Gastbeitrag • 14.08.2023

Einzelhandel in der Innenstadt: Shoppen statt Schleppen?

Kundenservice, Technologie und Infrastruktur – Wie Göttinger Händler*innen ein neues Konzept umsetzen

Sofas, Bücher oder Kaffeemaschinen im Laden kaufen und nach Hause geliefert bekommen: So wird die Zukunft des Einzelhandels aussehen. 140 Göttinger Händler*innen setzen diese Idee bereits um. Und im Gegensatz zu den Onlineriesen bieten sie ihren Kund*innen Same Day Delivery an. Damit leistet Göttingen Pionierarbeit für andere Städte. Möglich macht das ein „grüner Fuchs“, der getigerte Räder dreht.

Frau mit dunklen Haaren, weißem Oberteil, pinkem Cardigan und buntem Halstuch...
Autorin Theresa Gröninger ist Head of Sales & Marketing bei der cellumation GmbH.
Quelle: KONTRAST Medien

Wie können Einzelhändler*innen für ihre Kund*innen attraktiv und auch in Zukunft eine ernsthafte Alternative zum Onlinehandel bleiben? Leerstehende Geschäfte, verwahrloste Innenstädte: Das ist keine Dystopie, sondern vielerorts bereits Realität. In Göttingen sieht es anders aus, der Schlüssel ist Zusammenhalt. Vom familiengeführten Bettenfachgeschäft über die Buchhandlung bis hin zu Galeria Kaufhof: Alle 140 Göttinger Einzelhändler*innen ziehen an einem Strang, um ihre Innenstadt zu retten. Dabei werden sie von der lokalen Politik bestärkt. Das Konzept, das die Händler*innen gemeinsam mit zwei Logistik-Visionären ausgearbeitet haben, wird durch den ersten einstimmigen Ratsbeschluss aller Göttinger Parteien gestützt. 

Komfort und Service für die Kundschaft

Gleich mitnehmen oder nach Hause liefern lassen? Wer in Göttingen einkauft, kann es sich aussuchen. Im Dezember 2022 – pünktlich zur Weihnachtszeit – hat sich die Innenstadt in einen großen Warenkorb verwandelt. Kund*innen suchen sich ihre Waren im Laden aus, „klicken“ auf „Bestellen“ und setzen ihren Einkaufsbummel entspannt fort. Je nach Wunsch bekommen sie ihre Einkäufe noch am selben Abend oder am kommenden Vormittag nach Hause geliefert. Damit sind die Göttinger*innen schneller als die Online-Konkurrenz, die ihren Kund*innen kein Same Day Delivery anbieten kann. „Shoppen ohne Schleppen, so kann man unser Modell auf den Punkt bringen. Komfort zählt zu den zentralen Argumenten des E-Commerce. Wir Einzelhändler*innen können das auch – nur, dass wir unseren Kund*innen zusätzlich persönliche Beratung bieten. Diese Kombination ist in Sachen Kundenbindung unschlagbar“, erklärt Susanne Heller, Vorsitzende der Interessenvertretung der Göttinger Innenstadt Pro-City.

Das hanseatische Duo

Die Technologie und Infrastruktur im Hintergrund sind für die Kund*innen weniger sichtbar. Doch diese beiden Bausteine sind die entscheidenden Erfolgsfaktoren für das Projekt. Mehrmals am Tag werden die Pakete in den Läden abgeholt, an einem Umschlagplatz konsolidiert und im gewünschten Zeitfenster mit Lastenrädern und E-Scootern an die Kund*innen geliefert. Hierfür zeichnen das Bremer Tech-Scale-up cellumation und die Grünfuchs-Logistik GmbH aus Göttingen verantwortlich. Grünfuchs kümmert sich um die Abholung, den Transport und die Übergabe der Sendungen, während cellumation die benötigte Sortiertechnologie bereitstellt. „Der Grünfuchs und cellumation ergänzen sich ideal. Gemeinsam liefern wir eine Lösung für intakte, grüne und lebenswerte Innenstädte. Göttingen ist der Vorreiter, andere Kommunen werden folgen“, sagt Felix Dossmann, Geschäftsführer von Grünfuchs.

Mann mit kurzen dunklen Haaren und blauem Hemd lächelt in die Kamera...
Hendrik Thamer von cellumation: „Wir haben den ersten automatisierten Microhub Deutschlands auf die Beine gestellt.“
Quelle: cellumation GmbH

Wirtschaftlich dank Automatisierung

Im Zentrum des gemeinsamen Konzepts steht der Paketumschlagplatz in einem früheren Möbellager. Herzstück ist die Sortieranlage von cellumation. Die Versandobjekte werden in die Anlage hineingeworfen, automatisiert auf intelligente Routen sortiert und dann ausgeliefert. Ohne die Sortiertechnologie wäre das gesamte Projekt undenkbar. Andere Ansätze scheitern meist an hohem Personal- und Platzbedarf. Sie werden trotz großzügiger Subventionierung unrentabel und nach kurzer Zeit wieder aufgegeben. Die Sortieranlage von cellumation ist dagegen nur sechs Quadratmeter groß und arbeitet autonom. Die Erfolgsformel: einfache Hardware plus hochintelligenten Software gleich maximale Flexibilität. „Mit unserem System werden wir die letzte Meile revolutionieren. In Göttingen haben wir zusammen mit dem Grünfuchs den ersten automatisierten Microhub Deutschlands auf die Beine gestellt. Weitere Städte werden von diesem Konzept profitieren“, sagt Hendrik Thamer, Geschäftsführer von cellumation.

Mann mit kurzen dunklen Haaren, Brille und grüner Weste steht in einer...
Felix Dossmann von Grünfuchs: „Göttingen ist der Vorreiter, andere Kommunen werden folgen.“
Quelle: Grünfuchs GmbH

Weniger Verkehr für mehr Lebensqualität

Den Einzelhandel zu stärken ist eine wichtige, aber nicht die einzige Säule dieses Modells. Zusätzlich geht es den Hütern der Innenstadt darum, ihre Straßen frei von schweren Lieferfahrzeugen und ihre Luft rein von Abgasen zu bekommen. Daher ist der Microhub kein Privatklub für den lokalen Einzelhandel, sondern steht auch dem E-Commerce offen und entlastet KEP-Dienstleister. In Zukunft soll möglichst der komplette Lieferverkehr in der Stadt auf die emissionsfreien Fahrzeuge des „Grünfuchses“ umgestellt werden. Die Pakete werden auf den Fahrzeugen nach Zielgebiet, gewünschtem Zustellzeitpunkt und sogar in der erwarteten Zustellreihenfolge angeordnet. Damit erspart sich Göttingen neben Abgasen und CO2-Emissionen auch viel Verkehr durch vermeidbares Hin- und Herfahren. „Der konventionelle Lieferverkehr belästigt die Besucher*innen der Innenstadt. Wenn wir die Sendungen der Paketdienstleister bündeln, wird deren Verteilung nicht nur effizienter und klimafreundlicher, sie benötigt auch weniger Lieferfahrzeuge. Davon profitieren dann alle Besucher*innen der Innenstadt.“, sagt Susanne Heller.

Ein emissionsfreies Lieferfahrzeug mit einem aufgemalten grünen Fuchs steht...
Quelle: Grünfuchs GmbH

Fazit: ein Modell mit Zukunft

Göttingen zeigt anderen Kommunen auf, wie sie ihren Handel und ihre Innenstädte retten können. Der Schlüssel heißt Same Day Delivery gepaart mit automatisierter Sortierung und emissionsfreien Fahrzeugen. Die Einzelhändler*innen bieten ihren Kund*innen größeren Komfort, während freie Straßen Besucher*innen zum Einkaufsbummel einladen. Dieses Modell ist beispielhaft dafür, wie unsere Städte in Zukunft aussehen könnten.

Autorin: Theresa Gröninger

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Extenda Retail expandiert in den deutschen Markt...
17.04.2024   #Kundenerlebnis #POS-Software

Extenda Retail expandiert in den deutschen Markt

Neue Führung und innovative POS-Lösungen

Der führende nordische POS-Anbieter Extenda Retail expandiert in den deutschen Markt und konzentriert sich dabei auf die Gewinnung ...

Thumbnail-Foto: Digital vom Eintritt bis zum Bezahlvorgang
28.02.2024   #stationärer Einzelhandel #Handel

Digital vom Eintritt bis zum Bezahlvorgang

Interview mit ITAB

In die digitale Welt des Einkaufens einsteigen? Dabei möchte ITAB den Handel unterstützen und den Kund*innen ein automatisiertes und individuelles Einkaufserlebnis ermöglichen. Auf der EuroCIS präsentiert das Unternehmen eine ...

Thumbnail-Foto: Veganuary 2024: Beste Verkaufsstrategien und Beispiele...
11.01.2024   #stationärer Einzelhandel #Lebensmitteleinzelhandel

Veganuary 2024: Beste Verkaufsstrategien und Beispiele

Warum Einzelhändler*innen den Trend nutzen sollten

Der Veganuary ist in Deutschland in die vierte Runde gestartet. Über 850 deutsche Unternehmen beteiligen sich an dieser globalen Bewegung ...

Thumbnail-Foto: Valentinstags-Marketing: kreative Kampagnen, die den Ton treffen...
18.01.2024   #stationärer Einzelhandel #Nachhaltigkeit

Valentinstags-Marketing: kreative Kampagnen, die den Ton treffen

Beispiele, wie du am Valentinstag punkten kannst

Zalando schlug 2021 zwei Fliegen mit einer Klappe: Mit der Aufforderung „campaign exchange the clothes after your ex“ zeigte man der Kundschaft ...

Thumbnail-Foto: Handels- und Agrarexperte erweitert die Geschäftsführung bei tierwohl.tv...
02.04.2024   #Marketing #Gastronomie

Handels- und Agrarexperte erweitert die Geschäftsführung bei tierwohl.tv

Agrarökonom Dr. Frank Thiedig, ehemaliger Geschäftsführer
der baden-württembergischen Marketinggesellschaft ...

Thumbnail-Foto: Zutrittslösungen von heute und für morgen
28.02.2024   #Handel #Tech in Retail

Zutrittslösungen von heute und für morgen

Interview mit Salto Systems GmbH

Türen mit Schlüsseln öffnen? Nicht, wenn es nach Salto Systems GmbH geht: Das Unternehmen bietet elektronische Zutrittslösungen an und zeigt auf der EuroCIS, was durch technischen Fortschritt alles möglich ist, wenn es um ...

Thumbnail-Foto: Kund*innen zu Freunden machen – So kann’s gehen...
24.01.2024   #Marketing #Online-Marketing

Kund*innen zu Freunden machen – So kann’s gehen

WhatsApp-Channels als Geheimwaffe im Marketing-Mix

Im Herbst 2023 hat Meta mit den WhatsApp-Kanälen eine völlig ...

Thumbnail-Foto: Mit rapidmail die Kundenbindung stärken
22.02.2024   #Online-Handel #Marketing

Mit rapidmail die Kundenbindung stärken

Trotz sozialer Netzwerke und Kurznachrichten-Diensten – die E-Mail zählt noch immer zu den effektivsten Kanälen in der Kundenkommunikation und lässt sich in nahezu allen Marketingbereichen einsetzen. Die auf den Online-Vertrieb ...

Thumbnail-Foto: REMIRA präsentiert die vollständig digitale Customer Journey...
16.02.2024   #Handel #Tech in Retail

REMIRA präsentiert die vollständig digitale Customer Journey

EuroCIS 2024: Maximaler Nutzen für Händler und Kunden
ohne Vendor-Lock-In

Die moderne Handelswelt ist geprägt vom Einsatz zahlreicher Systeme verschiedenster Anbieter. Insbesondere im Retail-Handel sind noch viele Softwareunternehmen nur mit immensem Aufwand bereit, Lösungen anderer Anbieter zu integrieren. ...

Thumbnail-Foto: Chinesisches Neujahrsfest 2024: erfolgreiche Marketingstrategien...
31.01.2024   #E-Commerce #Marketing

Chinesisches Neujahrsfest 2024: erfolgreiche Marketingstrategien

So können (Online-)Händler*innen von den Feierlichkeiten profitieren

Das Chinesische Neujahrsfest 2024 beginnt am 10. Februar und dauert 16 Tage. Während des bedeutenden Festes, das nicht nur in China ...

Anbieter

REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund
Extenda Retail Ab
Extenda Retail Ab
Gustav III:s Boulevard 50A
169 73 Solna
Online Software AG
Online Software AG
TechTower - Forum 7
69126 Heidelberg