Bericht • 24.08.2023

Anders sein – erfolgreich sein

10 Beispiele, wie Einzelhändler*innen sich mit einzigartigen Einkaufserlebnissen auf dem Markt von der Konkurrenz abheben können

Die graue Masse – keiner möchte Teil von ihr sein. Gerade kleine und mittlere Einzelhändler*innen brauchen Alleinstellungsmerkmale, um sich gegen die Konkurrenz milliardenschwerer Unternehmen durchsetzen zu können. Doch wie können diese Merkmale aussehen? Wir haben für euch 10 besondere Einkaufserlebnisse recherchiert, mit denen euch die Aufmerksamkeit der Kundschaft gewiss ist. Obwohl einige dieser Erlebnisse tatsächlich von großen Konzernen stammen, sind sie mit ein wenig Kreativität und Einfallsreichtum auch auf kleine und mittlere Unternehmen übertragbar.

Die fünf wichtigsten Fragen, die ihr euch stellen solltet, um Kund*innen zusätzliche Anreize zu geben, euer Geschäft zu besuchen:

  • Ist das Einkaufserlebnis bei mir erinnerungswürdig?
  • Fühlen Kund*innen sich bei mir freundlich behandelt?
  • Fühlen meine Kund*innen sich persönlich angesprochen?
  • Sparen Kund*innen (an anderer Stelle) Zeit, wenn sie mein Geschäft besuchen?
  • Erfüllt der Einkauf bei mir ein zusätzliches Bedürfnis der Kund*innen?

10 Beispiele für besondere Einkaufserlebnisse

Nordstorm bietet seinen Kund*innen eine unglaubliche Vielzahl an Services an, die über das eigentliche Warenangebot hinausgehen. Neben der Annahme von Retouren und dem weit verbreiteten, aber längst nicht überall möglichen Verpacken von gekauften Waren mit Geschenkpapier können Kund*innen der amerikanische Kaufhauskette in den Filialen sogar ihre Schuhe reparieren, ihre Kleidung waschen oder sich selbst professionell stylen lassen.

lululemon bietet Sportbekleidung nicht nur an – das kanadische Unternehmen sorgt auch dafür, dass Kund*innen diese Bekleidung gleich einsetzen können. Dazu bietet lululemon Kund*innen direkt vor Ort kostenlose Yoga-Kurse an und organisiert regelmäßig sportliche Wettbewerbe. Im 2019 eröffneten Flagship-Store in Chicago können Kund*innen auf einer eigens dafür ausgelegten Etage Sport machen, meditieren oder bei einem Kaffee entspannen

Drei Personen machen Yoga in einem großen Raum
Bei lululemon in Chicago kann gekaufte Sportbekleidung direkt genutzt werden – z.B. in kostenlosen Yogakursen.
Quelle: Alen Kajtezovic / Unsplash

Die französische Kosmetikkette Sephora hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kosmetik nicht nur zu verkaufen, sondern auch das Wissen um ihre Anwendung zu vermitteln. So bietet das Unternehmen z.B. regelmäßig Kurse für Menschen an, die sich als Nichtbinär oder Transgender identifizieren und sich entsprechend schminken möchten.

Ein besonderes Event erdachte sich Freizeitbekleidungshändler Vans mit dem „House of Vans“. Für mehrere Tage errichtete das Unternehmen eine Installation mit verschiedenen Workshops, einem lokalen Markt, Musikangeboten und einem Skatepark in seiner Heimatstadt Toronto. Die Teilnahme an dem Erlebnis war dabei für alle Besucher*innen kostenfrei. Ein Highlight nicht nur für die Marke, sondern auch für die Stadt.

Eine Band spielt auf einer Bühne in einem Tunnel, im Vordergrund viele...
Der Auftritt der Post-Hardcore-Band "A Day to Remember" war eines der Highlights während des House of Vans 2019.
Quelle: House of Vans (Facebook)

Noch moderner wird es bei Adidas in London: Im Flagship Store in der Oxford Street können Kund*innen mittels App ein Foto des Schuhs machen, den sie gerne in ihrer Größe anprobieren möchten. Eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter bringt dann das gewünschte Paar direkt zur Kundin oder zum Kunden. Moderne Umkleidekabinen mit Smart Mirrors und Laufbänder, um Schuhe zu testen, komplettieren das umfangreiche Angebot.

Showrooming ist einer der angesagtesten Trends im stationären Einzelhandel. Neben vielen kleinen und großen Händler*innen und Unternehmen hat sich auch Samsung diesem Trend angeschlossen. Worum geht es? Beim Showrooming liegen Produkte nicht einfach im Regal. Stattdessen werden Umgebungen geschaffen, in denen Kund*innen sie berühren und testen können. Ob Mannequins, Probierstationen oder komplette Räume – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Ein als Wohnzimmer mit Sofagarnitur und Fernseher eingerichteter Showroom...
Ein Showroom lässt Kund*innen Produkte in einer realistischen Umgebung sehen und ausprobieren.
Quelle: Samsung

Ein Geruchserlebnis der besonderen Art bietet Kosmetikartikelhändler Lush. Die offene Präsentation der verschiedenen Seifen ermöglicht nicht nur, diese zu berühren, sondern sorgt außerdem dafür, dass die Filialen des Unternehmens weithin wahrnehmbar sind. Auch wenn nicht alle Passant*innen in den Städten den intensiven Seifengeruch als angenehm empfinden, ist der Duft doch zu einem unverwechselbaren Erkennungszeichen der Marke geworden.

Der Betten- und Matratzenhändler Casper bietet Kund*innen in New York ein zwar nicht kostenfreies, aber einzigartiges Erlebnis: Für 25 Dollar können Kund*innen 45 Minuten in einer speziellen Kapsel ein Nickerchen halten. Die Kapseln sind mit hochwertigen Matratzen und Bettwäsche ausgestattet. Ein Bad bietet Nutzer*innen die Möglichkeit, sich nach dem Schläfchen wieder frisch zu machen. In einer Stadt, die angeblich niemals schläft, sicher ein willkommenes Angebot.

Eine Schlafkapsel mit braunen Vorhängen in der Dreamery von Casper...
Solche Schlafkapseln sorgen bei Casper in New York für besonders entspannte Kund*innen.
Quelle: Casper (Facebook)

Wild wird es bei Lengermann & Trieschman in Osnabrück – im wahrsten Sinne des Wortes. Mitten in der Sportabteilung des Kaufhauses können Kund*innen hier für 35 Euro 45 Minuten lang in die Welt des Surfens eintauchen und auf der „Hasewelle“, einer stehenden Welle mitten im Shoppinggetümmel, professionell begleitet und ausgerüstet surfen. Mehr Einzigartigkeit geht kaum!

Bereits seit langer Zeit ist es bei Starbucks eine Selbstverständlichkeit, dass Kund*innen einen mit ihrem Vornamen oder kurzen Nachrichten personalisierten Becher erhalten. Auch wenn dieser Service nicht von allen Besucher*innen geschätzt und in Anspruch genommen wird, sind es doch solche kleinen Details, die in der Kommunikation mit Kund*innen den Unterschied machen können – ganz ohne millionenschwere Investitionen.

Ein Becher von Starbucks mit der Aufschrift Bride
Auch kleine Dinge wie Namen oder kurze Nachrichten auf Kaffeebechern können zur Personalisierung des Einkauferlebnisses beitragen.
Quelle: Caroline O'Brien / Unsplash
Autor: Matthias Groß

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: ESL – überraschend vielseitig?
28.02.2024   #Handel #Tech in Retail

ESL – überraschend vielseitig?

Interview mit Instore Solutions

ESL ist nicht gleich ESL: Am Stand von Instore Solutions auf der EuroCIS sehen Besucher*innen, wie vielfältig digitale Preisetikette in der Branche einsetzbar sind. ...

Thumbnail-Foto: REWE voll pflanzlich – Das Store-Konzept der Zukunft?...
25.04.2024   #stationärer Einzelhandel #Nachhaltigkeit

REWE voll pflanzlich – Das Store-Konzept der Zukunft?

Supermarktkette experimentiert mit erstem Vegan-Markt

Habt ihr schon von REWEs neuestem Projekt gehört? Vor zwei Wochen öffnete der Lebensmittelriese seinen ersten voll pflanzlichen Supermarkt ...

Thumbnail-Foto: Mit rapidmail die Kundenbindung stärken
22.02.2024   #Online-Handel #Marketing

Mit rapidmail die Kundenbindung stärken

Trotz sozialer Netzwerke und Kurznachrichten-Diensten – die E-Mail zählt noch immer zu den effektivsten Kanälen in der Kundenkommunikation und lässt sich in nahezu allen Marketingbereichen einsetzen. Die auf den Online-Vertrieb ...

Thumbnail-Foto: Digital vom Eintritt bis zum Bezahlvorgang
28.02.2024   #stationärer Einzelhandel #Handel

Digital vom Eintritt bis zum Bezahlvorgang

Interview mit ITAB

In die digitale Welt des Einkaufens einsteigen? Dabei möchte ITAB den Handel unterstützen und den Kund*innen ein automatisiertes und individuelles Einkaufserlebnis ermöglichen. Auf der EuroCIS präsentiert das Unternehmen eine ...

Thumbnail-Foto: Extenda Retail expandiert in den deutschen Markt...
17.04.2024   #Kundenerlebnis #POS-Software

Extenda Retail expandiert in den deutschen Markt

Neue Führung und innovative POS-Lösungen

Der führende nordische POS-Anbieter Extenda Retail expandiert in den deutschen Markt und konzentriert sich dabei auf die Gewinnung ...

Thumbnail-Foto: Chinesisches Neujahrsfest 2024: erfolgreiche Marketingstrategien...
31.01.2024   #E-Commerce #Marketing

Chinesisches Neujahrsfest 2024: erfolgreiche Marketingstrategien

So können (Online-)Händler*innen von den Feierlichkeiten profitieren

Das Chinesische Neujahrsfest 2024 beginnt am 10. Februar und dauert 16 Tage. Während des bedeutenden Festes, das nicht nur in China ...

Thumbnail-Foto: Kund*innen zu Freunden machen – So kann’s gehen...
24.01.2024   #Marketing #Online-Marketing

Kund*innen zu Freunden machen – So kann’s gehen

WhatsApp-Channels als Geheimwaffe im Marketing-Mix

Im Herbst 2023 hat Meta mit den WhatsApp-Kanälen eine völlig ...

Thumbnail-Foto: „Shop! Global Award” für POS TUNING
24.04.2024   #Marketing #Kühlregale

„Shop! Global Award” für POS TUNING

Das Bad Salzufler Unternehmen gewinnt mit seiner „Energy Zone“ die begehrte Trophäe

Bad Salzuflen/ Montclair, New Jersey. (bre) Yesss! We did it again! POS TUNING ist erneut für ein Projekt ausgezeichnet worden. Die „Energy Zone“, die bereits im Juni vergangenen Jahres mit einem POPAI-Award prämiert wurde ...

Thumbnail-Foto: Mehr als nur Bezahlen?
28.02.2024   #Handel #Mobile Payment

Mehr als nur Bezahlen?

Interview mit Fiserv

Bargeldzahlungen sind zwar noch nicht ganz Schnee von gestern. Aber könnten sie es irgendwann werden? Oliver Lohmüller-Gillot, Geschäftsführer der TeleCash from Fiserv, erklärt, warum der Handel auf modernere ...

Thumbnail-Foto: Gemeinsam stark im Lifestyle-Einzelhandel
28.02.2024   #Handel #Tech in Retail

Gemeinsam stark im Lifestyle-Einzelhandel

Besuch bei advarics GmbH

Am Stand der advarics GmbH präsentieren sich gleich vier Aussteller. Neben advarics selbst auch fashioncheque, Fashion Cloud sowie Hutter & Unger. Das gemeinsame Ziel: mit neuen Möglichkeiten besondere Erlebnisse im ...

Anbieter

Extenda Retail Ab
Extenda Retail Ab
Gustav III:s Boulevard 50A
169 73 Solna
REMIRA Group GmbH
REMIRA Group GmbH
Phoenixplatz 2
44263 Dortmund
Meto International GmbH
Meto International GmbH
Ersheimer Straße 69
69434 Hirschhorn
Online Software AG
Online Software AG
TechTower - Forum 7
69126 Heidelberg