News • 28.09.2021

Peek&Cloppenburg: Modernisierter Store im Kieler "Sophienhof"

Kund*innen als Ideengeber*innen für neues Store-Konzept

Eingangs- und Kassenbereich des modernisierten Stores...
Quelle: Peek&Cloppenburg KG

In wenigen Wochen wird die Hamburger Unternehmensgruppe Peek&Cloppenburg KG ihren von Grund auf modernisierten Store am Standort Kiel wiedereröffnen. Nach einjähriger Umbauphase zeigt sich der Fashion-Anbieter im „Sophienhof“ auf zwei Etagen in einem komplett neuen Look. Der Store kommt mit einer inspirierenden Shoppingarchitektur und vielen Innovationen daher. Das Besondere: Kund*innen wurden in den Relaunch aktiv miteinbezogen. Entstanden ist ein zukunftsweisendes Setting, das technisch und ästhetisch Maßstäbe setzt. 

Kund*innen als Ideengeber

Seine offizielle Neueröffnung feiert der Store Ende September. Dann können ihn die Kieler*innen in vollkommen verändertem Ambiente erleben. Das beginnt schon beim großzügigen Eingangsbereich, der auf die bislang typischen Türen verzichtet. Vorausgegangen ist der Revitalisierung ein aufwendiger Planungs- und Kreativprozess, in dem unter anderem ein schlüssiges Look-and-feel für den Store entwickelt wurde. P&C hat dazu eigens ein Kundenparlament ins Leben gerufen.

Kuratiertes Sortiment

Eine wichtige Erkenntnis: Kompetenz statt Beliebigkeit ist gefragt. Menschen erwarten von der Marke P&C ausdrücklich Navigation und Inspiration. Diesem Anspruch folgend hat Peek&Cloppenburg im „Sophienhof“ eine Store-Architektur geschaffen, die Fashion attraktiv in Szene setzt. Wichtigste Innovation ist der „Quartiers-Charakter“: Das Bild bestimmen nun viele einzelne Szenerien, die je nach Modethema ganz unterschiedlich und sehr abwechslungsreich gestylt sind. Statt der bislang üblichen starren Gangzonen erschließt eine lockere Wegführung den Store. Das sorgt für immer neue Blickwinkel und Anlaufpunkte und macht Lust, von Highlight zu Highlight zu schlendern. 

Vor-Ort-Services wie das offen einsehbare Änderungsatelier im Obergeschoss und mehrere einladende Lounges runden das Marken- und Einkaufserlebnis ab. 

Kanalübergreifendes Shoppingerlebnis

Dass der P&C Store das stationäre mit dem Online-Shopping bewusst verzahnt, ist ebenfalls eine Besonderheit – und folgt der Zukunftsausrichtung des Unternehmens. Kund*innen wird in Kiel ein konsequentes Omni-Channel-Erlebnis geboten. Ist ein Wunschartikel zum Beispiel nicht in der richtigen Größe vorrätig, bestellt das Verkaufspersonal ihn direkt vor Ort bei VAN GRAAF, dem Onlineshop von P&C Hamburg. Ausgeliefert wird der Artikel dann nach Hause oder an eine beliebige andere Adresse in Deutschland („Eshop Order Service“). Seine Online-Retouren wiederum kann man ebenfalls im Store abgeben („Return Eshop Order“). 

Dramaturgisch variabel

Eine weitere Neuerung ist die große Flexibilität der Ladenbauelemente. Mehrere multifunktionale Flächen an gut frequentierten Stellen bieten auf beiden Etagen ein ideales Setting, um Modethemen zu inszenieren. Ausgestattet unter anderem mit mobilen Modulen, zusätzlichen Lichtspots sowie Strom- und Datenanschlüssen, können diese Areale in unterschiedlichster Form bespielt werden.

Auch in den klassischen Departments, die in das Marktplatzkonzept integriert wurden, gibt es ab sofort mehr Spielraum für eine kreative Warenpräsentation. Variable Wände und Frames lassen sich beispielsweise mit Displays, Vitrinen oder auch Leuchtböden bestücken. 

Harmonie durch Kontraste

Zum neuen Store-Konzept gehört ein wohlüberlegter Mix an Materialien und Farben. Böden in skandinavischer Holzoptik und Paneele in Stein- und Kupfertönen bestimmen in Kiel den Look. So ist ein kontrastreiches Ambiente entstanden, das ganz im Sinne der Marke Wärme und Wertigkeit ausstrahlt, ohne übertrieben luxuriös zu wirken.  

Ein ausgefeiltes Lichtkonzept, das sich punktgenau und bequem per iPad steuern lässt, unterstreicht das Zusammenspiel von Innenarchitektur und Ware. Verbaut wurde ausnahmslos eine wartungsarme und energieeffiziente LED-Beleuchtung, die Farbschattierungen ähnlich wie bei Tageslicht erscheinen lässt und auch in den Anproben vorteilhaft wirkt.  

Digitale Bauplanung

Geplant und vorab in 3-D-Optik bis ins kleinste Detail visualisiert wurde die neue P&C Vorzeigestore per Building Information Modelling (BIM). Mit seinem innovativen Konzept wird das Hamburger Unternehmen an verschiedenen Branchen-Wettbewerben teilnehmen, wie zum Beispiel am alljährlich vom Handelsverband Deutschland (HDE) vergebenen Titel „Store of The Year“. 

Quelle: Peek&Cloppenburg KG

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: ESL – überraschend vielseitig?
28.02.2024   #Handel #Tech in Retail

ESL – überraschend vielseitig?

Interview mit Instore Solutions

ESL ist nicht gleich ESL: Am Stand von Instore Solutions auf der EuroCIS sehen Besucher*innen, wie vielfältig digitale Preisetikette in der Branche einsetzbar sind. ...

Thumbnail-Foto: Valentinstags-Marketing: kreative Kampagnen, die den Ton treffen...
18.01.2024   #stationärer Einzelhandel #Nachhaltigkeit

Valentinstags-Marketing: kreative Kampagnen, die den Ton treffen

Beispiele, wie du am Valentinstag punkten kannst

Zalando schlug 2021 zwei Fliegen mit einer Klappe: Mit der Aufforderung „campaign exchange the clothes after your ex“ zeigte man der Kundschaft ...

Thumbnail-Foto: Kund*innen zu Freunden machen – So kann’s gehen...
24.01.2024   #Marketing #Online-Marketing

Kund*innen zu Freunden machen – So kann’s gehen

WhatsApp-Channels als Geheimwaffe im Marketing-Mix

Im Herbst 2023 hat Meta mit den WhatsApp-Kanälen eine völlig ...

Thumbnail-Foto: Veganuary 2024: Beste Verkaufsstrategien und Beispiele...
11.01.2024   #stationärer Einzelhandel #Lebensmitteleinzelhandel

Veganuary 2024: Beste Verkaufsstrategien und Beispiele

Warum Einzelhändler*innen den Trend nutzen sollten

Der Veganuary ist in Deutschland in die vierte Runde gestartet. Über 850 deutsche Unternehmen beteiligen sich an dieser globalen Bewegung ...

Thumbnail-Foto: REMIRA präsentiert die vollständig digitale Customer Journey...
16.02.2024   #Handel #Tech in Retail

REMIRA präsentiert die vollständig digitale Customer Journey

EuroCIS 2024: Maximaler Nutzen für Händler und Kunden
ohne Vendor-Lock-In

Die moderne Handelswelt ist geprägt vom Einsatz zahlreicher Systeme verschiedenster Anbieter. Insbesondere im Retail-Handel sind noch viele Softwareunternehmen nur mit immensem Aufwand bereit, Lösungen anderer Anbieter zu integrieren. ...

Thumbnail-Foto: CS:GO Skins kaufen: Tipps, um die besten Angebote online zu finden...
07.12.2023   #Digitales Marketing #Virtual Reality

CS:GO Skins kaufen: Tipps, um die besten Angebote online zu finden

In der dynamischen Welt von Counter-Strike: Global Offensive (CSGO) ist der Kauf von Skins mehr als ein Nebenaspekt des Spiels.

Dieser Kauf ist ein zentraler Bestandteil der Spielerfahrung. Diese virtuellen Kosmetika verändern das Aussehen der Waffen im Spiel und bieten Spielern eine Möglichkeit, Individualität und Stil zu zeigen. In diesem Artikel tauchen wir ...

Thumbnail-Foto: Von Rebranding und digitalen Innovationen
28.02.2024   #Handel #Digitalisierung

Von Rebranding und digitalen Innovationen

Interview mit VusionGroup

Aus SES-imagotag wird VusionGroup – Was es mit dem Rebranding des Unternehmens auf sich hat, erzählt Alexander Hahn, VP & Country Manager DACH, im Interview. Er verrät, wie digitale Lösungen Geschäftsprozesse optimieren ...

Thumbnail-Foto: Mehr als nur Bezahlen?
28.02.2024   #Handel #Mobile Payment

Mehr als nur Bezahlen?

Interview mit Fiserv

Bargeldzahlungen sind zwar noch nicht ganz Schnee von gestern. Aber könnten sie es irgendwann werden? Oliver Lohmüller-Gillot, Geschäftsführer der TeleCash from Fiserv, erklärt, warum der Handel auf modernere ...

Thumbnail-Foto: Digital vom Eintritt bis zum Bezahlvorgang
28.02.2024   #stationärer Einzelhandel #Handel

Digital vom Eintritt bis zum Bezahlvorgang

Interview mit ITAB

In die digitale Welt des Einkaufens einsteigen? Dabei möchte ITAB den Handel unterstützen und den Kund*innen ein automatisiertes und individuelles Einkaufserlebnis ermöglichen. Auf der EuroCIS präsentiert das Unternehmen eine ...

Thumbnail-Foto: Zutrittslösungen von heute und für morgen
28.02.2024   #Handel #Tech in Retail

Zutrittslösungen von heute und für morgen

Interview mit Salto Systems GmbH

Türen mit Schlüsseln öffnen? Nicht, wenn es nach Salto Systems GmbH geht: Das Unternehmen bietet elektronische Zutrittslösungen an und zeigt auf der EuroCIS, was durch technischen Fortschritt alles möglich ist, wenn es um ...

Anbieter

REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund