Interview • 20.06.2022

Auf zu neuen Besitzer*innen!

Über Retury finden retournierte Pakete neue Käufer*innen – ohne Umwege

Eine Person übernimmt einen blauen Staffelstab von einer anderen Person...
Quelle: LightFieldStudios

„Das gefällt mir doch nicht so gut, das schicke ich zurück.“ Seien wir ehrlich, so ging es uns allen doch schon einmal. Im Jahr 2020 wurden laut Statista alleine in Deutschland 315 Millionen Pakete an Händler*innen und Warenlager zurückgesendet. Von dort macht sich ein Großteil der Ware wieder auf den Weg, wenn eine Bestellung erfolgt. Unnötig, meinen die drei Regensburger Student*innen Moritz Weiss, Lina Weis und Laura Killermann, die Köpfe hinter dem Start-up Retury und denken sich: „Das gefällt dir doch nicht so gut? Dann schicke es doch weiter“. 

Lina, welche Idee steckt hinter eurer Plattform Retury?

Lina: Der E-Commerce erlebt ein Hoch, wie wahrscheinlich lange nicht mehr. Das sehen wir wohl alle. Damit gehen viele Kosten und Umstände – für Händler*innen, Kund*innen und Umwelt – einher. Hier lässt sich noch einiges optimieren. Wir möchten Retouren direkt und ohne Umwege vom Retournieren an die neuen Käufer*innen vermitteln. Dadurch lassen sich überflüssige Versandwege, aber auch Verpackungsmaterialien und natürlich viel Geld für die Onlineshops einsparen, da Rücksendungskosten entfallen. 

Wie genau sieht euer Einsatz denn in der Praxis aus, Moritz?

Moritz: Der Versand funktioniert tatsächlich von Privatperson zu Privatperson. Angenommen, du möchtest etwas zurücksenden, dann gehst du genauso vor, wie sonst auch: Du gehst auf die Seite deines Onlineshops und meldest die Retoure digital an. Nutzt der Händler oder die Händlerin unsere Lösung, bekommst du als Kund*in gar nichts davon mit. Der einzige Unterschied: Das Paket bleibt noch ein paar Tage länger bei dir liegen, bis wir dir ein aktualisiertes Rücksendeetikett zusenden, das du dann auf dein Paket klebst, um dieses kostenfrei zu verschicken. Auf diesem Etikett steht dann statt der Adresse des Händlers oder der Händlerin, die Anschrift des neuen Käufers oder der Käuferin. Für dich entstehen keine Umstände oder Kosten. Es gibt nur eine neue Versandadresse.

Das heißt, eure Kommunikation läuft über die Händler*innen?

Moritz: Genau, die Händler*innen sind unsere Kund*innen, denen wir unsere Software und Dienstleistung anbieten. Wenn ein*e Kund*in etwas zurücksenden möchte und eine Retoure digital anmeldet, übernehmen wir ab diesem Punkt die Vermittlung und weitere Abwicklung über unsere Plattform.

Das Retury-Team sitzt auf einer weiß angemalten Palette, darüber hängen...
Quelle: Retury

Stichwort Datenschutz: Wie konform ist euer Vorgehen und wie holt ihr euch das Einverständnis der Onlineshop-Kundschaft ein?

Moritz: Der Schutz unserer Kund*innen und deren Daten ist uns natürlich extrem wichtig. Hier arbeiten wir aktuell mit Datenschutzexpert*innen zusammen, um sicherzustellen, dass stets das Einverständnis der Nutzer*innen vorliegt. Außerdem werden wir Versandmethoden testen, bei denen die Anschrift des neuen Käufers oder der Käuferin, z.B. durch einen QR-Code verschlüsselt wird.

Was hat euch dazu bewogen, Retury ins Leben zu rufen?

Moritz: Onlineshopping ist gar nicht so schlecht wie sein Ruf. Das, was es so problematisch macht, sind die Retouren und der Umgang mit diesen. Wir würden uns wünschen, wenn unsere Lösung als Standard im E-Commerce ankommt. Die Retourenprozesse der letzten 20 Jahre verlaufen immer gleich. Das möchten wir etwas auf den Kopf stellen und revolutionieren, denn es geht insgesamt effizienter, nachhaltiger und eben einfach besser. Unsere Vision ist folgende: Onlineshopping ohne schlechtes Gewissen. 

Dafür gab es vergangenes Jahr als besonders herausragende Idee unter deutschen Nachwuchsgründer*innen den Gründungspreis+ vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Was hat das für euch bedeutet?

Lina: Es ist im Nachhinein immer noch total verrückt, dass wir aus so vielen tollen Start-ups ausgewählt worden sind, und dann auch noch den Hauptpreis gewonnen haben. Wenn man sich anschaut, welche klugen Köpfe außerdem prämiert wurden, fühlen wir uns wirklich geehrt, ebenfalls dazuzugehören. Insgesamt war die Auszeichnung ein super Sprungbrett und hat uns in der frühen Anfangsphase natürlich Aufschwung verschafft. Zum einen war das Preisgeld von 32.000 Euro sehr hilfreich, das steht außer Frage. Zum anderen sind wir sehr dankbar für das Netzwerk, das uns dadurch vorgestellt wurde. Und die Signalwirkung, wenn man einen solchen Preis bekommt, ist auch nicht zu verachten.

Was kommt als nächstes?

Lina: Im März sind wir mit unserem Masterstudium fertig geworden und können jetzt nach den vielen Monaten der Planung und Konzeption endlich Vollzeit in die Umsetzung und Weiterentwicklung von Retury gehen. Wir hoffen, dass alles nach Plan läuft und wir in den nächsten Monaten mit der Plattform endlich online gehen können, um uns auch nach Validierung mit den Onlineshops nochmal zu verbessern. 

Interview: Kyra Molinari

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Save Our Returns: Erste Zertifizierung für nachhaltiges...
28.04.2022   #Nachhaltigkeit #Logistik

Save Our Returns: Erste Zertifizierung für nachhaltiges Retourenmanagement

Transparent und nachhaltig: Save Our Returns führt mit einem Siegel die deutschlandweit erste Zertifizierung für nachhaltiges Retourenmanagement ein

Vor dem Hintergrund des angespannten wirtschaftlichen Umfelds hat das 2019 gegründete Startup „Save Our Returns“ das deutschlandweit erste Siegel eingeführt, welches nachhaltiges Retourenmanagement im Onlinehandel zertifiziert ...

Thumbnail-Foto: Einzelhändler können ihren ökologischen Fußabdruck verringern, ohne...
07.07.2022   #Kundenzufriedenheit #Nachhaltigkeit

Einzelhändler können ihren ökologischen Fußabdruck verringern, ohne an Wettbewerbsfähigkeit zu verlieren

Dank der Vorliebe von Verbrauchern für einen nachhaltigen Versand

Umweltfreundlichere Lieferoptionen sind kein „Nice to have” mehr, sondern ein „Must-have”. Nach den neuesten Untersuchungen von Metapack in Deutschland, Frankreich und Großbritannien geben fast 75 % der ...

Thumbnail-Foto: Zero Waste-Lieferdienst in München startet durch...
17.06.2022   #Nachhaltigkeit #Lieferung

Zero Waste-Lieferdienst in München startet durch

Start-up alpakas möchte tonnenweise Verpackungsmüll entgegenwirken

Jede Person in Deutschland erzeugt über 230 Kilogramm Verpackungsmüll pro Jahr. Der Lieferservice alpakas will dem mit seinem Zero Waste-Ansatz entgegenwirken und setzt dafür auf ein intuitives System von Mehrwegbehältern, die ...

Thumbnail-Foto: Wenn die grüne Uhr mitläuft: Touren mit CO2-Berechnung...
19.05.2022   #Nachhaltigkeit #Logistik

Wenn die grüne Uhr mitläuft: Touren mit CO2-Berechnung

gts und WAVES: Partner für mehr Nachhaltigkeit in Logistik & Produktion

Zusammen mit dem luxemburgischen Softwareentwickler WAVES startet der Aachener Tourenplanungsexperte gts systems and consulting ab sofort eine umfangreiche Partnerschaft. Damit erhält die gts-Optimierungssoftware TransIT eine Schnittstelle zur ...

Thumbnail-Foto: In Windeseile auf der ersten Seite – ganz ohne Stress...
05.05.2022   #Nachhaltigkeit #App

In Windeseile auf der ersten Seite – ganz ohne Stress

Hugendubel-Filialen starten 45-Minuten-Lieferservice in Berlin und Pinneberg mit Start-up Lieferdienst Bringoo

Den nächsten Band einer Buchreihe noch heute in den Händen halten, ohne in die Stadt zu fahren? Hugendubel und Bringoo machen dies nun in einem Pilotprojekt möglich. Das erklärte Ziel: Bücher innerhalb von 45 Minuten zu ...

Thumbnail-Foto: Kommende Jahrzehnte versprechen Augmentation und Automatisierung...
13.04.2022   #Tech in Retail #Logistik

Kommende Jahrzehnte versprechen Augmentation und Automatisierung

Teil 2 des Trend Reports "Future of Work in Logistics" erwartet große technologische Veränderungen in der Logistikbranche

Um neuen Anforderungen, die sich aus der schrittweisen und uneinheitlichen digitalen Entwicklung ergeben, gerecht zu werden, müssen Lieferketten flexibel sein. Doch die Logistikbranche ist nach wie vor "People Business". Der Erfolg ...

Thumbnail-Foto: Bio aus der Nachbarschaft
08.06.2022   #E-Commerce #Nachhaltigkeit

Bio aus der Nachbarschaft

Alnatura startet Pilotprojekt für Liefer- und Abholdienst in Berlin und Frankfurt

Alnatura startet ein Pilotprojekt mit einem Liefer- und Abholdienst direkt aus den eigenen Alnatura Märkten, den “Alnatura Super Natur Markt Online”. Geliefert wird von Mitarbeiter*innen des jeweiligen Alnatura Super Natur Marktes ...

Thumbnail-Foto: Emissionsfreie & schnelle innerstädtische Lieferungen...
12.07.2022   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Emissionsfreie & schnelle innerstädtische Lieferungen

what3words und pickshare ebnen den Weg; auch dm-Kunden profitieren vom verbesserten Lieferservice

pickshare, ein nachhaltiger Versandservice für die letzte Meile, integriert die what3words-Technologie in sein Software-Ökosystem, um Bestellungen nachhaltiger und effizienter auszuliefern. Mit what3words können Lieferungen exakt ...

Thumbnail-Foto: Hermes testet Lastenrad in Wiesbaden
19.07.2022   #Nachhaltigkeit #Logistik

Hermes testet Lastenrad in Wiesbaden

Gemeinsam mit der Stadt Wiesbaden testet Hermes die Zustellung per Cargobike der Firma Mubea

In der hessischen Landeshauptstadt erprobt Hermes derzeit ein Lastenrad der Firma Mubea: Gemeinsam mit der Stadt Wiesbaden wurde ein Pilottest vom 1. Juni bis zum 12. August ins Leben gerufen. Startpunkt ist ein Mikrodepot am Elsässer Platz. ...

Thumbnail-Foto: Mit schneller Lieferung Kundenerwartungen bedienen...
04.05.2022   #Tech in Retail #iXtenso-Videos

Mit schneller Lieferung Kundenerwartungen bedienen

Automatisiertes Lagersystem AutoStore @ NRF 2022

„Der Einzelhandel hat sich wirklich verändert“, sagt Jon Schechter, Business Development Manager bei AutoStore System in einem Interview auf der NRF 2022.Die Corona-Pandemie hat die E-Commerce-Nachfrage weiter vorangetrieben, ...

Anbieter

iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Celsiusstraße 43
53125 Bonn
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
Metapack
Metapack
Bahnhofstraße 37
53359 Rheinbach