Interview • 06.06.2023

Automatisierung: Ist das die Zukunft des Einkaufens?

Über Mankos und Vorteile autonomer Store-Konzepte

Lebensmitteleinkäufe und Selbstbedienung – Die Blockstore Group bringt das Nötige mit dem Angenehmen zusammen und hilft Händler*innen bei der Implementierung autonomer und automatisierter Store-Konzepte. Dabei hilft das finnische Start-up insbesondere dabei eine passende Infrastruktur in intelligenten Lebensmittelgeschäften zu installieren, die Abläufe automatisiert und Kund*innen ein selbstbestimmtes Einkaufen ermöglicht. CEO Juha Maijala erzählt, wo er klare Pluspunkte, aber auch deutliche Defizite solcher Stores (noch) sieht und welches Modell sich für ihn durchsetzen könnte.

Mann mit blauer Weste vor mehreren Kühlschränken
Juha Maijala, CEO der Blockstore Group
Quelle: iXtenso / Schmidt

Juha, automatisierte Stores und Selbstbedienung sind insbesondere im Lebensmittel-Bereich immer beliebter. Was glaubst du, woran liegt das?

Es gibt ein paar Gründe, die hier eine Rolle spielen, denke ich: Es wird für viele kleinere stationäre Geschäfte immer schwieriger, neben großen Hypermärkten und dem wachsenden Onlinehandel zu bestehen. Hier fehlt es langsam an der Nische, in die solche Stores passen könnten. Automatisierte Stores könnten diese sein. Wir glauben daran, dass das ein (Zukunfts-)Modell des Einkaufens sein kann.

Und wie genau unterstützt ihr Einzelhändler*innen, wenn sie einen autonomen Store eröffnen möchten?

Wir liefern eine schlüsselfertige Software-Lösung, aber wir wollen nicht auf die bestehende Ladenstruktur aufsetzen. Wie ich schon sagte, herkömmliche Supermärkte haben zu kämpfen. Da muss sich etwas ändern, deswegen verknüpfen wir Online – in diesem Fall eine Click-und-Collect – mit In-Store-Services sowie verschiedenen Liefermethoden und helfen so bei der Weiterentwicklung autonomer oder automatisierter Stores.

Meine Traumvorstellung wäre folgende: Die etwa 80.000 bis 100.000 lokalen Supermärkte in Europa, die erneuert werden sollten, automatisieren, mit etwa 2.000 bis 3.000 Artikeln befüllen und den Menschen so die Möglichkeit bieten lokale Lebensmittel einfach, schnell und bequem einzukaufen.

Worauf sollten Händler*innen denn achten, bevor sie sich an die Umsetzung machen?

Die Rentabilität des Geschäfts im Vorhinein ist ein sehr wichtiges Thema. Man sollte sich die Implementierung neuer Technologie leisten können, denn auf das bereits Bestehende aufzusetzen, macht – wie gesagt – meiner Ansicht nach keinen Sinn. Deswegen bieten wir Händler*innen an, mit ihnen zusammen auf die Wirtschaftlichkeit ihres Ladens zu schauen und zu kalkulieren, wie es nach einer Umrüstung aussehen würde. Auf dieser Grundlage geht man dann an die Umrüstung.

Eine Reihe von Kühlschränken
Quelle: iXtenso / Schmidt

Autonome Stores gelten als Gewinn, wenn es um die reibungslose Customer Journey geht. Siehst du trotzdem Defizite bei dem Konzept?

Kund*innen sind es heutzutage gewohnt aus einer großen Warenvielfalt wählen zu können – sowohl offline, aber vor allen Dingen online. Autonome oder automatisierte Stores können schon allein wegen der Größe keine allzu große Auswahl bieten. Das kann man sicherlich als Manko sehen.

Ein weiteres kann das sein, was die Konzepte eigentlich so vorteilhaft macht – der Einsatz von Technologie. Wir haben schon einige Bespiele erlebt, die unnötigerweise umständlich umgesetzt wurden und nicht wirklich intuitiv für die Kundschaft waren. Vor allem Apps, die einer extra Installation und Registrierung bedürfen, sind nicht gern gesehen. Bei dieser Art von Stores muss gelten: leicht zugänglich, einfach zu nutzen, zuverlässig verfügbar und kosteneffizient müssen sie sein.

Glaubst du denn, dass diese Art des Einkaufens, trotz der Mankos, konventionelle Lebensmittelgeschäfte in Zukunft ablöst?

Ich glaube nicht komplett, nein. Jede*r von uns wird weiterhin gerne in seinen „Laden um die Ecke“ gehen. Sich beraten lassen, regionale Produkte kaufen, ein Schwätzchen halten – da geht’s einfach ums Erlebnis. Das wird bleiben.

Wenn man den Punkt Zeitersparnis in den Blick nimmt, wird sich das Konzept allerdings durchsetzen, denke ich. In einem stressigen, durchgetakteten Alltag sind viele froh schnell und unkompliziert das Nötigste einzukaufen, nicht Schlange stehen zu müssen und dank des technischen Fortschritts eben auch einfach vorplanen zu können, ohne viel Zeitaufwand. Da kann man trotz der Erledigung entspannen. Grundsätzlich glaube ich, dass auch hybride Modelle und Hypermärkte, wo man Lebensmittel, Kleidung und Elektronik bekommt, sowie auch andere Freizeitaktivitäten unterbringen kann, ein wichtiger Teil der Einkaufszukunft seien werden.

Interview: Lena Schmidt

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Komfortable Wasserversorgung im Einzelhandel
30.08.2023   #stationärer Einzelhandel #Kundenzufriedenheit

Komfortable Wasserversorgung im Einzelhandel

Wasserspender im Retail-Sektor: uneingeschränkter Zugriff für Kund*innen und Mitarbeiter*innen auf reines Wasser

Zugegeben: Wer sich in einem großen Kaufhaus oder einem kleinen, inhabergeführten Store beim Shopping verausgabt, hat sich einen kleinen Durstlöscher verdient. Praktische Wasserspender im Einzelhandel bieten sowohl den Kund*innen als ...

Thumbnail-Foto: Die „Stille Stunde“ – Ein Beitrag zur Inklusion im Einzelhandel?...
31.10.2023   #Kundenzufriedenheit #Marketing

Die „Stille Stunde“ – Ein Beitrag zur Inklusion im Einzelhandel?

Zur Ruhe kommen in einer lauten Welt: Supermärkte setzen Zeichen

Die Geschäftswelt sucht ständig nach neuen Möglichkeiten, Kund*innen anzuziehen...

Thumbnail-Foto: Social Commerce: Community sells?
04.10.2023   #Online-Handel #Nachhaltigkeit

Social Commerce: Community sells?

Warum der Community-Ansatz die schnelle Lieferung unter den Kundenwünschen ablöst und was das für dich bedeutet

Lange Zeit hieß es: Schnelle oder sogar „Same Day Delivery is the Key”. Für Fabian Mischler ist das nicht mehr der einzige Schlüssel für zufriedene Kundschaft. Im Interview hat uns der CEO der ...

Thumbnail-Foto: CS:GO Skins kaufen: Tipps, um die besten Angebote online zu finden...
07.12.2023   #Digitales Marketing #Virtual Reality

CS:GO Skins kaufen: Tipps, um die besten Angebote online zu finden

In der dynamischen Welt von Counter-Strike: Global Offensive (CSGO) ist der Kauf von Skins mehr als ein Nebenaspekt des Spiels.

Dieser Kauf ist ein zentraler Bestandteil der Spielerfahrung. Diese virtuellen Kosmetika verändern das Aussehen der Waffen im Spiel und bieten Spielern eine Möglichkeit, Individualität und Stil zu zeigen. In diesem Artikel tauchen wir ...

Thumbnail-Foto: Klimaneutralität: So sparst du Energie in deinem Store!...
27.11.2023   #Beleuchtungskonzepte #Umwelt

Klimaneutralität: So sparst du Energie in deinem Store!

Die Klimaschutzoffensive des Handels hilft praxisnah und mit neuen und innovativen Pilotprojekten – auch dir.

Eine EDEKA-Filiale in Leipzig wird zum ersten klimaneutralen Supermarkt - Aber wie?

Thumbnail-Foto: Optimierung visuellen Inhalts für das Einzelhandelsmarketing...
26.10.2023   #Digitales Marketing #Visuelle Kommunikation

Optimierung visuellen Inhalts für das Einzelhandelsmarketing

Visueller Inhalt spielt eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, die Aufmerksamkeit Ihrer Kunden zu gewinnen und zu halten.

In einer Welt, in der wir ständig von Bildern, Videos und Grafiken umgeben sind, ist es entscheidend, dass Ihr visueller Inhalt heraussticht und einen bleibenden Eindruck hinterlässt. Denken Sie an die letzten Male, wenn Sie online ...

Thumbnail-Foto: ISE 2024 - die Zukunft des Handels
23.10.2023   #Online-Handel #Tech in Retail

ISE 2024 - die Zukunft des Handels

Die ISE findet vom 30. Januar bis 2. Februar 2024 in Barcelona statt

Seit ihrer Gründung im Jahr 2004 hat die Integrated Systems Europe (ISE) - die weltweit führende Messe für professionelle audiovisuelle Technik (Pro AV) und Systemintegration - an Größe, Stärke und Einfluss gewonnen ...

Thumbnail-Foto: Weihnachtsdeko: Setz deinen Store in Szene!
09.11.2023   #Kundenerlebnis #Ladendekoration

Weihnachtsdeko: Setz deinen Store in Szene!

Vom Boden, über die Regale und Lichter bis zum Schaufenster – so machst du deinen Store fit fürs Weihnachtsgeschäft!

Die Wochen vor Heiligabend gelten als die umsatzstärksten des Jahres...

Thumbnail-Foto: Unified Commerce – Die Zukunft des Einzelhandels?...
12.09.2023   #E-Commerce #stationärer Einzelhandel

Unified Commerce – Die Zukunft des Einzelhandels?

Wie man reibungslose Einkaufserlebnisse schafft und von ihnen profitiert

Die Übergänge zwischen den verschiedenen Verkaufskanälen sind fließend geworden und zwingen den Einzelhandel dazu, Kund*innen ein Unified-Commerce-Erlebnis zu bieten. Eine Möglichkeit für Einzelhändler, den Weg ...

Thumbnail-Foto: Kundschaft besser kennenlernen – mit Individualsoftware!...
18.10.2023   #Kundenbeziehungsmanagement #Softwareapplikationen

Kundschaft besser kennenlernen – mit Individualsoftware!

Von Datenanalyse zur personalisierten Kundenbindung

Dauerhafte Kundenbeziehungen zeichnen sich unter anderem durch regelmäßige Käufe...

Anbieter

GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
GLORY Global Solutions (Germany) GmbH
Thomas-Edison-Platz 1
63263 Neu-Isenburg