News • 26.12.2016

Jahresrückblick: So kauften Verbraucher 2016 im Internet ein

Für 62,5 Milliarden Euro haben wir Deutschen dieses Jahr im Internet eingekauft und damit knapp zehn Milliarden Euro mehr ausgegeben als noch im Vorjahr

Foto: Jahresrückblick: So kauften Verbraucher 2016 im Internet ein...
Quelle: panthermedia.net/masterpic

Doch welche Produkte landeten 2016 besonders häufig im digitalen Warenkorb? Was waren die Konsumtrends in diesem Jahr? Wann kauften die meisten Konsumenten im Netz ein? Und welche Rolle spielen Smartphones und Tablets hierbei? Das Verbraucherforum mydealz.de hat 96,35 Millionen von ihm im Jahresverlauf vermittelte Käufe und 254,71 Millionen Besuche seiner Seite unter die Lupe genommen, um Antworten auf diese Fragen zu finden.

Verbraucher gaben in diesem Jahr online 62,45 Milliarden Euro aus

Einkaufen im Internet liegt im Trend. Und so konnten Online-Händler in diesem Jahr erneut ein deutliches Plus von 18,3 Prozent (9,66 Milliarden Euro) für sich verbuchen: Statt 52,79 Milliarden wie noch im Jahr 2015, gaben Verbraucher, einer Prognose des Centre for Retail Research zufolge, dieses Jahr 62,45 Milliarden Euro für Online-Bestellungen aus. Die Ausgaben pro Kopf stiegen damit um 15,32 Prozent, von 654,84 auf 755,14 Euro. Und auch an wirtschaftlicher Bedeutung hat der Internethandel in diesem Jahr gewonnen: Trugen Online-Shops 2015 noch 11,6 Prozent zum gesamten Handelsumsatz bei, waren es dieses Jahr bereits 13,5 Prozent.

Elektronik und Mode wurden in diesem Jahr online am häufigsten bestellt

Besonders oft landeten in diesem Jahr Elektronikprodukte und Mode im virtuellen Warenkorb. Dies jedenfalls legt ein Blick auf die 96,35 Millionen Käufe nahe, die das Verbraucherforum mydealz in diesem Jahr vermittelt hat: Gut jeder vierte Kauf (26,73 Prozent, 25,75 Millionen) entfiel auf Technikprodukte wie Fernseher, Smartphones und Videospielkonsolen und immerhin noch jeder sechste Kauf (15,99 Prozent, 15,4 Millionen) auf Mode und Accessoires. Auf Rang drei fanden sich Filme, Musik und Spiele wieder: Sie wurden in diesem Jahr über mydealz 10,11 Millionen Mal gekauft und lagen damit auf dem dritten Rang – vor Produkten für den Haushalt (8,88 Millionen Käufe) und Artikeln für Babys und Kleinkinder (8,23 Millionen Käufe).

Der Online-Absatz von Finanzprodukten, Fernsehern, Smartphones und Kosmetik wuchs dreistellig

2016 war auch das Jahr, in dem Verbraucher erstmals in nennenswerter Zahl Verträge über das Internet abgeschlossen haben: Allein über das Verbraucherforum mydealz.de eröffneten 3,07 Millionen Verbraucher ein Girokonto oder schlossen eine Versicherung, einen Leasing- oder einen Mobilfunkvertrag ab. Die Zahl der Vertragsabschlüsse stieg damit um satte 345,66 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Und auch vor Produkten, die Konsumenten traditionell in lokalen Geschäften kauften, machte der Trend zum Online-Shopping in diesem Jahr nicht Halt: Die Nachfrage nach Fernsehern stieg so im Jahresvergleich um 163,71 Prozent, die nach Kosmetikartikeln um 124,23 Prozent auf 2,65 beziehungsweise 1,23 Millionen Käufe.

Online-Shopper gaben jeden dritten Euro über ihr Smartphone oder Tablet aus

Smartphones sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wir nutzen sie zum Telefonieren, Spielen, Fotografieren, Versenden von Nachrichten, um von A nach B zu finden – und zunehmend auch zum Einkaufen im Internet: 62,31 Prozent der 254,71 Millionen Besucher, die sich 2015 mithilfe von mydealz über Angebote von Online-Shops und lokalen Händlern informierten, nutzten ein mobiles Endgerät – 8,34 Prozent mehr als noch im letzten Jahr. Und auch wirtschaftlich zahlt sich der „Mobile Commerce“-Trend mehr und mehr aus: Sorgten „mobile Käufer“ 2015 noch für einen Umsatz von 14,62 Milliarden, waren es dieses Jahr bereits 21,23 Milliarden Euro (+45,21 Prozent). Bestellungen über Smartphones und Tablets haben dieses Jahr so gut ein Drittel (34 Prozent) zum gesamten Online-Handelsumsatz in Deutschland beigetragen.

Die meisten Deutschen kauften montags zwischen 12 und 15 Uhr online ein

Neu waren in diesem Jahr auch die Zeiten, zu denen die meisten Deutschen im Netz eingekauft haben: Zwar zeigten sich Verbraucher – wie schon in den Vorjahren – auch 2016 zum Wochenbeginn besonders ausgabefreudig. Der umsatzstärkste Tag war in diesem Jahr aber nicht der Dienstag, sondern der Montag: 15,47 Prozent aller Verbraucher kauften montags online ein, 15,45 Prozent dienstags. Vergleichsweise umsatzschwach war hingegen das Wochenende: Sonntags gaben nur 13,2 Prozent der Deutschen eine Bestellung beim Online-Shop ihrer Wahl auf, samstags sogar gerade einmal 11,78 Prozent. Etwa jeden fünften Euro dürften Verbraucher dabei mittags zwischen 12 und 15 Uhr ausgegeben haben: 18,17 Prozent der Deutschen kauften zu dieser Zeit ein. Die Mittagspause lief damit der „Prime-Time“ als traditionell umsatzstärkster Zeit den Rang ab: Zwischen 19 und 22 Uhr bestellten dieses Jahr nur 17,44 Prozent der Deutschen im Internet.

Quelle: mydealz

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Nachbarschaft solidarisiert sich mit Einzelhändlern...
21.04.2020   #stationärer Einzelhandel #Coronavirus

Nachbarschaft solidarisiert sich mit Einzelhändlern

Netzwerk nebenan.de rief Nutzer auf, Lieblingsläden mit Spenden und Gutscheinen auf kaufnebenan.de zu unterstützen

Durch das Engagement tausender Nachbarn können sich mehr als 5.000 lokale Gewerbe über eine Finanzspritze freuen: Sie profitieren von der Hilfsaktion „Kauf nebenan!”, die das Nachbarschaftsnetzwerk nebenan.de angesichts der ...

Thumbnail-Foto: Coronakrise verändert Konsumverhalten schneller als gedacht...
22.04.2020   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Coronakrise verändert Konsumverhalten schneller als gedacht

Trends zwischen Buy Local und Amazon

Litt der Onlinehandel zunächst temporär unter den Auswirkungen der Coronakrise, scheint diese langfristig gesehen eine positive Auswirkung auf den E-Commerce zu haben. Das zeigen diverse Konsumentenbefragungen. Wer die großen ...

Thumbnail-Foto: Zurück zu den Kernkompetenzen: Präsentieren und Beraten...
04.05.2020   #stationärer Einzelhandel #Service

Zurück zu den Kernkompetenzen: Präsentieren und Beraten

Showrooming mit Warenmustern im stationären Handel

Stationäre Händler stehen unter enormem Druck: Konkurrenzkampf, Preisdruck, ein sich veränderndes Konsumverhalten. Einen eigenen Onlineshop einrichten? So einfach ist die Antwort auf dieses Problem nicht. ...

Thumbnail-Foto: Online-Marktplatz stellt Versorgung bei Quarantäne sicher...
06.03.2020   #Online-Handel #Coronavirus

Online-Marktplatz stellt Versorgung bei Quarantäne sicher

Lozuka bietet Plattform kostenfrei gegen Engpässe in den Regionen

In Krisensituationen zusammenstehen: Lozuka bietet Städten, Gemeinden und regionalen Initiativen spontan und zeitlich begrenzt Hilfe. In einigen Regionen Deutschlands ist das Angebot auf Basis von Lozuka schon alltäglich – jetzt kann ...

Thumbnail-Foto: Corona im Einzelhandel: Umsatzanstieg im Februar 2020...
14.04.2020   #Handel #Coronavirus

Corona im Einzelhandel: Umsatzanstieg im Februar 2020

Realer Anstieg um 6,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr

In der Corona-Krise herrscht im Einzelhandel eine starke Nachfrage nach Gütern des täglichen Bedarfs. Die gesteigerte Nachfrage wird im Einzelhandelsumsatz im Februar 2020 teils deutlich sichtbar. Insgesamt setzten die ...

Thumbnail-Foto: Hört auf den Herzschlag: Musik im Store
07.04.2020   #Instore Marketing #Kundenanalyse

Hört auf den Herzschlag: Musik im Store

Die richtige Playlist für den Store

Geschmack ist das eine, das andere ist die Wissenschaft. Denn die Töne, die zum Einkauf locken, sind keine reine Zufallssache. Im Interview mit den Sound Experts erfahren wir mehr über die Planung von Playlisten im stationären Handel. ...

Thumbnail-Foto: Corona-Krise: schrittweise Öffnung der Geschäfte...
20.04.2020   #stationärer Einzelhandel #Handel

Corona-Krise: schrittweise Öffnung der Geschäfte

Was Einzelhändler jetzt beachten müssen

Nach dem neuesten Beschluss von Bund und Ländern im Zuge der Corona-Pandemie dürfen Geschäfte bis zu einer Mindestgröße von 800 Quadratmetern Verkaufsfläche ab heute, Montag, 20. April 2020, wieder für die ...

Thumbnail-Foto: Ein Drucker, viele Möglichkeiten
20.01.2020   #Drucker #Preisauszeichnung

Ein Drucker, viele Möglichkeiten

Preisschilddruck auf Plastikkarten von Maxicard

Preisschilder werden in diversen Bereichen bereits eingesetzt. Durch die einfache und hygienische Variante sind Preisschildkarten auf Plastikkarten die ideale Lösung für Metzgereien, Bäckereien, Feinkostläden, Eisdielen oder ...

Thumbnail-Foto: Die echten Kühe von Milka
06.03.2020   #stationärer Einzelhandel #POS-Marketing

Die echten Kühe von Milka

Mondelēz International setzt in Deutschland verstärkt auf
nachhaltiges POS-Material

Nachhaltige Verpackungen und Rohstoffe werden immer häufiger nachgefragt. Bei der Umsetzung der aktuellen Milka Kampagne „Die echten Kühe von Milka“ am Point of Sale setzt Mondelez International in Deutschland daher auf ...

Thumbnail-Foto: Corona-Pandemie: Handel warnt vor Pleitewelle...
26.03.2020   #stationärer Einzelhandel #Coronavirus

Corona-Pandemie: Handel warnt vor Pleitewelle

Handelsverbände fordern Nachbesserungen bei geplanten Hilfsmaßnahmen

In einer gemeinsamen Erklärung fordern Handelsverbände Nachbesserungen bei den geplanten Hilfsmaßnahmen in der Corona-Krise. Die Hilfe könnte ansonsten für viele Händler zu spät kommen.„Wir ...

Anbieter

iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
Maxicard GmbH
Maxicard GmbH
Gewerbering 5
41751 Viersen