News • 24.09.2021

KMUs der Textil- und Modeindustrie investieren immer mehr in Digitalisierung

Bessere technische Ausstattung seit der Pandemie

Konferenzraum, in dem eine Frau einen Vortrag hält...
Quelle: Textil Vernetzt

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt begleitet mittelständische Unternehmen bereits im vierten Jahr bei der Umsetzung von Digitalisierungsstrategien. Seit seinem Start im November 2017 hat Textil vernetzt 62 Praxis-Projekte mit 60 Mittelständlern umgesetzt und davon allein im letzten Jahr 14 Projekte erfolgreich abgeschlossen. Wie gemeinsam die digitale Transformation gemeistert werden kann, haben die Gäste bei der vierten, hybrid durchgeführten Fachtagung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Textil vernetzt eindrucksvoll erleben können.

Das Corona-Virus wirkt als Technologie-Turbo. Unternehmen und Beschäftigte sind technisch deutlich besser ausgestattet als vor der Krise. Das ist das Fazit des Resilienz-Checks, einer GfK-Befragung im Auftrag von Microsoft Deutschland und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeber (BDA), die Elisa Clauß von der BDA in ihrem Beitrag vorstellte. Demnach sagen 48 Prozent der Befragten, dass die Software-Ausstattung in ihrem Unternehmen ausgebaut wird. Aufgrund der Krise mussten 67 Prozent der Organisationen neue Arbeitsweisen angewöhnen, was auch dazu führte, dass 53 Prozent der Unternehmen insgesamt flexibler arbeiteten.

„Die Digitalisierung ist gekommen, um zu bleiben und verändert den Alltag in Unternehmen enorm. Die veränderte Arbeitswelt verlangt Arbeitnehmern wie Arbeitgebern in ihrer Dynamik und Komplexität viel Flexibilität ab. Wie in vielen Lebensbereichen ist auch an dieser Stelle Zusammenhalt gefragt.“, so Anja Merker, Geschäftsführerin des Kompetenzzentrums Textil vernetzt. Dass Mitarbeiterführung wesentlich zu einer erfolgreichen Digitalisierung beiträgt, hat Mark Weinhold-Hübner in seinem Vortrag verdeutlicht. „Handeln Sie besser schnell und unvollständig statt allumfassend und zu spät.“, rät Weinhold-Hübner. Beschäftigte müssen mitgenommen werden und Führungskräfte sich auf den Wandel einstellen, um auch unter schwierigen Bedingungen gute Chefs zu bleiben.

Wie Unternehmen von der digitalen Transformation wirtschaftlich profitieren, Chancen erkennen und Herausforderungen meistern, diskutierten die Unternehmer Olaf Thiel von Delta T. und Jan Baden von druckprozess gemeinsam mit Frederik Cloppenburg, Leiter des Textil vernetzt-Schaufensters am Institut für Textiltechnik an der RWTH Aachen und Frank Siegel, Leiter Funktionsdruck und kundenindividuelle Fertigung am Sächsischen Textilforschungsinstitut. Neugierig bleiben, aktiv Unterstützung suchen und damit zusätzliche Innovationskraft ins Haus holen, ist das Fazit der Gesprächsrunde.

„Cloud Computing und Cyber Security sind wesentliche Bestandteile einer guten Digitalisierungsstrategie“, so Roland Hallau, Fachkoordinator IT-Sicherheit im Mittelstand-Digital Zentrum Chemnitz. Wie Schwachstellen identifiziert und geschlossen werden können, haben die Gäste am Demonstrator erleben können. Besonders für kleine und mittlere Unternehmen geht es darum, zukunfts- und widerstandsfähig zu bleiben. Welche Hilfe hierbei Künstliche Intelligenz bietet, welche Daten Unternehmen für ihre ersten KI-Anwendungen nutzen können und was die Daten wert sind, hat Frederik Cloppenburg zum Abschluss der Fachtagung gezeigt. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt begleitet mittelständische Unternehmen bereits im vierten Jahr bei der Umsetzung von Digitalisierungsstrategien. Seit seinem Start im November 2017 hat Textil vernetzt 62 Praxis-Projekte mit 60 Mittelständlern umgesetzt und davon allein im letzten Jahr 14 Projekte erfolgreich abgeschlossen. Wie gemeinsam die digitale Transformation gemeistert werden kann, haben die Gäste bei der vierten, hybrid durchgeführten Fachtagung des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Textil vernetzt eindrucksvoll erleben können.

Das Corona-Virus wirkt als Technologie-Turbo. Unternehmen und Beschäftigte sind technisch deutlich besser ausgestattet als vor der Krise. Das ist das Fazit des Resilienz-Checks, einer GfK-Befragung im Auftrag von Microsoft Deutschland und der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeber (BDA), die Elisa Clauß von der BDA in ihrem Beitrag vorstellte. Demnach sagen 48 Prozent der Befragten, dass die Software-Ausstattung in ihrem Unternehmen ausgebaut wird. Aufgrund der Krise mussten 67 Prozent der Organisationen neue Arbeitsweisen angewöhnen, was auch dazu führte, dass 53 Prozent der Unternehmen insgesamt flexibler arbeiteten.

„Die Digitalisierung ist gekommen, um zu bleiben und verändert den Alltag in Unternehmen enorm. Die veränderte Arbeitswelt verlangt Arbeitnehmern wie Arbeitgebern in ihrer Dynamik und Komplexität viel Flexibilität ab. Wie in vielen Lebensbereichen ist auch an dieser Stelle Zusammenhalt gefragt.“, so Anja Merker, Geschäftsführerin des Kompetenzzentrums Textil vernetzt. Dass Mitarbeiterführung wesentlich zu einer erfolgreichen Digitalisierung beiträgt, hat Mark Weinhold-Hübner in seinem Vortrag verdeutlicht. „Handeln Sie besser schnell und unvollständig statt allumfassend und zu spät.“, rät Weinhold-Hübner. Beschäftigte müssen mitgenommen werden und Führungskräfte sich auf den Wandel einstellen, um auch unter schwierigen Bedingungen gute Chefs zu bleiben.

Wie Unternehmen von der digitalen Transformation wirtschaftlich profitieren, Chancen erkennen und Herausforderungen meistern, diskutierten die Unternehmer Olaf Thiel von Delta T. und Jan Baden von druckprozess gemeinsam mit Frederik Cloppenburg, Leiter des Textil vernetzt-Schaufensters am Institut für Textiltechnik an der RWTH Aachen und Frank Siegel, Leiter Funktionsdruck und kundenindividuelle Fertigung am Sächsischen Textilforschungsinstitut. Neugierig bleiben, aktiv Unterstützung suchen und damit zusätzliche Innovationskraft ins Haus holen, ist das Fazit der Gesprächsrunde.

„Cloud Computing und Cyber Security sind wesentliche Bestandteile einer guten Digitalisierungsstrategie“, so Roland Hallau, Fachkoordinator IT-Sicherheit im Mittelstand-Digital Zentrum Chemnitz. Wie Schwachstellen identifiziert und geschlossen werden können, haben die Gäste am Demonstrator erleben können. Besonders für kleine und mittlere Unternehmen geht es darum, zukunfts- und widerstandsfähig zu bleiben. Welche Hilfe hierbei Künstliche Intelligenz bietet, welche Daten Unternehmen für ihre ersten KI-Anwendungen nutzen können und was die Daten wert sind, hat Frederik Cloppenburg zum Abschluss der Fachtagung gezeigt.

Quelle: Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Textil vernetzt

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Unverpackt im Supermarkt einkaufen – geht das?...
23.03.2022   #stationärer Einzelhandel #Nachhaltigkeit

Unverpackt im Supermarkt einkaufen – geht das?

Ja! Eine Übersicht von verpackungsfreien Angeboten im Einzelhandel

Plastiktüten sind längst vergessen, doch wie steht es um die Verpackung von einzelnen Lebensmitteln? „Zero Waste“ klingt zunächst verlockend. Doch wird jede*r, der seinen oder ihren Plastikverbrauch kritisch hinterfragt, schnell ...

Thumbnail-Foto: Startup „emma & noah“: Wachstum mit Freelancern...
17.01.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Startup „emma & noah“: Wachstum mit Freelancern

Worauf es bei der Auswahl des Teams ankommt

Seit Gründung ihres Startups „emma & noah“ nutzen Aline Gallois und Fabian Bitta die Unterstützung von Freelancern als zusätzliche Ressource, um ihr Unternehmen voranzubringen. Mit großem Erfolg: Seit der ...

Thumbnail-Foto: Pinterest im Social Commerce: Verliebt, gepinnt, gekauft...
29.11.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Pinterest im Social Commerce: Verliebt, gepinnt, gekauft

Von der visuellen Such- zur visuellen Shopping-Maschine

Auf der 2010 gegründeten Plattform Pinterest dreht sich alles rund ums Entdecken – von kreativen Bastelanleitungen bis hin zu Rezepten, Einrichtungsideen und mittlerweile sogar konkreten Produkten. Damit stellt das Online-Netzwerk eine ...

Thumbnail-Foto: Corona im stationären Einzelhandel
18.03.2022   #stationärer Einzelhandel #Handel

Corona im stationären Einzelhandel

Aktuelles zu den Entwicklungen der Corona-Pandemie und den Bedingungen für den Handel

Die Corona-Pandemie ist ein andauerndes Dilemma mit ständigen Veränderungen und Herausforderungen für alle Beteiligten: Menschen, Gesellschaften, Unternehmen und Branchen. Hier sammeln wir Nachrichten zur aktuellen Corona-Situation ...

Thumbnail-Foto: Eau de Toilette im Ölregal: Herausstechen aus der Masse...
07.03.2022   #POS-Marketing #Verkaufsförderung

Eau de Toilette im Ölregal: Herausstechen aus der Masse

Was wird unter dem Diebstahl einer Produktkategorie verstanden?

Verbraucher*innen haben gelernt, dass Zahnpasta in Tuben und Shampoos in handlichen Kunststoffflaschen verkauft werden. Das ist schon seit Jahrzehnten so. Handelsmarken präsentieren ihre Produkte in einem optimierten und wiedererkennbaren ...

Thumbnail-Foto: Corona und die Folgen für Werbung, Konsum und Kaufkraft...
20.12.2021   #Coronavirus #Kundenanalyse

Corona und die Folgen für Werbung, Konsum und Kaufkraft

BVDW-Trendstudie 2021

Welche Auswirkungen hat die Corona-Pandemie auf Werbung, Konsum und Kaufkraft? Was sind kurzfristige Effekte? Welche Veränderungen bleiben? Diese Fragen beantwortet der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft ...

Thumbnail-Foto: Solace verkündet Zusammenarbeit mit Edeka
06.12.2021   #Datenmanagement #Warenwirtschaftssysteme (WWS)

Solace verkündet Zusammenarbeit mit Edeka

Edeka nutzt Solace-Technologie, um Stammdaten in Märkten und Lieferkette zu streamen

Die ereignisgesteuerte Architektur ermöglicht es Edeka, Produktinformationen in Echtzeit über die gesamte Lieferkette und mehr als 6.000 Märkten zu verteilen.Solace, Anbieter für ereignisgesteuerte Unternehmen in Echtzeit, ...

Thumbnail-Foto: Best Practices für Digital Asset Management
28.02.2022   #Datenmanagement #Digitales Marketing

Best Practices für Digital Asset Management

Darum muss ein DAM-System Herzstück Ihrer Brand Management-Strategie sein

Unsere wettbewerbsorientierte Geschäftswelt erfordert eine starke Marke, um sich abzuheben und dauerhafte Kundenbeziehungen aufzubauen. Eine ausgeprägte Markenidentität schärft nicht nur das Bewusstsein für Ihr Tun und Ihre ...

Thumbnail-Foto: Krieg in der Ukraine mit Auswirkungen auf den deutschen Handel...
24.03.2022   #Handel #Coronavirus

Krieg in der Ukraine mit Auswirkungen auf den deutschen Handel

Weitreichende Sanktionen fordern Tribut auf allen Seiten

Der völkerrechtswidrige Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine am 24. Februar hat die Welt verändert. Während die politischen und militärischen Folgen bisher kaum absehbar sind, haben die massiven Sanktionen gegen Russland ...

Thumbnail-Foto: retail trends Dezember/2021
16.12.2021   #stationärer Einzelhandel #Multichannel Commerce

retail trends Dezember/2021

Erfahrungen und Berichte aus der Retailbranche

In unserer aktuellen retail trends geht es besonders praktisch zu: Unsere Redakteur*innen geben Einblicke in Erfahrungen, die sie in unterschiedlichen Stores gemacht haben, es geht außerdem um Social Commerce und Store Design.Hier findet ihr ...

Anbieter

Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
HappyOrNot
HappyOrNot
Innere Kanalstraße 15
40476 Düsseldorf
salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
Canto GmbH
Canto GmbH
Lietzenburger Str. 46
10789 Berlin