News • 12.11.2021

Wie E-Tailer der Brexit-Bürokratie den Schrecken nehmen

Logistik-Spezialisten bieten Lösungen für Cross-Border-Versand auf die Insel

Eine UK-Fahne weht vor einem Gebäude
Quelle: Call Me Fred/Unsplash

Der EU-Austritt des Vereinigten Königreichs brachte für E-Tailer zahlreiche neue Bestimmungen mit sich, auf die sie beim Versand dorthin achten müssen. Was bedeutet die neue Deklarationspflicht, ist ein eigenes Logistikzentrum vor Ort erforderlich und wie können Versand-, Carrier- und Zollprozesse planungssicher gestaltet werden? Wie die Abwicklung des Cross-Border-Versands auf die Insel trotz Brexit unkompliziert gelingt, zeigt Dr. Johannes Plehn, Gründer und Geschäftsführer von Seven Senders, der führenden Delivery-Plattform für den grenzübergreifenden Paketversand in Europa.

Welche Herausforderungen bringt der Brexit?

Großbritannien ist einer der stärksten E-Commerce-Märkte Europas. Doch viele Onlinehändler scheuen seit dem Brexit den gestiegenen Aufwand für den Warenversand nach UK: Seit dem 1. Januar 2021 gelten neue Bestimmungen für die Verzollung von Waren bei Im- und Export: „Durch die Deklarationspflicht benötigen Retailer für die Einfuhr von Waren eine VAT-Nummer und müssen sich für eine sogenannte EORI-Nummer bewerben“, erläutert Dr. Johannes Plehn. Auch das Retourenmanagement muss an die neuen Zollbestimmungen angepasst werden. Die Delivery-Plattform Seven Senders bietet zusammen mit MS Direct, einem Full-Service-Anbieter im Bereich Customer-Relationship-Management und E-Commerce, eine Brexit-Lösung, die E-Tailer bei der Expansion nach Großbritannien unterstützt. 

Rechtliche Vertretung

Doch mit der Überwindung von Zollschranken allein ist es noch nicht getan: Das Brexit-Abkommen legt auch fest, dass Onlinehändler nun über eine indirekte Repräsentation vor Ort verfügen müssen. Ansonsten dürfen sie keine Geschäfte im Vereinigten Königreich betreiben. Das kann zeit- und kostenintensiv sein. „Wer mit Partnern wie Seven Senders und MS Direct zusammenarbeitet, benötigt keinen eigenen Standort. Die rechtliche Vertretung wird dann durch einen Broker übernommen“, informiert Dr. Plehn.

Verzollung bündeln

Wer keine entsprechende Lösung nutzt, nimmt nicht nur einen hohen administrativen Aufwand beim Versand nach UK in Kauf: Unvollständige Transitdokumente verursachen zeitweise lange Staus an der Grenze und sorgen für Verzögerungen bei der Auslieferung. Die Lösung von Seven Senders und MS Direct vereinfacht und beschleunigt die Einfuhr durch eine Sammelverzollung. Onlinehändler benötigen dafür Daten wie Warenwerte, Nettogewichte, Ursprungsländer, deutsche und britische Warentarifnummern sowie Artikelbeschreibungen in Deutsch und Englisch. Nachdem die Daten an MS Direct übermittelt wurden, kümmert sich dieser um die Import- und Exportverzollung. Ein Stopp an der Grenze entfällt und macht die Durchfahrt bis zum Last-Mile-Carrier ohne Zeitverlust möglich.

Lokale Carrier für Kundenansprüche nutzen

Neben den Anforderungen an die Logistik sind in Großbritannien auch die Kundenerwartungen an die Zustellung hoch: „Sechs von zehn UK-Händlern bieten beispielsweise Next-Day-Delivery an“, sagt Dr. Plehn, Gründer und Geschäftsführer von Seven Senders. Für Onlinehändler, die auf der Insel langfristig erfolgreich sein wollen, ist es daher sinnvoll, mit individuell zum Geschäftsmodell passenden, lokalen Carrieren zusammenzuarbeiten. Die Delivery-Plattform von Seven Senders eröffnet E-Tailern den Zugriff auf ein umfassendes Netzwerk vor Ort, durch das sie ihren Kunden die gewohnte Paketzustellung ermöglichen können.

Retourenmanagement anpassen

Lokale Carrier sind auch der Schlüssel für ein Retourenmanagement, welches die Kundenbedürfnisse erfüllt. Über die Anbindung an die Delivery-Plattform von Seven Senders können sich E-Tailer den Carrier-Partner aussuchen, der über das beste Netzwerk an Drop-off-Points verfügt. Um den Aufwand bei den Brexit-Ausfuhrbestimmungen zu reduzieren, ist es zudem sinnvoll, Waren gebündelt und gesammelt in die EU zurückzuführen. Mit MS Direct werden die Retouren in einem Warenlager angenommen, sortiert sowie auf Vollständigkeit und Qualität überprüft. Analog zur Einfuhr erfolgt der Zollerstattungsprozess bei der Ausfuhr anschließend ebenfalls gesammelt. 

Optimales Datenmanagement als Voraussetzung

Vollständige Stammdaten wie Waren-, Versand-, Carrier-, Rechnungs- und Kundeninformationen sowie ein IT-gestütztes Datenmanagement sind Voraussetzungen für reibungslose Logistik- und Zollabläufe. Auch Analyse-Tools wie die Delivery-Plattform von Seven Senders sind wertvoll, um zu jeder Zeit einen vollständigen Überblick über die Sendungen zu behalten, betont der Seven Senders Geschäftsführer: „Mit unserer datengetriebenen Plattform als Basis und der Kompetenz von MS Direct bei Im- und Export, Verzollung und Retourenmanagement können deutsche E-Tailer der Brexit-Bürokratie entspannt begegnen.“ 

Quelle: Seven Senders GmbH

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Mit Versandtaschen gegen Kartonknappheit & Verpackungsmüll...
14.11.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Mit Versandtaschen gegen Kartonknappheit & Verpackungsmüll

Interview: Das Hamburger Start-up Boomerang versucht mit einer innovativen Idee, zwei Probleme des Onlinehandels mit einer Klappe zu schlagen

Spätestens seit der Pandemie boomt der Onlinehandel wie nie zuvor. Doch was wie ein Segen klingt, kann auch zu einer Belastung werden. Der Verpackungsmüll steigt rapide an und belastet die Umwelt. Gleichzeitig sorgen die weltweiten Krisen ...

Thumbnail-Foto: SPAR Kroatien investiert mehr als 100 Mio. Euro in neues Zentrallager...
08.11.2022   #Lebensmitteleinzelhandel #Logistik

SPAR Kroatien investiert mehr als 100 Mio. Euro in neues Zentrallager

SPAR Österreich-Gruppe weiter auf Expansionskurs in Mitteleuropa

Der Bau des größten SPAR-Logistikzentrums in Kroatien hat in Donja Zdenčina begonnen. Auf einer Fläche von 410.000 Quadratmetern entsteht das neue Zentrallager mit mehr als 75.000 Quadratmetern. Im Endausbau wird das neue ...

Thumbnail-Foto: Ballenpressen mit dem AutoLoadBaler
02.11.2022   #Tech in Retail #Lebensmitteleinzelhandel

Ballenpressen mit dem AutoLoadBaler

Einfacher Prozess macht Entsorgung von Kartons zum Kinderspiel

Wohin mit den vielen Kartonverpackungen, die täglich in einem Supermarkt anfallen? Es sind hunderte von Kartonagen verschiedenster Größe, die jeden Tag ankommen und auch wieder entsorgt werden müssen. Der immense Arbeitsaufwand, ...

Thumbnail-Foto: Pakettransport per ÖPNV
26.08.2022   #Online-Handel #Nachhaltigkeit

Pakettransport per ÖPNV

Frauenhofer Austria und Partnerunternehmen starten konkrete Entwicklung

Will man das Klima schützen und das Verkehrsaufkommen in der Stadt verringern, muss man auch überdenken, wie Pakete in Zukunft transportiert werden sollen. Ein Teil dieser Lieferungen könnte auf öffentliche Verkehrsmittel ...

Thumbnail-Foto: DPD und nebenan.de starten Kooperation für sichere und nachhaltige...
26.10.2022   #Kundenzufriedenheit #Nachhaltigkeit

DPD und nebenan.de starten Kooperation für sichere und nachhaltige Zustellung

Fast jede*r Zweite im Alter von 18 bis 49 möchte Paketlieferungen während der eigenen Abwesenheit bei Bekannten aufgehoben wissen

Für die meisten Paketempfänger*innen ist der Online-Einkauf erst dann zur vollsten Zufriedenheit abgeschlossen, wenn sie die bestellte Ware eigenhändig entgegennehmen konnten. Die über Jahrzehnte gesammelte praktische Erfahrung ...

Thumbnail-Foto: Bestellung erfolgreich zugestellt? Paketversicherung leicht gemacht...
07.11.2022   #Kundenzufriedenheit #Logistik

Bestellung erfolgreich zugestellt? Paketversicherung leicht gemacht

Wie wertvolle Fracht sicher an ihr Ziel gelangt

Kommt ein Paket beschädigt oder gar nicht bei Endkund*innen an, lässt der große Aufschrei nicht lange auf sich warten. Zusteller und Lieferanten suchen die Schuld selten bei sich selbst, weshalb der Schaden häufig bei den ...

Thumbnail-Foto: Amazon investiert in die Elektrifizierung des europäischen...
11.10.2022   #Online-Handel #Nachhaltigkeit

Amazon investiert in die Elektrifizierung des europäischen Transportnetzes

Mehr als 1 Milliarde Euro für neue Elektrofahrzeuge, Micro Hubs und den Aufbau einer öffentlichen Ladeinfrastruktur

Amazon hat heute angekündigt, in den nächsten fünf Jahren mehr als 1 Milliarde Euro in die weitere Elektrifizierung und Dekarbonisierung des eigenen Transportnetzes in Europa zu investieren, um Pakete nachhaltiger an Kund*innen ...

Thumbnail-Foto: Transgourmet startet Vorreiterprojekt Grüne Logistik...
14.10.2022   #Nachhaltigkeit #Lebensmitteleinzelhandel

Transgourmet startet Vorreiterprojekt Grüne Logistik

Erster Lebensmittelgroßhändler mit klimaneutraler Belieferung

Als einer der größten Vollversorgerspezialisten für die deutschlandweite Belieferung von Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung setzt Transgourmet Deutschland seit dem 1. Oktober 2022 das Projekt Grüne Logistik bei der ...

Thumbnail-Foto: „Bitte einsteigen, Türen schließen selbsttätig“...
30.11.2022   #Digitalisierung #Nachhaltigkeit

„Bitte einsteigen, Türen schließen selbsttätig“

Mit dem Projekt „CargoSurfer“ sollen Pakete nachhaltig mit ÖPNV ans Ziel kommen

Ob Bus, Zug, S-, oder U-Bahn – der Öffentliche Personen Nahverkehr soll mehr genutzt werden. Doch warum eigentlich nur von uns Menschen? Das haben sich auch die Köpfe hinter dem Projekt „CargoSurfer“ gefragt. Prof. ...

Thumbnail-Foto: Länder fordern mehr Unterstützung bei nationaler Hafenstrategie...
21.11.2022   #Digitalisierung #Logistik

Länder fordern mehr Unterstützung bei nationaler Hafenstrategie

Konferenz der Wirtschafts- und Verkehrsminister*innen der Küstenländer in Hamburg fordert mehr finanzielles Engagement des Bundes bei den Seehäfen

Norddeutsche Länder fordern mehr finanzielles Engagement des Bundes bei den norddeutschen Seehäfen und eine starke Berücksichtigung der Länderinteressen bei der Entstehung der Nationalen Hafenstrategie. Die Senator*innen und ...

Anbieter

iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Heilsbachstraße 22-24
53123 Bonn