkenntnisse aus sieben Wissens- und Brainstorming-Sitzungen von ...

Anbieter

salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Rhenus SE & Co. KG
Rhenus SE & Co. KG
Rhenus-Platz 1
59439 Holzwickede