News • 31.07.2019

Was veranlasst Verbraucher dazu, einkaufen zu gehen?

Nielsen Shopper Missions ermöglichen es, die Einkaufsmotivationen von Verbrauchern im Detail zu verstehen

Buntes Kreisdiagramm als Grafik zur Einkaufsmotivation...
Quelle: Nielsen Holdings plc

Die Einkaufsmotivation von Verbrauchern ist heutzutage keine Blackbox mehr. Basierend auf der langjährigen Erfahrung hinsichtlich Käuferverhalten und Haushaltspaneldaten hat Nielsen die jährlich etwa 8 Milliarden Einkaufsakte von Lebensmitteln in Deutschland analysiert und in 8 Shopper Missions gruppiert. Die Shopper Missions von Nielsen, einem globalen Performance Management Unternehmen, das Informationen und Erkenntnisse zum Konsumverhalten von Verbrauchern liefert, ermöglichen es, die Einkaufsmotivationen von Verbrauchern im Detail zu verstehen. Sie bilden die Grundlage für eine optimale Positionierung von Kategorien und Produkten im Lebensmitteleinzelhandel.

Die 8 Shopper Missions in Deutschland

Eine Shopper Mission ist die Motivation hinter einem bestimmten Einkaufsakt und basiert auf der jeweiligen Kombination verschiedener Verbraucher- und Käuferbedürfnisse. Sie bestimmt das Einkaufsverhalten von Kunden: Warum wird ein bestimmter Einzelhändler für den Einkauf gewählt, welche Art von Produkt wird gekauft und welche Produkte werden zusammen gekauft. Zahlreiche, unterschiedliche Shopper Bedürfnisse können in acht Shopper Missions zusammengefasst werden, in denen jeder sein Einkaufsverhalten wiedererkennen wird.

1. BIG TROLLEY

Vorratseinkäufe mit sehr großem Warenkorb

2. TOP UP BULK

Wöchentlicher Einkauf von überwiegend haltbaren Produkten zum Auffüllen von Vorräten

3. TOP UP CHILLED                             

Wöchentlicher Einkauf zum Auffüllen von überwiegend gekühlten Produkten

4. QUICK MEAL & SNACKS

Spontaner „Feierabend“-Einkauf

5. DESTINATION FRESH

Einkäufe mit Schwerpunkt auf Obst, Gemüse, Fleisch & Wurst

6. DESTINATION SPECIFIC CATEGORY

Einkäufe mit Schwerpunkt auf einzelne Fokus-Produkte

7. DESTINATION BREAD

Einkäufe mit Schwerpunkt auf Backwaren

8. DESTINATION DRUG

Einkäufe mit Schwerpunkt auf Drogeriewaren

„Top up Chilled“ ist die wichtigste Mission in Deutschland (27% des Umsatzes mit FCMG), gefolgt von „Big Trolley“ (21%). Fast 50 % der Umsätze auf FMCG entfallen auf diese beiden Shopper Missions, die sich durch einen hohen Grad der Einkaufsplanung und durch einen großen Einkaufskorb auszeichnen.

 „Hier haben Händler natürlich die Chance, die Käufer vor dem Betreten des Geschäfts zu beeinflussen und hineinzulocken und von ihren besonders hohen Ausgaben zu profitieren“, sagt Thomas Montiel Castro, Experte für Shopper Fragestellungen bei Nielsen in Deutschland.

Jeder Vertriebskanal hat Stärken in einzelnen Shopper Missions

Große Verbrauchermärkte erreichen den höchsten Umsatzanteil durch Big Trolley Missions. Discounter erzielen durch diese Shopper Mission mittlerweile den zweithöchsten – trotz völlig unterschiedlichen Produktangebots. Discounter stehen somit in direkter Konkurrenz zu den Vollsortimentern. Für die unterschiedlichen Kanäle gilt es also, sich Wettbewerbsvorteile zu verschaffen.

22 Prozent des Umsatzes von Drogeriemärkten wird nicht in der Shopper Mission “Destination Drug” erzielt. So gibt es offenbar auch Einkäufe in Drogeriemärkten, bei denen Drogeriewaren nicht primär im Fokus stehen. Dies birgt ein klares Potential für Convenience Kategorien.

Auf den ersten Blick überrascht die Verteilung der Shopper Missions im Kanal E-Commerce. Einerseits entfallen 58 Prozent der Umsätze auf Einkaufstrips, die sich auf eine einzige Kategorie („Destination Specific Category“) konzentrieren, aber andererseits 15 Prozent auf die „Big Trolley“ Mission – die Mission mit den meisten Kategorien im Warenkorb. Hier zeigt sich die Unterschiedlichkeit des E-Commerce-Kanals: Bei Vollsortimentern und Warengruppenspezialisten wird völlig anders eingekauft.

„Das Verständnis der Shopper Missions bietet Einzelhändlern und Herstellern die Möglichkeit, gemeinsam Strategien zur optimalen Potentialausschöpfung zu erarbeiten. Zum Beispiel: Wie können Händler zur ersten Wahl für ihre wichtigsten Shopper Missions werden oder welche Kategorien entscheiden für die einzelnen Shopper Missions, wo der anvisierte Einkaufsakt stattfindet“, sagt Montiel Castro.

Eine spezifische Kommunikation mit dem Käufer je nach Mission ist wichtig, denn sie kann die Kaufentscheidung in hohem Maße beeinflussen. Auf diesem Wege können die Käuferbasis und die Kauffrequenz der Kunden erhöht werden.

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Der POS TUNING Pizza Präsenter
24.07.2019   #Warenpräsentation #Kühlregale

Der POS TUNING Pizza Präsenter

Präsentationslösung für runde Pizzen in der Pluskühlung

Am Point of Sale gilt: Der Kunde kauft nur, was er sieht. Das ist die Devise von POS TUNING aus Bad Salzuflen, dem Lösungsanbieter für die optimierte Warenpräsentation am Point of Sale für fast alle Produktkategorien.Das Angebot ...

Thumbnail-Foto: Bonner Management Forum 2019
25.09.2019   #digitales Marketing #Marketing-Planung

Bonner Management Forum 2019

Die Veranstaltungsreihe für Führungskräfte aus dem Marketing und Vertrieb findet am 5. November statt

Das Forum findet jährlich ein bis zwei ganze Tage in Bonn statt. Das Ziel: branchenübergreifende Themen aufgreifen und somit den Know-how-Austausch zwischen verschiedenen Branchen fördern.Hierzu kommen namhafte Vertreter wichtiger ...

Thumbnail-Foto: Verpackungen im Einzelhandel: Nachhaltigkeit first!?...
07.10.2019   #stationärer Einzelhandel #Nachhaltigkeit

Verpackungen im Einzelhandel: Nachhaltigkeit first!?

Neue Studie des IFH Köln und des VDW (Verband der Wellpappen-Industrie) widmet sich der Rolle von Verpackungen für den stationären Einzelhandel

Umweltfreundliche Verpackungen werden immer gefragter. Und: Gut gestaltete Verpackungen in den Regalen können ein Differenzierungsmerkmal des stationären Handels gegenüber dem Onlinehandel sein.In Zeiten von Amazon und Co. wird es ...

Thumbnail-Foto: Instore-Media: Digitales Dashboard für alle Medieninhalte...
08.10.2019   #Kundenzufriedenheit #Kundenbeziehungsmanagement

Instore-Media: Digitales Dashboard für alle Medieninhalte

Mood Media launcht mit „Harmony“ Brand-Experience-Plattform am Point-of-Sale

Mood Media, der weltweite Marktführer in der Kreation von Customer-Experience-Lösungen am Point-of-Sale (PoS), hat heute „Harmony“ vorgestellt, eine neue multimediale All-in-One-Plattform, die den gezielten Einsatz von ...

Thumbnail-Foto: Den richtigen Marktplatz finden: Die Stärke liegt in der Nische...
17.06.2019   #Online-Handel #Marktforschung

Den richtigen Marktplatz finden: Die Stärke liegt in der Nische

„Plattformstrategien sind elementar“, sagt Dr. Kai Hudetz vom IFH Köln (Institut für Handelsforschung)

Ebay oder Amazon, Zalando oder Otto? Händler haben die Qual der Wahl, wenn es um einen Online-Marktplatz geht, in dem sie ihre Waren platzieren können. Von der Auswahl hängt einiges für den Händler ab. Dr. Kai ...

Thumbnail-Foto: Bereite Dein Business auf die E-commerce vor!...
30.09.2019   #E-Commerce #Kundenzufriedenheit

Bereite Dein Business auf die E-commerce vor!

Die E-commerce Berlin Expo geht am 13. Februar 2020 in die nächste Runde

An der E-commerce Berlin Expo 2019 haben über 5500 Besucher, 150 Austeller und rund 45 Speaker teilgenommen. Die Zahlen sprechen für sich – EBE hat sich zu einem der wichtigsten E-Commerce-Events in Europa ...

Thumbnail-Foto: PANORAMA: REBEL WITH A CAUSE
13.09.2019   #Kundenzufriedenheit #Ladendekorationen

PANORAMA: REBEL WITH A CAUSE

PANORAMA BERLIN und SELVEDGE RUN ziehen in den Flughafen Tempelhof

Mit einer klaren Mission findet die PANORAMA Berlin ab Januar 2020 im Flughafen Tempelhof statt. Angesichts fundamentaler Umbrüche im Bekleidungshandel, wird die Relevanz konventioneller Messeformate in der alten Form in Frage gestellt. ...

Thumbnail-Foto: Nach der Pflicht die Kür: Impulskäufe fördern...
11.09.2019   #POS-Marketing #Kundenanalyse

Nach der Pflicht die Kür: Impulskäufe fördern

Das Meiste aus Warteschlangen herausholen

Wenn der Kunde zum Einkaufen in den Laden kommt, ist das erfreulich. Wenn er mehr einkauft, als er ursprünglich geplant hatte, ist das noch erfreulicher. Besonders dem stationären Händler bieten sich hier Chancen, denn Umfragen ...

Thumbnail-Foto: Von Lokalmatadoren und internationalen Playern...
04.07.2019   #Online-Handel #Internetmarketing

Von Lokalmatadoren und internationalen Playern

Online-Marktplätze – eine Übersicht

Amazon und eBay – viele Händler setzen auf die beiden großen Namen. Doch es gibt auch andere Online-Marktplätze, die sich lohnen könnten, denn die einfache Lösung ist nicht für jeden die beste.RakutenDas ...

Thumbnail-Foto: Start-Ups im Einzelhandel: eine Gefahr für etablierte Handelsunternehmen?...
24.06.2019   #Online-Handel #Kundenzufriedenheit

Start-Ups im Einzelhandel: eine Gefahr für etablierte Handelsunternehmen?

Start-Ups gefährden mit schnellem Produktzugriff und hohem Einkaufskomfort etablierte Handelsunternehmen

Innovationen und Trends, die einen schnellen Zugriff auf Produkte sowie eine intelligente Angebotsaussteuerung ermöglichen, bedrohen das Kerngeschäft etablierter Handelsunternehmen am stärksten. Das ergab die aktuelle ...

Anbieter

HappyOrNot
HappyOrNot
Innere Kanalstraße 15
50823 Köln
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
Am Zubringer 8
32107 Bad Salzuflen
loadbee GmbH
loadbee GmbH
Nikolaus-Otto-Straße 13
70771 Leinfelden-Echterdingen
Mood Media GmbH
Mood Media GmbH
Wandalenweg 30
20097 Hamburg
plentysystems AG
plentysystems AG
Bürgermeister-Brunner-Straße 15
34117 Kassel