News • 24.05.2023

Die nächste Generation ist bereit für KI, AR und Roboter!

Klarna-Umfrage zeigt, wie Verbraucher*innen den Einfluss aktueller technischer Innovationen auf das Einkaufserlebnis einschätzen

Eine neue Studie zeigt, dass Konsument*innen zwar reale Einkäufe der virtuellen Realität vorziehen, sich aber dennoch technische Innovationen wünschen, die ihr Einkaufserlebnis verbessern. 81 % der Befragten rechnen damit, dass Augmented Reality das Einkaufen im Laden verbessert, und 70 % geben an, dass eine stärkere Personalisierung entscheidend für ihre Kaufabsicht ist.

Ein pinkes Viereck vor einem blauen Hintergrund
Quelle: Klarna

Neue Umfragedaten von Klarna, dem globalen Zahlungs- und Einkaufsdienst, zeigen, wie Einzelhändler ihr Angebot anpassen müssen, um Verbraucher*innen auch in Zukunft zu überzeugen. Die jüngsten technologischen Fortschritte im Bereich der KI, AR und Roboter werden sowohl die In-Store- als auch die Online-Shopping-Welt beeinflussen. Das zeigen auch Shopping-Services wie Klarna, die bereits KI-Personalisierung in ihre Angebote integrieren.

In den letzten 18 Jahren hat Klarna einen enormen Beitrag zur Transformation des Einzelhandels geleistet und während dieser Zeit ist insbesondere der Online-Handel massiv gewachsen. Um den Meilenstein von 18 Jahren zu feiern, hat Klarna mit mehr als 5.000 Verbraucher*innen in 5 Ländern gesprochen und sich mit der Einzelhandelsexpertin Kate Hardcastle, MBE, zusammengetan, um zu untersuchen, wie sich die Zukunft des Einkaufens in den nächsten 18 Jahren entwickeln wird. Der Future of Retail Report enthält unter anderem Prognosen einiger weltweit führender Einzelhändler, ebenso wie eine Vorhersage von ChatGPT, einem Chatbot basierend auf künstliche Intelligenz. Das Entwickler-Unternehmen von ChatGPT, OpenAI hatte sich vor kurzem mit Klarna zusammengetan, um dem beliebten Chatbot das Shopping zu ermöglichen.

Im Fokus der Studie steht das Shopping in 18 Jahren. Einer Zeit, in der die Generation Z rund 40 Jahre alt sein wird und zusammen mit den Millennials die Mehrheit der Verbraucher*innen ausmachen wird. Die Vorhersagen zeigen, wie aufkommende Technologien das Einkaufserlebnis beeinflussen werden:

  • Personalisierung steht ganz oben auf der Wunschliste.

70% der Befragten wünschen sich, dass das Einkaufserlebnis in Zukunft stärker personalisiert wird, und 42% sind sich sicher, dass dies sowohl in den Geschäften als auch online der Fall sein wird.

  • Die meisten wollen Kleidung nicht mehr anprobieren.

Weniger als die Hälfte der Generation Z glaubt, dass sie Kleidung auf die gleiche Weise anprobieren werden wie heute (44 %). Stattdessen wollen 40 % virtuelle Umkleidekabinen nutzen, 18 % Augmented Reality (AR), und 23 % werden sich von künstlicher Intelligenz (KI) beraten lassen, welche Kleidung am besten zu ihrem Körper und ihrem Stil passt.

  • Modeberatungs-Roboter und virtuelle Einkaufsassistenten sind hoch im Kurs.

Die Hälfte der Generation Z (50 %) ist offen für die Idee eines Roboters, der im Geschäft auf sie zukommt, um Maße zu nehmen und Stilempfehlungen auszusprechen. Weitere 21 % ziehen dies abhängig vom Aussehen und Verhalten des Roboters in Betracht. Darüber hinaus wünschen sich 34 % einen virtuellen persönlichen Assistenten, der ihnen beim Online-Einkauf Empfehlungen auf Grundlage ihres Stils und Geschmacks gibt.

  • Augmented Reality (AR) wird das zukünftige Einkaufserlebnis in Geschäften verbessern.

Die überwiegende Mehrheit der Generation Z (81 %) und der Millennials (75 %) erwartet, dass Augmented Reality (AR) ihr Einkaufserlebnis im Geschäft verbessern wird. Ein Drittel (33 %) glaubt, dass diese Technologie irgendwann zum Standard in Einzelhandelsgeschäften werden wird.

  • Virtual Reality (VR) wird das reale Einkaufserlebnis nicht ersetzen.

Weniger als die Hälfte der Generation Z (41 %) und der Millennials (38 %) glaubt, dass das Einkaufen in der virtuellen Realität (VR) innerhalb der nächsten zwei Jahrzehnte das reale Einkaufserlebnis übertreffen wird.

  • Die Zukunft ist bargeldlos.

Verbraucher*innen aller Altersgruppen (57 %) stimmen der Vorhersage zu, dass die Mehrheit der physischen Geschäfte in 18 Jahren völlig bargeldlos sein wird. 33 % der Generation Z glauben, dass dieser Wandel bereits in 5 Jahren stattfinden wird.

Neben technologischen Neuerungen stehen auch die Zukunft des Planeten und Fortschritte bei der Kreislaufwirtschaft im Mittelpunkt des Interesses.

Alle vier Generationen sind sich einig, dass die Kreislaufwirtschaft eine größere Rolle beim gesamten Einkauf spielen sollte und dass Kleidung in Zukunft stärker auf Nachhaltigkeit ausgerichtet werden muss.

  • 50 % wünschen sich für die Zukunft mehr nachhaltige Kleidung.
  • 52 % wünschen sich, dass die Kreislaufwirtschaft einen größeren Anteil am gesamten Einkaufsvolumen einnimmt, insbesondere die Generation Z (62 %)
  • Jeder Vierte glaubt, dass sie künftig häufiger gebrauchte Artikel verkaufen (27 %) und kaufen (25 %) wird.

David Sandström, Chief Marketing Officer at Klarna bei Klarna, kommentierte: "In der westlichen Welt werden etwa 80 % aller Online-Käufe über die Suche getätigt, während die restlichen 20 % auf personalisierten Empfehlungen beruhen. Im Gegensatz dazu werden in China 80 % der Online-Käufe durch personalisierte Empfehlungen getätigt. Diese Studie bestätigt, dass die Verbraucher*innen in der westlichen Welt ein vergleichbares Einkaufserlebnis wünschen. Durch den personalisierten Shopping-Feed in der Klarna App ist genau das jetzt möglich, unterstützt durch KI und Daten aus der individuellen Kaufhistorie. Die nächste Generation von Verbraucher:innen wird ein hochgradig personalisiertes Einkaufserlebnis erwarten, bei dem die Produkte sie finden und nicht umgekehrt."

Kate Hardcastle MBE und Verbraucherexpertin, fügte hinzu: "Der Einzelhandel und Einkaufstrends haben sich in den letzten zehn Jahren erheblich weiterentwickelt, und es ist klar, dass weitere Veränderungen bevorstehen. Technologien wie Augmented Reality haben das Potenzial, ausgediente physische Läden umzugestalten und das Einkaufserlebnis für die Kund*innen zu verbessern. Die jüngsten Untersuchungen von Klarna zeigen, dass die Verbraucher*innen mehr Komfort und ein persönlicheres Einkaufserlebnis wünschen – und nahtlose Technologie muss dabei im Mittelpunkt stehen."

ChatGPT, der von OpenAI entwickelte Chatbot mit künstlicher Intelligenz, kommentierte: "Die größte Veränderung für die Verbraucher*innen beim Einkaufen im Jahr 2041 wird wahrscheinlich der weit verbreitete Einsatz von Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) Technologien sein, die es ihnen ermöglichen, Produkte virtuell anzuprobieren und zu erleben, bevor sie einen Kauf tätigen. Darüber hinaus werden personalisierte Empfehlungen, die auf ihrem bisherigen Verhalten und ihren Vorlieben basieren, noch präziser und breiter angeboten werden, wodurch das Einkaufserlebnis effizienter und besser auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten sein wird."

Quelle: Klarna

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Kund*innen zu Freunden machen – So kann’s gehen...
24.01.2024   #Marketing #Online-Marketing

Kund*innen zu Freunden machen – So kann’s gehen

WhatsApp-Channels als Geheimwaffe im Marketing-Mix

Im Herbst 2023 hat Meta mit den WhatsApp-Kanälen eine völlig ...

Thumbnail-Foto: Tipps: Optimale Shopping Experience zu Weihnachten...
22.11.2023   #Online-Handel #Künstliche Intelligenz

Tipps: Optimale Shopping Experience zu Weihnachten

So bereitest du dich als Amazon-Händler*in auf die Shoppingtage vor

Die Aktionstage zum Beginn der weihnachtlichen...

Thumbnail-Foto: Chinesisches Neujahrsfest 2024: erfolgreiche Marketingstrategien...
31.01.2024   #E-Commerce #Marketing

Chinesisches Neujahrsfest 2024: erfolgreiche Marketingstrategien

So können (Online-)Händler*innen von den Feierlichkeiten profitieren

Das Chinesische Neujahrsfest 2024 beginnt am 10. Februar und dauert 16 Tage. Während des bedeutenden Festes, das nicht nur in China ...

Thumbnail-Foto: Valentinstags-Marketing: kreative Kampagnen, die den Ton treffen...
18.01.2024   #stationärer Einzelhandel #Nachhaltigkeit

Valentinstags-Marketing: kreative Kampagnen, die den Ton treffen

Beispiele, wie du am Valentinstag punkten kannst

Zalando schlug 2021 zwei Fliegen mit einer Klappe: Mit der Aufforderung „campaign exchange the clothes after your ex“ zeigte man der Kundschaft ...

Thumbnail-Foto: Klimaneutralität: So sparst du Energie in deinem Store!...
27.11.2023   #Beleuchtungskonzepte #Umwelt

Klimaneutralität: So sparst du Energie in deinem Store!

Die Klimaschutzoffensive des Handels hilft praxisnah und mit neuen und innovativen Pilotprojekten – auch dir.

Eine EDEKA-Filiale in Leipzig wird zum ersten klimaneutralen Supermarkt - Aber wie?

Thumbnail-Foto: Optimierung visuellen Inhalts für das Einzelhandelsmarketing...
26.10.2023   #Digitales Marketing #Visuelle Kommunikation

Optimierung visuellen Inhalts für das Einzelhandelsmarketing

Visueller Inhalt spielt eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden zu gewinnen und zu halten.

In einer Welt, in der wir ständig von Bildern, Videos und Grafiken umgeben sind, ist es entscheidend, dass Ihr visueller Inhalt heraussticht und einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Denken Sie an die letzten Male, wenn Sie online ...

Thumbnail-Foto: Weihnachtsdeko: Setz deinen Store in Szene!
09.11.2023   #Kundenerlebnis #Ladendekoration

Weihnachtsdeko: Setz deinen Store in Szene!

Vom Boden, über die Regale und Lichter bis zum Schaufenster – so machst du deinen Store fit fürs Weihnachtsgeschäft!

Die Wochen vor Heiligabend gelten als die umsatzstärksten des Jahres...

Thumbnail-Foto: Die „Stille Stunde“ – Ein Beitrag zur Inklusion im Einzelhandel?...
31.10.2023   #Kundenzufriedenheit #Kundenerlebnis

Die „Stille Stunde“ – Ein Beitrag zur Inklusion im Einzelhandel?

Zur Ruhe kommen in einer lauten Welt: Supermärkte setzen Zeichen

Die Geschäftswelt sucht ständig nach neuen Möglichkeiten, Kund*innen anzuziehen...

Thumbnail-Foto: Veganuary 2024: Beste Verkaufsstrategien und Beispiele...
11.01.2024   #stationärer Einzelhandel #Lebensmitteleinzelhandel

Veganuary 2024: Beste Verkaufsstrategien und Beispiele

Warum Einzelhändler*innen den Trend nutzen sollten

Der Veganuary ist in Deutschland in die vierte Runde gestartet. Über 850 deutsche Unternehmen beteiligen sich an dieser globalen Bewegung ...

Thumbnail-Foto: REMIRA präsentiert die vollständig digitale Customer Journey...
16.02.2024   #Handel #Tech in Retail

REMIRA präsentiert die vollständig digitale Customer Journey

EuroCIS 2024: Maximaler Nutzen für Händler und Kunden
ohne Vendor-Lock-In

Die moderne Handelswelt ist geprägt vom Einsatz zahlreicher Systeme verschiedenster Anbieter. Insbesondere im Retail-Handel sind noch viele Softwareunternehmen nur mit immensem Aufwand bereit, Lösungen anderer Anbieter zu integrieren. ...

Anbieter

REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund