Interview • 23.05.2022

Im Handumdrehen die Uhr umdrehen

Interview zum Thema Gestensteuerung bei der Produktbetrachtung

Das Berliner Unternehmen Garamantis hat in Hongkong ein Geschäft für Luxusuhren mit Gestensteuerung für die Produktbetrachtung ausgestattet. Mit der Technologie lassen sich die wertvollen Uhren von allen Seiten anschauen, ohne sie berühren zu müssen – hygienisch und sicherheitstechnisch wichtige Aspekte. Wir haben mit Oliver Elias, Gründer und Geschäftsführer von Garamantis, über die Technologie und ihre Einsatzmöglichkeiten für Händler*innen gesprochen.

Oliver Elias, Gründer und Geschäftsführer von Garamantis, blickt in die...
Oliver Elias, Gründer und Geschäftsführer von Garamantis
Quelle: Garamantis

Herr Elias, Wie kam es zu der Idee, eine Technologie zur Gestensteuerung zu entwickeln?

Oliver Elias: Die Idee kam durch ein konkretes Projekt zu Stande. Ein Uhrensammler aus Hongkong kam auf uns zu und wollte für seinen ersten physischen Shop ein außergewöhnliches Erlebnis schaffen, das berührungslos funktionieren sollte. In Zeiten von Covid und mit Blick auf die stark umkämpfte Aufmerksamkeit der Kund*innen erschien uns das eine gute Idee zu sein. So entwickelten wir die Gestenerkennung mittels Lidar-Sensoren (zur optischen Abstands- und Geschwindigkeitsmessung, kurz für „light detection and ranging“), die Drehteller und die Steuerung per Content-Management-System. Zuvor hatten wir schon einige Projekte mit kamerabasierten Verfahren durchgeführt und daher schon eine recht genaue Vorstellung davon, welche Vorteile diese Technologie bringen sollte.

An welchen Stellen in Geschäften und für welche Zwecke kann die Technologie besonders gut eingesetzt werden?

Oliver Elias: Grundsätzlich eignet sich diese Technologie bei allen Produkten oder Exponaten, die vor direktem Zugriff geschützt werden sollen, also beispielsweise Schmuck, Luxusartikel oder auch besondere Exponate. Wir können bei den Produkten mit nahezu jeder Größe und jedem Gewicht umgehen, indem wir sehr kleine oder auch sehr große Drehteller bauen. Es kommt generell auf eine besondere Inszenierung insgesamt an. Also welche Geschichte erzählt der Shop mittels klassischer Schaufenstergestaltung in Kombination mit Licht, interaktiven Elementen wie Screens und eben den Drehtellern. Wir legen großen Wert auf eine spielerische und intuitive Interaktion.

Welche Vorteile bietet die Gestensteuerung gegenüber einer Touch-Steuerung?

Oliver Elias: In Zeiten der Pandemie ist die zuverlässige und störunanfällige Gestenerkennung ohne Berührung der größte Vorteil. Nicht zu unterschätzen ist auch der Aha-Effekt über die neuartige Interaktion an der Vitrine oder dem Schaufenster. Als Shop-Betreiber*in freut man sich über Videos und Bilder auf Instagram und anderen Social-Media-Plattformen, die die Kundschaft nutzt.

Wie gut reagiert das System auf Handbewegungen? Wie oft kommt es z.B. vor, dass man eine Bewegung mehrmals ausführen muss, bevor das System sie erkennt?

Oliver Elias: Das Setup, um mit den Fingern auf Produkte oder Elemente zu zeigen und diese somit zu aktivieren, funktioniert sehr gut. Auf den Screens erzeugt der Finger einen kleinen Cursor, der sich schnell füllt. Bleibe ich zwei Sekunden auf einem Punkt, wird das als Aktivierung bzw. „Klick“ gewertet. Auch das Rotieren der Produkte in beide Richtungen per Wischgeste funktioniert gut. Problematisch ist dagegen ein sehr schnelles Hin-und-Her-Wischen vor den Produkten, da der Laser dann keine eindeutige Richtung der Geste erkennen kann.

Wie exakt kann das System Bewegungen von verschiedenen Personen auseinanderhalten?

Oliver Elias: Das stellte sich in der Praxis als unproblematisch heraus. Das Content-Management-System kennt die genaue Position der Produkte oder Screens im Schaufenster. Somit ist für jede Fläche klar, was dort gesteuert werden kann und soll. Solange sich Besucher*innen nicht berühren oder sich gegenseitig aktiv in ihrem Bereich behindern, können beliebig viele Gesten gleichzeitig verarbeitet werden.

Besteht nicht die Gefahr, dass das Kund*innen auch abschreckt, weil sie vor anderen Leuten nicht in der Luft „rumfuchteln“ bzw. sich „zum Affen machen“ wollen?

Oliver Elias: Das Wissen, dass es diese Interaktionsmöglichkeit überhaupt gibt und die Akzeptanz sind ganz wichtig bei solchen Installationen. In dem konkreten Fall des Uhren-Shops in Hongkong gibt es beispielsweise immer genügend Personal, welches die Kund*innen sozusagen an die Hand nimmt, das System beiläufig zeigt und zum eigenen Ausprobieren ermuntert. Das besagte Schaufenster ist zudem innenliegend im Shop. Man kann also in relativ geschütztem Raum ausprobieren. Zudem haben wir die Gestenerkennung relativ sensitiv konzipiert, damit kleine Gesten zur Steuerung ausreichen und man eben nicht „herumhampeln“ muss.

Für welche weiteren Branchen bzw. Geschäfte ist das System vorstellbar? Macht es auch Sinn, die Steuerung für Produkte außerhalb des Luxus-Sektors zu nutzen?

Oliver Elias: Wir haben schon viele Ideen und auch erste Anfragen aus anderen Branchen. Gerne würden wir diese Technik auch in Museen und Kunsthäusern Einzug halten lassen. Beispielsweise drehen wir im neuen Samurai Museum in Berlin ganze Krieger mit Samurai-Rüstung auf Drehtellern. Aber auch in Showrooms von Unternehmen kann es Sinn machen, Exponate auf diese Art interaktiv zugänglich zu machen.

Welche Voraussetzungen müssen seitens der Händler*innen gegeben sein, um ihr Schaufenster mit Ihrem System auszustatten?

Oliver Elias: Der Wille und etwas Experimentierfreude reichen eigentlich schon aus. Die Art und Stärke des Glases sind für diese Technik egal. Platzsparend und flexibel skalierbar ist sie ebenfalls. Als Händler*in kann ich mit einem einzelnen Drehteller oder einer kleineren Vitrine anfangen und dann schauen, wie es bei der Kundschaft ankommt, bevor ich das System erweitere.

Welche Kosten kommen dabei auf Händler*innen zu?

Oliver Elias: Die Kosten sind so flexibel wie es das Gesamtsystem ist. Da wir auf Projektbasis arbeiten und keinen Produktkatalog haben, beraten wir gerne kostenlos und unverbindlich bei jeder Anfrage individuell. Ab einem mittleren fünfstelligen Budget kann das interaktive Schaufenster in jedem Fall zu einem Highlight des Shops werden.

Gibt es bereits konkrete Pläne, das System auch in Deutschland einzusetzen?

Oliver Elias: Wir evaluieren gerade die Möglichkeiten für einen ganzjährigen Außeneinsatz an einem hochfrequentierten Schaufenster in Berlin. Ich hoffe, dass wir diesen Anwendungsfall ebenfalls bald im Repertoire haben.

Auf welche Weise kann das System in Zukunft noch verbessert oder erweitert werden? Ist z.B. eine Nutzung ohne Bildschirme, vielleicht mittels holografischer Projektionen, denkbar?

Oliver Elias: Wir sind gespannt, welche Ideen und Herausforderungen noch an uns herangetragen werden. Ich bin zuversichtlich, dass wir darauf eine passende technische Antwort finden und realisieren können. Holografische Effekte können wir heute schon steuern, da es sich ja lediglich um eine schöne Lichtbrechung auf physischen Oberflächen handelt. Bis „echte“ Holografie erfunden wird, dauert es leider noch viele Jahre. In der Zwischenzeit realisieren wir aber gerne alle technisch möglichen interaktiven Exponate!

Eindrücke aus dem Shop in Hongkong

Interview: Matthias Groß

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Kunden und Mitarbeiter begeistern
05.11.2022   #Handel #Tech in Retail

Kunden und Mitarbeiter begeistern

RetailCX, die vollautomatische Instore-Technologie von KNAPP

Wann lohnen sich unternehmerische Investitionen wirklich? Wenn sie die Umsatzrendite erhöhen. Und das gelingt am besten, wenn die Investitionen doppelte Vorteile bringen – für Kund*innen ebenso wie für Mitarbeiter*innen. ...

Thumbnail-Foto: Automatisierte Stores: der Weg in die Zukunft...
15.08.2022   #Tech in Retail #Künstliche Intelligenz

Automatisierte Stores: der Weg in die Zukunft

Intelligente Checkout- und Regalsysteme auf der EuroCIS 2022

Während der vergangenen Messe in Düsseldorf präsentierte Zucchetti intelligente Checkout- und Regalsysteme für den Store von morgen. Auch wenn die Technologie derzeit noch in den Kinderschuhen steckt – die theoretischen ...

Thumbnail-Foto: Mit Erfahrung zum Erfolg
22.11.2022   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Mit Erfahrung zum Erfolg

Modern Expo hilft Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Ziele

Nicht immer können Unternehmen sämtliche Herausforderungen alleine stemmen. Gerade kleinere Betriebe sind auf die Unterstützung von Experten angewiesen. Modern Expo unterstützt mit ihren Erfahrungen Händler*innen und ...

Thumbnail-Foto: Online-Shopping mit Apple Pay und der girocard...
01.11.2022   #Online-Handel #Zahlungssysteme

Online-Shopping mit Apple Pay und der girocard

In den letzten zwei Jahren hat sich das Einkaufsverhalten der Menschen deutlich in Richtung E-Commerce verschoben, dadurch ist das Online-Geschäft zum Treiber der Handels-Zuwächse geworden

Bezahlen wollen die Kund*innen ihre immer häufigeren Online-Einkäufe in Apps oder im Web genauso schnell und unkompliziert wie an der stationären Kasse – mit ihren vertrauten und beliebtesten Zahlverfahren aus der ...

Thumbnail-Foto: Globus Baumarkt startet ESL-Rollout mit Delfi Technologies...
09.09.2022   #elektronische Regaletiketten #Etiketten

Globus Baumarkt startet ESL-Rollout mit Delfi Technologies

Neue und spannende Möglichkeiten zur Optimierung von Preisanpassungen

Bei der deutschen Baumarktkette Globus Baumarkt sind die Dimensionen im Vergleich zu vielen anderen Märkten um einiges größer. Das bedeutet, dass Tausende von Preisschildern und Artikel im Auge behalten werden müssen – ...

Thumbnail-Foto: Herausforderungen als Chancen verstehen
15.11.2022   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Herausforderungen als Chancen verstehen

Letzte Meile & mehr: Neue Technologien machen nur dann Sinn, wenn sie auch eingesetzt werden

Die Schnittstelle zwischen dem Onlinehandel und dem Geschäft vor Ort gewinnt immer mehr an Bedeutung. Eine besondere Rolle kommt berührungslosen Technologien und Lösungen für die letzte Meile zu. Diese im großen Stil zu ...

Thumbnail-Foto: TSE-Lösung zur Einhaltung der Fiskalisierungsvorschriften...
17.08.2022   #Drucker #Kassenkomponenten

TSE-Lösung zur Einhaltung der Fiskalisierungsvorschriften

Bundle von PULSA: Drucker Citizen CT-E351 mit Swissbit USB TSE Stick

Für Einzelhändler und Gastronomen, die aufgrund der Kassensicherungsverordnung neben der TSE auch noch einen neuen Bondrucker benötigen, hat PULSA in Kooperation mit Citizen Systems ein Bundle aus Thermobondrucker und TSE-Stick ...

Thumbnail-Foto: SPAR minimiert Lebensmittelverschwendung durch KI- und Cloud-Lösungen...
29.08.2022   #Tech in Retail #Lebensmitteleinzelhandel

SPAR minimiert Lebensmittelverschwendung durch KI- und Cloud-Lösungen

Mit Digitalisierung den Lebensmittelverderb reduzieren

SPAR arbeitet stetig an einer Verbesserung und Eindämmung der Lebensmittelverschwendung. SPAR hat daher eine treffsichere Lösung entwickelt, um mit Hilfe von Daten und künstlicher Intelligenz gezielte Bestellvorschläge und ...

Thumbnail-Foto: SHOWZ zeigt das Schaufenster der Zukunft
14.09.2022   #Tech in Retail #Smartphone

SHOWZ zeigt das Schaufenster der Zukunft

Zur Berliner Fashion Week präsentierte die Agentur ein immersives Markenerlebnis

Innovative Zukunftstechnologie und Retail – passt das zusammen? Die Schaufenster-Installation der Agentur SHOWZ zeigt: Ja! Zur Berliner Fashion Week präsentierte SHOWZ´s Gründer und Netflix-Personality Ayan Yuruk die Zukunft ...

Thumbnail-Foto: Automatisch. Praktisch. Gut?
07.09.2022   #Handel #Digitalisierung

Automatisch. Praktisch. Gut?

Interview mit Alexander Eissing, Geschäftsführer der Livello GmbH, über moderne Verkaufsautomaten und ihre branchenübergreifende Zukunft

Verkaufsautomaten sind ein gewohnter Anblick an Flughäfen, Bahnhöfen, in Krankenhäusern und vielen anderen Einrichtungen. Doch Verkaufsautomat ist nicht gleich Verkaufsautomat. Denn viele der älteren Modelle eigenen sich nicht ...

Anbieter

iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Heilsbachstraße 22-24
53123 Bonn
KNAPP Smart Solutions GmbH
KNAPP Smart Solutions GmbH
Uferstraße 10
45881 Gelsenkirchen
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart
Zebra Technologies Europe Limited
Zebra Technologies Europe Limited
Mollsfeld 1
40670 Meerbusch
S-Payment GmbH
S-Payment GmbH
Am Wallgraben 115
70565 Stuttgart
snabble GmbH
snabble GmbH
Am Dickobskreuz 10
53121 Bonn
Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen