Firmennachricht • 05.08.2020

Roqqio macht jedes ERP „E-Commerce-ready”

Roqqio verbindet ERP-Systeme mit E-Commerce-Kanälen wie Webshops und Online-Marktplätzen und ermöglicht Omnichannel-Funktionen

Die Entwicklungen im E-Commerce sind rasant. Neue digitale Vertriebskanäle, verändertes Käuferverhalten verbunden mit einer hohen Erwartungshaltung an Services und Verfügbarkeit stellen den etablierten Handel vor große Herausforderungen. Wie kann die im Handel vorhandene Software mit diesem Umfeld Schritt halten?

Zu den etablierten großen Online-Marktplätzen wie Amazon, Otto oder eBay kommen immer schneller neue Marktplätze und Social Selling Plattformen wie Instagram hinzu. Die Studie „Die Marktplatzwelt 2020“ von Ecom Consulting erfasst allein im DACH-Raum mehr als 170 verschiedene Online-Marktplätze (Stand: Januar 2020). Verglichen mit dem Jahr 2015, in dem es nur 81 waren, hat sich diese Zahl innerhalb von 5 Jahren mehr als verdoppelt. Unternehmen, wie der Fahrradhersteller ROSE Bikes, werden selbst zum Marketplace und bieten, neben der eigenen Ware, auch die Produkte anderer Marken auf ihrer Verkaufsplattform an. Zudem formen sich ganze Handelsbereiche, beispielsweise Social & Content Commerce, völlig neu.

Anbieter
Logo: ROQQIO Commerce Solutions GmbH

ROQQIO Commerce Solutions GmbH

Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
Deutschland
Mann lächelt vor Steinwand
Mario Raatz, CEO des Softwareentwicklers Roqqio
Quelle: Roqqio

Mit dieser agilen Entwicklungsdynamik des Digital Commerce und seinen kanalübergreifenden Verkaufsprozessen können ERP-Systeme prozessual nicht Schritt halten. Denn ihre Kernbereiche sind traditionell Produktionsplanung, Materialbeschaffung oder das Rechnungswesen, was naturgemäß andere Datenformate und Prozesse benötigt.

„Die Roqqio Commerce Cloud fügt sich in die bestehende Systemarchitektur ein und ergänzt die Systeme um fehlende oder mangelhafte Funktionen und Prozesse und verbindet so die ERP-Welt mit dem Digital Commerce – und das ohne zeit- und kostenintensive Modifikationen an den vorhandenen Systemen vorzunehmen. So kann auch ein Legacy-ERP wie die gute alte AS400 „E-Commerce-ready” gemacht werden“, sagt Mario Raatz, CEO des Softwareentwicklers Roqqio.

„ERP und E-Commerce gehören zusammen, sind aber prozessual und systemisch oftmals noch weit voneinander getrennt. Mit der Roqqio Commerce Cloud werden konventionelle Unternehmenssoftware und E-Commerce zu einem gut funktionierenden Gesamtsystem“, sagt Frank Noß, Sales & Partner Consultant beim Omnichannel-Spezialisten Roqqio.

Kunden erwarten heute ein nahtloses Einkaufserlebnis: Sie möchten im Onlineshop stöbern, per Klick bestellen und das Produkt in eine gewünschte Filiale liefern lassen oder die Möglichkeit haben, es dort zu retournieren. Die Roqqio Commerce Cloud versetzt Händler in die Lage, ihre Ware auf dem gewünschten Marktplatz zu verkaufen und alle Handels-, Versand-, Lager- sowie Logistikabläufe in einem zentralen System zu vereinen – ob online oder offline. So wird Filialware auf verschiedenen Verkaufskanälen zeitgleich angeboten, Bestände werden automatisch aktualisiert, das passende Lager für eine Lieferung ausgewählt. Das garantiert kurze Lieferzeiten sowie hohe Servicequalität und generiert dadurch eine hohe Kundenzufriedenheit.

Die vorhandenen Software-Systeme sind trotz häufiger Updates naturgemäß nicht auf diese neuen, agilen Prozesse und Ansprüche der Online-Verkaufswelt ausgerichtet. „Die Realität zeigt, dass sich die Anforderungen an die Daten für ERP- und E-Commerce-Systeme oft gravierend voneinander unterscheiden. Es handelt sich um zwei Welten, deren Technologien sich in Hinblick auf Geschwindigkeit und Flexibilität völlig anders entwickeln. Fehlende Schnittstellen haben mangelhaftes Produktdatenmanagement, einen verzögerten Datenabgleich und Prozessbrüche, verbunden mit hohem manuellen Aufwand, zur Folge. Mit der Roqqio Commerce Cloud können wir auch gewachsene Legacy Systeme und IT-Infrastrukturen E-Commerce-fähig machen und damit digitale State-of-the-Art-Konzepte umsetzen, die es dem stationären Handel ermöglichen, mit geringen Investitionen sowie schneller Time-to-Market im Online-Handel mitzumischen“, so Raatz.

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Ist die digitale Kluft ein Mythos?
30.03.2020   #Kassen #Digitalisierung

Ist die digitale Kluft ein Mythos?

Studie der Initiative Deutsche Zahlungssysteme

Die Digitalisierung ist oft verknüpft mit der Sorge vor gesellschaftlicher Spaltung: Hier die Generation Z, die „always on“ ein durch und durch digitales Leben führt – dort die abgehängten Älteren, deren ...

Thumbnail-Foto: Videomarketing in Zeiten von Corona
09.07.2020   #digitales Marketing #Online-Marketing

Videomarketing in Zeiten von Corona

Das Potential von Video-Content für Einzelhändler

Die Ausbreitung des Coronavirus hat insbesondere den stationären Einzelhandel stark beeinträchtigt. Viele Unternehmen fokussieren sich nun zunehmend auf ihre Onlinepräsenz, um sinkende Umsätze abzufedern und mit ihren Kunden in ...

Thumbnail-Foto: WhatsApp Business: Schnelles Tool für direkten Kundenkontakt...
29.05.2020   #Kundenzufriedenheit #Kundenbeziehungsmanagement

WhatsApp Business: Schnelles Tool für direkten Kundenkontakt

Über die Installation, Funktionen und Vorteile der App

WhatsApp ist privat ein milliardenfach genutzter Kommunikationskanal. Mit der WhatsApp Business-App können jetzt gerade kleine Einzelhändler oder Restaurantbenutzer auf einfache und schnelle Art mit Kunden in Kontakt treten und vor allem ...

Thumbnail-Foto: An alles gedacht: Schutz für Mitarbeiter und Kunden...
09.04.2020   #Beratung #stationärer Einzelhandel

An alles gedacht: Schutz für Mitarbeiter und Kunden

Autohaus Hoff in Troisdorf-Spich

Vom Desinfektionsmittel bis zum Nachttresor: Reiner Hinz zeigt, wie Autokauf "hygienisch wertvoll" ablaufen kann. Wir besuchten die Niederkasseler Filiale zusammen mit machPuls. ...

Thumbnail-Foto: Kundenkontakt: immer und überall
16.04.2020   #Beratung #stationärer Einzelhandel

Kundenkontakt: immer und überall

Mode Miesen in Mondorf

Ein neues Outfit kreieren, anprobieren und ab damit auf Facebook, wo es Kunden anschauen und gleich auch bestellen können - für Ingrid Miesen und Yvonne Przkora von Mode Miesen kein neues Konzept, doch in Zeiten von Corona gefragter denn ...

Thumbnail-Foto: LED: optische Illusionen am Flughafen
16.04.2020   #Digital Signage #stationärer Einzelhandel

LED: optische Illusionen am Flughafen

BrightSign-Player steuern riesige LED-Außenwand des Shopping-Konzepts The Fashion Gallery im Flughafen Wien

BrightSign, LLC® ist Teil des neuen Konzepts ‘The Fashion Gallery’ von Lagardère Travel Retail am Flughafen Wien-Schwechat. Der 800m² große Shop befindet sich am Abflug-Terminal 2 des Vienna International Airport ...

Thumbnail-Foto: Customer Insights für bessere Kauferlebnisse im Handel...
26.05.2020   #Kundenzufriedenheit #Kundenanalyse

Customer Insights für bessere Kauferlebnisse im Handel

Ergebnisse aus aktuellen Fokusgruppenanalysen von shoplupe

Was sollten Händler tun, wenn sie wissen wollen, was Kunden denken, sich wünschen und ihnen wichtig ist? Genau, sie sollten ihre Kunden fragen! Überraschende Forschungsergebnisse aus aktuellen Fokusgruppenanalysen von shoplupe zeigen, ...

Thumbnail-Foto: Gerade jetzt ist die Zeit für Investitionen im Handel...
22.05.2020   #Warenwirtschaftssysteme (WWS) #Logistiksysteme

Gerade jetzt ist die Zeit für Investitionen im Handel

Lösungen von POS TUNING für den Einzelhandel

Der Lebensmittel-Einzelhandel spürt die aktuelle Krise ganz besonders. Den hohen Abverkäufen und großen Kundenanstürmen stehen Personalknappheit, Krankmeldungen und Lieferengpässe entgegen. Neben dem erhöhten Aufwand, ...

Thumbnail-Foto: Aufwind für den Einzelhandel in der Bonner Innenstadt?...
26.06.2020   #stationärer Einzelhandel #Kundenbeziehungsmanagement

Aufwind für den Einzelhandel in der Bonner Innenstadt?

Wirtschaftsförderung und Citymarketing über aktuelle Maßnahmen

Die Bonner Innenstadt hat – wie alle anderen Städte auch –  mit den Folgen des Corona-Lockdowns zu kämpfen. Wir fragten direkt vor Ort, welche Unterstützung es von der Wirtschaftsförderung und dem Citymarketing ...

Thumbnail-Foto: Konjunkturpaket Mehrwertsteuersenkung
02.07.2020   #E-Commerce #Coronavirus

Konjunkturpaket Mehrwertsteuersenkung

Stimmen aus dem E-Commerce: administrativer Aufwand oder willkommener Aufschub?

Sie ist seit dem 1. Juli in Kraft: die Mehrwertsteueranpassung um drei Prozent, von 19 auf 16 Prozent bzw. von fünf auf sieben Prozent. Doch wem dient sie wirklich? Klar ist, sie soll die Wirtschaft ankurbeln und dabei helfen, uns aus der Krise ...

Anbieter

POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
Am Zubringer 8
32107 Bad Salzuflen