Gastbeitrag • 02.07.2020

Konjunkturpaket Mehrwertsteuersenkung

Stimmen aus dem E-Commerce: administrativer Aufwand oder willkommener Aufschub?

Sie ist seit dem 1. Juli in Kraft: die Mehrwertsteueranpassung um drei Prozent, von 19 auf 16 Prozent bzw. von fünf auf sieben Prozent. Doch wem dient sie wirklich? Klar ist, sie soll die Wirtschaft ankurbeln und dabei helfen, uns aus der Krise zu befördern. Doch bei vielen Händler löst sie auf den ersten Blick Verunsicherung aus.

Die Maßnahmen des  Konjunkturpakets sorgen schon bei vielen Verantwortlichen im Einzelhandel für reichlich Verwirrung; im E-Commerce, also dem Onlinehandel, ist die Mehrwertsteuersenkung noch eher eine Wundertüte, bei der abzuwarten bleibt, wen das Konjunkturpaket letztendlich begünstigen wird. 

Es lässt sich wachsender Frust bei Händlerinnen und Händlern beobachten: Zu hoher administrativer Aufwand, viel zu wenig Zeit und dann die Rückkehr zu den “alten” Mehrwertsteuersätzen nach nur sechs Monaten am 1. Januar 2021. Da kommen viele Fragen auf – neben der Frage, ob die Mehrwertsteuersenkung an die Endkunden weitergegeben werden sollte oder nicht, sind viele Onlinehändler damit überfordert zu entscheiden, welche Funktion es im Shop braucht, um die Preise anzupassen. Das Problem ist: Viel Zeit für die Umstellung bleibt nicht.

Alles rund um das Coronavirus im Handel

Foto: Konjunkturpaket Mehrwertsteuersenkung
Quelle: PantherMedia/stadtratte

An den preislichen Stellschrauben drehen

Grundsätzlich kann man sagen, dass sich die Weitergabe der Mehrwertsteuersenkung aus Händlersicht eigentlich nur bei teureren Produkten lohnt – hier sind Rabatte besonders attraktiv und schlagen vor allem eher zu Buche, weshalb Kunden vielleicht eher aufgrund der Senkung kaufen. Hier lohnt es sich an der ein oder anderen preislichen Stellschraube zu drehen. Bei günstigen Artikeln hingegen ist die Ersparnis für den Endkunden so gering, dass es keine große Auswirkung auf die Kaufentscheidung haben würde. Gleichzeitig handelt es sich bei günstigen Produkten oft um solche, die häufig gekauft werden. Klar, die Maxime “Kleinvieh macht auch Mist” gilt hier auch, weshalb es eine Einzelfallentscheidung eines jeden Shopbetreibers sein wird, ob eine Weitergabe der Mehrwertsteuersenkung den Aufwand rechtfertigt und demnach sinnvoll ist oder nicht.

Die Selbstbestimmtheit der Preisgestaltung bietet einen eindeutigen Vorteil. Viele Onlinehändler mussten durch die COVID-19-Pandemie beobachten, dass es in den vergangenen Monaten zahlreiche Lieferengpässe für Materialien und Komponenten gab. Verbunden mit einer Preiserhöhung ihrer Zulieferer, stehen sie gerade vor der Entscheidung, geringere Gewinne zu erwirtschaften oder jetzt die Preise anzuziehen. Da ist die Senkung der Mehrwertsteuersätze ein willkommener Aufschub bis zum 1. Januar 2021.

Mehr über die Mehrwertsteuer für Onlinehändler

Ein Mann im weißen Hemd vor grauem Hintergrund mit verschränkten Armen...
Daniel Schnadt, Gründer und CEO von Gambio
Quelle: Gambio

Bei den Funktionen, die ein guter Shop für die Senkung vorweisen muss, wird es nicht einfacher. Stimmen, die eine Rundungsfunktion verlangen sind hier ebenso laut, wie diejenigen, die die “krummen” Preise aufgrund der Transparenz für den Endkunden fordern. Krumme Preise zeigen den Kunden sofort, dass sich die Preise für sie positiv verändert haben. 

Wie die Senkung zum 1. Juli und die Anhebung am 31. Dezember ganz konkret über die Bühne gehen wird, wirft auch Fragen für Anbieter von Shopsystemen auf. Einige Onlineshophändler fordern eine automatisierte Umstellung, die aber de facto nicht so einfach umzusetzen sein wird. Ein Druck auf den Knopf beziehungsweise ein eigenständiges Handanlegen wird unumgänglich sein, sollte aber in Anbetracht dieses “Ad-hoc”-Konjunkturpaketes eine zu bewältigende Aufgabe zumindest für Händlerinnen und Händler sein.

Autor: Daniel Schnadt, Gambio

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Pop-up-Stores go virtual
29.06.2020   #Virtual Reality #Pop-up Store

Pop-up-Stores go virtual

Heute hier und morgen dort

Pop-up-Stores sprießen wie Pilze aus der Erde und sind kurz darauf schon wieder wie vom Erdboden verschluckt – ein Trend, den es jetzt auch mehr und mehr online gibt. Wir sprachen mit Mohamed Haouache, CEO und Founder von Storefront, ...

Thumbnail-Foto: COVID-19: Infektionsschutz und Gesundheit im deutschen Einzelhandel...
05.05.2020   #stationärer Einzelhandel #Coronavirus

COVID-19: Infektionsschutz und Gesundheit im deutschen Einzelhandel

Fielmann und HDE definieren allgemeingültige Hygiene-Regeln

Die Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie hat über Wochen zu einem Stillstand weiter Teile des deutschen Einzelhandels geführt. Nun sind erste Lockerungen der Corona-Beschränkungen für den Handel eingeführt werden. An der ...

Thumbnail-Foto: „Ideenfutter“ für eine nachhaltige Land- und Ernährungswirtschaft...
11.08.2020   #Nachhaltigkeit #Supply-Chain-Management

„Ideenfutter“ für eine nachhaltige Land- und Ernährungswirtschaft

Die Online Netzwerk-Konferenz für alle Akteure entlang der Food-Wertschöpfungskette

Das Netzwerk Foodhub NRW lädt mit seinen Partnern aus Forschung, Industrie und Politik erstmalig vom 14. bis 15. September 2020 zur „Ideenfutter Expo“ ein. Einem Online Format, das Konferenz, Netzwerkveranstaltung und Messe ...

Thumbnail-Foto: Roqqio macht jedes ERP „E-Commerce-ready”...
05.08.2020   #Online-Handel #E-Commerce

Roqqio macht jedes ERP „E-Commerce-ready”

Roqqio verbindet ERP-Systeme mit E-Commerce-Kanälen wie Webshops und Online-Marktplätzen und ermöglicht Omnichannel-Funktionen

Die Entwicklungen im E-Commerce sind rasant. Neue digitale Vertriebskanäle, verändertes Käuferverhalten verbunden mit einer hohen Erwartungshaltung an Services und Verfügbarkeit stellen den etablierten Handel vor große ...

Thumbnail-Foto: Instore Farming: Wenn die Petersilie im Supermarkt wächst...
26.06.2020   #Nachhaltigkeit #Instore Marketing

Instore Farming: Wenn die Petersilie im Supermarkt wächst

Lebensmittel lokal produzieren und kaufen

Globalisierung bedeutet unter anderem, dass Verbraucher jedes Produkt von überall herbekommen können. Ein Salatkopf kann auf seinem Weg vom Herstellungsort in den Supermarkt schon mehr Kilometer hinter sich gebracht haben als so manche ...

Thumbnail-Foto: Warum Beschwerdemanagement relevant ist
12.08.2020   #Kundenzufriedenheit #Kundenbeziehungsmanagement

Warum Beschwerdemanagement relevant ist

Negative Kundenerfahrungen strategisch und kanalübergreifend angehen

Kunden werden immer anspruchsvoller und die generelle Markenloyalität nimmt ab. Schon wenige negative Erfahrungen können Kunden verprellen. Schlechte Bewertungen und Beschwerden werden zunehmend über öffentliche Kanäle ...

Thumbnail-Foto: Durchatmen… und weiter geht’s!
26.05.2020   #stationärer Einzelhandel #Personalmanagement

Durchatmen… und weiter geht’s!

Pausenzeiten und -räume im Einzelhandel

Arbeit ist wichtig, doch Pausen sind es auch! Ob sie allein oder mit Kollegen verbracht werden, an der frischen Luft oder in extra eingerichteten Räumen – der Mensch braucht Pausenzeiten, um sich zu erholen und neue Energie für den ...

Thumbnail-Foto: 4 Tipps, um mit Beschwerden umzugehen
13.08.2020   #Beratung #Kundenzufriedenheit

4 Tipps, um mit Beschwerden umzugehen

Wie Sie auf Beschwerden von Kunden optimal reagieren und sie für sich nutzen können

Beschwerden liest kein Händler gerne und Arbeit machen sie auch noch. Sie einfach zu ignorieren ist langfristig auch keine gute Strategie, jede schlechte Kundenerfahrung, die öffentlich wird, kann der Marke schaden. Also muss man darauf ...

Thumbnail-Foto: Corona-Krise bietet Einzelhandel in Kleinstädten unverhoffte Chancen...
12.08.2020   #stationärer Einzelhandel #Marketing

Corona-Krise bietet Einzelhandel in Kleinstädten unverhoffte Chancen

Fernab von Metropolen werden wieder stärkere Kundenfrequenzen verzeichnet

Unstrittig ist, dass der Einzelhandel immens unter der Corona-Krise und den damit einhergehenden wirtschaftlichen Folgen zu leiden hat. Während in den Metropolen und Großstädten die Einkaufsbereitschaft der Kunden wegen der ...

Thumbnail-Foto: WhatsApp Business: Schnelles Tool für direkten Kundenkontakt...
29.05.2020   #Kundenzufriedenheit #Kundenbeziehungsmanagement

WhatsApp Business: Schnelles Tool für direkten Kundenkontakt

Über die Installation, Funktionen und Vorteile der App

WhatsApp ist privat ein milliardenfach genutzter Kommunikationskanal. Mit der WhatsApp Business-App können jetzt gerade kleine Einzelhändler oder Restaurantbenutzer auf einfache und schnelle Art mit Kunden in Kontakt treten und vor allem ...

Anbieter

iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
iXtenso - Magazin für den Einzelhandel
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
Am Zubringer 8
32107 Bad Salzuflen