Interview • 24.01.2020

„Vor der KI ist nach der KI“

Das Deutsche Forschungsinstitut für Künstliche Intelligenz arbeitet auch für den Handel

Im alltäglichen Einkaufen ist es vielen nicht bewusst, doch künstliche Intelligenz unterstützt den Handel – online wie offline – häufiger als vermutet. Einer, der mit seinem Institut daran arbeitet ist Prof. Antonio Krüger, seit 2019 CEO des DFKI.

Ein Mann mit Brille in weißem Hemd
Antonio Krüger, CEO des DFKI
Quelle: Joerg Puetz

Herr Krüger, warum wird künstliche Intelligenz im Handel immer wichtiger?

Antonio Krüger: Künstliche Intelligenz (KI) ist im Handel ein wichtiger Bestandteil, vor allen Dingen im Onlinehandel: In vielen Bereichen wird sie beispielsweise im Kundengeschäft genutzt, zum Beispiel als Empfehlungssystem, das entscheidet, was Kunden überhaupt präsentiert wird. Es gibt sie aber auch im stationären Handel bei Webseitenoptimierung oder Faltblattoptimierung. Hier kann man mithilfe von KI versuchen zu bestimmen, welche Inhalte wo gezeigt werden. Hier haben wir das Potential noch nicht voll ausgeschöpft.

Ein Anwendungsgebiet wäre zum Beispiel die Bedarfsprognose. Es ist immer noch offensichtlich, dass der Bedarf etwa im Lebensmitteleinzelhandel noch nicht korrekt abgeschöpft wird, es wird immer noch viel weggeworfen. Es ist eindeutig, dass da etwas nicht stimmt. Dann ist die Frage, worauf diese Diskrepanz, die dort herrscht, beruht.

Ein Teil beruht immer noch auf Unwissenheit und schlechten Vorhersagemodellen. Hier könnte KI helfen, das wäre sicher auch aus Kundensicht wünschenswert, da Sie sich Fragen wie, welchen individuellen Verbrauch habe ich, durch KI beantworten lassen. Möglich wäre auch, dass sie sich automatisch um die Nachbestellung des Versorgungseinkaufs kümmert und dieser dann automatisch ins Haus geliefert wird.

Wie können kleinere Einzelhändler von KI profitieren, auch im Online-Geschäft?

Wir haben mehr und mehr KI-Verfahren aus der Cloud und als Plattformdienste, auch für den Einzelhändler. Kleinere Händler können zum Beispiel im Rahmen von Handelsplattformen auf diese KI-Bausteine zurückgreifen. Das können wir vermehrt beobachten. Amazon bietet dieses Prinzip bereits teilweise an, wenn sie die Amazon-Cloud-Dienste verwenden, oder SAP, wo sie teilweise KI-Verfahren schon in Cloud-Diensten haben.

Wird KI im stationären Bereich schon flächendeckend eingesetzt?

Im stationären Handel wird KI für Planungsprozesse wie die Optimierung der Sortimentsplatzierung eingesetzt. Wir haben sie teilweise auch bei der Preisgestaltung eingesetzt, wo man in ersten Versuchen dynamisches Pricing in bestimmten Bereichen realisieren kann, wie im Frischebereich, vor allen Dingen beim Gemüse.

Andere Aspekte, die aus Kundensicht vielleicht noch interessant sind, sind natürlich Digitalisierungen im Markt, Suchfunktionen für Kunden oder das Erstellen elektronischer Einkaufslisten. Das ist kein spezifisches KI-Thema, aber es sind Digitalisierungsthemen, die für den Kunden sehr wichtig sind und auf die KI-Verfahren aufgebaut werden können. Für den Kunden sind Navigationssysteme im Markt ,mit denen sie sich entlang der Einkaufsliste navigieren lassen können, total praktisch. Globus plant gerade den Einsatz eines solchen flächendeckenden Navigationssystems. Das lohnt sich auch für die Händler, denn die erhalten so neue Erkenntnisse über den Kunden und seine Laufwege. Darauf aufbauend können sie dann alle möglichen Dienstleistungen mit KI-Verfahren aufsatteln. Mögliche Erweiterungen wären zum Beispiel ein Empfehlungssystem im Markt oder Rabattierungssysteme.

Ein Gebäude vor einem leicht bewölkten Himmel
Quelle: Marianne Spiller

Woran forschen Sie denn gerade für den Handel am Institut?

Uns interessiert vor allen Dingen die Kundensicht. Wir schauen uns alle möglichen digitalen Innovationen auf der Fläche aus Sicht des Kunden an. Wir entwickeln vor allem Beratungssysteme, Empfehlungssysteme, aber auch Navigationssysteme weiter. Das digitale Haushaltsbuch spielt ebenfalls eine große Rolle. Das betrifft die Verwaltung der Kundeneinkäufe und die Bedarfsentwicklung des Kunden sowie automatische Abo-Verfahren.

Zielen die Projekte eher auf den Online- oder den stationären Handel ab?

Uns interessieren Projekte, die beide Kanäle digital verbinden. Gemeinsam mit Möbel Martin in Saarbrücken haben wir zum Beispiel einen VR-Konfigurator für Möbel entwickelt, den man nicht zu Hause verwendet, wie das heute bei virtuellen Konfiguratoren ist, sondern im Möbelmarkt selbst. Der Vorteil ist, dass Sie sich zum Beispiel auf eine Couch setzen, die VR-Brille aufsetzen und dann verschiedene Materialien der Couch sozusagen unter sich durchschalten. So können Sie dann die Raumwahrnehmung der Möbel erleben, während Sie selbst draufsitzen. Sonst erleben Sie es immer nur virtuell und haben nichts Haptisches.

Gibt es irgendetwas, was Ihnen besonders auffällt, vor allem im stationären Handel, dass man anders machen müsste?

Was ich lästig finde, ist diese massive Barriere der Kassenzone. Es wäre toll, wenn man die irgendwie loswerden könnte, sodass das Geschäft am Ende offen ist. Es gibt dafür auch Konzepte, aber sie sind noch nicht so reif, dass man sie einfach in beliebigen Lebensmittelmärkten installieren könnte.

Wenn Sie mal in die Zukunft blicken, was kommt nach der KI?

Nach der KI ist immer vor der KI, weil man Künstliche Intelligenz auch als Künftige Informatik bezeichnen kann. Wenn die KI etabliert ist, dann entschwindet sie aus der KI und neue Dinge werden zur KI. Ein Beispiel: In den 90er Jahren, als der erste Schachcomputer den aktuellen Weltmeister geschlagen hat, galt das als Meilenstein der KI. Heute würde keiner ernsthaft behaupten, dass ein Schachcomputer ein echtes, besonderes KI-System wäre. Daran erkennt man, dass es eben auch dem Wandel der Zeit unterworfen ist, was ein KI-System und was ein normales IT-System ist, das gut funktioniert. Deshalb glaube ich, dass vor der KI-Innovation nach der KI-Innovation ist.

 

Interview: Katja Laska und Timo Roth

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Stressfrei und sicher in der Apotheke
06.07.2020   #Sicherheit #stationärer Einzelhandel

Stressfrei und sicher in der Apotheke

Kontaktlose Einlasskontrolle durch den Digital Butler von Apostore

Die Erfahrungen der letzten Monate waren für die Apotheke vor Ort einschneidend. Stand in der Vergangenheit die Kreation von Einkauferlebnissen im Vordergrund, beschäftigen sich Apothekerinnen und Apotheker aktuell mit einem komplett ...

Thumbnail-Foto: Experience Economy – Kundenerlebnisse im Zeitalter der Digitalisierung...
19.08.2020   #stationärer Einzelhandel #POS-Marketing

Experience Economy – Kundenerlebnisse im Zeitalter der Digitalisierung

Trendforum Retail 2020 am 07. & 08. Oktober 2020 in Frankfurt und Schwalbach

Interesse wecken, Wünsche heraufbeschwören, Erlebnisse spüren – die Customer Experience im stationären Einzelhandel kann viel bieten. So zu erleben beispielsweise im Samsung Showroom in Frankfurt am Main. Daniel ...

Thumbnail-Foto: Die 500 stärksten Onlineshops Europas
28.07.2020   #Online-Handel #E-Commerce

Die 500 stärksten Onlineshops Europas

Zweite Ausgabe des „TOP 500 Cross-Border Retail Europe“,

Cross-Border Commerce Europe (CBCommerce), die Plattform zur Förderung des grenzüberschreitenden Onlinehandels in Europa, veröffentlicht eine umfangreiche Studie, die die 500 stärksten europäischen Akteure im ...

Thumbnail-Foto: Social Distancing im Retail überwachen
27.07.2020   #Videoüberwachung #Videoüberwachung (Software)

Social Distancing im Retail überwachen

Wie Videomanagementsysteme den Einkauf automatisiert sicherer machen

Nach den Ausgangsbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie sind Einzelhändler, Kaufhausmanager und Mall-Besitzer froh, wiedereröffnen zu dürfen. Doch die nun geltenden Regulierungen zum Social Distancing stellen sie vor neue ...

Thumbnail-Foto: Warentest im Wohnzimmer
16.06.2020   #Online-Handel #Smartphone

Warentest im Wohnzimmer

Der Nutzen von AR im Online-Shop

Die Kommode passt nicht neben das Bett! Die Farbe entspricht nicht dem Produktfoto! Die Handtasche ist viel zu klein! Es gibt zahllose Gründe, online erworbene Artikel zurückgehen zu lassen. Aber was wäre, wenn man diese Fehler schon ...

Thumbnail-Foto: In voller Länge: iXtenso DigitalTalk zu interaktiven...
21.09.2020   #Digitalisierung #Terminals

In voller Länge: iXtenso DigitalTalk zu interaktiven Self-Service-Lösungen

Schauen Sie sich das Expertengespräch über Instrumente zur Kundenbindung noch einmal an!

Im iXtenso DigitalTalk diskutierten wir unter dem Titel "Interaktive Self-Service-Lösungen: Implementierung einer modernen Kundenbindungsstrategie" mit Experten wie Christian Rüttger von Elo live darüber, wie eine moderne ...

Thumbnail-Foto: Spar-Filiale begeistert sich für neue Technologie...
23.09.2020   #Digitalisierung #App

Spar-Filiale begeistert sich für neue Technologie

Supermarkt vom Partner Delfi Technologies um die Cloud-Lösung und die App zur Verwaltung der elektronischen Regaletiketten erweitert

In diesem Jahr feierte der Genossenschaftsverband Tikøb sein 100. Gründungsjubiläum. Der SPAR-Supermarkt in Tikøb ist eine der Filialen der Lebensmittelmarktkette, die das Feld bei der Einführung neuer Technologien ...

Thumbnail-Foto: Gestrickt und zugenäht: Ein Online-Garnhändler fasst stationär Fuß...
13.07.2020   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Gestrickt und zugenäht: Ein Online-Garnhändler fasst stationär Fuß

iXtenso im Interview mit Joachim Hansen, Einzelhandelsmanager bei Hobbii

Die spinnen, die Dänen; und zwar gutes Garn. Verkauft wird das jetzt nicht mehr nur online, sondern auch stationär. Joachim Hansen beschreibt, wie Digitalisierung und persönliche Ansprache dabei in den Läden ineinandergreifen. ...

Thumbnail-Foto: „Lieber Einkaufswagen, zeige mir den Weg!“...
06.07.2020   #Self-Checkout-Systeme #Scanner

„Lieber Einkaufswagen, zeige mir den Weg!“

Shopping Cart 2.0 – Spielerei oder Idee mit echtem Mehrwert?

Einkaufswagen ist gleich Einkaufswagen? Weit gefehlt. Auch vor diesem Bereich des Einzelhandels machen Digitalisierung und Automatisierung nicht Halt. Das, was in der Regel nicht viel mehr ist als ein großer Korb auf Rädern, der dem ...

Thumbnail-Foto: Best Retail Cases Award-Verleihung
04.09.2020   #E-Commerce #Digital Signage

Best Retail Cases Award-Verleihung

Innovative Lösungen für den Einzelhandel in Corona-Zeiten – iXtenso als Jurymitglied dabei

Am 2. September wurden erstmals die von der Location Based Marketing Association (LBMA e.V.) ins Leben gerufenen Best Retail Cases Awards für die besten Handelsinnovationen verliehen, die sich größtenteils bereits im praktischen ...

Anbieter

GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
SHI GmbH
SHI GmbH
Konrad-Adenauer-Allee 15
86150 Augsburg
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co KG
Am Zubringer 8
32107 Bad Salzuflen
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
Adasys GmbH – a Poindus Company
Adasys GmbH – a Poindus Company
Max-Planck-Straße 10
70806 Kornwestheim
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel
Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel
Am Weidendamm 1a
10117 Berlin
CCV GmbH
CCV GmbH
Gewerbering 1
84072 Au i.d.Hallertau
Apostore GmbH
Apostore GmbH
Uferstraße 10
45881 Gelsenkirchen
WEBSALE AG
Gutenstetter Str. 2
90449 Nürnberg
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal