Interview • 27.05.2021

Nicht Influencer, sondern Passanten gewinnen

Wie ich mit Content-Marketing und Digital Signage am POS Kunden anziehe

Modernes Content-Marketing auf digitalen Screens am Point of Sale ist den großen Marken vorbehalten und nichts für kleine Händler? Keineswegs, sagt Nils Drosin, Co-Founder und CEO von 4Dmagic. Er ist überzeugt: Wenn Händler ihre Bestseller, ihre Kreativität und Leidenschaft nutzen, können sie mit wenigen Mitteln viel erreichen.

Wie locke ich Passanten in die Tiefen meines Stores? Woher kriege ich wirkungsvollen Content? Und wie setze ich Digital Signage am Point of Sale (POS) gewinnbringend ein? Auf diese und weitere Fragen gibt Drosin uns Antworten.

Ein Mann im Anzug
Mit seinem 2012 in Hannover gegründeten Unternehmen 4Dmagic möchte Nils Drosin Händlern helfen, ressourcenschonend ein effektives Marketing zu schaffen.
Quelle: 4Dmagic

Herr Drosin, warum ist Content-Marketing so wichtig?

Nils Drosin: Wir haben mittlerweile eine solche Vielzahl an Artikeln und Angeboten. Vor 20 Jahren konnte man noch DIE EINE Spreewaldgurke kaufen, wenn man heute eine Spreewaldgurke kauft, muss man sich trotzdem noch zwischen vielen Varianten entscheiden. Hier kommt Marketing ins Spiel.

Der POS ist für jeden Händler eine Bühne, auf der er sich präsentieren kann. Und als Kunde möchte ich mich an diesem Ort wohl fühlen. Das geht über das Produkt, das ich als Kunde erwerben will, weit hinaus: Dazu gehören die Möbel, die Lage, die Atmosphäre und vieles mehr. Und für diese identitätsstiftende Inszenierung ist Content-Marketing wichtig. Nach dem Motto: „Komm rein, erlebe uns!“

Was macht gutes Content-Marketing dann aus?

Um erstmal aus Passanten Kunden zu machen, ist es wichtig im Schaufenster oder an der Fassade ein Statement zu setzen, das neugierig macht. Das kann das Angebot der Woche beziehungsweise des Tages oder ein Produktfilm sein, um den Passanten die Markenbotschaft, das Feeling näherzubringen.

Von zentraler Bedeutung ist anschließend die Fokussierung auf das Wesentliche: “The product is the key.” Das Produkt muss am POS immer die Nummer Eins sein. Um das Produkt baue ich meine Kampagne auf: Welche Informationen versprechen einen Mehrwert und stillen ein Bedürfnis? Wann, wo und wie braucht der Kunde welche Informationen?

Genau dabei helfen digitale Medien, die – idealerweise in Echtzeit und automatisiert – den passenden Content ausspielen. Richtig eingesetzt kann ich damit eine Sogwirkung erzielen und den Kunden in den Laden ziehen: Im Schaufenster brauche ich andere Inhalte als im Inneren des Geschäfts. Da beginnt die Orientierungsphase eines neuen Passanten. Und bei den Umkleidekabinen beispielsweise schließlich werden Entscheidungen getroffen, da gehe ich genauer auf einzelne Produkte ein. Hier könnten Größentabellen oder Style-Guides dem Kunden helfen.

Ein Modegeschäft mit vertikalen Bildschirmen an den Seiten...
Quelle: Marc O'Polo
„Bei Digital Signage geht es um die Leichtigkeit der guten Beratung. Das Herzstück ist das intelligente Content-Management-System dahinter.“ (Nils Drosin, 4Dmagic)

Sie haben Erfahrungen beispielsweise im Vorstand von CECIL gemacht. Was raten Sie hingegen kleinen Händlern, wie kommen sie mit kleinem Budget an Werbe-Content?

Ich denke, es ist zweitrangig, ob der Händler groß oder klein ist oder wieviel Budget er hat. Es geht darum, herauszufinden: Welche Informationen hast du und wie kommst du an Bilder? Mit Produktfotos und Material von Herstellern lässt sich einiges anfangen. Darüber hinaus habe ich oft erlebt, dass Händler klagten, sie hätten keinen Content. Wenn die dann aber begeistert erzählen, was sie so machen, stellt sich heraus, dass da unglaubliches Gold verborgen liegt. Dann ermuntere ich sie, von ihren Unternehmungen und Aktionen mal ein Video oder einige Fotos zu machen. Und so erstellen wir dann eine individualisierte Content-Playliste.

Das alles muss nicht teuer sein, das ist nur zu organisieren. Meiner Meinung nach werden oft Ressourcen für Kommunikations- und Verkaufskanäle aufgewendet, die einem Händler nicht viel bringen: Ob es Facebook oder Instagram sind, der Verkauf über Plattformen wie Amazon oder ein Investment in Influencer, die kaum kontrollierbar und deren Erfolge schlecht messbar sind.

Daher ist mein Rat immer wieder: Fokussiert euch!

Und prüft kritisch: Mit welchen Kanälen erreichen meine Zielgruppen? Welcher Content hat eine Wirkung? Und sind meine Inhalte noch zeitgemäß?

Wie findet ein Händler heraus, ob seine Kampagnen Wirkung erzielen?

Da gibt es mehrere Möglichkeiten. Wir arbeiten beispielsweise mit Frequenzmessung im Store und mit Sales-Reports. Der Vergleich von Frequenz und Verkäufen mit dem ausgespielten Content zu gewissen Zeitpunkten kann viel aussagen. Selbst Gesichtserkennung setzen wir teilweise ein, die nicht nur ermitteln kann, welche Art von Kunde vor dem Bildschirm steht, sondern auch, wie die Person auf die Inhalte reagiert.

„Mein Motto ist: Im Zweifel? Weglassen! Fokussiert euch auf das Wesentliche und auf das, was Wirkung zeigt.“ (Nils Drosin, 4Dmagic)
Photo
Quelle: Jelle Draper

Bildschirme, die Videos abspielen, sind ja Kommunikation in eine Richtung. Ein großes Stichwort momentan ist aber Interaktivität. Für wie wichtig halten Sie interaktive Digital Signage-Anwendungen?

In erster Linie müssen solche Anwendungen leicht zu bedienen und logisch aufgebaut sein. Alles, was den Konsumenten dazu auffordert, dass er sich registrieren muss, dass er Daten an einem Display im Laden eingeben soll oder ähnliches, funktioniert meiner Erfahrung nach nicht. Das Gleiche gilt für Virtual Reality, Magic Mirrors, interaktive digitale Schaufenster und ähnliche Spielereien: Ich glaube nicht daran, dass viele Kunden sich vor einem Schaufenster oder im Geschäft zum Affen machen. Mein Motto ist: „Im Zweifel: Weglassen!“

Ein digitaler Bildschirm in einem Jeansgeschäft
Quelle: 4Dmagic

Bei Digital Signage geht es um die Leichtigkeit der guten Beratung. Die Displays sind die Kommunikationsmittel und das Herzstück ist das intelligente Content-Management-System dahinter. Automatisierung ist hier der Schlüssel. Wenn der Kunde einen QR-Code scannt oder einen mit RFID-Chip versehenen Artikel in die Hand nimmt, dann greift das CMS-System auf den entsprechenden Inhalt zu und spielt ihn aus. Haben Händler einen Renner im Sortiment – das beliebte Beispiel des Regenschirms, wenn es regnet – dann muss automatisch der entsprechende Spot auf dem Display im Schaufenster oder am Regal laufen. So simpel muss Technologie funktionieren. Und wenn ich damit meine Zielgruppen treffe, passende Angebote oder Informationen biete, dann wird Digital Signage richtig genutzt.

Der stationäre Handel hatte es leider sehr schwer seit der Corona-Pandemie. Sie sind trotzdem optimistisch?

Meines Wissens sind Kunden weiterhin bereit, im stationären Handel für einen tollen Service mehr Geld auszugeben. Sie fühlen sich dort gut beraten. Und wie wichtig dieser Kontakt für uns ist, sich in der Stadt zu treffen, zu shoppen, zusammen einen Cappuccino zu trinken, lernen wir seit über einem Jahr wie wohl niemals zuvor.

Ich bin weltweit unterwegs gewesen und ich liebe unsere Infrastruktur in Deutschland. Wir können stolz darauf sein, eine Vielfalt an tollen Unternehmern und Händlern in unseren Städten zu haben, die ihr Geschäft mit Herzblut führen. Das sehe ich als große Chance für den Einzelhandel.

Interview: Julia Pott

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: IDH Konsumentenreport: digital informieren, vor Ort shoppen...
19.04.2022   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

IDH Konsumentenreport: digital informieren, vor Ort shoppen

1. Quartal 2022: 80 % der Konsumenten nutzen mehr digitale Angebote als noch vor zwei Jahren, kaufen aber weiterhin lieber vor Ort

Die Initiative Digitale Handelskommunikation (IDH), angeführt von Bonial, marktguru und Offerista, veröffentlichte kürzlich ihren Konsumentenreport für das erste Quartal 2022. Dazu wurden deutschlandweit rund 4.000 Personen ...

Thumbnail-Foto: EU-Kommission macht Digitalisierungsfortschritte zunichte...
22.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

EU-Kommission macht Digitalisierungsfortschritte zunichte

Statement von Alien Mulyk, bevh: „Eine künstliche Mauer zwischen digitalem und stationärem Handel“

Mit der bevorstehenden Veröffentlichung der final überarbeiteten Vertikal-Gruppenfreistellungsverordnung möchte die EU-Kommission den Wettbewerb zwischen Herstellern und Händlern neu regeln und – so die Idee – ...

Thumbnail-Foto: Kundenfrequenz durch Perspektivenwechsel steigern!...
01.04.2022   #Kundenzufriedenheit #App

Kundenfrequenz durch Perspektivenwechsel steigern!

GEBIT Solutions und baoo starten Partnerschaft

Mit der Storefinder-App des Start-ups baoo können Kunden ihre Einkaufslisten mit Vor-Ort-Warenbeständen der Händler abgleichen und optimale Einkaufsrouten angezeigt bekommen. Über den integrierbaren Service der GEBIT Retail ...

Thumbnail-Foto: Unverpackt im Supermarkt einkaufen – geht das?...
23.03.2022   #stationärer Einzelhandel #Nachhaltigkeit

Unverpackt im Supermarkt einkaufen – geht das?

Ja! Eine Übersicht von verpackungsfreien Angeboten im Einzelhandel

Plastiktüten sind längst vergessen, doch wie steht es um die Verpackung von einzelnen Lebensmitteln? „Zero Waste“ klingt zunächst verlockend. Doch wird jede*r, der seinen oder ihren Plastikverbrauch kritisch hinterfragt, schnell ...

Thumbnail-Foto: Targeted Ads für deutsche Kleinunternehmer so wichtig wie noch nie...
02.02.2022   #E-Commerce #Tech in Retail

Targeted Ads für deutsche Kleinunternehmer so wichtig wie noch nie

Neue Studie: 76 Prozent bezeichnen zielgerichtete Werbung als "wertvoll", 34 Prozent sogar als "entscheidend"

Während die EU über Vorschläge zum Verbot gezielter Werbung nachdenkt, zeigt eine neue Umfrage, dass 93 Prozent der deutschen Klein- und mittelständischen Unternehmen (KMU) datengesteuerte Werbung nutzen, um Kunden auf der ...

Thumbnail-Foto: Startup „emma & noah“: Wachstum mit Freelancern...
17.01.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Startup „emma & noah“: Wachstum mit Freelancern

Worauf es bei der Auswahl des Teams ankommt

Seit Gründung ihres Startups „emma & noah“ nutzen Aline Gallois und Fabian Bitta die Unterstützung von Freelancern als zusätzliche Ressource, um ihr Unternehmen voranzubringen. Mit großem Erfolg: Seit der ...

Thumbnail-Foto: Die 500 besten europäischen Cross-Border Onlineshops...
06.04.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Die 500 besten europäischen Cross-Border Onlineshops

Jährliches Ranking von Cross-Border Commerce Europe: vierte Ausgabe von „TOP 500 Cross-Border Retail Europe“

Cross-Border Commerce Europe (CBCommerce), die Plattform zur Förderung des grenzüberschreitenden Onlinehandels in Europa, veröffentlicht eine umfassende Studie zu den 500 stärksten europäischen Akteuren im ...

Thumbnail-Foto: 70 Prozent aller Unternehmen halten eigene Customer Journey für nicht...
05.04.2022   #Self-Checkout-Systeme #Omnichannel

70 Prozent aller Unternehmen halten eigene Customer Journey für nicht optimal

Laut einer Studie von Uberall hat die Verbindung von Kundenerlebnissen über digitale und physische Berührungspunkte hinweg hohe Priorität – doch ein einheitlicher Ansatz fehlt

Uberall, Anbieter von Marketinglösungen rund um die hybride Customer Experience, hat kürzlich die Ergebnisse seiner Studie „Reignite Growth with Hybrid Customer Experiences“ bekanntgegeben. Die von Forrester Consulting im ...

Thumbnail-Foto: Eau de Toilette im Ölregal: Herausstechen aus der Masse...
07.03.2022   #POS-Marketing #Verkaufsförderung

Eau de Toilette im Ölregal: Herausstechen aus der Masse

Was wird unter dem Diebstahl einer Produktkategorie verstanden?

Verbraucher*innen haben gelernt, dass Zahnpasta in Tuben und Shampoos in handlichen Kunststoffflaschen verkauft werden. Das ist schon seit Jahrzehnten so. Handelsmarken präsentieren ihre Produkte in einem optimierten und wiedererkennbaren ...

Thumbnail-Foto: Customer Experience: Einzelhandel begeistert Kundschaft...
18.01.2022   #Kundenzufriedenheit #Kundenbeziehungsmanagement

Customer Experience: Einzelhandel begeistert Kundschaft

Laut KPMG-Umfrage bilden Fielmann, Zooplus und Rituals die Spitze

Von allen untersuchten Branchen schafft es der Einzelhandel in Deutschland am besten, seinen Kunden ein positives Kundenerlebnis zu verschaffen. Das zeigen die Ergebnisse der dritten Customer Experience Excellence (CEE) Studie von KPMG, ...

Anbieter

Canto GmbH
Canto GmbH
Lietzenburger Str. 46
10789 Berlin
HappyOrNot
HappyOrNot
Innere Kanalstraße 15
40476 Düsseldorf
salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris