Bericht • 14.08.2020

Lieferverkehr: für Kunden und Klima

Nachhaltige Logistik-Lösungen auf der letzten Meile

Fahrradkurier, in gründer Jacke auf gelbem Fahrrad und mit Helm...
Nachhaltigkeit wird durch Zusteller unter anderem durch Fahrräder symbolisiert.
Quelle: ©David Fuentes - stock.adobe.com

Bequem, schnell und günstig. Mittlerweile gesellt sich auch „nachhaltig“ auf die Zutaten-Liste für die perfekte Online-Bestellung. Das erfordert ein Umdenken der Händler und Zusteller.

Insbesondere auf der letzten Meile – dem zeit- und kostenintensivsten Abschnitt der Logistikkette – wird immer häufiger auf „Green Commerce" gesetzt.

2019 wurden mehr als 3,6 Milliarden Pakete und Päckchen durch Kurier-, Express- und Paketdienste (KEP) in Deutschland ausgeliefert. Für 2021 prognostiziert der Bundesverband Paket und Expresslogistik (BIEK e.V.) 4,15 Milliarden Sendungen. In den USA hat alleine der US Postal Service im vorigen Jahr 6,2 Milliarden Päckchen, Pakete und Erste-Klasse-Postsendungen zugestellt. Das zeigt: Online-Käufe sind sehr beliebt und werden es immer mehr.

Laut des „E-Shopper Barometers 2019“ von DPD bevorzugen 66 Prozent der Shopper Händler und Marken, die umweltfreundlich agieren. Dieser Trend wirkt sich auch auf die Logistikbranche aus. Beim boomenden E-Commerce spielt die letzte Meile eine absolut zentrale Rolle. Das Kaufverhalten der Konsumenten verändert sich: „Obwohl ihnen eine schnelle, bequeme und kostengünstige Lieferung weiterhin wichtig ist, legen sie auch zunehmend Wert auf nachhaltige Konzepte. Für Händler reicht es eben nicht mehr, nur zügig zu liefern – es kommt auch darauf an, dies mit geringerem Verkehrsaufkommen und weniger CO2-Emissionen zu schaffen", sagt Dr. Johannes Plehn, Gründer und Geschäftsführer von Seven Senders, einer Delivery-Plattform für Europa. Vielerorts wird an Drohnen oder Robotern getüftelt, die die Lieferungen automatisiert und ressourcenschonend übernehmen sollen. Zwar gibt es schon konkrete Vorstellungen und Ansätze wie den DHL Parcelcopter 4.0  oder den humanoiden Roboter „Digit“ des US-Unternehmens Agility Robotics, der im Januar auf der Consumer Electronics Show (CES) 2020 in Las Vegas vorgestellt wurde, doch befinden sich diese Ideen noch in ihren Test- beziehungsweise Entwicklungsphasen. Daher bleibt die Frage, wie kann man die letzte Meile bereits jetzt nachhaltig gestalten?

Ein Blick nach Schweden zeigt, wie das aussehen kann: Das Last-Mile-Logistik-Startup Budbee hat sich seit dem ersten Tag das Thema Umweltschutz auf die Fahne geschrieben und liefert alle Pakete klimakompensiert. In fünf Jahren möchte das Unternehmen seine gesamte Liefer-Flotte mit Elektroautos und Fahrrädern ausgestattet haben.

Grün weiße Abholstation in einer U-Bahnstation
Für alle: eine der "Hamburg Boxen" in Halstenbek.
Quelle: ParcelLock

In eine ähnliche Kerbe schlägt Seven Senders und setzt europaweit auf Carrier, die ebenfalls mit Elektroautos, Lastenrädern und ähnlichen nachhaltigen Transportmitteln unterwegs sind. Wählen ihre Kunden diese Zulieferer oder Services, müssen sie für ihre Zusendung tiefer in die Tasche greifen? – Mit diesem Gerücht räumt Plehn auf: „Für viele ist daran überraschend, dass [nachhaltige Zustelloptionen] nicht – wie oft gedacht – automatisch die teurere Alternative sind."

Abholstationen: Zugang für alle

Neben entsprechenden Fahrzeugen sind Packstationen eine gute Alternative, um Bestellungen umweltschonender an den Kunden zu bringen. Klarer Vorteil: Der Zustellversuch ist immer erfolgreich und der Fahrer muss nicht mehrmals fahren und möglicherweise vergeblich klingeln. Eine Lösung sind die Paketkastenanlagen für Wohnquartiere oder Paketstationen wie von ParcelLock. Das Besondere: Alle Paketdienstleister können die Stationen nutzen, 365 Tage im Jahr, 24/7. In Hamburg wird zur Zeit die „Hamburg Box“ getestet: „Im Gegensatz zu anderen Marktteilnehmern können mit dem anbieteroffenen ParcelLock-System ausgestattete Anlagen von unterschiedlichsten Zustellpartnern genutzt werden und ermöglichen maximal konsolidierte Lieferungen in einem Paketliefermarkt, der von einem drastisch steigenden Online-Shopping getrieben wird“, erzählt Gunnar Anger, Geschäftsführer der ParcelLock GmbH. Um die Zustellungen effizienter und umweltschonender zu bündeln, werden die Stationen an zentralen ÖPNV-Übergabepunkten aufgestellt. Das Pilotprojekt wird zusammen mit der Deutschen Bahn und der Hamburger Hochbahn an 21 Standorten, an S- und U-Bahnhöfen in Hamburg und der Hamburger Metropolregion umgesetzt. Doch warum hat man sich gerade für Haltestellen und Bahnhöfe entschieden, statt beispielsweise für Supermarkt-Parkplätze, auf denen bereits häufiger Abholstationen eingerichtet sind? „Nachhaltige Mobilität, Handel und smarte City-Logistik finden an Bahnhöfen und U-Bahn-Haltestellen ihre natürliche Schnittmenge und ermöglichen dem Verbraucher maximal flexiblen Paketempfang auf seinem täglichen Weg und den Paketdienstleistern konsolidierte Zustellung, Zeitersparnis sowie Ressourcenschutz, Verkehrs- und Luftentlastung, die der gesamten Umwelt zugutekommen", erklärt Anger. Eine ähnliche offen nutzbare Station – gut und rund um die Uhr zugänglich – steht auch seit Januar 2020 auf dem Campus der TU Graz.

Die Schritte, die von Logistik-Seite immer häufiger auf der letzten Meile gemacht werden zeigen: Weltweit findet ein Umdenken statt, um dem Kunden eine möglichst reibungslose Costumer Journey zu ermöglichen und gleichzeitig verantwortungsbewusst fürs Klima zu agieren. Flexibilität, Effizienz und Ressourcenschonung werden unumgänglich sein.

Autor: Katja Laska

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: 34 Millionen Euro mehr Umsatz - Online-Lieferungen in Deutschland nehmen...
17.03.2022   #Online-Handel #E-Commerce

34 Millionen Euro mehr Umsatz - Online-Lieferungen in Deutschland nehmen weiter zu

Neue Studie von Metapack verdeutlicht die Auswirkungen von COVID-19 in Zeiten der Heimarbeit und die Effekte auf den deutschen Markt

Der deutsche Einzelhandel rechnet bis 2025 mit einem zusätzlichen Umsatz von 33,9 Milliarden Euro durch Online-Lieferungen nach Hause, wie eine neue Studie des E-Commerce-Lieferanten Metapack in Zusammenarbeit mit dem Forschungsunternehmen ...

Thumbnail-Foto: Nachhaltigkeit und grüne Lieferketten im europäischen E-Commerce...
04.02.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Nachhaltigkeit und grüne Lieferketten im europäischen E-Commerce

Cross-Border Commerce Europe stellt Blue Paper vor

Cross-Border Commerce Europe (CBCommerce), die Plattform zur Förderung des grenzüberschreitenden Online-Handels in Europa, veröffentlicht ihr neuestes Blue Paper, das Erkenntnisse aus sieben Wissens- und Brainstorming-Sitzungen von ...

Thumbnail-Foto: Save Our Returns: Erste Zertifizierung für nachhaltiges...
28.04.2022   #Nachhaltigkeit #Logistik

Save Our Returns: Erste Zertifizierung für nachhaltiges Retourenmanagement

Transparent und nachhaltig: Save Our Returns führt mit einem Siegel die deutschlandweit erste Zertifizierung für nachhaltiges Retourenmanagement ein

Vor dem Hintergrund des angespannten wirtschaftlichen Umfelds hat das 2019 gegründete Startup „Save Our Returns“ das deutschlandweit erste Siegel eingeführt, welches nachhaltiges Retourenmanagement im Onlinehandel zertifiziert ...

Thumbnail-Foto: Studie: Last-Mile Delivery im Jahr 2040
08.03.2022   #Logistik #Lieferung

Studie: Last-Mile Delivery im Jahr 2040

Paketstationen statt Robotern: Wie die Paketzustellung im Jahr 2040 aussehen wird

Der Onlinehandel boomt. Nicht zuletzt durch die Pandemie steigt die Anzahl der verschickten Pakete stetig. Die Zustellung dieser Pakete ist aber nicht unproblematisch: Besonders die Last-Mile Delivery, also die letzte Etappe, bei der die Waren an ...

Thumbnail-Foto: Die iXtenso-Redaktion war hungrig …
28.02.2022   #Lieferung #Lebensmittelonlinehandel

Die iXtenso-Redaktion war hungrig …

... und hat die Lieferdienste Gorillas und Flink getestet

Lebensmittellieferdienste in Innenstädten nehmen Fahrt auf. Immer häufiger begegnet man den Fahrer*innen mit übergroßem Rucksack auf dem Rücken, teils sogar am späten Abend. Dabei versprechen populäre Dienste, die ...

Thumbnail-Foto: Das Lieferkettengesetz kommt
04.03.2022   #Datenmanagement #Nachhaltigkeit

Das Lieferkettengesetz kommt

Wie die Zusammenarbeit zwischen Händlern und Lieferanten hilft, Strafzahlungen zu vermeiden und Compliance sicherzustellen

Das neue Lieferkettengesetz tritt 2023 in Deutschland in Kraft – eine Ausweitung auf EU-Ebene steht bevor. Eine vertiefte Zusammenarbeit zwischen Händlern und Lieferanten kann dabei helfen, Strafzahlungen zu vermeiden.Im Juli 2021 haben ...

Thumbnail-Foto: Gebacken – geliefert: Schneller Lieferdienst von Filialen zu den...
14.01.2022   #E-Commerce #Lieferung

Gebacken – geliefert: Schneller Lieferdienst von Filialen zu den Kund*innen

MALZERS Backstube und Bakerix beginnen Kooperation im Ruhrgebiet

Die Erzeugnisse der Gelsenkirchener Bäckerei Malzers Backstube, kurz 'MALZERS', werden ab sofort durch das Berliner Startup Bakerix an Kund*innen ausgeliefert. Das Gelsenkirchener Unternehmen MALZERS geht in Kooperation mit dem ...

Thumbnail-Foto: Aus Forschungsprojekt „Kiezboten“ wird Start-up...
11.03.2022   #Kundenzufriedenheit #Nachhaltigkeit

Aus Forschungsprojekt „Kiezboten“ wird Start-up

Ende 2020 testete das Projekt „Kiezboten“ gebündelte Paketzustellung in Berlin. Hat es sich bewährt? Wir haben nachgefragt

Das Projekt KOPKIB – Kundenorientierte Paketzustellung durch den Kiezboten trat Ende 2020 an, um dem „Paketfrust“ vieler Kunden den Kampf anzusagen. Die Waffe: gebündelte Paketzustellung um die Ecke - wir berichteten. Die ...

Thumbnail-Foto: Positives Feedback für nachhaltige Graspapier-Verpackung...
29.03.2022   #Nachhaltigkeit #Logistik

Positives Feedback für nachhaltige Graspapier-Verpackung

Test einer nachhaltigen Graspapier-Verpackung für den Onlinehandel durch Sportausstatter Schuster und Transportverpackungshändler ratioform

Die klimaneutrale Speedbox aus Graspapier ist mit ihrem Automatikboden und hohem Anteil einer schnell nachwachsenden Ressource gleichermaßen effizient und nachhaltig. Um sicherzugehen, dass die innovative Verpackung die Anforderungen an ...

Thumbnail-Foto: Glory baut seine direkte Vertriebs- und Servicepräsenz in Osteuropa aus...
14.04.2022   #Logistik #Cash-Management

Glory baut seine direkte Vertriebs- und Servicepräsenz in Osteuropa aus

Unternehmen expandiert weiter, neue Vertriebspräsenz in Warschau bekanntgegeben

Glory hat eine weitere Expansion und die Eröffnung einer direkten Vertriebspräsenz in Warschau bekanntgegeben. Glory Global Solutions (Poland) LLC wird vom Wachstum des polnischen Marktes, insbesondere im Retail-Bereich, profitieren. ...

Anbieter

salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris
Rhenus SE & Co. KG
Rhenus SE & Co. KG
Rhenus-Platz 1
59439 Holzwickede
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg