E-Commerce • 19.04.2021

Wie sich mit dem richtigen Shopsystem die Kundenzufriedenheit optimieren lässt

Interaktives Online-Tool zum Vergleich der Shopsysteme

Auf dem Markt für Shopsystem-Lösungen tummeln sich viele Anbieter. Das kann schnell unübersichtlich werden, denn sie unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich Funktionsumfang, sondern auch in Bezug auf das Setup und die darauf basierenden Kosten.

Unternehmen sollten daher eine Option auswählen, die:

  1. zu den geschäftlichen Rahmenbedingungen passt,
  2. sich positiv auf den Umsatz auswirkt,
  3. und die Kundenbedürfnisse befriedigt.

Zentral für letzteres ist die Kundenzufriedenheit sowie das positive Einkaufserlebnis des Kunden, denn die Customer Experience (CX) hat einen enormen Einfluss auf die Kaufentscheidung. Je reibungsloser, schneller und vertrauenswürdiger der Checkout-Prozess verläuft, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Kunden erneut einkaufen und den Onlineshop weiterempfehlen.

Im Folgenden nehmen wir in den Blick, welche Shopsystem-Lösungen sich für Unternehmen im Einzelhandel eignen und wie diese die Customer Experience und damit zusammenhängend die Kundenzufriedenheit verbessern können. 

Bei der Auswahl des richtigen Shopsystems kann Unternehmen und Entscheidern dieses interaktive Tool helfen:

Weitere Informationen darüber, wie Unternehmen zu dem passenden Shopsystem gelangen, liefert der Shopsystem-Guide 2021 von Mollie, einem Online-Zahlungsanbieter.

Ein Mann im T-Shirt mit Brille und rückwärts aufgesetzter Kappe schaut in die...
Autor dieses Beitrags ist Gordon Herenz, Content Marketing Manager bei Peak Ace.
Quelle: © Peak Ace

Diese Shopsystem-Lösungen sind in Deutschland am beliebtesten

Neben einer immensen Auswahl an Anbietern gibt es zudem verschiedene Varianten an Shopsystemen. Zwischen den folgenden Optionen können Unternehmen wählen: 

  • SaaS (Software as a Service)
  • Open-Source
  • On-Premise
  • Komplettlösung Open-Source/SaaS & On-Premise

SaaS-Lösungen sind besonders einfach zu installieren, da sie auf einem Baukastensystem basieren. Außerdem liegt das Hosting beim Anbieter, sodass dafür keine internen Unternehmensressourcen nötig sind. Deswegen gelten sie als die einfachste Variante der Shopsystem-Optionen.

Ein wenig anders sieht es bei Open-Source- und On-Premise-Shopsystemen aus. Bei der Open-Source-Variante ist die Software zwar kostenlos, aber es ist viel technisches Know-how nötig. Beim On-Premise-System erwerben Sie eine Lizenz für die lokale Nutzung von Software auf Ihren eigenen Servern. Diese beiden Varianten sind aufwändiger, dafür lassen sie sich individuell anpassen und intern hosten, wenn das Unternehmen dies wünscht. Außerdem sind sie mit höheren Sicherheitsstandards ausgestattet.

Einzelhandelsunternehmen, die sich in einer besonders dynamischen Wachstums- beziehungsweise Umbruchphase befinden, sind besonders gut mit einer Komplettlösung beraten. Der USP dieser Varianten: Sie kombinieren die besten Features von SaaS, Open Source und On-Premises miteinander. 

Ein Beispiel:

Für ein junges Unternehmen ist „Software as a Service” zum Start optimal, da es ohne großen Programmier- und Hosting-Aufwand auskommt. Während des Reife- und Wachstumsprozesses kann das Unternehmen dann auf eine Lösung umsteigen, die den steigenden Ansprüchen gerecht wird. Diese höheren Ansprüche können bei Einzelhandelsunternehmen zum Beispiel eine internationale Shop-Expansion oder eine signifikante Vergrößerung des Produktumfangs sein. Bei einer Komplettlösung muss das Unternehmen nicht auf eine neue Variante umsteigen, wenn sich die Unternehmensstrategie ändert, da sie alle Funktionen abdeckt. Allerdings ist diese Shopsystem-Lösung kostenintensiv, was gerade für junge Unternehmen abschreckend wirken kann.

Für welchen Anbieter und welche Shopsystem-Variante sich Unternehmen am besten entscheiden, hängt stark von individuellen Faktoren, Unternehmens-KPIs und -Zielen ab.

Photo
Quelle: © Mollie

Welches Shopsystem passt zu welchem Einkaufserlebnis? 

Bei dem (Re-)Launch eines Onlineshops – egal, in welcher Größe – müssen sich Einzelhändler zahlreiche Fragen stellen. Zwei davon lauten: 

  • Welches Shopsystem soll es sein? 
  • Was erwarten (potenzielle) Kunden von dem Einkaufserlebnis?

Daran schließen sich weitere Fragen an, deren ehrliche Beantwortung grundlegend für den Erfolg des Shops sind. Die Fragen dienen dazu, sich als Unternehmen in die Zielgruppe hineinzuversetzen:

  • Wie werden Produkte dargestellt?
  • Wie kaufen (potenzielle) Kunden am liebsten ein?
  • Welche Erwartungen bestehen hinsichtlich Einkaufs- und Bestellvorgang?
  • Welche Bezahlmethoden bevorzugt die Zielgruppe?

Besonders im Einzelhandel ist die Produktauswahl entscheidend, denn wegen der Produkte kommen die Kunden ja schließlich auf die Seite. Handelt es sich um einen kleinen Onlineshop mit geringer, aber spezialisierter Produktauswahl, sind sich Kunden bereits im Vorhinein bewusst, wonach sie suchen. Deswegen müssen Unternehmen den Kunden eine einfache und flotte Customer Experience bieten. Dafür ist vor allem ein SaaS-Shopsystem ideal. 

Sind der Shop bzw. das Produkt komplexer und die Auswahl größer, eignet sich eher eine Open-Source-Lösung. Der Auswahlprozess dauert naturgemäß länger, der Checkout muss dennoch schnell und unkompliziert vonstattengehen. Kunden gehen häufig mit folgenden Erwartungen an die Bestellung:

  • Multiwährungs- und Multishop-Funktionalität 
  • Responsive Shop-Oberfläche für alle Endgeräte
  • Add-ons zur Konfiguration, die sich individualisieren lassen
Offener Werkzeugkasten aus Holz mit hölzernen Werkzeugen...
Welche Features brauche ich jetzt und welche zukünftig? Was soll mein System können? Wie einfach ist es, neue Funktionen hinzuzufügen? – Wichtige Fragen für die Systemauswahl.
Quelle: PantherMedia/Andriy Popov

Shopsystem-Add-ons erweitern die Funktionalität des Onlineshops

Ein Onlineshop muss auf die Bedürfnisse der jeweiligen Kundengruppe abgestimmt sein. Das bedeutet, dass der Shop gerade so viele Features haben muss, wie die Zielgruppe benötigt, damit keine Verwirrung durch eine Vielzahl überflüssiger Plug-ins und Add-ons entsteht. Allerdings gibt es in diesem Zusammenhang Features, die ihr Onlineshop unbedingt haben muss, um funktional zu sein – nicht nur für die Kunden, sondern auch für das Unternehmen selbst. Diesbezüglich müssen sich Unternehmen darüber im Klaren sein, welche Features ihnen das Leben erleichtern und ihnen bei der Umsetzung ihrer Ziele helfen. Im Folgenden eine Auswahl:

  • Multichannel-Funktionen: Ist es sinnvoll, den Onlineshop mit Ihrem Offline-Geschäft oder mit Marktplätzen wie Amazon oder eBay zu vernetzen und das Shopsystem als Schnittstelle zwischen diesen zu nutzen?
  • Suchmaschinenoptimierung: Soll die Funktionalität des Onlineshops auch Features zur Suchmaschinenoptimierung (SEO) enthalten, damit der Shop, die einzelnen Kategorien und die Produkte über Google gefunden werden und diese Seiten möglichst hoch für relevante Keywords ranken?
  • Marketing-Features: Manche Shopsysteme bieten Features wie Rabatt-Codes oder Gutscheine. Sind solche Aktionsfunktionen relevant für die Unternehmensstrategie? Wenn ja, sollte sich für ein Shopsystem entschieden werden, dass auch solche Marketing-Features integrieren kann.

Das passende Shopsystem steigert die Kundenzufriedenheit

Deutsche Unternehmen haben ein Bewusstsein dafür entwickelt, dass das passende Shopsystem zu mehr Umsatz verhilft. Mit dem richtigen Shopsystem können Einzelhändler im E-Commerce der Kundenzufriedenheit einen immensen Boost verleihen. Und zufriedene Kunden sind wiederkehrende Kunden. Ein Unternehmen, das die UX/CX (User Experience/Customer Experience) ganzheitlich auf die Kundenbedürfnisse ausrichtet, ist auf dem besten Weg erfolgreich zu sein.

Autor: Gordon Herenz, Peak Ace

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Das erste Digitale Terminal - CCV PhonePOS
10.02.2021   #Mobile Payment #stationärer Einzelhandel

Das erste Digitale Terminal - CCV PhonePOS

Mobile App erlaubt Kartenzahlungen mit nahezu allen Android- Endgeräten

Die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) hat zum ersten Mal die Pilotierung eines Digitalen Terminals-ohne-PIN-Pad (Digitales TOPP) zugelassen. Die Sicherheitsbegutachtung und der Funktionstest der Bezahlterminal-App CCV PhonePOS wurde erfolgreich ...

Thumbnail-Foto: Verkaufsautomat: Kunde allein im Laden
18.01.2021   #Verkaufsförderung #Lebensmitteleinzelhandel

Verkaufsautomat: Kunde allein im Laden

Combi City-Markt ermöglicht Rund-Um-Die-Uhr-Einkaufen – ohne Mitarbeiter

Einkaufen nach Ladenschluss? Im Combi City-Markt Bünting in Oldenburg geht das. Am 24/7-Ausgabeautomaten haben Spät- oder Nachtshopper die Möglichkeit, sich mit allem Nötigen aus dem Supermarktsortiment einzudecken.Einer der ...

Thumbnail-Foto: Was bringt Visual Merchandising ...
11.02.2021   #Personalmanagement #POS-Kommunikation

Was bringt Visual Merchandising ...

und wie gelingt eine gute Umsetzung?

Visual Merchandising? Wahrscheinlich denken die meisten dabei zunächst an Schaufenstergestaltung und Dekoration. Dass jedoch im Einzelhandel die gesamte Fläche – mit allen Regalplätzen und Produkten – zur Planung des ...

Thumbnail-Foto: Eine Reise in Richtung Reibungslosigkeit – Touchpoint Payment...
25.01.2021   #Mobile Payment #Zahlungssysteme

Eine Reise in Richtung Reibungslosigkeit – Touchpoint Payment

Worauf kommt es beim Bezahlen an?

Einmal einfach einkaufen – wird den Kunden das geboten, kommen sie auch ein zweites oder drittes Mal wieder und werden vielleicht sogar Stammkunden. Für Alexa von Bismarck, Country Managerin beim Zahlungsdienstleister Adyen Germany, ist ...

Thumbnail-Foto: Klarna startet Kooperation mit Verifone
23.12.2020   #stationärer Einzelhandel #Digitalisierung

Klarna startet Kooperation mit Verifone

Die Idee: Ein weltweit einzigartiges Shoppingerlebnis in Geschäften

Klarna, einer der weltweit führenden Zahlungs- und Shopping-Anbieter, verkündet eine Partnerschaft mit Verifone, einem weltweit führenden Anbieter von Zahlungs- und Handelslösungen. Durch die Kooperation können KundInnen die ...

Thumbnail-Foto: Diese fünf Maßnahmen optimieren die Customer Experience...
05.02.2021   #Kundenzufriedenheit #Digitalisierung

Diese fünf Maßnahmen optimieren die Customer Experience

Digitalisierung, Personalisierung, Automatisierung

Die Corona-Pandemie hat gravierende Auswirkungen auf die Verbrauchergewohnheiten. Face-to-Face-Kontakte sind stark eingeschränkt und digitale Kanäle stehen im Mittelpunkt von Kundenbeziehungen und -interaktionen. Sie sind damit ...

Thumbnail-Foto: Mitarbeiterkommunikation in der Pandemie
06.01.2021   #Personalmanagement #POS-Kommunikation

Mitarbeiterkommunikation in der Pandemie

Mehrwert durch Messenger: Q-Chat

Die Corona-Pandemie stellt Einzelhändler vor große Herausforderungen – ganz im Mittelpunkt steht dabei die Kommunikation mit den Mitarbeitern. Doch wie sollen Händler mit ihren Mitarbeitern kommunizieren in einer Zeit mit ...

Thumbnail-Foto: Gewinner der Best Retail Cases Awards Februar 2021...
19.02.2021   #Online-Handel #E-Commerce

Gewinner der Best Retail Cases Awards Februar 2021

iXtenso ist Mitglied der Medienjury

Wenn Zalando Alltagsmasken aus Werbeplakaten hervorzaubert, ein BMW-Autohaus seine Kunden auf allen Kanälen live berät, eine Plattform zum Personalverleih innerhalb weniger Tage online geht oder o2 seine Vertriebspartner digital ...

Thumbnail-Foto: GLORY V-SQUARE: Neues digitales Branchenevent für den Handel...
09.03.2021   #Mobile Payment #Zahlungssysteme

GLORY V-SQUARE: Neues digitales Branchenevent für den Handel

Zahlreiche Vorträge zu aktuellen Themen

In Fachvorträgen, Live-Präsentationen und Expertengesprächen bekamen die Teilnehmenden des ersten virtuellen Events auf dem GLORY V-SQUARE vom 16.-18. März 2021 zahlreiche Praxiseinblicke und Hintergrundinformationen zur Zukunft ...

Thumbnail-Foto: Einer für alle: Citizen-Drucker CT-E651L druckt Bons und Etiketten...
03.03.2021   #Drucker #Etiketten-Drucker

Einer für alle: Citizen-Drucker CT-E651L druckt Bons und Etiketten

POS-Drucklösung ist für viele Branchenumgebungen geeignet

Etiketten und Kassenbons mit zwei verschiedenen Druckern herstellen? Das hat jetzt ein Ende! Eine neue Kombination aus Etiketten- und POS-Drucker vom Spezialdruckerhersteller Citizen Systems macht es möglich. Der neue Drucker CT-E651L basiert ...

Anbieter

Delfi Technologies GmbH
Delfi Technologies GmbH
Landgraben 75
24232 Schönkirchen
CCV GmbH
CCV GmbH
Gewerbering 1
84072 Au i.d.Hallertau
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
GMO Registry, Inc.
GMO Registry, Inc.
Cerulean Tower, 26-1 / Sakuragaoka-cho, Shibuya-ku,
150-8512 Tokyo
Diebold Nixdorf
Diebold Nixdorf
Heinz-Nixdorf-Ring 1
33106 Paderborn
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg
HappyOrNot
HappyOrNot
Innere Kanalstraße 15
40476 Düsseldorf
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
ROQQIO Commerce Solutions GmbH
Harburger Schloßstraße 28
21079 Hamburg
LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich
Citizen Systems Europe GmbH
Citizen Systems Europe GmbH
Otto-Hirsch-Brücken 17
70329 Stuttgart