Interview • 14.06.2023

„Bedienen Sie sich!“: Sind Self-Checkouts das nächste große Ding im Einzelhandel?

Effizienter Ladenalltag, effizientes Einkaufen

Im Angesicht des digitalen Zeitalters (und des Andrangs kurz nach Feierabend oder einen Tag vor einem Feiertag) suchen Einzelhändler*innen nach innovativen Technologien, um Einkaufserlebnisse kontinuierlich zu verbessern. Selbstbedienungskassen – oder auch Self-Checkouts (SCOs) genannt –ermöglichen es den Kund*innen, ihre Einkäufe eigenständig zu scannen und zu bezahlen, ohne auf Personal an der Kasse warten zu müssen. Im Interview mit Nico Müller, CCO bei shopreme, erfahren wir mehr über eine neue Lösung: die shopreme matrix.

Dreigeteilte Collage: 1. Eine Person nutzt die shopreme matrix zum Scannen von...
Quelle: shopreme

Nico, ganz allgemein gesprochen: Für wen lohnt es sich überhaupt, Self-Checkouts in Erwägung zu ziehen?

Für den Einzelhandel tragen Self-Checkouts dazu bei, die Warteschlangen an der Kasse zu verkürzen und so das Einkaufserlebnis für die Kundschaft zu verbessern. Gerade in Zeiten, in denen Kassierer*innen stark gesucht werden, können SCOs helfen, das bestehende Personal zu entlasten und andere notwendige Tätigkeiten in der Filiale erledigen zu lassen. Darüber hinaus können Händler*innen ihren Platz effizienter nutzen, da mehrere Self-Checkout-Kioske oft weniger Platz einnehmen als traditionelle Kassenbereiche.

Aber auch für die Kundschaft sind Self-Checkouts bequem und zeitsparend, insbesondere wenn die Ladenkassen belegt sind. Sie ermöglichen es, den Einkauf im eigenen Tempo zu erledigen, ohne auf Mitarbeitende warten zu müssen, die kassieren.

 

Welche Vorteile bietet die shopreme matrix im Vergleich zu herkömmlichen Self-Checkout-Kassen?

Wir haben die shopreme matrix von Grund auf neugestaltet mit Einzelhändler*innen und Kund*innen im Sinn. 

Es gibt eine einzige Integration für mobiles Scan & Go, stationären Self-Checkout und Hybrid. Letzteres ist die Warenkorbübergabe von der mobilen App zur shopreme matrix, um am traditionellen Zahlungsterminal zu bezahlen. Wir bieten für Kund*innen auch die Option an, Kreditkartendaten in der mobilen App zu hinterlegen, nachdem einmalig mittels Payment-Terminal an der shopreme matrix SB-Kasse bezahlt wurde. Das heißt: nie mehr eine manuelle Eingabe langer Kreditkartennummern.

Zudem basiert unsere SB-Kasse auf Android, sie ist fernwartbar und in wenigen Minuten in einem Geschäft eingerichtet. Dazu kommt ein integrierter Bluetooth-Beacon zur Filialerkennung. Der auf den Belegen gedruckte QR-Code kann zum Öffnen des optionalen Ausgangstors, aber auch zum Zugriff auf die digitale Rechnung verwendet werden.

Schließlich steht eine Mitarbeiter-App zur Verwaltung von Altersüberprüfungen, Stichprobenkontrollen und Kontrolle des Ausgangstores sowie zur Konfiguration der shopreme matrix- oder vector-Hardware zur Verfügung. 

Nico Müller, CCO von shopreme
Nico Müller, CCO von shopreme
Quelle: shopreme

Muss mein Laden irgendwelche Voraussetzungen erfüllen, um die shopreme matrix eingliedern zu können?

Die shopreme matrix kann in einer Slim-Variante oder mit ergänzenden Möbeln wie Ablageflächen oder Haken für Einkaufstüten bezogen werden. Je nach Gegebenheit sollte man daher den entsprechenden Platz ermöglichen. Darüber hinaus ist nur noch eine zuverlässige Internetverbindung notwendig.

 

Ein entscheidender Vorteil von SCOs ist die Effizienzsteigerung für das Geschäft. Gibt es trotzdem Situationen, in denen bestehendes Personal zum Einsatz direkt am System kommen muss?

Obwohl SCOs den Kassenbetrieb erheblich automatisieren und die Effizienz steigern, gibt es immer noch Situationen, in denen das Eingreifen von Personal erforderlich ist; zum Beispiel bei der Altersverifizierung: Bei Produkten, die eine Altersbeschränkung haben (wie Alkohol oder Tabak), ist oft eine menschliche Prüfung des Alters gesetzlich erforderlich. Mit der shopreme Checkout-Assistant-App für Mitarbeitende können diese eine Altersverifizierung auch aus der Ferne durchführen. Für weitere Einkäufe können Kund*innen mittels optional hinterlegter Face-ID oder Fingerprint mit Biometrie solche Ware einkaufen, ohne dass ein*e Mitarbeiter*in aktiviert werden muss

Um Risiken zu minimieren und die Genauigkeit des Self-Checkout-Systems zu gewährleisten, führt shopreme zudem Spot-Checks durch. Kund*innen werden für diese Kontrollen ausgewählt, basierend auf vorher selbst von den Händler*innen festgelegten Parametern (wie die Anzahl der Checks, der Risikowert der Filiale, der Warenkorbwert usw.). Mitarbeitende können dann mit Hilfe der Mitarbeiter-App Sichtkontrollen, Teilkontrollen oder vollständige Kontroll-Scans durchführen.

Schließlich ist das Personal auch für den Erfolg moderner SCO-Lösungen wichtig, um Fragen der Kundschaft zu beantworten und Hilfe bei der Bedienung des Systems zu leisten. Mitarbeitende können als Multiplikatoren fungieren, indem sie Kund*innen, die sich an der herkömmlichen Kasse anstellen, auf alternative Checkout-Möglichkeiten wie mobiles Scan & Go und die shopreme matrix hinweisen. Die Rolle des Personals ist also nach wie vor entscheidend, um ein reibungsloses und zufriedenstellendes Kundenerlebnis zu gewährleisten.

Die shopreme matrix ist mit zusätzlichen Ablageflächen und einer Halterung...
Je nach Version ist die shopreme matrix mit Zusätzen wie einer Halterung für Einkaufstüten ausgerüstet.
Quelle: shopreme

Wie schützt die shopreme matrix vor Diebstahl?

Neben den eben erwähnten Spot-Checks oder den Möglichkeiten der Mitarbeiter-App kann eine Person dank dem (optionalen) Ausgangstor, das nur durch einen QR-Code auf dem Beleg geöffnet werden kann, das Geschäft gar nicht erst verlassen, ohne bezahlt zu haben.

Es ist wichtig zu beachten, dass kein System Diebstahl vollständig verhindern kann. Wir haben aber unsere Lösung so entwickelt, dass sie das Risiko minimiert und die Einzelhändler*innen dabei unterstützt, ihre Produkte effektiver zu schützen. Herkömmliche Sicherheitsmaßnahmen wie Kameras und das Personal selbst bleiben weiterhin im Einsatz und ergänzen die shopreme-Lösung.

 

Welches Feedback habt ihr bisher von Anwender*innen bekommen?

Das erste Feedback aus den Niederlanden, wo unsere Lösung bereits im Einsatz ist, war phänomenal. Für mich persönlich war es wunderschön zu sehen, wie auch sehr betagte Menschen mit Rollator unsere Lösung einwandfrei und selbstständig nutzen konnten. Viele Kund*innen haben die Mitarbeiter*innen der Filialen selbstständig darauf angesprochen, dass sie diese Ergänzung um eine moderne SCO fantastisch fanden.

Sehr interessant ist zu sehen, dass SCOs oft für kleine Warenkörbe, mobiles Scan & Go hingegen (mit vorinstallierter Telefonhalterung auf dem Einkaufswagen) für die großen Warenkörbe verwendet wird. Die Kundschaft hat hier eben die Wahl, wie sie einkaufen möchte.

Interview: Nastassja Lotz

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Aktualisiertes Modern Store Framework von Zebra auf der EuroCIS...
16.02.2024   #Tech in Retail #Personalmanagement

Aktualisiertes Modern Store Framework von Zebra auf der EuroCIS

Mit neuen Produkten und KI-Expertise gegen die Probleme des Einzelhandels

Zebra Technologies Corporation (NASDAQ: ZBRA), ein führender Anbieter digitaler Lösungen zur intelligenten Verbindung von Daten, Anlagen und Menschen, geht mit dem aktualisierten Modern Store Framework auf der EuroCIS in Düsseldorf ...

Thumbnail-Foto: In Europa einzigartig und daher ausgezeichnet...
13.12.2023   #Digitalisierung #Tech in Retail

In Europa einzigartig und daher ausgezeichnet

SPAR Österreich gewinnt mit Innovationsprojekt "Obst und Gemüse 3 Tage frischer" den „Future of European Commerce Award“

In der Kategorie Digitalisierung hat SPAR Österreich den, erstmals von EuroCommerce verliehenen, „Future of European Commerce Award“ gewonnen ...

Thumbnail-Foto: Jahreszahlen 2023 Immer häufiger an immer mehr Kassen: girocard mit...
15.02.2024   #Tech in Retail #Zahlungssysteme

Jahreszahlen 2023 Immer häufiger an immer mehr Kassen: girocard mit großem Zuwachs im Handel

Im vergangenen Jahr bezahlten Kundinnen und Kunden an der Kasse erneut häufiger mit ihrer girocard. Mit rund 7,5 Milliarden Bezahlvorgängen zeigt die Statistik der Deutschen Kreditwirtschaft erneut ein sehr stabiles Wachstum: Die Anzahl ...

Thumbnail-Foto: GLORY auf der EuroCIS 2024: Automatisierung, Customer Experience und die...
26.02.2024   #Tech in Retail #Kassen

GLORY auf der EuroCIS 2024: Automatisierung, Customer Experience und die Herausforderung des Personalmangels

Der Payment-Experte präsentiert zwei SB-Produktneuheiten sowie weitere zukunftsweisende Lösungen

Auf der EuroCIS vom 27. bis 29. Februar 2024 zeigt GLORY ganzheitliche Automatisierungslösungen, die Unternehmen aus Handel, Gastgewerbe ...

Thumbnail-Foto: iXtenso testet: REWE Pick&Go
13.03.2024   #App #Self-Checkout-Systeme

iXtenso testet: REWE Pick&Go

Neuer Testmarkt in Düsseldorf – überzeugt das Konzept?

REWE ist mit seinem Pick&Go-Konzept (testweise) in Düsseldorf an den Start gegangen. Wir haben den Store getestet!

Thumbnail-Foto: REWE Group fit für digitale Transformation
27.11.2023   #stationärer Einzelhandel #App

REWE Group fit für digitale Transformation

Digitales Wachstum der REWE Group: Kunden-WLAN und Multiprovider SD-WAN Standortvernetzung der ersten Generation

Die REWE Group ist fit für die digitale Transformation. Smart Shopping und mobiles Bezahlen, E-Commerce und Onlinehandel sind schnell wachsende Servicesegmente. Die REWE Group ist darauf vorbereitet. Mit einer zukunftssicheren ...

Thumbnail-Foto: Aus SES-imagotag wird VusionGroup
29.01.2024   #Softwareapplikationen #Künstliche Intelligenz

Aus SES-imagotag wird VusionGroup

Eine neue Identität, die das breitere Portfolio an innovativen Lösungen hervorhebt, die zur Meisterung der großen Herausforderungen des physischen Handels von der Gruppe entwickelt wurden.

SES-imagotag (Euronext: SESL, FR0010282822), das weltweit führende Unternehmen für digitale Lösungen für den physischen Handel, hat heute bekannt gegeben, dass es seinen Namen in VusionGroup geändert hat. Dieser neue Name ...

Thumbnail-Foto: Erfolgsfaktor Payment: Mehr als nur bezahlen
15.01.2024   #Tech in Retail #Zahlungssysteme

Erfolgsfaktor Payment: Mehr als nur bezahlen

Rückblick ins Jahr 1994: Datenbanken und ERP-Systeme, erste kommerzielle Websites, Mobiltelefone mit Farbdisplay, CD-ROMs, die Programmiersprache Java ...

Thumbnail-Foto: Rekordzahlen für ITL auf der Einzelhandelsmesse EuroCIS in Düsseldorf...
07.03.2024   #Self-Checkout-Systeme #POS-Software

Rekordzahlen für ITL auf der Einzelhandelsmesse EuroCIS in Düsseldorf

Innovative Technology (ITL) berichtete letzte Woche von einer erfolgreichen EuroCIS in Düsseldorf, wo die Organisatoren einen Besucherrekord verkündeten. Die EuroCIS bietet einen exklusiven Hotspot für Retail Technology in Europa, ...

Thumbnail-Foto: Trigo und Netto kündigen einen autonomen Supermarkt mit...
24.01.2024   #Tech in Retail #Künstliche Intelligenz

Trigo und Netto kündigen einen autonomen Supermarkt mit Echtzeit-Quittungsfunktion an.

„Letzter Schritt” zum reibungslosen Einkaufen schafft Vertrauen bei Verbrauchern, die ihre Quittungen VOR dem Verlassen des Geschäfts einsehen möchten
Lebensmittelmarkt mit einer Verkaufsfläche von 800 m2 mit Computer Vision AI ist der größte neu ausgerüstete Supermarkt in Europa, der eine reibungslose Checkout-Erfahrung bietet

Trigo, ein führender Anbieter von KI-gestützter Computer-Vision-Technologie, die herkömmliche Einzelhandelsgeschäfte in digitale Smart Stores verwandelt, und die Discounter-Supermarktkette Netto Marken-Discount (auch als Netto ...

Anbieter

VusionGroup SA
VusionGroup SA
55 place Nelson Mandela
90000 Nanterre
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
m3connect GmbH
m3connect GmbH
Pascalstraße 18
52076 Aachen
Zebra Technologies Germany GmbH
Zebra Technologies Germany GmbH
Ernst-Dietrich-Platz 2
40882 Ratingen
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
EXPRESSO Deutschland GmbH & Co. KG
Antonius-Raab-Straße 19
34123 Kassel
Extenda Retail Ab
Extenda Retail Ab
Gustav III:s Boulevard 50A
169 73 Solna
Innovative Technology Ltd.
Innovative Technology Ltd.
Innovative Business Park
OL1 4EQ Oldham
REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund
SALTO Systems GmbH
SALTO Systems GmbH
Schwelmer Str. 245
42389 Wuppertal