Interview • 19.03.2015

„Bei Handelsketten kann es Wochen dauern, Sicherheitslücken zu schließen"

Interview mit Rick Chavie, Chief Solution Officer bei hybris software

Rick Chavie: Für den stationären Handel verspricht zum Beispiel der Wechsel...
Rick Chavie: \"Für den stationären Handel verspricht zum Beispiel der Wechsel zum EMV-Standard eine höhere Sicherheit der POS-Systeme.\"
Quelle: hybris software

Der Einzelhandel ist eines der häufigsten Ziele für Betrug und Datenmissbrauch –nahezu ein Viertel aller Fälle von Datenmissbrauch trifft die Branchen Einzelhandel und Gastronomie. Der eCommerce kann dank moderner Technologien eine hohe Transaktionssicherheit bieten. Das ist ein klarer Vorteil gegenüber den stationären Händlern, die oft noch veraltete Systeme einsetzen. So die Einschätzung von Rick Chavie, Chief Solution Officer bei hybris software, im iXtenso-Interview. 

Herr Chavie, warum ist die Einzelhandelsbranche so attraktiv für Betrüger?


Ein Grund ist auf jeden Fall die Häufigkeit der Transaktionen. Bei jeder einzelnen Transaktion ist es potenziell möglich, auf die mit den Kredit- und Kundenkarten verbundenen Kundendaten zuzugreifen. Und anders als vielfach angenommen sind es gerade Unternehmen mit Ladengeschäften, die für ihre Kauftransaktionen auf getestete und bewährte POS-Software (Point of Sales) vertrauen, die hier mit Problemen zu kämpfen haben und weniger die Online-Händler, die ihre Bestell- und Zahlungssoftware meist regelmäßiger aktualisieren, um die sensiblen Privat- und Bankdaten ihrer Kunden zu schützen. 

Warum hat gerade der stationäre Handel mit so vielen Problemen zu kämpfen? 

So mancher Einzelhändler setzt noch auf Software aus der Zeit vor dem Internetboom. Damals war es üblich, die POS-Software im Abstand mehrerer Monate mittels „Golden Disc“ zu aktualisieren. Zudem hatten POS-Systeme einen Produktlebenszyklus von zehn oder mehr Jahren. Diese Händler müssen sich fragen, wie sie den heutigen Hackern, die ihr Geschäftsumfeld nach Schwachstellen absuchen, effektiv begegnen wollen. 

Selbst wenn ein Datenmissbrauch bekannt ist, kann es bei solchen POS-Systemen Wochen oder gar Monate dauern, bis die Sicherheitslücke innerhalb einer großen Handelskette geschlossen ist. Gerade sie stehen aber oft vor einer besonderen Herausforderung. Denn auch Hacker „folgen dem Geld“ und nehmen gerade bekannte Marken wie Target, Neiman Marcus, Home Depot, Staples und JP Morgan Chase gern aufs Korn- Es erhöht außerdem die Risiken, wenn sowohl der Einzelhändler als auch die Bank potentielle Ziele von Hackern sind. Ironischerweise greifen deshalb immer mehr Kunden wieder auf Bargeld zurück, um beim Einkauf im Ladengeschäft solche Risiken von vornherein auszuschließen. 

Welche Auswirkungen hat das auf die Wettbewerbsfähigkeit der Händler und das Image bei den Kunden? 

Mehr denn je stehen Einzelhändler vor der Entscheidung, ob sie in neue Technologien investieren wollen oder das Risiko eingehen, im Wettbewerb zurückzufallen. Denn die Kunden wenden sich von Unternehmen und Marken ab, die ihre Informationen und Kundendaten nicht angemessen schützen. 

Laut einer Studie des Beratungsunternehmens Software Advice gaben mehr als drei Viertel der teilnehmenden Verbraucher an, dass sie mit geringer Wahrscheinlichkeit oder sogar auf keinen Fall bei einem Unternehmen einkaufen würden, das ihre persönlichen Kundendaten kompromittiert. Es mag erstaunlich klingen, aber mittlerweile halten viele Verbraucher Online-Käufe für sicherer als Kreditkartenkäufe im Laden. 

Das ist einer der Gründe für das Wachstum des eCommerce, die Verbraucher wünschen sich Einfachheit und Sicherheit und beides wird Ihnen damit geboten. Damit Multi-Channel-Konzepte im Einzelhandel funktionieren, dürfen die Ladengeschäfte den Anschluss hierbei nicht verlieren.

Was können Händler tun, um sich zu schützen und weniger angreifbar zu machen? 

Erfreulicherweise gibt es für Einzelhändler und ihre Omnichannel-Konzepte Alternativen: Für den stationären Handel verspricht zum Beispiel der Wechsel zum EMV-Standard eine höhere Sicherheit der POS-Systeme und weniger Betrugsfälle. Kredit- und Kundenkarten mit EMV-Technologie verfügen über einen Mikroprozessorchip anstelle der weniger sicheren Magnetstreifen. Außerdem ist eine PIN-Eingabe erforderlich, die auch ohne Online-Zugang überprüft werden kann. 

Tokenisierung ist eine weitere Möglichkeit, die Sicherheit im EMV-Bezahlvorgang zu erhöhen, dabei werden vertrauliche Daten durch sogenannte Token ersetzt, die nur über spezielle Lesegeräte entschlüsselt werden können und damit die Risiken der Offenlegung weiter reduzieren. Internationale Banken und Karteninstitute, darunter Visa und MasterCard, wollen den stationären Einzelhandel dazu verpflichten, die EMV-Technologie und ihre speziellen Lesegeräte bis Oktober 2015 einzuführen oder aber das Ausfallrisiko selbst zu tragen. 

Macht der Trend zum Omnichannel das Ganze nicht noch komplizierter und den Datenschutz beim Bezahlen noch schwieriger? 

Die digitale und physische Geschäfts-Welt werden schneller miteinander verschmelzen als die meisten glauben. Die herkömmlichen POS-Systeme gehören dann zu den Auslaufmodellen. Sie werden von Tablets und anderen mobilen Geräten ersetzt – letztendlich sogar vom Mobiltelefon des jeweiligen Kunden, über das der Zahlungsvorgang an den Einzelhändler ausgelöst und abgewickelt wird, ohne irgendwelche personenbezogenen Daten an die Bezahlsysteme des Händlers zu übertragen. 

Aber ungeachtet aller Fortschritte werden wir eine Art Wettrennen erleben: auf der einen Seite die Einzelhändler und die Anbieter von Bezahlsystemen, die immer sicherere Zahlungsmethoden mit durchgängiger Verschlüsselung entwickeln, und auf der anderen Seite die Hacker, die mit immer ausgefeilteren Methoden versuchen werden, diesen Schutz zu umgehen. 

Welche technologischen Lösungen können die Händler hierbei unterstützen? 

Für die meisten Einzelhändler sind moderne eCommerce- und Kassentechnologien entscheidend, um die Datensicherheit und damit auch die Wahrnehmung ihrer Kunden zu verbessern. Durch fortschrittliche Technologien – wie zum Beispiel dem nahtlosen Ineinandergreifen digitaler und physischer Berührungspunkte auf einer einzigen Plattform sowie verbesserter Echtzeit-Analysefähigkeiten – und soliden Lösungen zur Betrugsprävention lässt sich das Risiko von Datenmissbrauch signifikant reduzieren. 

Mit Hilfe leistungsstarker eCommerce-Technologien können sich Markenunternehmen besser gegen Risiken im Datenverkehr wappnen. Dank solcher agiler und solider Commerce-Lösungen sind Einzelhändler in der Lage, ihre Systeme schneller an die jeweils neuesten Bedrohungen anzupassen - einschließlich derer im Ladengeschäft. So können Sie die Wahrscheinlichkeit von Sicherheitsproblemen reduzieren und den Kunden das nötige Vertrauen vermitteln, um der Marke treu zu bleiben. 

Interview: Daniel Stöter, iXtenso.com

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Verkaufsautomat: Kunde allein im Laden
18.01.2021   #Verkaufsförderung #Lebensmitteleinzelhandel

Verkaufsautomat: Kunde allein im Laden

Combi City-Markt ermöglicht Rund-Um-Die-Uhr-Einkaufen – ohne Mitarbeiter

Einkaufen nach Ladenschluss? Im Combi City-Markt Bünting in Oldenburg geht das. Am 24/7-Ausgabeautomaten haben Spät- oder Nachtshopper die Möglichkeit, sich mit allem Nötigen aus dem Supermarktsortiment einzudecken.Einer der ...

Thumbnail-Foto: GLORY CASH REPORT 2020
28.10.2020   #Mobile Payment #Zahlungssysteme

GLORY CASH REPORT 2020

Neue Herausforderungen und Chancen für die Customer Experience

GLORY stellt den „CASH REPORT 2020“ vor, der in seiner zweiten Auflage wieder unabhängige Studienergebnisse liefert und Einblicke in aktuelle Trends und (Payment-) Entwicklungen gibt. Der Report befasst sich insbesondere mit ...

Thumbnail-Foto: Die Höhle der Löwen: Maschmeyer investiert in Größenberater...
13.10.2020   #Online-Handel #E-Commerce

Die Höhle der Löwen: Maschmeyer investiert in Größenberater

Add-On für Mode-Online-Shops von Presize

Presize ist ein digitaler Größenberater für Mode-Online-Shops. Mit nur einem kurzen Smartphone-Video und der Beantwortung von Fragen zur Körperform, erhalten Nutzer immer die richtige Größenempfehlung. In der ...

Thumbnail-Foto: Mitarbeiterkommunikation in der Pandemie
06.01.2021   #Personalmanagement #POS-Kommunikation

Mitarbeiterkommunikation in der Pandemie

Mehrwert durch Messenger: Q-Chat

Die Corona-Pandemie stellt Einzelhändler vor große Herausforderungen – ganz im Mittelpunkt steht dabei die Kommunikation mit den Mitarbeitern. Doch wie sollen Händler mit ihren Mitarbeitern kommunizieren in einer Zeit mit ...

Thumbnail-Foto: Trends, die den Sicherheitssektor 2021 maßgeblich beeinflussen werden...
14.01.2021   #Sicherheit #stationärer Einzelhandel

Trends, die den Sicherheitssektor 2021 maßgeblich beeinflussen werden

Axis gibt Ausblick auf Technologietrends 2021

Die globalen Folgen der COVID-19-Pandemie waren zu Beginn des Jahres 2020 nicht vorhersehbar. Innerhalb kurzer Zeit wurden Lebens- und Arbeitsweisen völlig auf den Kopf gestellt, auch mit Folgen für den gesamten Sicherheitssektor. Für ...

Thumbnail-Foto: Dänemarks erster nachhaltiger Baumarkt verbucht großen Erfolg...
30.10.2020   #Nachhaltigkeit #elektronische Regaletiketten

Dänemarks erster nachhaltiger Baumarkt verbucht großen Erfolg

Elektronische Regaletiketten zeigen Preise und nachhaltige Produkte an

Februar 2020 hat mit STARK ein neuer und nachhaltiger Baumarkt seine Türen in Hørsholm (Dänemark) mit dem Ziel geöffnet, es seinen Kunden zu erleichtern, Dinge nachhaltig zu erschaffen. Trotz der mit der Corona-Pandemie ...

Thumbnail-Foto: EDEKA Nord: zusätzlicher Schutz gegen Corona?...
23.11.2020   #Beleuchtungskonzepte #Coronavirus

EDEKA Nord: zusätzlicher Schutz gegen Corona?

Hamburger Kaufleute testen neue Technik gegen Corona

„Die Gesundheit von unseren Endverbrauchern sowie der Belegschaft in den Märkten hat für uns oberste Priorität. Es ist für uns sowie unsere selbstständigen Kaufleute selbstverständlich, unseren Kunden eine sichere ...

Thumbnail-Foto: Diese fünf Maßnahmen optimieren die Customer Experience...
05.02.2021   #Kundenzufriedenheit #Digitalisierung

Diese fünf Maßnahmen optimieren die Customer Experience

Digitalisierung, Personalisierung, Automatisierung

Die Corona-Pandemie hat gravierende Auswirkungen auf die Verbrauchergewohnheiten. Face-to-Face-Kontakte sind stark eingeschränkt und digitale Kanäle stehen im Mittelpunkt von Kundenbeziehungen und -interaktionen. Sie sind damit ...

Thumbnail-Foto: Vom Schnittstellenchaos zu geordneter Systemlandschaft...
02.02.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Vom Schnittstellenchaos zu geordneter Systemlandschaft

Roqqio vereinfacht die komplexen E-Commerce-Prozesse im Verborgenen

Endkunde sieht nur die Spitze des Eisbergs während Roqqio die komplexen E-Commerce-Prozesse im Verborgenen vereinfachtDer Kunde bestimmt selbst, wie und wo er einkauft oder bezahlt, wohin das Produkt geliefert wird oder wo er es retourniert. ...

Thumbnail-Foto: Scan & Go“ bei Thalia Mayerersche
29.10.2020   #stationärer Einzelhandel #Zahlungssysteme

Scan & Go“ bei Thalia Mayerersche

Buchhandlung ermöglicht mit App-Funktion „Scan & Go“ kontaktloses Zahlen

Thalia Mayersche macht das Einkaufen noch sicherer und spielerisch einfach: Mit der neuen Funktion „Scan & Go“ in der Thalia App können Kundinnen und Kunden ab Ende Oktober kontaktlos in der Buchhandlung einkaufen. Rechtzeitig ...

Anbieter

Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
CCV GmbH
CCV GmbH
Gewerbering 1
84072 Au i.d.Hallertau
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
Reflexis Systems GmbH
Reflexis Systems GmbH
Kokkolastr. 5-7
40882 Ratingen
GMO Registry, Inc.
GMO Registry, Inc.
Cerulean Tower, 26-1 / Sakuragaoka-cho, Shibuya-ku,
150-8512 Tokyo
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn