Firmennachricht • 08.12.2022

Initiativen für nachhaltigen E-Commerce

Projekte und Ideen aus der EU

Tablet und Kreditkarten auf einem Tisch
Quelle: CardMapr.nl / Unsplash

Das E-Commerce-Business hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Das Geschäft wächst nicht nur in Deutschland, sondern weltweit stetig an. 

Als Grund für das starke Wachstum wird zwar immer wieder auf die Pandemie verwiesen, jedoch ist der Boom im E-Commerce auch der Tatsache geschuldet, dass sich immer mehr im Netz abspielt. Manche gehen sogar so weit und behaupten, dass die Branche in Zukunft Überhand nehmen und den Handel im Geschäft womöglich völlig ersetzen wird. 

Falls diese Annahme tatsächlich wahr wird, sollte man sich bereits jetzt auf den Wandel vorbereiten. Und das geht am besten, indem man gewisse Initiativen einführt, um den Onlinehandel so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Wir stellen in den nachfolgenden Abschnitten alle Projekte und Ideen vor, die dazu in der EU ins Leben gerufen wurden.

Verpackungsrichtlinie

Obwohl das Verpackungsgesetz erst im Jahr 2019 in Kraft getreten ist, wurde es bereits angepasst. Dies geschah im Jahr 2021. Viele der neuen Regelungen sind dann im Jahr 2022 in Kraft getreten. Die Änderungen des VerpackG beinhalten unter anderem, dass es  neueRegistrierungs- und Kontrollpflichten gibt. Die erweiterten Pflichten für Händler zielen auf die Übernahme der Verantwortung für Verpackungsabfälle ab. Abfälle sollen bestmöglich entsorgt und recycelt werden. Der Onlinehandel ist nur eine Branche, die von den Änderungen betroffen ist. Die Richtlinie bezieht sich auch auf Supermärkte, Apotheken oder Geschäfte, die Serviceverpackungen nutzen. Die Registrierung der Verpackungen erfolgt über das System LUCID.

Green Claims

Die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit nehmen in der Gesellschaft einen immer größeren Stellenwert ein. Es gibt einige Unternehmen, die die Themen aufgreifen und dafür nutzen, um für ihre Produkte zu werben. Bei vielen Anbietern stößt man deshalb immer öfter auf Umweltaussagen wie „recyclebar“, „biologisch abbaubar“ oder auch einfach nur „umweltfreundlich“. Die Green Claims, also die umweltbezogenen Werbemaßnahmen, entfachen auch im Netz ihre Wirkung. Es gibt durchaus Konsumenten, die ein bestimmtes Produkt wegen der „grünen“ Beschreibungen kaufen. Eine EU Initiative, die diesbezüglich im ersten Quartal des Jahres 2022 eingeführt wurde, soll in Bezug auf die Werbemaßnahmen bei Konsumenten für mehr Klarheit schaffen. Ein Stichwort wie „umweltfreundlich“ klingt zwar an sich gut, kann aber für den Verbraucher irreführend sein. Die Initiative fordert strengere Anforderungen, um die Behauptung entsprechend zu belegen. 

Sustainable Product Initiative (SPI)

Die Sustainable Product Initiative (SPI) wird im Deutschen auch als „Initiative für nachhaltige Produkte“ bezeichnet. Sie soll bewirken, dass Produkte, die unter anderem online verkauft werden, möglichst nachhaltig und energieeffizient produziert werden. Die Initiative setzt sich aus mehreren Maßnahmen zusammen. Beim Produktpass handelt es sich um eine davon. Er kann wie eine Art Lebenslauf des jeweiligen Produkts angesehen werden und informiert Verbraucher umfassend über die Herkunft, die Zusammensetzung und viele weitere Schritte, die ein Produkt durchläuft, bevor es zum Verkauf angeboten wird. Auch hier wird, ähnlich wie bei der Green Claims Initiative, mehr Transparenz für Konsumenten geschaffen. Bei weiteren Maßnahmen der SPI handelt es sich um die „Circular Business Hubs“ oder die Vorgaben, die in Zukunft den recycelbaren Anteil von Verkaufsgütern regeln sollen.Änderungen des VerpackG

Hand die Hashtag mit dem Schriftzug Green in die Höhe hält....
Quelle: Artem Beliaikin / Unsplash

EU Green Deal

Beim EU Green Deal handelt es sich nicht nur um eine Initiative, sondern um ein Paket aus Maßnahmen, das zu einer klimafreundlichen Zukunft beitragen soll. Im E-Commerce wirkt sich der Green Deal auf die Bereiche Retouren, Reparatur und mögliches Green Washing aus. Was den Maßnahmen zugrunde liegt, ist das Ziel, bis zum Jahr 2050 klimaneutral zu werden. Um dies zu schaffen, sind in den oben genannten Bereichen Veränderungen nötig. Bei diesen handelt es sich beispielsweise um das Vernichtungsverbot von Retouren. Wer Produkte nicht verkauft oder von Kunden zurückerhält, muss als Unternehmen in Zukunft einen detaillierten Bericht über die Entsorgung anfertigen. Anstelle den Gegenstand zu vernichten, soll zukünftig auch mehr Wert darauf gelegt werden, das Produkt zu recyceln oder zu reparieren. An den einzelnen Maßnahmen des Deals wird noch immer gearbeitet.

Nachhaltige Unternehmensführung

Die Initiative zur nachhaltigen Unternehmensführung wirkt sich nicht nur auf den Onlinehandel aus, sondern auf Unternehmen in verschiedenen Branchen. Durch die Initiative soll die Umgestaltung der Unternehmensziele bewirkt werden. Laut der Europäischen Kommission sollten diese langfristig und auf die Umwelt ausgerichtet werden. Die nachhaltige Unternehmensführung soll durch eine Reihe von Pflichten erreicht werden. Dazu zählen beispielsweise nachhaltigkeitsorientierte Überwachungspflichten, Sorgfaltspflichten und interne Kontrollsysteme, die ebenfalls das Thema der Nachhaltigkeit innerhalb des Unternehmens aufgreifen. Die Maßnahmen der Initiative beruhen auf dem zuvor vorgestellten Green Deal. Wenn sich die Initiativen ergänzen, kann von vielen Unternehmen ein großer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit gemacht werden.

Quelle: Lizenzero

Weitere Beiträge zum Thema:

Beliebte Beiträge:

Thumbnail-Foto: Erste Einzelhändler für Royalmount Einkaufszentrum angekündigt...
11.11.2022   #stationärer Einzelhandel #Handel

Erste Einzelhändler für Royalmount Einkaufszentrum angekündigt

Louis Vuitton, Gucci, Tiffany & Co. und RH mit neuer Präsenz im Zentrum von Montreal

Royalmount wird das zukünftige Zuhause von mehr als 170 Gewerbeeinheiten, einschließlich 60 Restaurants und Erlebnisattraktionen. Louis Vuitton, Gucci, Tiffany & Co., RH, Sandro und Maje haben nun bestätigt, dass sie an diesem ...

Thumbnail-Foto: Omnichannel: Die richtige Kräutermischung aus Online und Offline...
03.09.2022   #Online-Handel #stationärer Einzelhandel

Omnichannel: Die richtige Kräutermischung aus Online und Offline

Komfortables Shopping- und Serviceerlebnis über alle Kanäle

Shopping ist heute so vielfältig wie nie und die Kundschaft erwartet ein umfassendes Erlebnis, nicht nur zuhause oder unterwegs beim Onlineshopping, sondern auch direkt im Laden. Die Grenzen zwischen Offline und Online verschwimmen immer mehr. ...

Thumbnail-Foto: IDH Industry Report 2022: Viele Handelsunternehmen wollen Printwerbung...
12.09.2022   #Handel #Digitalisierung

IDH Industry Report 2022: Viele Handelsunternehmen wollen Printwerbung reduzieren

14 Prozent der Befragten wollen in Zukunft vollständig und 42 Prozent teilweise auf Printprospekte verzichten

Die Initiative Digitale Handelskommunikation (IDH) hat kürzlich ihren jährlichen Industry Report veröffentlicht. Bereits zum zweiten Mal wurden Marketingverantwortliche führender Handelsunternehmen um ihre Markteinschätzung ...

Thumbnail-Foto: regood – EDEKA führt neues Mehrwegsystem ein...
06.12.2022   #stationärer Einzelhandel #Nachhaltigkeit

regood – EDEKA führt neues Mehrwegsystem ein

EDEKA-Verbund geht einen weiteren Schritt in Sachen Abfallvermeidung und führt mit regood ein eigenes Mehrwegsystem für den Außer-Haus-Verzehr ein

Egal ob Heiße Theke, Salatbar oder Gastrobetrieb – die regood-Becher und -Bowls können überall eingesetzt werden. Kund*innen können die Mehrwegbehältnisse gegen einen Pfandwert bei ihrem teilnehmenden EDEKA- oder ...

Thumbnail-Foto: Die Gewinner*innen der Best Retail Cases Awards 2022...
13.10.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Die Gewinner*innen der Best Retail Cases Awards 2022

Jury und Anwender*innen wählten beste Retail-Kampagnen und -Unternehmen in fünf verschiedenen Kategorien

Eine fachkundige Jury und mehr als 2.000 Anwender wählten unabhängig voneinander ihre Favoriten aus 37 eingereichten Cases, die fast alle Facetten des Handels abdecken. ...

Thumbnail-Foto: Rechtliche Vorgaben für den Einzelhandel
31.08.2022   #Handel #Digitalisierung

Rechtliche Vorgaben für den Einzelhandel

DSGVO, Verpackungsgesetz, Zahlungssicherheit, Verbraucherschutz und viele weitere Themen

Digitalisierung, Internationalisierung, Personalisierung – die Handelswelt wird immer komplexer und mit immer neuen Gesetzen, Verordnungen und Urteilen wird versucht, mit den Entwicklungen Schritt zu halten. Die wichtigsten Entscheidungen ...

Thumbnail-Foto: Coop mit neuer Digitalstrategie ab 2023
25.08.2022   #Kundenzufriedenheit #Digitalisierung

Coop mit neuer Digitalstrategie ab 2023

Schweizer Unternehmen stellt Kund*innen noch mehr ins Zentrum

Mit ihrer neuen Digitalstrategie wird die Coop-Gruppe Genossenschaft ab 1. Januar 2023 noch zielgerichteter, effizienter und wirkungsvoller auf die Bedürfnisse ihrer Kunden*innen, Geschäftspartner*innen sowie Mitarbeitenden eingehen. Coop ...

Thumbnail-Foto: Der richtige Checkout für den Cross-Border-Handel...
16.08.2022   #Online-Handel #E-Commerce

Der richtige Checkout für den Cross-Border-Handel

Ralf Gladis, Geschäftsführer von Computop, über Zahlarten und Zielmärkte

Trotz der vielen Krisen, die die Welt beschäftigen, stiegen die deutschen Exporte in den letzten Monaten wieder stetig an, so das statistische Bundesamt. Die deutschen Händler*innen sind also wieder vermehrt in den internationalen ...

Thumbnail-Foto: Instore-Marketing-Maßnahmen: die Rezeptvielfalt ist auch eine...
01.09.2022   #POS-Marketing #Digitales Marketing

Instore-Marketing-Maßnahmen: die Rezeptvielfalt ist auch eine Herausforderung

Mit der richtigen Würze begeisterst du Kund*innen und steigerst Verkäufe

Instore-Marketing-Maßnahmen sind vielseitige und wirkungsvolle Zutaten; von Audio- über Duftmarketing zu Visual Merchandising und der Gestaltung des Ladens sind die Möglichkeiten, um dem Einkaufserlebnis eine Prise Salz beizumischen, ...

Thumbnail-Foto: Zabka präsentiert neuen Eko Smart Shop
10.10.2022   #Beleuchtungssysteme #Tech in Retail

Zabka präsentiert neuen Eko Smart Shop

Einzelhandelsunternehmen aus Polen kombiniert nachhaltige Lösungen mit neuen technologischen Entwicklungen

Während des Wirtschaftsforums in Karpacz stellte Zabka Polska eine neue Art von Geschäft vor – Eko Smart, das nachhaltige Lösungen mit neuen technologischen Entwicklungen kombiniert. Das erste Geschäft dieser Art wird in ...

Anbieter

Canto GmbH
Canto GmbH
Lietzenburger Str. 46
10789 Berlin
salsify
salsify
7 rue de Madrid
75008 Paris
EuroShop
EuroShop
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf
iXtenso - retail trends
iXtenso - retail trends
Heilsbachstraße 22-24
53123 Bonn
LODATA Micro Computer GmbH
LODATA Micro Computer GmbH
Karl-Arnold-Str. 5
47877 Willich