Firmennachricht • 01.07.2015

Fünf Tipps für den benutzerfreundlichen Onlineshop

Der Kunde soll die Übersicht behalten

Fünf Tipps für den benutzerfreundlichen Onlineshop...
Quelle: Fotalia

Egal welche Studie man sich anschaut: die Deutschen shoppen gern online und vor allem immer häufiger mobile. Das Smartphone oder Tablet in der Hand, auf der Wiese oder auf der Couch liegend, einfach unterwegs und zwischendurch. Ganz egal, vor den Rechner setzen sich zum Stöbern immer weniger Menschen. Als Onlineshop-Betreiber muss man auf diesen unaufhaltsamen M-Commerce-Trend reagieren. Bloß wie? Hier kommen 5 Tipps, wie Sie mobile User einfangen und sie zum Kauf in Ihrem Webshop überzeugen können.

Form follows function: Bringen Sie Bewegung in Ihren Shop

Wer glaubt, die Desktop-Version werde es schon richten und reiche aus, der bleibt schon im Startblock stecken. Nur für mobile Endgeräte optimierte Webshops haben überhaupt eine Chance, durchstöbert zu werden. Das schafft unter anderem das responsive Design, das den Onlineshop der jeweiligen Bildschirmgröße anpasst.

Leiten Sie den Kunden auf die mobile Version um, wenn der die ihm bekannte URL des Shops eingegeben hat oder fragen Sie zumindest ab, ob der Nutzer auf die mobile Version wechseln möchte.

Raus aus dem Produkt-Dschungel: Der Kunde soll die Übersicht behalten

Komplizierte Menüführung, ausschweifende Produktbeschreibungen, riesengroße Bilder, die noch dazu die Ladezeiten unnötig in die Länge ziehen, das sind alles Dinge, die Sie in jedem Fall vermeiden müssen.  Der Nutzer soll inspiriert, aber nicht abgeschreckt werden und so einfach wie möglich durch Ihr Sortiment kommen. Das klappt mit einem klaren, schnörkellosen Design. Schlagworte, kurze knackige Inhalte, wichtige Funktionen nach vorne. Das liest der Interessent. Auch wenn hier von der mobilen Version eines Onlineshops die Rede ist, die Übersicht sowie das Interesse an dem angebotenen Portfolio dürfen auch in der Desktop-Version nicht verloren gehen. Deshalb sollte sich der Shopbetreiber schon von Anfang an Gedanken darüber machen wie er sein Produkt am besten beschreibt. Sind die Schlüsselfunktionen gleich zu Beginn erwähnt? Sind SEO-taugliche Keywords im Text? Wie viele Fakten, wie viel Emotion muss in die Beschreibung? Das macht sowohl die Desktop- als auch die mobile Version gleich viel attraktiver.

Einfach gemacht: Wer suchen kann, der findet

Eben weil der Platz Mangelware ist und der Verkäufer nicht alles so prominent darstellen kann wie im Shop der Desktop-Version, sollte eine Such- und Filterfunktion integriert sein. Benutzerfreundlich sind intelligente Filter, die selbst dann wissen was der Kunde will, wenn der sich vertippt hat. Das System muss auf den mobilen Endgeräten einfach fehlertolerant sein.

Big is beautiful: Symbole und Buttons lieber größer

Wer hat schon Finger wie ein Mauszeiger? Das gilt besonders für Buttons und Symbole. Gestalten Sie Klickfelder ausreichend groß. Vermeiden Sie Links, die sehen mobil einfach nicht gut aus und lassen sich zudem schwer klicken.

Gut klickbare Buttons sind prima geeignet, den Kunden bei Laune zu halten. Die Rückkehr zur Startseite sollte darin verbaut sein, falls er sich „verlaufen„ hat, auch ein Call-to-Action, also ein Aufruf zu Aktivitäten wie es auch deutsch etwas schwerfällig heißt, kann mit einem extra Button umgesetzt sein. Schließlich darf der direkte Draht zum Verkäufer bzw. Kundenservice nicht fehlen (Stichwort Click-to-Call).

Chillout-Area Checkout: Ist der Kunde gestresst, ist er weg

Das gilt für alle Onlineshops, aber besonders mobil. Mobile Shopper sind möglicherweise schneller entschlossen, etwas zu kaufen. Können sie sich den Warenkorb aber nicht mehr ansehen oder finden Sie unbekannte Zahlungsanbieter vor, werden sie skeptisch. Mobile Transaktionen haben immer etwas mit Datensicherheit und der Frage danach zu tun. Geben Sie vertrauenswürdige Zahlungsanbieter an, bleiben Sie bei Lieferzeiten und -kosten transparent. Zwingen Sie den potenziellen Kunden nicht, sich vor dem Checkout zu registrieren oder umständliche Formulare ausfüllen zu müssen.

Richtig cool ist es, wenn der Kunde den Warenkorb mit seinen anderen Geräten synchronisieren kann. Dann kann er später weiter einkaufen oder den Kauf abschließen.

Quelle: CosmoShop 

Anbieter
Logo: CosmoShop GmbH

CosmoShop GmbH

Zeppelinstrasse 2
82178 Puchheim
Deutschland

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Tipps: Optimale Shopping Experience zu Weihnachten...
22.11.2023   #Online-Handel #Künstliche Intelligenz

Tipps: Optimale Shopping Experience zu Weihnachten

So bereitest du dich als Amazon-Händler*in auf die Shoppingtage vor

Die Aktionstage zum Beginn der weihnachtlichen...

Thumbnail-Foto: ISE 2024 - die Zukunft des Handels
23.10.2023   #Online-Handel #Tech in Retail

ISE 2024 - die Zukunft des Handels

Die ISE findet vom 30. Januar bis 2. Februar 2024 in Barcelona statt

Seit ihrer Gründung im Jahr 2004 hat die Integrated Systems Europe (ISE) - die weltweit führende Messe für professionelle audiovisuelle Technik (Pro AV) und Systemintegration - an Größe, Stärke und Einfluss gewonnen ...

Thumbnail-Foto: Optimierung visuellen Inhalts für das Einzelhandelsmarketing...
26.10.2023   #Digitales Marketing #Visuelle Kommunikation

Optimierung visuellen Inhalts für das Einzelhandelsmarketing

Visueller Inhalt spielt eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden zu gewinnen und zu halten.

In einer Welt, in der wir ständig von Bildern, Videos und Grafiken umgeben sind, ist es entscheidend, dass Ihr visueller Inhalt heraussticht und einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Denken Sie an die letzten Male, wenn Sie online ...

Thumbnail-Foto: Die „Stille Stunde“ – Ein Beitrag zur Inklusion im Einzelhandel?...
31.10.2023   #Kundenzufriedenheit #Marketing

Die „Stille Stunde“ – Ein Beitrag zur Inklusion im Einzelhandel?

Zur Ruhe kommen in einer lauten Welt: Supermärkte setzen Zeichen

Die Geschäftswelt sucht ständig nach neuen Möglichkeiten, Kund*innen anzuziehen...

Thumbnail-Foto: Weihnachtsdeko: Setz deinen Store in Szene!
09.11.2023   #Kundenerlebnis #Ladendekoration

Weihnachtsdeko: Setz deinen Store in Szene!

Vom Boden, über die Regale und Lichter bis zum Schaufenster – so machst du deinen Store fit fürs Weihnachtsgeschäft!

Die Wochen vor Heiligabend gelten als die umsatzstärksten des Jahres...

Thumbnail-Foto: Schaurig und schlau – Marketing zu Halloween...
20.09.2023   #stationärer Einzelhandel #Kundenerlebnis

Schaurig und schlau – Marketing zu Halloween

Wie nutzt du den Tag am 31. Oktober am besten für dein Geschäft?

Kleine Mittel, große Wirkung: An Halloween kannst du auf spielerische und nicht allzu ernste Art und Weise mit deiner Kundschaft in Kontakt...

Thumbnail-Foto: Social Commerce: Community sells?
04.10.2023   #Online-Handel #Nachhaltigkeit

Social Commerce: Community sells?

Warum der Community-Ansatz die schnelle Lieferung unter den Kundenwünschen ablöst und was das für dich bedeutet

Lange Zeit hieß es: Schnelle oder sogar „Same Day Delivery is the Key”. Für Fabian Mischler ist das nicht mehr der einzige Schlüssel für zufriedene Kundschaft. Im Interview hat uns der CEO der ...

Thumbnail-Foto: Unified Commerce – Die Zukunft des Einzelhandels?...
12.09.2023   #E-Commerce #stationärer Einzelhandel

Unified Commerce – Die Zukunft des Einzelhandels?

Wie man reibungslose Einkaufserlebnisse schafft und von ihnen profitiert

Die Übergänge zwischen den verschiedenen Verkaufskanälen sind fließend geworden und zwingen den Einzelhandel dazu, Kund*innen ein Unified-Commerce-Erlebnis zu bieten. Eine Möglichkeit für Einzelhändler, den Weg ...

Thumbnail-Foto: Klimaneutralität: So sparst du Energie in deinem Store!...
27.11.2023   #Beleuchtungskonzepte #Umwelt

Klimaneutralität: So sparst du Energie in deinem Store!

Die Klimaschutzoffensive des Handels hilft praxisnah und mit neuen und innovativen Pilotprojekten – auch dir.

Eine EDEKA-Filiale in Leipzig wird zum ersten klimaneutralen Supermarkt - Aber wie?

Thumbnail-Foto: Black Friday und Cyber Monday: Fehler minimieren, Erfolg maximieren...
11.10.2023   #Kundenzufriedenheit #Kassen

Black Friday und Cyber Monday: Fehler minimieren, Erfolg maximieren

Patzer, die du zu Aktionstagen wie Black Friday und Cyber Monday vermeiden kannst

Die Aktionstage am 24. und 27. November lassen die Umsatz-Hoffnungen vieler Händler*innen steigen...